Aufrufe
vor 10 Monaten

Bestattungsvorsorge -06.03.2018-

  • Text
  • Bestattungsvorsorge
  • Bestatter
  • Duisburg
  • Bestattungen
  • Deutsche
  • Bestattung
  • Raffelberg
  • Todesfall
  • Stunden
  • Hinterbliebene

Bestattungsvorsorge

DU-LS2 D4 Duisburger Sport RHEINISCHE POST DIENSTAG, 6. MÄRZ 2018 Eintracht-Frauen kassieren bittere 2:3-Niederlage (mal) Eintracht Duisburg bringt in der Fußball-Landesliga der Frauen Aufwand und Ertrag weiterhin nicht in Einklang. „Mittlerweile fehlen mir als Trainer die Worte“, sagte Dominic Linden nach dem 2:3 (1:0) des Schlusslichts gegen BW Fuhlenbrock. Die Eintracht führte durch Lisa Lipperheide mit 1:0 (39.), kassierte den Ausgleich (53.) und legte durch Merita Alimi das 2:1 (58.) nach. „Wir hätten fünf Tore machen müssen. Stattdessen hat Fuhlenbrock in der Schlussphase zweimal getroffen“, so Linden. Die Eintracht trennen sieben Punkte vom rettenden Ufer. Und die Konkurrenz aus Haldern und Brünen hat drei Spiele weniger ausgetragen. Im Kampf um den Klassenverbleib hat sich Frauen-Bezirksligist TS Rahm durch einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen Essen-West 81 etwas Luft verschafft. Das Tor des Tages erzielte Alexandra Kohlenbeck in der achten Minute. Wanheim 1900 hatte beim deutlichen 7:1 (3:0) gegen den SV Heißen II keine Mühe. Für die Treffer in der einseitigen Partie sorgten Myra-Mirabel Aboagye (4), Natascha Lausberg, Maren Rosenberg und Lea-Brigitte Retzlaff. Der OSC Rheinhausen hat durch eine 2:4 (0:1)-Niederlage beim Dülkener FC den Sprung an die Spitze verpasst. Nach einem 0:3-Rückstand verkürzte Katharina Presch mit ihren beiden Toren zwischenzeitlich auf 2:3. In der Frauen-Kreisliga genügte dem SV Duissern eine Halbzeit, um den ETuS Bissingheim mit 3:1 (3:1) zu bezwingen. Die Treffer für Duissern erzielten Jacqueline Fischer, Katharina Schmitz und Jacqueline Kriesche. Ferner spielten: SV Raadt – Grün-Weiß Roland Meiderich 4:0 (2:0). U-17 des MSV ist nicht clever genug Jugend-Fußball: Der Bundesligist verliert 0:2 gegen den VfL Bochum. Niederrheinligist Hamborn 07 gelingt wichtiger 1:0-Sieg gegen den Wuppertaler SV. Göksan Arslan übernimmt das Team im Sommer. VON TOBIAS KNÜFERMANN Die U-17-Kicker des MSV Duisburg haben im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Auf eigenem Kunstrasen unterlagen die B-Junioren dem VfL Bochum mit 0:2 (0:1). Dabei waren die Gäste keineswegs das bessere Team, wirkten aber cleverer und verdienten sich ihren siebten Sieg. „Ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Spielen punkten werden“ Burak Feyizoglu Co-Trainer der U-17 des MSV Dem MSV blieb einmal mehr die Erkenntnis, dass ein ordentlicher Auftritt noch lange nicht für Punkte reicht. Im ersten Abschnitt passierte nicht viel – außer der einzigen gefährlichen Aktion, die zum Bochumer 1:0 führte (9.). Für die zweite Halbzeit nahm sich der MSV viel vor und erschien früh wieder auf dem Platz. Der VfL hatte es überhaupt nicht eilig und verspätete sich deutlich. Der sichtlich genervte Schiedsrichter pfiff die Partie schließlich mit knapp zehnminütiger Verspätung an, obwohl da nur zehn Bochumer auf dem Feld standen. Darius Ghindovean wurde in Hälfte zwei zur tragischen Person beim MSV. Der rumänische Junioren-Nationalspieler wurde erst im Strafraum gefoult und schoss den Elfmeter am Tor vorbei (55.). Eine Viertelstunde später traf Ghindovean nur die Latte. Stattdessen kamen Darius Ghindovean (Mitte) verschoss beim 0:2 der U-17-Mannschaft gegen den VfL Bochum einen Elfmeter. FOTO: JÖRG SCHIMMEL die soliden Bochumer zu ihrem zweiten Tor. Co-Trainer Burak Feyizoglu ärgerte sich über die vergebene Chance: „Wir sind durch eine Unaufmerksamkeit in Rückstand geraten. In der zweiten Hälfte hatten wir viele Offensivaktionen, die wir nicht nutzen konnten. Wir müssen jetzt weiter nach vorne schauen. Ich bin mir sicher, dass wir in den nächsten Spielen punkten werden.