Aufrufe
vor 6 Monaten

Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute -07.05.2018-

Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

RHEINISCHE POST MONTAG, 7. MAI 2018 Brüggen Niederkrüchten Schwalmtal C5 VIE-L5 Neue Sportanlage Vennberg eingeweiht Mit einem Millionen-Aufwand hat die Burggemeinde ihr Angebot für Freizeitsportler und Sportvereine verbessert: Im Innogypark wurden am Wochenende der neue Kunstrasenplatz und die Leichtathletikanlage eröffnet VON PAUL OFFERMANNS BRÜGGEN Bürgermeister Frank Gellen meinte gleich zu Beginn der Eröffnung der neuen Sportanlage Vennberg, dem Innogypark. „Heute ist ein wunderschöner Tag, der hätte nicht besser sein können.“ Die wichtigsten Worte kamen über die Lippen des Kämmerers Oliver Mankowski, zugleich Geschäftsführer der Burggemeindehalle eGmbH, unter deren Obhut der neue Sportpark steht: „Freibier für alle für eine ‚Happy Hour‘“. Mankowski sagte über die Kosten des neuen Stadions: „Wir haben 1,2 Millionen Euro verbaut. 1,4 Millionen netto waren vorgesehen. Das war eine Punktlandung.“ Die Einsegnung erfolgte in einem ökumenischen Gottesdienst durch Pastor Frank Schürkens und Pfarrer Bernd Mackscheidt. Für die musikalische Untermalung sorgte der Musikverein Cäcilia Brüggen. Bürgermeister Gellen erklärte stolz: „Heute haben wir eine Sportanlage, um die uns im Umkreis viele beneiden werden. Einen herrlichen Kunstrasenplatz und eine Leichtathletikanlage für alle. Und wenn ich alle sage, dann meine ich das so.“ Die Leichtathletikanlage dient dem Schulsport und Leichtathleten aus Brüggen, Born und Bracht als Sportstätte. „Sie soll ihnen als neue Heimat dienen.“ TuRa Brüggen machte aus der Einweihung ein großes Familien- und Spielfest. Die zahlreichen Zuschauer und Gäste (dazu gehörten Willi Wittmann, Vorsitzender des Fußballkreises Kempen-Krefeld, und Joachim Broch, Vorsitzender der Leichtathletik-Region Mitte), die auf den Weihwasser für den Kunstrasen: Pastor Frank Schürkens und Pfarrer Bernd Mackscheidt weihten die neue Sportanlage ein (und testeten auch, wie gut der Ball läuft). RP-FOTOS (2): JÖRG KNAPPE Von der Tribüne aus verfolgten zahlreiche Festgäste die Feierlichkeiten mit – und konnten sich über Freibier freuen. INFO Der Dank der TuRa Brüggen TuRa-Vorsitzender Mecki Cüsters dankte Bürgermeister Frank Gellen für die gute Zusammenarbeit und für das Verständnis der Wünsche des Vereins während der Planungs- und Bauzeit. Zum Dank überreichte er ihm eine von Frank Tzschoppe erstellte Fotocollage über die turbulente Bauzeit. Cüsters: „Gerne würde ich mit Ihnen noch ein neues Projekt starten.“ Vennberg gekommen waren. Zu sehen war ein Fußballspiel zwischen Verwaltung und TuRa Brüggen. Die Leichtathletikabteilung von TuRa Brüggen weihte die 400-Meter- Kunststoffbahn mit dem Erwerb des Laufabzeichens vom Deutschen Leichtathletik-Verband ein. 28 Teilnehmer nahmen die Aktion auf. Sie liefen entweder eine Viertel-, halbe oder eine ganze Stunde. Schließlich blieben am Ende drei Teilnehmer nach 60 Minuten übrig. Ein jeder konnte sagen: Jetzt oder nie, und mit dem Sportabzeichen auf der neuen Leichtathletik-Anlage beginnen. Das Angebot nahmen 22 Personen an. Wenig später lief eine 4x400-Meter-Staffel, bei der der Sieg vereinsintern ausgefochten wurde (er ging an die TuRa-Fußballtrainer). „Mecki“ Cüsters, 1. Vorsitzender von TuRa Brüggen, dankte Alfred Ulenberg und Markus Illgas, die für Planung und Bauleitung verantwortlich waren, sowie den Fachleuten und Arbeitern der am Bau beteiligten Firmen. Er erzählte: „Wenn ich so nachmittags oder auch abends hier am Sportplatz verweile und die fröhlichen Kinder und Jugendlichen hier bei den sportlichen Aktivitäten beobachte, habe ich das Empfinden, als würden die vielen Kinderherzen vor Freude einen Purzelbaum schlagen.