Aufrufe
vor 10 Monaten

Classic Prestige Automobile

  • Text
  • Porsche
  • Automobile
  • Oldtimer
  • Auto
  • Prestige
  • September
  • April
  • Fahrzeuge
  • Juni
  • Juli

Daimler Double Six V 12

Daimler Double Six V 12 Jaguar 340 Bauj. 1980, Serie 2., erst 139.000 km gelaufen. Gasanlage, H-Kennzeichen, ungeschweißt, im Auftrag € 12.950,- Lotus Elan Coupe Bauj. 1967, deutsche Auslieferung (P. Lindner) von Grund auf restauriert, original Leder, im Auftrag nur € 39.950,- Jaguar MK 1 Topveranstaltungen Amelia Island Concours d’Elegance VON ARNO WESTER Bauj. 1969, teilrestauriert, selten, im Auftrag € 18.950,- 2,4 l, Bauj. 1956, Rennfahrzeug mit Wagenpaß, sehr schnell, € 16.950,- Alljährlich im März kommen im Fünf-Sterne-Hotel Ritz Carlton in Fernandina Beach Oldtimer- Enthusiasten aus aller Welt zusammen und bilden auf den Fairways des angrenzenden Golfclubs eine traumhafte Kulisse. Der Concours an der Ostküste Floridas zählt heute zu den Pflichtterminen für Autokäufer, Experten und jene Enthusiasten, die historische Fahrzeuge sehen, riechen, und – mit Erlaubnis der Eigentümer – auch behutsam mit Fingern erfühlen wollen. Praktisch aus jeder Epoche seit der Erfindung des Autos können Exemplare bewundert werden. Jedes Auto hat seine Geschichte, die entsprechend dokumentiert ist. Die Mischung aus historischer Automobilkunst und neuester Technik macht das Event sehenswert und zu einem großen Erlebnis. An drei Tagen dreht sich beim Amelia Island Concours d’Elegance alles um edle Karossen. Das Niveau der Fahrzeuge hat nach Meinung von Experten inzwischen die deutlich bekanntere Veranstaltung in Pebble Beach an der kalifornischen Westküste übertroffen. Deshalb sind nicht nur amerikanische, sondern auch internationale Sammler unter den mehr als 20.000 Besuchern. Höhepunkt ist der eigentliche Concours, der immer sonntags den Abschluss bildet. Dabei kürten die Jury-Mitglieder in diesem Jahr einen Rolls-Royce Phantom von 1930 zum „Best of Show“, einen 1952er Pegaso zum „Best of Show Concours de Sport“ sowie einen Ferrari 250 GT California Spyder Baujahr 1952 in der „Best of Class“. Welchen Stellenwert die Scuderia Ferrari hat, zeigte sich auch bei diversen Auktionen. Sotheby’s, ein traditionsreiches Auktionshaus, verzeichnete allein bei den Top drei einen Erlös von über zehn Millionen US-Dollar. Dabei erzielte ein Ferrari 400 Superamerica LWB Coupe Aerodinamico (Baujahr 1952) 4,4 Millionen US-Dollar, ein Ferrari 250 GT Berlinetta ‚Tour de France‘ Gilera B 300 extra FOTO: RASHBA.COM Harley Davidson mit JDH-Motor (Baujahr 1957) 4,2 Millionen sowie ein Ferrari 288 GTO (Baujahr 1984) 2,585 Millionen. Als erster Nicht-Ferrari wurde ein Mercedes-Benz 540 K Spezial Cabriolet A (Baujahr 1939) mit 2,8 Millionen ersteigert. Abgerundet wird das Event durch zahlreiche Charity-Aktionen. Dabei spielte 2016 auch die deutsche Rennlegende Hans-Joachim Stuck eine besondere Rolle. So wurde beispielsweise ein Original-Ölgemälde mit ihm und seiner Unterschrift für 11.000 US- Dollar versteigert. Außerdem signierte der 65-Jährige 700 Poster mit seinem Konterfei, die jeweils für 50 US-Dollar über den Ladentisch gingen und deren Erlös einer Stiftung zur Verfügung gestellt wurden. Von Beginn an unterstützt Mercedes-Benz die Veranstaltung auf Amelia Island. NSU LUX Gilera B 300 extra, 300ccm Bj.1963 , komplett und orginal und eine zerlegte, teilrestaurierte Gilera B 300 mit Brief. € 2.700,00 und € 1.900,00 Harley Davidson, JDH two cam, 1200 ccm, Bj. 1928, komplett und original. Gegen Höchstgebot. NSU Lux , 200 ccm, Bj. 1954, restauriert mit vielen Neuteilen, komplett und orginal, € 2.500,00 ☎0176/24474273 ☎0176/24474273 ☎01 76 / 24 47 42 73

