Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Teich im Frühling

Der Teich im

Service Der Teich im Frühling So gelingt der Gartenteich Gartengewässer sind beliebt. Wie schön so ein Hobby-See ist, zeigen Expertinnen im VHS-Biogarten. ANZEIGE VON HOLGER LODAHL Sie kennt fast jeden Halm, jede Pflanze und jeden Stein. Kein Wunder, denn seit 1983 ist Gisela Redemann im VHS-Biogarten beschäftigt und kümmert sich um die zwei Teiche. „Ein Teich ist ein schönes Abenteuer“, sagt sie. „Es gibt immer etwas Neues zu entdecken.“ Da auf diesem Stein etwa: Die zerbrochenen Schneckenhäuser lagen gestern noch nicht dort. „Das sind wohl die Reste, die ein Reiher von seinem Frühstück hier gelassen hat.“ Die großen Wasservögel landen gern mal am Ufer, um sich ihren Mägen vollzuschlagen. Und dort auf der anderen Seite des etwa fünf Meter breiten Teiches, recken sich seit kurzem die ersten Seerosenblüten in Richtung Sonne. „Schön ist das doch immer“, sagt die 72-jährige Seniorin, die sich ihr Fachwissen mit den Jahrzehnten fleißig angelesen hat. Sie hat viele Tipps parat für Hobby-Gärtner, die sich auf ihrem Gelände einen eigenen Teich anlegen möchten. Die Lage zum Beispiel seien wichtig. Mindestens vier Stunden Sonnenlicht sei nötig, sagt Redemann. Und größere Bäume sollten einige Meter vom Ufer entfernt stehen, weil Falllaub das Wasser schädigt. Bei der Größe gelten die Regeln: Gärtnerin Melissa Teichmann kümmert sich um den Teich im Biogarten. „Schon eine kleine Wasserfläche ist eine Bereicherung, aber je größer desto besser.“ Umso vielfältiger lässt sich der Teich gestalten, um so mehr Tiere und Pflanzen werden sich ansiedeln. Auch die Form eines Teiches ist wichtig. „Nötig sind an allen Seiten genügend breite und flach abfallende Sumpfzonen“, sagt die Spezialistin. So könnten Frösche und Kröten später zwischen Wasser und Ufer hin und her hüpfen. Gisela Redemann betont auch, FOTOS (2): HOLGER LODAHL Gisela Redemann hat den großen Teich vor vielen Jahren mit ihren Kollegen angelegt. Das Gewässer ist gesund und bunt. wie relevant die im Wasser liegenden Bereiche sind. Es muss verschieden hohe Zonen geben, so dass Pflanzen für mehrere Tiefen eingesetzt werden können und das Abrutschen der Erde verhindert wird. Die Teichfolie soll mindestens acht Millimeter dick sein. Vor dem Verlegen müssten spitze Dinge wie Wurzeln und Steine entfernt sein. Dann eine Sandschicht, dann die Folie auflegen und am Ufer befestigen. Dort gilt es, sie gut mit Erde und runden Seinen abzudecken. „Sonneneinstrahlung macht die Folie brüchig.“ Bepflanzt wird sparsam. „Am besten sind heimische Wasserund Sumpfpflanzen“, sagt Gärtnerin Melissa Redemann. Gut eigne sich nährstoffarmer Sand, gemischt mit Kies. Wenn das Wasser eingelassen ist, ziehen im Sommer Tiere wie Libellen und Wasserläufer von selbst ein. Von Fischen rät Gisela Redemann ab. „Sie stören das biologische Gleichgewicht.“ Das Team von Biogarten gibt gern Tipps für Anbau und Pflege eines Gartenteichs. Das Gelände im Südpark nahe der Siegburger Straße ist dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags bis 13 Uhr geöffnet. Kontakt: Gisela Redemann, Telefon 0211/394130 und Melissa Teichmann, Telefon 0211 780572. Diese Pflanzen fühlen sich am und im Gartenteich wohl Zwergbinse Diese Juncus ensifolius erreicht eine Wuchshöhe von 20 Zentimetern. Sie wirkt sehr zierlich und eignet sich hervorragend für kleinere Anlagen. Die Blüten der Zwergbinse sind feine braune Ähren auf zartem Stiel. Wollgras Die Eriophorum angustifolium bildet an der Spitze weiße Fasern. Die seitlichen Blattspreiten werden zwei bis sechs Millimeter breit und verfärben sich im Spätsommer von Grün nach Rot. Zwergrohrkolben Die Typha minima zeichnen ihre fast kugelrunden Fruchtstände aus. Der Zwergrohrkolben kann bis zu 70 Zentimeter hoch wachsen, besonders gut an sonnigen Orten. Eine gute Pflanzenwahl lockt auch Libellen und anderes Getier zum Teich. Auch sorgen Gewächse für gesundes Wasser. FOTO: H. LODAHL Sumpfcalla Die Calla palustris ist eine dicht beblätterte Sumpfpflanze und wird bis zu 40 Zentimeter hoch. Sumpfdotterblume Die Caltha palustris kann bis 60 Zentimeter hoch werden. Die Stängel sind sehr gerade und tragen oft mehrere Blüten. Zwergseerose Sie gedeiht auch in niedrigen Gewässern wie Teichen. Die beste Pflanzzeit für Seerosen reicht bis in denis August. (lod)

Sonderveröffentlichungen