Aufrufe
vor 9 Monaten

Classic Prestige Automobile

  • Text
  • Porsche
  • Automobile
  • Oldtimer
  • Auto
  • Prestige
  • September
  • April
  • Fahrzeuge
  • Juni
  • Juli

14 CLASSIC UND PRESTIGE

14 CLASSIC UND PRESTIGE AUTOMOBILE Faszination Oldtimer Der Traum vom Klassiker – er lebt. Und nirgendwo lässt er sich besser ausleben als auf der Klassik-Weltmesse Techno-Classica in Essen. VON ANDREAS GRUHN FOTO: S.I.H.A. GMBH Mehr als 100 Jahre ist Kaiser Wilhelm II. für diesen Satz belächelt worden: „Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung.“ Dabei dachte er weniger an den heutigen Trend des Carsharings verbunden damit, dass das eigene Auto bei jungen urbanen Menschen als Statussymbol immer unwichtiger wird. Sondern mehr an sein Lieblingspferd. Beidem, Wilhelms Argwohn wie dem Carsharing-Trend, widersetzt sich die Faszination für Oldtimer mit erstaunlichem Trotz. Obwohl das Auto unwichtiger wird, wächst die Liebe zu historischen Pferdestärken unter historischen Motorhauben immer weiter. 27 Prozent der deutschen Autofahrer hätten gerne einen eigenen Oldtimer, ermittelte das Institut für Demoskopie Allensbach Anfang des Jahres. Das sind zehn Prozent mehr als noch im Jahr 2013. Bei den jungen Autofahrern bis 30 Jahre und denen bis 44 Jahre sind es sogar 37 bis 32 Prozent. Der Traum vom Klassiker auf Rädern – er lebt. Und nirgends lässt er sich besser ausleben als bei der Klassik-Weltmesse Techno-Classica in Essen. Vom 6. bis 10. April werden auf dem Messegelände Essen bis zu 190.000 Besucher erwartet, die bei 1250 Ausstellern aus 30 Nationen mehr als 2500 Automobil-Klassiker erleben können. 25 Autoherstel- Öffnungszeiten ler-Präsentationen werden erwartet, rund 200 Klassik- Clubs sind mit Ständen vertreten. Den Boom auf dem Oldtimer-Markt und das natürliche Wachstum der verfügbaren Fahrzeuge - allein die Zahl der Oldtimer in Deutschland wird laut ADAC von 450.000 im Jahr 2014 auf 650.000 im Jahr 2020 steigen – und die damit verbundene große Nachfrage spürt Messeveranstalter S.I.H.A. ebenfalls. Nie war die Klassik-Schau mit Liebhaber-Fahrzeugen, Prestigefahrzeugen, Restauratoren, Zuliefer-Betrieben, Autoliteratur-Anbietern, Ersatzteilhändlern, Accessoires-Verkäufern, Technik-Händlern und Künstlern so groß wie in diesem Jahr. Auch für die großen Automarken, die zum Teil Neuwagen-Studien präsentieren, ist die Techno-Classica ein wichtiger Termin: Allein Daimler zeigt seine Historien-Sparte Mercedes- Benz Classic auf rund 3500 Quadratmetern und stellt das neue S-Klasse-Cabrio vor. Die Marken des VW-Konzerns, der nicht nur Autos, sondern auch ein Ducati-Motorrad und Scania- Lastwagen mitbringen wird, belegen fast vollständig Halle 7. Audi hat das Thema Raritäten gewählt, VW widmet sich 40 Jahre GTI. BMW (inklusive der Marken Mini und Rolls Royce) feiert seinen 100. Geburtstag mit rund 40 ausgestellten Automobilien. Fiat zeigt den historischen 124 Spider neben der Neuauflage des Klassikers. Ford zeigt 50 Jahre nach dem Dreifachsieg in Le Mans drei historische Ford GT 40. Und Porsche feiert bei der Techno-Classica das Jubiläum „40 Jahre Porsche 924“ mit Transaxle-Exponaten. Mittwoch, 6. April (Happy View Day): 14 bis 20 Uhr, von Donnerstag, 7. April, bis Sonntag, 10. April, jeweils von 9 bis 18 Uhr, am Freitag bis 19 Uhr. Eintritt Am Happy-View-Day 45 Euro (Online-Vorverkauf 40 Euro), an den anderen Tagen Erwachsene 25 Euro (22 Euro), ermäßigt 20 Euro (18 Euro), Familienticket mit drei Kindern 65 Euro (55 Euro), Kinder bis 14 Jahre 12,50 Euro (11 Euro), Gruppen ab 20 Personen 22,50 Euro p.P. Adresse und Parken Norbertstraße 2, 45131 Essen, 7000 Parkplätze messenah, weitere 7000 Parkplätze im Park-and-Ride-System mit kostenfreiem Messebus.

