Aufrufe
vor 8 Monaten

Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

  • Text
  • Bundesverband
  • Deutscher
  • Versicherungskaufleute

Bundesverband Deutscher

RHEINISCHE POST MONTAG, 3. APRIL 2017 VIE-L3 Stadt Viersen C3 SERIE EVONIK KINDERUNI Supersauger aus der Babywindel Ein Stein saugt kaum Wasser auf, eine Windel jedoch ganz viel. Warum das so ist, zeigt die Evonik Kinderuni mit einem Experiment — nicht nur für die kleinen Forscher in den 861 Kitas und Schulen, die bei der Aktion mitmachen VON VERENA BRETZ Kruschel und Professor Proto sorgen im Labor für Ordnung. Beim Staubwischen stößt Kruschel ein Gefäß mit Wasser um. „Mist, alles überschwemmt“, flucht das Zeitungsmonster. „Kein Problem“, sagt Proto. „Wir saugen die Flüssigkeit einfach auf. Und ich weiß auch schon, womit.“ Der Professor erklärt es Kruschel mit einem Experiment. Mache es nach! Proto stellt drei Schalen nebeneinander auf. In die erste legt er Küchenpapier und in die zweite etwas Watte. „In die dritte geben wir etwa die gleiche Menge Superabsorber.“ Den Superabsorber holt Kruschel aus einer Babywindel, die er aufschneidet. „Sieht aus wie Salzkörner“, sagt das Zeitungsmonster. „Und lässt sich ganz einfach aus der Windel herausschütteln.“ Nachdem alle Schüsseln befüllt sind, gibt der Professor etwa fünf Esslöffel Wasser in jede der drei Schalen. Dann schauen die beiden gespannt, was passiert. In der Schale mit dem Superabsorber ist gar kein Wasser mehr zu sehen. In der mit der Watte auch nicht. In der Schale mit dem Küchenpapier ist allerdings noch ziemlich viel Wasser. „Nun schau mal genau hin!“, sagt der Chemiker und drückt auf die Watte. Das meiste Wasser kommt wieder heraus. Als der Professor jedoch auf den Superabsorber drückt, kommt kein Wasser. Der Superabsorber hält die Flüssigkeit fest. Kruschel möchte So machst du das Experiment nach: Fülle drei Schalen mit je fünf Esslöffeln Wasser. Lege Küchenpapier in eine Schale, Watte in die nächste und Superabsorber in die dritte. Den Absorber sollte ein Erwachsener aus einer Windel schneiden. Drücke mit dem Finger auf die Watte und dann auf den Superabsorber. GRAFIK: MÜLLER den haften. Weil die Tropfen aber nur lose an den Fasern kleben, bekommt Kruschel nasse Hände, sobald er auf die Watte drückt.“ „Und wie funktioniert der Superabsorber?“, fragt das Zeitungsmonster. „Der besteht aus ganz vielen und langen Ketten, die untereinander wie ein Netz verknüpft sind“, sagt Proto. „Wenn der Superabsorber trocken ist, sind die Ketten zusammengequetscht wie eine Knospe. Kommt aber Wasser dazu, wissen, warum das so ist. „Die Saugfähigkeit eines Materials hängt vor allem von seiner Art und seiner Größe ab“, erklärt Professor Proto. „Ein Stein zum Beispiel hat eine glatte Oberfläche. Da kann gar kein Wasser eindringen. Watte hingegen ist flauschig. Das Wasser kann in die Watte eindringen, weil sie aus Hunderten kleinen Fäden besteht.“ Diese Fäden bilden zusammen eine ziemlich große Oberfläche. Außerdem kann das Wasser gut an den Fäentfalten sich die Ketten – wie eine Blüte, die aufspringt.“ Dann verfangen sich die Wasserteilchen in dem Netz. Das Besondere: Die Wasserteilchen kommen nicht mehr heraus. Sie werden festgehalten. Deshalb werden die Superabsorber- Körnchen auch immer größer, je mehr Wasser in das Netz kommt.“ Kruschel hat alles verstanden: „Deshalb wird eine Windel auch dick, wenn das Baby Pipi gemacht hat. Und sein Po bleibt trocken.