Aufrufe
vor 7 Monaten

13. Viersener Immobilienbörse

  • Text
  • Viersen
  • Festhalle
  • Stadt
  • Aussteller
  • Lippe
  • Viersener
  • Baugebieten
  • Beiden
  • Ebenfalls
  • Geschichte

✧ VIE-K21

✧ VIE-K21 Großer Spaß für kleine Leute Damit sich der Besuch der Immobilienbörse vor allem auch für Familien lohnt, sind Kinder hier ebenfalls bestens aufgehoben. Große Unterhaltung für kleine Leute steht dabei am Sonntag während der gesamten Öffnungszeit auf dem Programm. Dann nämlich sorgt ein Clown mit lustigen Schmink-Aktionen und fantasievollen Ballon-Modellagen dafür, dass bei den jungen Besuchern keine Langeweile aufkommt. So haben die Eltern dann ausreichend Muße, sich in aller Ruhe über die für sie interessanten Immobilien-Themen zu informieren. Ein für alle Immobilienbörsen-Besucher guter Anlaufpunkt ist dabei an beiden Tagen um 12.30 Uhr der Glasanbau der Festhalle. Als Fachreferent der Firma Junkers-Bosch greift Reiner Lingstaedt ein energietechnisches Thema auf, das sowohl bei Neubauprojekten als auch bei Renovierungen und Instandsetzungen von Interesse ist. Der Titel des Vortrags lautet: „Die Wärmepumpe – Luftnummer oder günstige Umweltwärme?“. Eine Gesamtauflistung aller Aussteller, die bei der Immobilienbörse mitmachen, sowie ein detaillierter Messe-Plane zum Download sind auf der Internetseite der Stadt Viersen (Schnellzugriff –> Immobilienbörse) zu finden. Ein besonderer Service für Immobilienbörsen-Besucher: Wer sich ein unmittelbares Bild von den Viersener Neubaugebieten machen möchte, kann an einer der beiden Bus-Rundtouren teilnehmen, die die Stadt kostenlos anbietet. Die neue Heimat entdecken Für Besucher werden kostenlose Bus-Rundtouren zu den Baugebieten angeboten. Das umfangreiche Informationsangebot in und an der Festhalle wird auch bei der 13. Auflage der Viersener Immobilienbörse wieder durch einen ganz besonderen Service für die Besucher ergänzt. Am Samstag und am Sonntag jeweils um 14.30 Uhr bietet die Stadt die Teilnahme an kostenlosen Busrundfahrten zu den aktuellen Baugebieten in den Ortsteilen Viersen, Dülken und Süchteln an. „Unter fachkundiger Führung werden die Besonderheiten der unterschiedlichen Baugebiete mit ihren entsprechenden Baumöglichkeiten vorgestellt“, erläutert Elisabeth Zettlitzer vom Organisationsteam der Immobilienbörse. Bauinteressenten erhalten einen anschaulichen Überblick über freie Grundstücke in Viersen und deren Einbindung in Ort, Landschaft und lokale Infrastruktur. Für Fragen steht ein Vertreter der Stadt Viersen während der gesamten Rundfahrt zur Verfügung. Der Bus macht an insgesamt elf Stationen Halt. Neben dem Stadtpark Robend, dem Neubaugebiet Burgfeld, der Solferinostraße und der Landwerkstraße in Viersen werden der Burgacker, der Kampweg und An St. Ulrich in Dülken sowie der Wohnpark An den Höhen (Höhenbad), Neustraße, Gartensiedlung und Butschenweg in Hier anmelden Interessenten für die Teilnahme an den kostenlosen Rundfahrten zu den Baugebieten in Viersen werden gebeten, sich über die Internetseite der Grundstücksmarketinggesellschaft der Stadt Viersen unter www.gmgviersen.de/ bustour anzumelden. Die Rundfahrten starten am Samstag und Sonntag jeweils um 14.30 Uhr. Süchteln angesteuert. Insbesondere Immobilienbörsen- Besuchern, die in Versen nicht ortskundig sind, vermittelt die Rundtour über Informationen zu den einzelnen Baugebieten hinaus interessante Einblicke in die Qualitäten, die die Stadt Viersen als mögliche neue Wohnadresse insgesamt hat. Am Samstag wird zusätzlich ein geführter Stadtrundgang in der Südstadt angeboten, bei dem man einen anschaulichen Eindruck darüber erhält, wie eine Bestandsimmobilie zu neuem Leben erweckt werden kann. Der Rundgang „Neues Leben in alten Gemäuern“ startet um 13 Uhr. Die Führung übernimmt der Architekt und Stadtplaner Dr. Frank Pflüger. Zur Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich, man trifft sich vor der Festhalle. Sicher ist sicher: Die Polizei informiert An ihrem Messestand informiert die Kriminalpolizei die Besucher der Immobilienbörse über vorbeugenden Einbruchsschutz. Zur großen Zahl der Aussteller, die der Immobilienbörse nun bereits seit Jahren die Treue halten, zählt unter anderem die Viersener Polizei. Auch bei der 13. Auflage ist sie natürlich wieder mit von der Partie, um die interessierten Messebesucher an ihrem Beratungsstand unter anderem über das gerade im privaten Immobilienbereich wichtige Thema des vorbeugenden Einbruchschutzes zu informieren. „In den zurückliegen- den Jahren ist dieses Angebot immer wieder ausgezeichnet angenommen worden“, sagt Ramona Melchers vom Organisationsteam der Immobilienbörse. Das große Besucherinteresse verwundert nicht: In sehr vielen Fällen kann nämlich mit einem vergleichsweise geringen technischen Aufwand verhindert werden, dass ungebetene Gäste in Häusern oder auch in Wohnungen ihr Unwesen treiben.

Sonderveröffentlichungen