“ Hamborn 07 feierte in der B-Junioren-Niederrheinliga einen wichtigen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Wuppertaler SV. Weil aber auch der VfR Fischeln dreifach punktete, bleibt der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze bei vier Zählern. Lothar Klöser, der den grippeerkrankten Trainer Bahadir Polat an der Seitenlinie vertrat, freute sich über den Erfolg. „Die Jungs haben alles gegeben und taktisch das umgesetzt, was wir ihnen mit auf den Weg gegeben hatten.“ Anid Sahman erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Treffer des Tages. Bei Hamborn 07 wird es im Sommer zu einer Veränderung auf der Trainerposition kommen. Göksan Arslan, aktuell noch für die A-Junioren von Viktoria Buchholz zuständig, wird die Nachfolge von Bahadir Polat antreten. „Ich sehe es als eine riesengroße Herausforderung an, in so einem Verein mit guten Strukturen und ambitionierten Spielern zu arbeiten“, sagt Arslan. Hockey-DM: Teams des Club Raffelberg auf Platz sieben (the) Trainerin Susi Wollschläger war der Frust anzumerken. Es war viel mehr möglich – doch am Ende mussten sich die weibliche Jugend A und die A-Mädchen des Club Raffelberg bei der Deutschen Meisterschaft im Hallenhockey jeweils mit einem geteilten siebten Platz begnügen. Dabei schien das Turnier der weiblichen Jugend A in Neunkirchen so gut zu beginnen. Gegen den Berliner HC führte Raffelberg nach sechs Minuten mit 2:0. Nane Dördelmann und Pia Maertens hatten getroffen. Doch dann drehte Berlin die Partie, ehe Maertens kurz vor Schluss das 3:3 gelang. Auch gegen den späteren Meister Mannheimer HC ging Raffelberg durch Lilien Reichert in Front. Eine umstrittene Ecke brachte das 1:1, nach einem Fehler des CR traf der MHC zum 2:1- Endstand. „Dann dachten wir, dass Mannheim gegen Berlin gewinnen würde, was uns die Chance aufs Halbfinale gegeben hätte“, so Wollschläger. Stattdessen setzte sich Berlin mit 2:1 durch, was schon vor dem abschließenden Spiel des CR gegen den Münchner SC (1:2, Tor Karo Küskes) das Ausscheiden besiegelte. Das Spiel um Platz sieben gegen den Dürkheimer HC endete 1:1 (Tor: Pia Maertens), weshalb beide Teams den siebten Rang belegten. Die A-Mädchen verloren in Gau- Algesheim zunächst gegen den SC Frankfurt 80 und den Bremer HC jeweils mit 1:3. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den UHC Hamburg gab es ein 1:1. So blieb Raffelberg auch in dieser Altersklasse nur die Partie um Platz sieben gegen den Wiesbadener THC, die ebenfalls 1:1 endete. Bestattungsvorsorge CHECKLISTE www.bestatter-duisburg.de Meine Kinder sind froh, dass ich frühzeitig alles geregelt habe. Bestattungsvorsorge - eine Sorge weniger! Was bei einem Todesfall zu tun ist Angehörige müssen dann auch eine Reihe von Formalitäten erledigen. Bestattungshaus (0203) 555 930 Familienbetrieb seit 1904 VON MONIKA HILLEMACHER Wichtige Fragen und Antworten bei einem Todesfall im Überblick: auf die Erben über. „Die Meldung des Todesfalles sollte zeitnah innerhalb von ein bis zwei Wochen erfolgen“, heißt es beim Bund der Versicherten. Wir beraten zum Walsumer Kolumbarium. Alfred Buschmann GmbH · Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße 330 · 47179 Duisburg Telefon: 0203 / 491244 · www.buschmann-bestattungen.de Was ist in den ersten Stunden nach dem Tod zu tun? Unmittelbar danach ist Innehalten wichtig, um in Ruhe Abschied zu nehmen. „Nicht die Trauer durch hektische Betriebsamkeit übertünchen“, empfiehlt Oliver Wirthmann vom Bundesverband Deutscher