“ TuRa Brüggen beteiligte sich mit 200.000 Euro: „Auf Grund der großzügigen Spende, der Übernahme der Patenschaften, der tollen Mitarbeit, der vielen Geldbeschaffungsaktionen der Fußball- und Leichtathletikabteilung und der Unterstützung von Firmen ist der Verein TuRa Brüggen schuldenfrei.“ MELDUNGEN Keltische Musik in der Achim-Besgen-Halle SCHWALMTAL (RP) Die niederländische Irish-Folk-Band Rapalje ist am Samstag, 12. Mai, zu Gast in der Achim-Besgen-Halle, Turmstraße 2 in Waldniel. Beginn ist um 19 Uhr. Zu Beginn tritt der schottische Sänger und Songschreiber Ted Christopher auf. Karten gibt es für 20 Euro (Stehplatz) oder 23 Euro (Sitzplatz) in den Rathäusern in Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal, an der Abendkasse kostet der Eintritt 22 beziehungsweise 25 Euro. Kleiderstube in Bracht heute geöffnet BRÜGGEN (biro) Die Pfarrcaritas Bracht öffnet heute, 7. Mai, ihre Kleiderstube im Pfarrhaus-Anbau, Kirchplatz 10 in Bracht. Erreichbar ist der Anbau über die Gartenpforte. Geöffnet ist von 14.30 bis 17 Uhr, in dieser Zeit und am Dienstag, 8. Mai, 10 bis 12 Uhr, werden auch Kleiderspenden dort angenommen. Unbekannte brechen in Bürogebäude ein SCHWALMTAL (RP) Unbekannte Täter sind am Wochenende in ein Bürogebäude an der Dülkener Straße in Waldniel eingebrochen. Nachdem sie eine Tür aufgehebelt hatten, durchsuchten sie alle Räume. Über die Beute konnte die Polizei gestern noch keine Angaben machen. Kontakt Ihre Ansprechpartnerin in der Redaktion für die Berichterstattung über Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten: Birgitta Ronge Telefon 02162 9343-28 viersen@ rheinische-post.de Tausende Besucher beim Gewerbefest in Niederkrüchten NIEDERKRÜCHTEN (wiwo) Die Sehnsucht nach Sonne und guter Unterhaltung im Freien hat die Besucher zu Tausenden zum Gewerbefest nach Niederkrüchten gezogen. „Großartig“, sagte Edgar Lucht, der Vorsitzende von Niederkrüchten macht mobil. Bereits der Samstagabend übertraf alle Erwartungen. „Wir haben mal überschlagen und kamen auf ungefähr 2000 Leute“, meinte Lucht. Nach dem Fass-Anstich durch Bürgermeister Kalle Wassong sorgten „Lost and Found“, „4.point.1“ sowie „La Vida“ für beste Unterhaltung. „Die Leute haben getanzt, geklatscht und mitgemacht. Das war ein toller Abend“, freute sich Lucht. Erst weit nach Mitternacht machten sich die letzten Gäste auf den Heimweg. Auch gestern füllten sich die Straßen schnell. Während die Kinder auf den Hüpfburgen tobten oder beim Luftballonwettbewerb der Volksbank spielten, sich an Eis und allerlei anderen Leckereien erfreuten, trafen sich die Erwachsenen zum Plausch mit Freunden, Nachbarn Viele Besucher kamen gestern mit dem Rad zum Gewerbefest nach Niederkrüchten. RP-FOTO: JÖRG KNAPPE und Bekannten. Bei Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und unzähligen kühlen Getränken waren die Schattenplätze heiß begehrt. An den Ständen vom Raiffeisenmarkt, wo die Sommerblumen reißenden Absatz fanden, bis zum Lindbruchplatz ergatterten die Besucher manches Schnäppchen vom Likör über Kettchen, Taschen bis zu T-Shirts und Blusen. Sie ließen sich bei Blumen Küskens mit Blumenkränzen fürs Haar verschönern, bei Mrs. Sporty den Körperfettanteil messen, bewunderten High-Tech-Toiletten bei Santec, diskutierten über die Gartenbepflanzung am Stand der