“ MATERIAL www.professor-proto.de So werden Kinder zu Nachwuchs-Forschern Die Aktion Bei der Evonik Kinderuni vollziehen Tausende Jungen und Mädchen in 861 Kindergärten und Schulen das hier beschriebene Experiment nach. Sie erhalten drei Wochen lang die Rheinische Post und finden darin Versuchsanleitungen. Professor Proto Zu diesem Experiment findet ihr ein Video auf der Seite www.professor-proto.de in der Rubrik „Proto TV“. Vorbestellen Ein Heft mit allen Folgen dieser Serie kann im Internet vorbestellt werden: www.rponline.de/evonik. Nächste Folge Für das nächste Experiment benötigt ihr: eine Zitrone, eine Schüssel mit Wasser und ein Schälmesser. Überfall auf Spielhalle VIERSEN (biro) Zwei Männer haben am Samstag eine Spielhalle an der Hauptstraße in Viersen überfallen. Laut Polizei betraten sie gegen 22.12 Uhr den Geschäftsraum. Ein Mann, der einen silberfarbenen Gegenstand in der Hand hielt – vermutlich eine Eisenstange oder ein Schraubenschlüssel – sprang über den Tresen und forderte Geld. Die Mitarbeiterin gab einige hundert Euro aus der Kasse heraus, dann flüchteten die Männer in einem weißen Opel Corsa in Richtung Gartenstraße. Beide waren etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß und hatten athletische Figuren. Sie trugen Trainingshosen und hatten die Kapuzen ihrer Sweatshirts aufgesetzt. Einer hatte einen rot-weißen Schal vor dem Gesicht, der andere eine Art weißer Maske. Sie trugen Handschuhe und sprachen akzentfrei Deutsch. Hinweise an die Kripo, ☎ 02162 3770. NOTDIENSTE MONTAG Feuerwehr und Rettungsdienst: ☎ 112 Polizei: ☎ 110 Ärztlicher Notruf: 116117 Apotheken: Adler-Apotheke, Viersen, Hauptstraße, ☎ 02162 13187, Mo 9 - Di 9. Schwanen-Apotheke, Niederkrüchten, Mittelstr. 56, ☎ 02163 47575, Mo 9 - Di 9. Ärzte: Notdienstpraxis Viersen, ☎ 0180 2112333, 6 ct/Anruf Festnetz, Mobilfunk max. 42 ct/Min.. Krankentransport, ☎ 02162 19222. Kontakt Ihre Ansprechpartner in der Redaktion für die Berichterstattung über die Stadt Viersen: Nadine Fischer Telefon 02162 9343-25 Martin Röse Telefon 02162 9343-21 viersen@rheinische-post.de MELDUNGEN Vortrag: Wenn die Wirbelsäule verschleißt VIERSEN (naf) Rückenschmerzen haben verschiedene Ursachen und sind mitunter eine Frage des Alters. Chefarzt Patrick Weidle und Oberarzt Oliver Haye vom Krankenhaus Neuwerk geben in ihrem Vortrag „Wenn die Wirbelsäule alt wird“ am heutigen Montag, 3. April, im Haus Maria Hilf an der Goetersstraße 30 in Viersen einen Überblick über Verschleißerkrankungen an Sehnen, Knochen und Gelenken. Sie erklären außerdem, wie Betroffene der Abnutzung entgegenwirken können. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr. „Dölker & Jääs“ erklärt alles über die Bienen DÜLKEN (flo) „Summ, Summ, Summ – Bienchen summ herum!“ Das beliebte Kinderlied von Hoffmann von Fallersleben steht über der vorläufig letzten Talkshow „Dölker & Jääs“ am morgigen Dienstag, 4. April, im Café von Robin Hood am Alten Markt 3 in Dülken. Beginn ist um 15 Uhr. Geschichten aus dem Honigtopf werden Leo Dörenkamp, Vorsitzender des Imker-Vereins Viersen-Stadt, der Dülkener Imker Ewald Hütter und Günter Wessels, Experte für Obstbäume beim Naturschutzbund Deutschland (Nabu) erzählen. Der Eintritt ist frei. Ferienaktion: Kinder erleben die Kartage DÜLKEN (RP) Gemeinsam beten, feiern, basteln und essen: Jungen und Mädchen im Alter von neun bis 13 Jahren, die mehr über die Kartage erfahren möchten, lädt die Familienkirche St. Ulrich, An St. Ulrich 3 in Dülken, von Dienstag, 11. April, bis Freitag, 14. April, zu einer Osterferienfreizeit ein. Bis heute nimmt die Pfarrgemeinde noch Anmeldungen unter Telefon 02162 55409, entgegen, per E-Mail an pfarrbuero@stcornelius-und-peter.de oder im Pfarrbüro St. Cornelius, Moselstraße 6 in Dülken. