Aufrufe
vor 2 Monaten

Bund Deutscher Versicherungskaufleute -02.07.2018-

Bund Deutscher Versicherungskaufleute

RHEINISCHE POST MONTAG, 2. JULI 2018 MG-L3 Lokales C3 18 besonders ausgebildete Pferde wurden auf dem Abtshof vorgeführt und versteigert. VON SIGRID BLOMEN-RADERMACHER „Den kann man sich auf eine Wiese legen und daneben picknicken.“ – „Der ist besonders gehfreudig und charakterstark.“ – „Der ist arbeitswillig und geht leicht am Zügel.“ Die Rede ist von Pferden. Und noch so ein Satz: „So ein Pferd ist wie ein Ehemann: Gib ihm zu essen und er macht alles mit.“ Für einen Sonntag lang ist Mönchengladbach zum Zentrum der Pferdewelt geworden. Internationale Pferde traben und galoppieren durch die Reithalle des Abtshofs, lassen den Sand unter ihren Hufen hoch fliegen und führen vor, was sie beherrschen. Zum ersten Mal in Mönchengladbach, nein, genauer gesagt: zum ersten Mal in Deutschland werden an diesem Sonntag 18 Pferde öffentlich versteigert. Es sind Pferde, die für eine große Pferdeschau – ein Musical in Peking – vorbereitet und ausgebildet wurden. „So etwas“, erklärt Volker Raulf von der Firma Mennraths zur Auktion, „hat es in Deutschland noch nie gegeben“ Volker Raulf ist als Diplomagraringenieur Kenner der Materie. Seit 21 Jahren arbeitet er als Sachverständiger bei der Landwirtschafskammer Nordrhein-Westfalen: wenn der pekuniäre Wert eines Pferdes ermittelt werden muss, wenn Haltung und Aufzucht von Pferden beurteilt werden muss, wenn ein Gutachten zu verunfallten Pferden benötigt wird, dann steuert Volker Raulf sein Fachwissen bei. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Versteigerung von Pferden. Am Sonntagvormittag ist der Pferdeexperte für die höchst vergnügliche und ebenso informative Vorstellung der zur Auktion vorgesehenen Pferde zuständig. Warum überhaupt findet eine solche Auktion in Mönchengladbach statt? Mönchengladbach, so Raulf, liege im Rhein-Ruhr-Ballungszentrum, wo man viele Menschen erreiche. Und außerdem: „Gibt es einen passenderen und schöneren Ort dafür als den Abtshof?“ Und warum eine Matinee zur Einführung der Pferde? „Das sind Showpferde, wir sind Showleute. Wir haben gedacht: Aus dieser Vorstellung machen wir was Besonderes, “ sagt Raulf. Dies gelingt ihm mit leichter Hand, mit viel Humor und großer Fachkenntnis. „Hippologische Kultur“ eben, eine Wortfindung seinerseits. Ganze Familien nehmen an der Matinee teil. Ein Junge darf sogar mal mit auf den Platz und – assistiert vom Trainer – das Pferd auf seinem Weg über den Sand führen. Jennifer, eine Westernreiterin, wird von Raulfs aufgefordert, sich einmal als Kurzzeittrainerin zu versuchen. Sie soll testen, ob es ihr gelingt, das Pony dazu zu bringen, einen Knicks zu machen. Mit vereinten Kräften klappt es. „Den neuen Besitzern“, erklärt Raulf, „bieten wir Hilfen an. Unsere Trainer werden ihnen zeigen, welche Knöpfe man bei den Pferden drücken muss.