Baumschule Labonde. Und natürlich erfreuten sie sich am Programm auf der Bühne. „Es läuft prima“, sagte Lucht. Er freute sich über die Unterstützung der Firmen aus dem Ort sowie externer Aussteller und dankte allen Beteiligten und Sponsoren für die Unterstützung. Nach dem Gewerbefest richtet Niederkrüchten macht mobil den Blick schon aufs nächste Event. Am 4. Advent steigt rund um St. Bartholomäus der Weihnachtsmarkt. AXA Generalvertretung Gregor Correnz In der Duis 7 · 41068 Mönchengladbach Tel. (0 21 61) 95 20 20 · Fax (0 21 61) 95 20 22 AXA Generalvertretung Lenßen & Dahmen GmbH Kaiserstraße 95 · 41061 Mönchengladbach Tel. 0 21 61/ 24 55-0 · Fax 0 21 61/ 24 55-55 E-Mail: lenssen.dahmen@axa.de AXA Generalvertretung Marz & Marquardt Vers.- Büro Inh. Oliver Marquardt e. k. Peter-Nonnemühlen-Alle 7 · 41063 M’gladbach Tel. 02161/8 9135 · Fax 021 61/891 37 AXA Generalvertretung Busch & Helmgens KG Hansastr. 58–60 · 41066 Mönchengladbach Tel. 0 21 61/96 30 93 · Fax 0 21 61/96 38 78 busch.helmgens@axa.de Frühlingszeit – Unfallzeit Mönchengladbach, im Mai 2018. Der Frühling lockt mit seinen höheren Temperaturen und den längeren Tagen viele zu Fahrradtouren. Doch das Schöne hat leider auch seine Schattenseiten: Da viele im Winter aufs Rad verzichteten, sind sie jetzt im Umgang damit noch ungeübt. Gerade zum Frühlingsbeginn häufen sich deshalb Unfälle auf zwei Rädern. Einige davon sind schwer und die Leidtragenden werden für ihr weiteres Leben leider was davon mitnehmen. „Hier können Unfallversicherungen weiterhelfen“, informiert der Bezirksverband Mönchengladbach im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). „Passiert ein Unfall, übernehmen sie alle Kosten, die durch die dauerhaften körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen entstanden sind, bis hin zur Invalidität. Manche Vertragsvarianten bieten sogar einen Hinterbliebenenschutz für die Familie an.“ Doch manchmal trifft es nicht einen selbst, sondern andere. Auch das kann ruinös enden, denn ein selbst verursachter Schaden, der andere zu Invaliden macht, kann in die Millionen gehen. „Deshalb ist es ratsam, auf jeden Fall eine private Haftpflichtversicherung zu haben, bevor man sich zu ausgedehnten Fahrradtouren locken lässt“, empfehlen die Vermittler des BVK. Diese Versicherung kostet im Jahr meist nur einen zweistelligen Betrag und kommt auch für zahlreiche andere Schäden auf, die man unabsichtlich oder fahrlässig anderen zufügt. Da sie eine Familienversicherung ist, kann sie auch Schäden abdecken, die minderjährige Kinder anderen zufügen, beispielsweise wenn sie mit ihrem Fahr- oder Laufrad parkende Autos zerkratzen. Bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr sind Kinder auch für fahrlässig verursachte Schäden im Straßenverkehr nicht verantwortlich. Deshalb bieten einige Haftpflichtversicherer eine sogenannte Kinderkulanzklausel an, die auch Schäden deliktunfähiger Kinder abdeckt. Der Haftungsschutz von Familienangehörigen geht bei privaten Haftpflichtversicherungen aber noch weiter: Auch wenn der Nachwuchs noch in der Ausbildung ist, deckt diese Versicherung Schäden ab, die er anderen zufügt. Eine private Haftpflichtversicherung sollte daher in keinem Haushalt fehlen. Versicherungsbüro Christoph Cremers Wevelinghover Str. 1 · 41334 Nettetal Tel. 0 21 53 / 66 16 · Fax 0 21 53 / 55 78 E-Mail: info@christoph-cremers.de Versicherungsfachwirt Hans-Jörg Becker Generalvertretung der Allianz Tönisvorster Str. 5, 41749 Viersen Tel. 0 21 62/97 01 80, Fax 0 21 62/9 70 18 20

Sonderveröffentlichungen