Aufrufe
vor 9 Monaten

6. Wermelskirchener Gesundheitstage

  • Text
  • Gesundheitstagen
  • Frowein
  • Senioren
  • Thema
  • Verkehrswacht
  • Diakoniestation
  • Tombola
  • Wochenende
  • Gesundheitstage
  • Ebenso

6. Wermelskirchener

Aktiv und gesund in jedem Alter Bei den sechsten Wermelskirchener Gesundheitstagen geht es um Medizin, Fitness, Ernährung und Wellness. Das Bürgerzentrum verwandelt sich am kommenden Wochenende wieder in eine große Gesundheitsmesse. 46 Teilnehmer präsentieren sich und ihre Angebote für einen gesunden Körper und ein aktives Leben. Hierbei stehen klassische Methoden direkt neben alternativer Medizin. Gezeigt und ausprobiert werden können praktische Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern. „Die Gesundheitstage sind aber nicht nur etwas für ältere Menschen“, betont André Frowein vom Marketingverein „Wir in Wermelskirchen“ (WiW) als Veranstalter. Entspannung, Kosmetik und Schönheit spielen ebenso eine Rolle wie Sport, Freizeitmöglichkeiten und gesunde Ernährung. „Schwerpunkt der Gesundheitstage ist der Präventionsgedanke“, betonen Dr. Alexander Baldus und Anke Kerb vom Organisationsteam. Daher habe man die Veranstaltung mit Aktivangeboten für jede Altersklasse erweitert. Zum Aktionsprogramm zählen unter anderem Probefahrten mit dem E-Bike, wenn das Senioren können sich in der Dunkelheit durch Reflektoren besser sichtbar machen. Die richtige Wahl der Kleidung dient der eigenen Sicherheit. Mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema und immer aktuell: Erst in den vergangenen Wochen kam es zu drei Schwerstunfälle auf der A1. „Die Ursache hat nicht immer nur mit unangemessener Geschwindigkeit zu tun“, sagt Karoline Strauch-Schmitz. Die Polizeikommissarin und Geschäftsführerin der Verkehrswacht Rheinisch-Bergischer Kreis geht davon an, das Ablenkung im Straßenverkehr, wie beispielsweise durch das Handy, ein häufiger Unfallauslöser ist. Um sein Reaktionsvermögen selbst einmal testen zu können, wird die Verkehrswacht zur Gesundheitsmesse einen Bremssimulator mitbringen. Auf einem Monitor wird eine normale Verkehrssituation mit und ohne Ablenkung simu- Wie funktioniert der Körper und was ist zu beachten, damit er lange gesund bleibt? Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben die Aussteller und Experten der Wermelskirchener Gesundheitstage. Wetter mitspielt. Das Zweirad- Center Lambeck berät dabei, welches Rad am besten zu den persönlichen Bedürfnissen passt. Auf der großen Bühne werden Schulungen zur Reanimation von Erwachsenen und Säuglingen angeboten. Im liert. „Die Verzögerung in der Reaktion lässt sich so direkt vergleichen“, sagt Karoline Strauch-Schmitz. Am Stand der Verkehrswacht wird zudem für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr geworben – eine Kampagne des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Dieses Thema betrifft auch Senioren. „Wir werden eine Schaufensterpuppe mitbringen und an ihr zeigen, mit welcher Kleidung man sich im Straßenverkehr besser sichtbar machen kann“, kündigt die Geschäftsführerin an. Helle Kleidung, leuchtende Warnwesten oder Reflektoren dienen dabei der eigenen Sicherheit. Darüber hinaus bietet die Verkehrswacht auf der Messe Blutdruckmessungen, Hör- und Sehtests an. 1000 Lose – 1000 Gewinne Die Diakoniestation zeigt bei den