“ Er und Sacha Eckjans, Geschäftsführer der Deutschen Reiterlichen „Hippologische Kultur“ auf dem Abtshof Pferdeauktion im Abtshof: Die Tiere wurden für ein Musical in Peking trainiert. Die es nicht in die Show schafften, wurden versteigert. Die Tiere wurden vorgeführt und zeigten, was sie alles gelernt haben. Einige waren besonders trickreich und begeisterten die Gäste auf dem Abtshof. RP-FOTOS: ILGNER Vereinigung (FN) führen durch die Matinee. Eckjans‘ Firma bringt den Reitsport nach China. Für die Musicalproduktion Troja, die in Peking aufgeführt wurde, wurden eine große Anzahl Pferde vorbereitet. Diejenigen, die es doch nicht in die Produktion schafften, stehen nun zum Verkauf. An Raulfs und Eckjans‘ Seite moderiert außerdem, wenn er nicht gerade auf dem Rücken eines der Pferde sitzt, Herbert Stein, Chefausbilder des Musicalprojektes. Das Clownspferd Piu macht ein wenig Unsinn – auf Kommando natürlich. Er spreizt alle viere von sich, dem Pferd von Pippi Langstrumpf nicht unähnlich, es legt sich auf den Boden. „Vom Charakter her könnte Piu auch ein Therapiepferd abgeben“, beschreibt Eckjans Piu. Auch ein Kutschpferd braust herein, gelenkt von Roland. Ganz besonders: das Pferd Peaton, das sich auf Kommando schlafen legt und die Peitschenhiebe gelassen über sich ergehen lässt. MELDUNGEN Mönchengladbacher mit Motorrad verunglückt (isch) Bei einem Unfall iin der Nähe von Vettweiß-Froitzheim sind ein 55 Jahre alter Autofahrer aus Durmersheim (bei Karlsruhe) und ein ebenfalls 55-jähriger Motorradfahrer aus Mönchengladbach verletzt worden. Im dichten Verkehrsfluss wollten beide überholen. Dabei gerieten das von hinten kommende Motorrad und der Wagen beim Ausscheren gegeneinander. Den Kürzeren zog der Kradfahrer; der nach links in den Straßengraben geriet, sich überschlug und schwer verletzt wurde. Der Mann wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. Das total beschädigte Zweirad musste durch einen Abschleppdienst abgeholt werden. Unkraut abgeflämmt – Feuer entfacht (isch) Am frühen Freitagabendabend hat ein Anrufer der Feuerwehr gemeldet, dass bei seinem Nachbarn eine Hecke oder ein Baum brenne. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte der Hausbesitzer bereits begonnen, eine Hecke und einen Baum zu löschen, die in Brand geraten waren, als der Hausbesitzer Unkraut mit einem Gasbrenner in der Einfahrt abflämmen wollte. Wegen des trockenen Wetter besteht beim Abflämmen von Unkraut ein erhöhtes Brandrisiko. Die Feuerwehr empfiehlt, auf Alternativen zurückzugreifen. NOTDIENSTE MONTAG Feuerwehr und Rettungsdienst: Telefon 112 Polizei: Telefon 110 Ärztlicher Notruf: Bundesweite Notrufnummer 116117 (kostenfreie Fax-Nummer für Sprach- und Hörgeschädigte: 0800 5895210), Apotheken: Adler-Apotheke Neuwerk, Mönchengladbach-Neuwerk, Dünner Str. 201, Telefon 02161 993050, Mo 9-Di 9. Brunnen-Apotheke, Mönchengladbach-Rheydt, Marktstr. 19, Telefon 02166 42931, Mo 9-Di 9. Notdienstpraxis im Ev. Krankenhaus Bethesda (Blaues Haus), Mönchengladbach, Ludwig-Weber-Straße 15, Telefon 02161 9812510. Zahnärzte: Telefon 01805986700, 14 ct/ Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 42 ct/Minute. Kinderärzte: Telefon 116117, Telefonnummer des kinderärztlichen Notdienstes auf allen AB der Kinderärzte in MG oder unter www.kinderarztnotdienst-mg.de. Tierärzte: Telefon 02161 52003. AXA Generalvertretung Marz & Marquardt Vers.