Bestatter. Altenheime und Kliniken informieren bei Eintritt des Todes sofort einen Arzt, damit er den Totenschein ausstellt. Zu Hause kann das Benachrichtigen des Arztes dagegen zunächst hinter dem eigenen Innehalten und Durchatmen zurückstehen. Das Beerdigungsinstitut wird meistens parallel zum Arzt verständigt. Der Bestatter bringt den Verstorbenen in die Leichenhalle. „Je nach Bundesland kann man den Toten bis zu 48 Stunden zu Hause lassen“, so Wirthmann. Bekommen Hinterbliebene Unterstützung bei Behördengängen? Üblicherweise nehmen Beerdigungsunternehmen Angehörigen einen Großteil der bürokratischen Lauferei ab. Dazu gehört der Weg zum Standesamt, das die Sterbeurkunde ausstellt, sowie die unverzügliche Information der Lebensversicherung. Auch die Rentenkasse sollte schnell im Nach dem Tod eines Angehörigen müssen sich die Hinterbliebenen um viele Formalitäten kümmern. Etliche Behördengänge übernimmt aber der beauftragte Bestatter. FOTO: SEBASTIAN WILLNOW Bilde sein. Bei beiden geht es um Geld, das die Angehörigen gut brauchen können, damit sie nicht plötzlich auch noch in ein finanzielles Loch fallen. Die Rentenversicherung zahlt Überbrückungsgeld, das einer dreimonatigen Rentenfortzahlung entspricht. Es wird in einer Summe ausgezahlt. Wer die Rentenkasse selbst informiert, wendet sich an den Rentenservice der Deutschen Post und zeigt das Ableben mit Vorlage der Sterbeurkunde an. „Gleichzeitig gilt das Ausfüllen des Formulars als Antrag auf Vorschuss der Hinterbliebenenrente“, erläutert Stefan Braatz von der Rentenversicherung Bund. Andere Stellen, von denen der Gestorbene Geld bekommen hat, sollten ebenfalls zügig informiert werden. Dazu zählt auch der Arbeitgeber. Wer muss noch über den Todesfall informiert werden? Die Krankenkasse will möglichst zeitnah vom Todesfall erfahren. Krankenhäuser melden Todesfälle aber automatisch. Ansonsten kümmert sich meistens der Bestatter darum. Er sendet die Versichertenkarte ein. Ob und welche Unterlagen erforderlich sind, wenn Angehörige die Nachricht weitergeben, kann von Kasse zu Kasse variieren, wie AOK-Sprecher Michael Bernatek erläutert. Mietverträge gehen in der Regel auf überlebende Partner oder Hinterbliebene über. Daher müssen Vermieter nur informiert werden, wenn die Wohnung aufgeben werden soll – die Info hat dann aber vier Wochen Zeit. Verträge von Auto-, Hausrat- oder Haftpflichtversicherungen gehen Welche Dokumente sind wichtig? Zuerst wird der vom Arzt ausgestellte Totenschein gebraucht. In der Urkunde stehen je nach Bestattungsgesetz der Bundesländer mindestens die Personalien, Zeit und Ort des Todes sowie die Todesursache. Welche Unterlagen für die Abmeldung beim Standesamt und das Ausstellen der Sterbeurkunde noch erforderlich sind, listet Wirthmann auf: Personalausweis, Heiratsurkunde, bei Geschiedenen auch das Scheidungsurteil, bei Verwitweten Heiratsurkunde plus Sterbeurkunde des Partners. Bei Ledigen reicht die Geburtsurkunde. Welche Verträge sind aufzulösen? Viele Policen, zum Beispiel für Auto und Wohngebäude, gehen zunächst auf die Erben über. Sie müssen die Verträge in der Regel innerhalb der üblichen Frist auflösen. Die Hausratversicherung läuft nur weiter, wenn ein Erbe die Wohnung übernimmt. Ein Einzelvertrag in der Privathaftpflicht endet mit dem Tod, bei einer Familienversicherung bleibt der Schutz eine Zeit lang weiter bestehen. Häufig verlangen die Assekuranzen die Vorlage der Originalpolicen. VERSTEHEN . . BEGLEITEN STÄRKEN Gemeinsam einen würdigen Abschied gestalten Inh. Susanne Schlüter e.K. Bahnhofstraße 181 47137 Duisburg Tel. 0203 - 44 58 09 Fax 0203 - 44 69 88 info@schlueter-bestattungen.de www.schlueter-bestattungen.de

Sonderveröffentlichungen