Gesundheitstagen Präsenz. Das Team backt Waffeln und veranstaltet eine große Tombola zugunsten des „Christlichen Hospiz Bergisch Land“. Wer sich an der Tombola am Stand der Diakonie beteiligt, tut damit nicht nur Gutes. Hinter den 1000 zur Verfügung stehenden Losen stecken ebenso 1000 Preise. „Es sind keine Nieten dabei“, garantiert Geschäftsführer Peter Siebel. Bereits zum dritten Mal hintereinander engagiert sich die Diakoniestation für das „Christliche Hospiz Bergisch Land“, das kurz vor dem Baubeginn steht. Denn der Erlös aus der Tombola kommt dem Hospizverein zugute. Ebenso backt das Diakonie-Team frische Waffeln gegen eine Spende. Auch dieser Erlös wird für das Hospiz gespendet. Die Einzelhändler haben für die Tombola viele schöne Sachpreise gespendet. Auch der Hauptpreis kann sich sehen lassen: „Es gibt ein Wochenende in Hamburg zu gewinnen, inklusive Eintritt in die neue Elbphilharmonie“, kündigt Peter Siebel an. Neben dem Losverkauf und der Waffelbäckerei werden die Mitarbeiter auch zur Beratung Foyer gibt es Getränke und kleine Speisen. Fachvorträge, Körperwert-Messungen und Gewinnspiele runden die Gesundheitstage ab. „Es bringen sich auch immer mehr Handwerksbetriebe ein, die beispielsweise das Thema Barrierefreiheit aufgreifen“, berichtet André Frowein. Die WiW hofft, dass das breite Spektrum viele Bürger ansprechen wird. Samstag und Sonntag, 25. und 26. März, jeweils von 11 bis 17 Uhr im Bürgerzentrum zur Verfügung stehen. Für ausführliche Gespräche vereinbaren wir separate Termine außerhalb der Messezeit“, sagt der Geschäftsführer. Die Diakoniestation ist eine gemeinnützige Einrichtung der evangelischen Kirchengemeinden in Wermelskirchen. Seit 1984 sind die Mitarbeiter mit viel Herzblut und fachlichem Können im Einsatz. Zu den ambulanten Leistungen zählt die hauswirtschaftliche Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf. Mit dieser umfassenden Versorgung ist es möglich, selbstständig in der eigenen Wohnung zu leben. Fachvorträge Samstag, 25. März 12 Uhr Muskeln und Bewegung – Medikamente ohne Nebenwirkungen 13 Uhr Kosmetik – Morgen schöner als heute 14 Uhr Eigenständigkeit und Selbstbestimmung bis ins hohe Alter – Geriatrische Rehabilitation 15 Uhr Chirurgische Eingriffe bei Hochbetagten: Besonderheiten, Grenzen, Krankheitsbilder 16 Uhr Fit im Alter – Moderne Konzepte für typische Gelenkerkrankungen im höheren Lebensalter Sonntag, 26. März 13 Uhr Stoffwechselkur: Erfolgreich abnehmen – aber wie? 15 Uhr Aloe Vera: Kaiserin der Heilpflanzen 16 Uhr Workshop für Jedermann: Breema – Die Kunst präsent zu sein Die Vorträge finden im Raum 1.32 statt. Der Eingang ist barrierefrei. Da pflegende Angehörige oftmals starken psychischen und physischen Belastungen ausgesetzt sind, bietet die Diakoniestation eine stundenweise Entlastung durch ehrenamtliche Betreuerinnen. Das Betreuungsangebot richtet sich an Menschen mit Demenzerkrankung und an Senioren mit und ohne Pflegestufe. Tagespflege, Wohngemeinschaften und wöchentliche Betreuungsangebote, wie das Café Dröppelminna, zählen ebenfalls zu den Angeboten der Diakonie. Am Messestand finden Besucher alle Informationen zum Leistungsumfang. Es gibt wieder Lose am Stand der Diakonie. Geschäftsführer Peter Siebel hält die Lostrommel. Der Erlös aus der Verlosung wird gespendet.

Sonderveröffentlichungen