Aufrufe
vor 10 Monaten

Classic Prestige Automobile

  • Text
  • Porsche
  • Automobile
  • Oldtimer
  • Auto
  • Prestige
  • September
  • April
  • Fahrzeuge
  • Juni
  • Juli

CLASSIC UND PRESTIGE

CLASSIC UND PRESTIGE AUTOMOBILE „Alles andere als Alltagsgeschäft“ Qualität seit 1964 Auto Clees – Ihr Fachbetrieb für Restaurierungen. Spezialisiert auf Porsche 356 und 911. Wilhelmstr. 19 · 42489 Wülfrath · Tel: 0 20 58/91 03 21 www.auto-clees.de Halle 3 Stand 104 FOTO: GERD DRESSEN

CLASSIC UND PRESTIGE AUTOMOBILE TÜV-Prüfer Norbert Schröder rät, das alte Auto erst mal auf sich wirken zu lassen, bevor man es „zu Tode restauriert“. Norbert Schröder ist Oldtimer-Experte von Weltruf. Seiner Expertise vertrauen seit Jahrzehnten Gerichte und Versicherungen. Unter seiner Federführung entstand beim TÜV Rheinland in einem vierköpfigen Autorenteam ein 300 Seiten starkes Werk, das erstmals alle Aspekte der „Oldtimerei“ zusammenfasst. Das Thema Oldtimer füllt Bücher. Was macht dieses Werk so besonders? Schroeder Das „Handbuch Oldtimer“ bündelt erstmals alle Facetten zum Thema klassische Fahrzeuge und bereitet sie umfassend auf. Wir betrachten rechtliche Fragen ebenso wie technische Vorschriften und beleuchten Begriffe wie Lebenszyklus, Fahrzeugstatus sowie Zustands- und Beurteilungskriterien. All das untermauern wir mit Beispielen aus der gutachterlichen Praxis. Jedes Buch hat seine Zeit. Warum kommt dieses gerade jetzt? Schroeder Weil es in der Szene jede Menge Unklarheiten gibt. Wie ist der Zustand eines Oldtimers zu bewerten, wie die Originalität? Und wann steht einem Fahrzeug das begehrte H- Kennzeichen zu? Wir wollen hier Klarheit schaffen. Für Liebhaber und Händler, für Käufer und Verkäufer – und für alle, deren Profession es ist, alte Fahrzeuge zu bewerten. Auch für Prüfer? Die sollten ihren Job doch eigentlich verstehen! Schroeder Tun sie in der Regel auch. Für das H- Kennzeichen zum Beispiel gibt es einen Anforderungskatalog. Der ist sozusagen das Handwerkszeug, das jeder Prüfer nutzt und interpretiert. Innerhalb dieses Interpretationsspielraums wollen wir Klarheit schaffen und anregen, eigene gewohnte Blickwinkel kritisch zu hinterfragen. Haben Sie mal ein Beispiel aus der Praxis? Schroeder Oldtimer sind für die meisten Prüfer alles andere als Alltagsgeschäft. So betrachten sie Oldtimer wie zeitgenössische Autos – und werden damit den Oldies und ihrer Geschichte nicht immer gerecht. Will heißen: Das wie neu aussehende Fahrzeug wird gerne top bewertet. Dabei kann gerade das für den Laien heruntergekommen aussehende Auto im Zweifelsfall unter kulturhistorischen Aspekten wertvoller sein. Denn es zeigt das Auto in seiner Zeit, in aller Originalität und mit allen Spuren seines Autolebens. Die ranzige Kiste kann wertvoller sein als das toll hergerichtete Fahrzeug? Schroeder Toll hergerichtet ist nicht selten schrecklich hingerichtet. Diese „geschminkten Gurken“ haben keine Seele mehr. Sie sind kaum noch kulturhistorisches Gut, das es mit dem H- Kennzeichen zu schützen gilt. Denn das verlangt neben Sicherheit möglichst hohe Originalität als entscheidendes Kriterium. Das sind deutliche Worte. Schroeder Ja, und ich sage das ohne erhobenen Zeigefinger, denn auch ich habe in den achtziger Jahren einmal den Sündenfall begangen: In einer Scheune stieß ich auf eine Indian Scout 101 mit Beiwagen, Baujahr 1931. Ein bildschönes Fahrzeug mit Patina und Originalpapieren. Ich habe sie zerrupft, komplett neu pulverbeschichtet und mit modernen Edelstahlschrauben abgedichtet. Auf vielen Treffen wurde mir anerkennend auf die Schulter geklopft. Heute schäme ich mich dafür, denn ich habe dieses Motorrad als Kulturgut zerstört, weil zu Tode restauriert. Was bedeutet denn „restaurieren“? Schroeder Der Begriff wird heute inflationär gebraucht. Im kulturhistorischen Sinne bedeutet restaurieren aber, einen möglichen Verfall des Fahrzeugs zu verhindern und somit den Originalzustand zu erhalten. Aber letztendlich kann jeder mit seinem Auto machen was er will: restaurieren, renovieren, reparieren oder neu aufbauen. Nur: Das Ergebnis hat nicht immer kulturhistorische Bedeutung – und damit das H-Kennzeichen verdient. Ein guter Rat zum Schluss? Schroeder Bevor du zum Schraubenschlüssel greifst, nimm lieber ein Glas Rotwein oder ein Bier in die Hand, setz’ dich vor dein altes Auto und lass’ es in Ruhe einige Zeit auf dich wirken. Nicht selten hast du danach eine klare Vorstellung davon, wie du es erhalten willst. Gerd Dreßen führte das Interview. INGENIEURBÜRO KRONEN Kraftfahrzeugsachverständiger Dipl.-Ing. Hans Bert Kronen Kfz.-Sachverständiger Ingenieurbüro Kronen Hoher Weg 1 b Tel.: 021 61/902 7344 41352 Korschenbroich Fax: 021 61/902 9279 post@ingenieurbuero-kronen.de Mobil: 0174/1678458 classic-analytics Bewertungspartner Bewertungspartner von Bernd Bischoff Dresdener Straße 3, 46238 Bottrop Tel.: 0 20 41/4 62 73 08 • Fax: 0 20 41/4 62 72 06 Mobil: 01 76/44 70 80 64 • E-Mail: info@kfz-gutachten-bot.de www.kfz-gutachten-bot.de • www.der-autokaufcoach.de Jörg Jansen SACHVERSTÄNDINGENGES. JANSEN U. PARTNER MBH Schadensgutachten für PKW, LKW und Krafträder Düsseldorfer Str. 35 41238 Mönchengladbach Tel.: 0 21 66/18 70 91 Mobil: 01 72/2 68 62 86 Web: www.sgjansen.de E-Mail: info@sgjansen.de OLDTIMERBEWERTUNG P R E S C H Kfz-Sachverständigenbüro GmbH Dipl.-Ing. Klaus Presch VDI Arnold-Dehnen-Straße 2 47138 Duisburg Tel.: 0203 / 42 70 70 E-Mail: K.Presch.DU@t-online.de www.presch.com

Sonderveröffentlichungen