FOTOS: PETER WYSS Concorso d’Eleganza Villa d’Este Er ist weltweit einer der ältesten und schönsten seiner Art: der Concorso d’Eleganza Villa d’Este im kleinen norditalienischen Städtchen Cernobbio, fünf Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt. Der Austragungsort liegt idyllisch am Comer See im Park des gleichnamigen Fünf-Sterne-Hotels und der benachbarten Villa Erba. Seit 1929 gibt es diese Parade der automobilen Eitelkeiten, welche 1949 das letzte Mal stattfand, ehe ein Historiker diesen exklusiven Event wiederbelebte. Doch erst seit BMW als Partner und Präsentator historischer und zukunftsweisender Automobile einsprang, ist der Concorso fester Bestandteil im Jahreskalender, in diesem Jahr vom 20. bis 22. Mai. AW/PW Le Mans Classic So mythisch die modernen 24 Stunden von Le Mans sind, so einzigartig ist auch das klassische Pendant auf dem originalen Circuit de la Sarthe im Südwesten Frankreichs. Wo im Juni die großen Hersteller namens Audi, Porsche und Toyota um den prestigeträchtigen Gesamtsieg auf gesperrten Landstraßen kämpfen, tummeln sich alle zwei Jahre (2016 vom 8. bis 10.7.) Hunderte von mehr oder weniger ambitionierten Gentlemen Drivern und Historic Racern. Teilnehmen darf nur, wer ein vom Automobil-Weltverband FIA homologiertes Fahrzeug mit Le Mans-Historie (original oder typengleich) an den Start bringen kann. Gefahren wird in drei Abschnitten à 45 Minuten mit Boxenstopp, verteilt über 24 Stunden. AW/PW AvD-Oldtimer- Grand-Prix Erst seit 2010 verliehen, erhielt der AvD als Veranstalter des Oldtimer Grand Prix Nürburgring von der FIA 2014 den FMC Heritage Cup überreicht. Mit diesem Wanderpokal werden herausragende Bemühungen in der Welt der historischen Fahrzeuge gewürdigt. Kaum ein anderes Meeting in Europa vereint so viele unterschiedliche Rennsportfahrzeuge aus mehreren Epochen. Für die meisten Piloten geht es um wertvolle Punkte zu diversen FIA- und Landesmeisterschaften. Gefahren wird 2016 vom 12. bis 14. August zum 44. Mal. Jeweils einzigartig ist das Rennen der Tourenwagen und GT aus der legendären Deutschen Rennsport-Meisterschaft (DRM) von 1972 bis 1981. In diesem Jahr steht ein exklusiver Lauf nur für Jaguar-Modelle auf dem Programm. AW/PW Goodwood Revival Meeting Alles im, auf und um den Goodwood Circuit herum symbolisiert die Epoche der legendären 50er und 60er Jahre, von der Imbissbude übers Fahrerlager bis hin zu den Fahrzeugen und den nostalgisch gekleideten Zuschauern. In Goodwood ist nichts, wie es sonst im Historic Racing ist. Die Rennstrecke in Südengland verläuft wie anno dazumal, und jedem Greenhorn jagt sie erst einen Schauer über den Rücken. Hier wird der Drift und Powerslide auf der Rennstrecke zelebriert, was die jährlich rund 120.000 Fans über die drei Tage (9. bis 11.9.2016) mit stehenden Ovationen belohnen. Weil das Revival immer an einem Grand-Prixfreien Wochenende stattfindet, trifft sich in Goodwooauch das Who is Who des Rennsports. AW/PWW

Sonderveröffentlichungen