Aufrufe
vor 2 Monaten

Bergische Ausbildungstage 21.09.2017

  • Text
  • Ausbildung
  • Bergischen
  • Wermelskirchen
  • Ausbildungstage
  • Sparkasse
  • Berufskolleg
  • Firmen
  • September
  • Bergische
  • Standort

Bergische Ausbildungstage

1. Bergische Ausbildungstage ANZEIGE Premiere: Ausbildungsbasar des Berufskollegs jetzt in Wermelskirchen und Wipperfürth Im Februar fusionierten die Berufskollegs Werelskirchen und Wiperfürth zum Bergischen Berufskolleg. Nun gibt es die erste geeinsame Ausbildungsesse an zwei Tagen nd beiden Standorten. Das Konzept bleibt, der Name ist neu: Aus dem Ausbildungsbasar des Berufskolleg Wermelskirchen und dem Berufsbildungstag in Wipperfürth werden nun die ersten „Bergischen Bildungstage“. Auch nach der erfolgreichen Fusion zum Bergischen Berufskolleg halten die Schulleitung und das eingespielte Organisationsteam an dieser wichtigen Informationsveranstaltung für Schulabgänger fest. „Mehr als 100 Firmen werden vertreten sein“, kündigt Schulleiterin Sylvia Wimmershoff an. „46 am Standort in Wipperfürth und 80 in Wermelskirchen.“ Dabei gebe es auch Überschneidungen durch Firmen, die sich an beiden Orten vorstellen. Das Anliegen der Bergischen Ausbildungstage hat sich nicht verändert: Firmen, Behörden und Dienstleister stellen sich vor, informieren und werben für ihr Ausbildungsangebot. Die Schüler haben durch dieses kompakte Angebot eine gute Informationsmöglichkeit. Die Bandbreite der vorgestellten Berufe ist groß – vom Zerspanungstechniker, Automobilkaufmann, Mechatroniker, Frisör, Bestattungsfachkraft über viele technische Berufe der bergischen Industrie bis zur Polizei oder Bundeswehr. „Viele Firmen bringen auch ihre jungen Mitarbeiter mit, die bereits in der Ausbildung stecken. Daraus ergeben sich Kontakte und Gespräche auf Augenhöhe mit den Bewerbern und Interessenten“, erklärt der stellvertretende Ausbilder und Azubis berichten über die Berufseinstiegschancen und nehmen auch gleich Bewerbungen für die angebotenen Ausbildungsplätze entgegen. Schüler, die kurz vor dem Abschluss stehen, nutzen diese Chance zur Kontaktaufnahme gerne. Schulleiterin Sylvia Wimmershoff und Stellvertreter Thilo Mücher freuen sich auf die Ausbildungsmesse an zwei Standorten. Schulleiter Thilo Mücher. Das Angebot diene vor allem der Fachkräftesicherung von morgen, betont Sylvia Wimmerhoff. So sei das Interesse der ausstellenden Firmen auch mit der Fusion in „keinster Weise abgebröckelt“. Eingeladen sind alle Schüler der weiterführenden Schulen aus der Region. Das Angebot wird reichlich genutzt. „Schulen, die uns jemals besucht haben, kommen immer wieder“, berichtet Wimmershoff. Die Wege zum Wunschberuf sind vielfältig, daher ist eine gute Information und Beratung hilfreich. Neben den Ausstellern bietet das Berufskolleg an diesem Tagen an beiden Standorten Einblicken in den Unterricht wie auch Laufbahnberatungen. Ein Aspekt ist heute richtig aktuell: Die Firma für Ausbildung und Beruf sollte auch nach dem Arbeitsweg ausgewählt werden, lautete die Empfehlung, denn die Wege nach Köln oder Düsseldorf kosten nicht nur viel Geld und Nerven, sondern auch Lebenszeit und -qualität. Wimmershoff und Mücher sind sicher, dass das Bergische eine große Vielfalt an attraktiven Ausbildungsplätzen bietet. „Da müsste für jeden ein passender Beruf dabei sein“, sagt die Leiterin. Die jungen Leute sollten alle Info- und Beratungsmöglichkeiten nutzen – dafür empfiehlt sich die Veranstaltung des Berufskolleg. Die Bergischen Ausbildungstage werden am Samstag, 23. September, von Schuldezernent Ralf Schmallenbach am Standort Wipperfürth eröffnet. Am Standort Wermelskirchen wird am Dienstag, 26. September, die Schulband zur Eröffnung spielen, die aus Lehrern und Schülern besteht. Zudem gibt es für die Besucher wieder eine große Tombola mit Präsenten der beteiligten Firmen und Dienstleister. 1. Bergische Ausbildungstage in Wipperfürth, Ringstraße 42, am Samstag, 23. September, 10 bis 14 Uhr in Wermelskirchen in der Kattwinkelschen Fabrik am Dienstag, 26. September, 10 bis 18 Uhr KOOPERATIONSANGEBOT Frühe Berufsorientierung für den erfolgreichen Start in die Ausbildung Die Ausbildungsmesse des Bergischen Berufskollegs ist ein Vor-Ort-Angebot in Kooperation mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) – ein Baustein zur Berufsorientierung für Schüler in der achten Klasse. Die Landesinitiative unterstützt die Schüler in Nordrhein- Westfalen beim Übergang von der Schule in den Beruf. Zentral ist dabei die frühzeitige Berufsund Studienorientierung und Hilfe bei der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung oder Studium. Ziel ist es, allen jungen Menschen nach der Schule möglichst rasch eine Anschlussperspektive für Berufsausbildung oder Studium zu eröffnen und durch eine effektive Koordinierung unnötige Warteschleifen zu vermeiden. Jugendliche und ihre Eltern werden dabei auf dem Weg in die Berufswelt nachhaltig unterstützt. Am Bergischen Berufskolleg Standort Wipperfürth werden am Samstag 46 Aussteller an der Premiere der 1. Bergischen Ausbildungstage teilnehmen. Am Standort Wermelskirchen sind am Dienstag 80 Aussteller bei den Bergischen Ausbildungstagen vertreten. Zudem gibt es Einblicke in den Unterricht.

Sonderveröffentlichungen