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Kindertrödel zur „Viersener Note“ VIERSEN (RP) Kinder, die mit dem Verkauf von Spielsachen ihr Taschengeld aufbessern wollen, können sich ab sofort für den Kinderflohmarkt zur „Viersener Note“ beim Citymanagement der Stadt anmelden. Der Flohmarkt findet am Sonntag, 7. Mai, von 11 bis 18 Uhr statt. Getrödelt wird auf der südlichen Hauptstraße von der Heierstraße bis zur evangelischen Kirche. Das Citymanagement der Stadt und der Werbering Viersen aktiv laden Kinder von sechs bis 14 Jahren zur Teilnahme ein. Erlaubt sind Stände bis drei Meter Länge. Verkauft werden Spielsachen aller Art. Eltern dürfen nur zur Unterstützung anwesend sein. Verkauft werden darf ab 11 Uhr. Ende ist um 18 Uhr, danach ist Abbau. Die Teilnahme ist kostenfrei. Kinder, die teilnehmen möchten, müssen sich anmelden unter Telefon 02162 101262 (Holger Keller) oder unter 02162 101261 (Christiane Brühl), per E- Mail: citymanagement@viersen.de. Die südliche Hauptstraße wird am 7. Mai komplett gesperrt. Das gilt auch für die Zufahrtsstraßen Königsallee von Lindenstraße bis Bahnhofstraße und weiter die Bahnhofstraße in Richtung Hauptstraße. Wilhelmstraße und Heimbachstraße sind ab Remigiusstraße in Richtung Hauptstraße gesperrt. Die Fläche zwischen evangelischer Kirche und Heierstraße kann zum Aufbau ab 10 Uhr mit Autos über die Heimbachstraße angefahren werden. Die Autos müssen direkt nach dem Ausladen weggefahren werden. Parkmöglichkeiten gibt es auf den Parkplätzen hinter dem Rathaus Bahnhofstraße, an der Großen Bruchstraße und an der Festhalle. Mitarbeiter vom Citymanagement weisen den Kindern die Standplätze zu. Wer vor Aufbaubeginn kommt und Plätze blockiert, wird von der Teilnahme am Kinderflohmarkt ausgeschlossen. Fahrzeuge, die in den Parkbuchten abgestellt werden, werden abgeschleppt. Guter Experten-Rat zu Schäden durch Brauchtum Mönchengladbach, im April 2017. Das Osterfest steht vor der Tür und während der Feiertage wird vielerorts ein zündender, um nicht zu sagen zündelnder Brauch begangen: Das Osterfeuer. Die Veranstalter müssen diese großflächigen Brandstätten bei den örtlichen Ordnungsämtern anmelden, um nicht böse Überraschungen mit der örtlichen Polizei und der Feuerwehr zu erleben. „Neben einer guten Absperrung zum Schutz der Zuschauer und dem Freihalten von Wegen für die Gefahrenabwehr sind dann auch noch einige Versicherungsfragen zu klären“, betonen die Vermittler im Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). „Vereine sollten auf jeden Fall ihre Betriebs- oder Veranstalterhaftplicht-Versicherung überprüfen, ob das Entfachen von Osterfeuern abgedeckt ist. Schließlich ist so ein Großfeuer nicht nur schön-schaurig anzusehen. Es können auch durch unvorhergesehene Ereignisse, wie eine plötzliche Windböe oder zu neugierige Zuschauer, hohe Personen- und Sachschäden entstehen.“ Kommen Privatpersonen zu Schaden, beispielsweise durch Sengschäden an der Kleidung, ist die eigene Hausratversicherung zuständig. Bei Feuern tritt sie nämlich auch als eine Außenversicherung auf. Wichtig für den Schadenersatz ist, dass Schäden zügig dem betreuenden Versicherungskaufmann gemeldet werden. Neuere Policen decken Brandlöcher an der Kleidung bis zu 500 Euro ab, wenn der Zusatz Sengschäden vereinbart ist. Ist das eigene Haus und festeingebaute Markisen in Mitleidenschaft gezogen worden, ersetzt die eigene Gebäudeversicherung den Schaden in Höhe der Reparatur oder zum Neuwert. „Auch die eigene private Unfallversicherung kann helfen, wenn man selbst verletzt wurde“, informieren die Versicherungsfachleute des BVK. „Sie konzentriert sich auf körperliche Schäden und beinhaltet viele Hilfen, wenn man dauerhafte Beeinträchtigungen erleidet.“

Sonderveröffentlichungen