- Büro Inh. Oliver Marquardt e. k. Peter-Nonnemühlen-Alle 7 · 41063 M’gladbach Tel. 02161/8 9135 · Fax 021 61/891 37 Vorsicht beim Grill-Event! Mönchengladbach, im Juli 2018. Der jetzt beginnende Sommer und die Fußball-WM bieten sich fürs Grillen an. Leider steigt mit der Hochsaison für Steak, Bratwurst und Co. auch die Unfallgefahr: Durch Unachtsamkeiten und leichtfertigen Umgang mit offenem Feuer kommt es jährlich zu rund 4000 schweren Grillunfällen in Deutschland, mehr als 500 davon mit schwersten Verbrennungen. Die häufigste Ursache sind laut Brandexperten Brandbeschleuniger wie Spiritus oder Benzin. Werden sie unüberlegt in die Flammen gegossen, können durch explosionsartige Verpuffungen hohe Stichflammen mit Temperaturen von bis zu 1800 Grad Celsius entstehen. Daher sollten nur ungefährliche Grillanzünder verwendet werden. Falls es trotz aller Sicherheitsmaßnahmen zu unvorhergesehen Schäden kommt, helfen private Unfall- und Haftpflichtversicherungen, um zumindest finanziell abgesichert zu sein. „Da Grillen ein privates Freizeitvergnügen ist, kommt die gesetzliche Unfallversicherung nicht für die finanziellen Folgen eines Unfalls auf“, informiert der Bezirk Mönchengladbach im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). Geeignete Vorsichtsmaßnahmen und einen sachkundigen Umgang mit dem Grill können aber die Versicherungen ihren Kunden nicht abnehmen. „War bei einem Grillunfall etwa Alkohol im Spiel, kann die private Unfallversicherung auch die Zahlungen verweigern beziehungsweise der Versicherungskunde muss beweisen, dass der Unfall auch ohne Alkohol eingetreten wäre, damit er seine vereinbarten privaten Leistungen erhält“, informieren die Versicherungsexperten. Neben dem eigenen Verletzungsrisiko besteht beim Grillen auch die Gefahr, umstehenden Personen Schaden zuzufügen. In diesem Fall kann der Geschädigte vom Verursacher Schmerzensgeld, einen finanziellen Ausgleich für Verdienstausfall und schlimmstenfalls bei Dauerfolgen eine lebenslange Rente verlangen. Eine private Haftpflichtversicherung schützt hierbei vor weiteren finanziellen Verpflichtungen und wehrt gegebenenfalls unberechtigte Ansprüche ab. „Auch für Sachschäden, wenn beispielsweise des Nachbars Markisen durch Funkenflug beschädigt werden, kommt die private Haftpflichtversicherung auf“, bestätigen die Berater im BVK. AXA Generalvertretung Busch & Helmgens KG Hansastr. 58–60 · 41066 Mönchengladbach Tel. 0 21 61/96 30 93 · Fax 0 21 61/96 38 78 busch.helmgens@axa.de Versicherungsbüro Christoph Cremers Wevelinghover Str. 1 · 41334 Nettetal Tel. 0 21 53 / 66 16 · Fax 0 21 53 / 55 78 E-Mail: info@christoph-cremers.de Versicherungsfachwirt Hans-Jörg Becker Generalvertretung der Allianz Tönisvorster Str. 5, 41749 Viersen Tel. 0 21 62/97 01 80, Fax 0 21 62/9 70 18 20 AXA Generalvertretung Gregor Correnz In der Duis 7 · 41068 Mönchengladbach Tel. (0 21 61) 95 20 20 · Fax (0 21 61) 95 20 22 AXA Generalvertretung Lenßen & Dahmen GmbH Kaiserstraße 95 · 41061 Mönchengladbach Tel. 0 21 61/ 24 55-0 · Fax 0 21 61/ 24 55-55 E-Mail: lenssen.dahmen@axa.de

Sonderveröffentlichungen