Aufrufe
vor 8 Monaten

775 Jahre Kleve

  • Text
  • Kleve
  • Klever
  • Stadt
  • Hochschule
  • Zeit
  • April
  • Geschichte
  • Moritz
  • Kurhaus
  • Offern

Die Ministerin im

Die Ministerin im Schatten der Schwanenburg Foto: Stade Barbara Hendricks ist unbezweifelbar die bekannteste Kleverin der Gegenwart. Am Wochenende feiert sie mit dem Stadtfest auch ihren eigenen 65. Geburtstag. VON JÜRGEN LOOSEN Sie ist ohne jeglichen Zweifel die bekannteste Kleverin der Gegenwart – und zwar bundesweit: Dr. Barbara Hendricks, seit dem 17. Dezember 2013 Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel, füllt ihr schwieriges Amt mit einer Präsenz und Konsequenz aus, die ihr nur wenige Beobachter der politischen Szenerie zugetraut hatten. „Barbara wer?“ hieß es, als Bundespräsident Joachim Gauck sie zur Ministerin ernannt hatte – heute kennt man ihren Namen von Flensburg bis Sonthofen. Sie geht ihren Weg, nicht nur als Vorkämpferin für den Umweltschutz, so unbeirrbar wie unerbittlich, jettet zwischen Berlin und Bhutan, dem Pa- riser Klimaschutzabkommen oder dem Sondergipfel der Vereinten Nationen in New York hin und her – und freut sich dennoch jedes Mal, wenn sie trotz ihrer Auftritte in aller Welt den Weg immer wieder zurück findet in ihre Heimat im Schatten der Schwanenburg, die sie vom Fenster ihres vor über 30 Jahren gekauften Häuschens sehen kann. Aus ihrer Heimatverbundenheit hat die Kleverin mit Leib und Seele auch nie einen Hehl gemacht – für die Bundespolitikerin ist Kleve nicht irgendeine Stadt am Rande der Republik, sondern ihr Zuhause. Da wundert es wohl auch keinen, dass sich Barbara Hendricks nach dem Ende ihrer SPD-Karriere, das nach der nächsten Legislaturperiode im Jahr 2021 gekommen sein könnte, durchaus vorstellen kann, „ein oder mehrere Ehrenämter in Kleve und dem Kreis bekleiden zu können, zum Beispiel im kulturellen oder sozialen Bereich“. Aus der aktiven Politik aber werde sie sich zurück ziehen, wenn sie kein Bundestagsmandat mehr inne hat. 775 Jahre Stadtgeschichte – so man will, har Barbara Hendricks davon 65 Jahre am eigenen Leibe miterlebt, denn am Wochenende, wenn die Stadt ihren runden Geburtstag begeht, feiert sie ihr eigenes 65. Wiegenfest – daheim in Kleve. Da, wo sie am 29. April 1952 geboren wurde, wo sie 1970 am Johanna-Sebus-Gymnasium das Abitur ablegte, wo sie heute und in Zukunft ihr Zuhause hat.

Hanns Lamers. Museum Kurhaus Kleve Gustav Hoffmann. Archiv Klaus Steinbach. Getty Anna von Cleve. Kalender fürs Klever Land Sybille von Cleve. Archiv Wiebke Hendriksen. Privat Peter Huth und Reiner Körfer. Ucta/Bretz Söhne und Töchter der Stadt In Kleve geboren, deutschlandweit bekannt. In manchen Fällen auch darüber hinaus. Govert Flinck. Museum Kurhaus Kleve Johanna Sebus. Evers Werner Thissen. DPA Joseph Beuys. Evers Fritz Leinung. Endermann Willi Maywald Evers

Sonderveröffentlichungen