CLASSIC UND PRESTIGE AUTOMOBILE 15 Mille Miglia: Fangios Mercedes-Benz bei Sonderschau am Start Es ist eines der legendärsten Rennen der Motorsportgeschichte: Die Mille Miglia von 1955, die 1000 Meilen Brescia- Rom-Brescia, war eines der härtesten Rennen der Nachkriegszeit. Und die 23. Auflage dieses Klassikers aus dem Jahr 1955, der damals dritte Lauf der Sportwagen-Weltmeisterschaft, genießt bis heute den Status eines Mythos. Das liegt nicht nur daran, dass der britische Rennfahrer Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz ein nahezu perfektes Rennen fuhr und mit 32 Minuten Vorsprung gewann, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,6 Stundenkilometern entspicht. FOTO: MERCEDES-BENZ CLASSIC Juan Manuel Fangio mit seinem Mercedes-Benz 300 SLR am Start der Mille Miglia 1955. Der Rennwagen ist nun in Essen zu sehen. Hinter ihm fuhr Juan Manuel Fangio ins Ziel. Der zu diesem Zeitpunkt bereits zweifache Formel- 1-Weltmeister war der einzige, der Moss folgen konnte - obwohl er ohne Co-Piloten unterwegs war. Fangios Rennwagen, der Mercedes-Benz 300 SLR, ist bis heute ein Klassiker. Und ein Auto dieses Typs mit der Startnummer 658 (Fangios Startzeit war 6.58 Uhr) steht im Zentrum der Sonderschau, FOTO: PORSCHE AG die Messeveranstalter S.I.H.A organisiert. Das Auto aus dem Mercedes- Benz-Museum schmückt den S.I.H.A-Stand, das „Palais de l’Automobile“, in Messehalle 6. Voraussichtlich zehn Fahrzeuge des Rennens von 1955 werden in Essen an den Start gehen. Weitere Exponate werden etwa der Ferrari 750 Monza von Sergio Sighinolfi (Platz 7), ein Porsche 550 Spyder, mit dem Wolfgang Seidel und Helmut „Helm“ Glöckler auf Platz acht fuhren (Foto links), und ein Maserati A6 GCS sein, mit dem Francesco Giardini die viertbeste Zeit erreichte. • Fahrzeugverkauf • Fahrzeugvermittlung • Fahrzeugbau • Restauration • Wertgutachten • Leistungsprüfstand • TÜV Service Unser Stand – Techno Classica Halle 6.0-416 www.oldtimerservice-kranz.de Zeppelinstraße 20, D-47638 Straelen Mobil: +49 (0) 17 26 05 91 66 info@oldtimerservice-kranz.de Wie teuer darf ein Oldtimer sein? Liebhaber-Fahrzeuge kosten ein Vermögen. Ganz falsch ist diese Einschätzung nicht. 70 Prozent der Deutschen halten Oldtimer laut Allensbach-Studie für ein teures Hobby, das man sich kaum leisten kann. Das wiederum ist ein Vorurteil, wie die Techno- Classica in Essen zeigen will. Gut erhaltene Klassiker sind für unter 10.000 Euro zu haben, verspricht Veranstalter S.I.H.A. und zieht Wertermittler Classic Data heran: Ein Großteil der in Deutschland zugelassenen Oldtimer sei unter 10.000 Euro wert. Einen Käfer oder eine Ente in gutem 3er-Zustand be- kommt man demnach schon ab 5000 Euro, einen Opel Commodore oder einen Porsche 924 ab 6000 Euro oder einen Triumph Spitfire oder einen Jaguar XJ ab 8000 Euro. Ob solche Schnäppchen auch in Essen zu haben sein werden, das können Besucher auf den Freigeländen der Messe erkunden. Unter freiem Himmel präsentieren sowohl Händler als auch Privat-Verkäufer auf vier Schnäppchenmärkten Oldtimer zu Angebotspreisen. Insgesamt stehen in Essen vom 6. bis 10. April mehr als 2500 klassische Fahrzeuge zum Verkauf. Rund 80 exklusive Klassiker werden am Samstag, 9. April, durch das britische Auktionshaus Coys versteigert. Die Fahrzeuge, die an diesem Tag unter den Hammer kommen, sind während der gesamten Messedauer in der 2875 Quadratmeter großen Klassik-Arena der Grugahalle ausgestellt. Was dabei für Schätze der Automobilgeschichte gehandelt werden, zeigt die Coys-Auktion im vergangenen Jahr. Bei der Techno-Classica 2015 wurde ein silberner Mercedes-Benz 300 SL mit Flügeltüren verkauft. Den Zuschlag erhielt der Meistbietende für 1.088.400 Euro. Manchmal kosten Liebhaber- Fahrzeuge eben doch ein Vermögen.

Sonderveröffentlichungen