Aufrufe
vor 8 Monaten

Frühlingszauber 2017

  • Text
  • Spargel
  • Wasser
  • Haus
  • Kinder
  • Elfrather
  • Sonne
  • Terrasse
  • Eltern
  • Deutschen
  • Paar

4

4 Frühlingszauber Fünf Aufgaben zum Winterende Mal ehrlich: Kaum einer putzt heute im Frühjahr noch das Haus von oben bis unten durch. Aber an ein paar Stellen ist es gerade jetzt mal wieder Zeit für den Lappen. VON ANTJE K. MÜLLER Es gibt ein paar Stellen im Haus, die beim normalen Wochenputz eher nicht beachtet werden und die gerade im Frühling nach einem Lappen schreien: Auf den Fenstern hat das Wetter seine Spuren hinterlassen, klagt die Frühlingssonne an. Dem Schmutz rückt ein weicher Schwamm oder ein Gummiabstreifer mit Wischschwamm zu Leibe. An der Außenfläche ruhig etwas mehr Wasser verwenden, erklärt Ulrich Tschorn, Geschäftsführer des Verbandes Fenster + Fassade. Und ohne ausreichend Wasser schmirgelt der Schwamm mit den aufgenommenen Partikeln die Glasoberfläche an, Kratzer entstehen. Vor dem Putzen der Scheibe die Beschläge mit ein paar Tropfen Öl pflegen. So bleibe die Funktion der Mechanik einwandfrei, erläutert Tschorn. Und Metall- und Kunststoffprofile mit einem neutralen Reiniger auffrischen. Danach einfach abledern, und das Fenster glänzt wieder. Holzrahmen brauchen Spezialreiniger und besondere Pflegemittel. Anschließend erhalten noch die Dichtungen etwas Pflegemilch. Zum Abschluss die Öffnungen im unteren Rahmenbereich mit einem Schraubenzieher säubern. Im Winter entsteht mehr Staub im Haus. Auf den Küchenschränken kann die Staubschicht sogar hartnäckig kleben. Den fettigen Oberflächen beugt ausgelegtes Zeitungspapier vor. Der Filter der Dunstabzugshaube muss regelmäßig ausgetauscht werden - warum nicht jetzt? Geruchsfilter mit Aktivkohle und Fettfilter aus Vlies werden ein- Foto: Thinkstock/Tatomm fach erneuert. Dauerhafte Fettfilter aus Metall kommen in der Regel zur Reinigung einfach in die Geschirrspülmaschine. Darin sollte in diesem Durchgang sonst nichts gewaschen werden, erklärt Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel. Sollte das Teil nicht spülmaschinengeeignet sein, tut es auch eine große Waschschüssel mit möglichst heißem Wasser und Küchenreiniger. Damit wird auch die Haube selbst abgewischt. Dabei muss man darauf achten, nicht an stromführende Teile zu kommen. Am besten die Sicherung herausdrehen. Fußmatten haben den ganzen Winter über Schmutz gespeichert. Viele kann man in der Waschmaschine waschen. Alternativ die Fußmatte einen halben Tag lang über die Balkonbrüstung legen, damit die Luft durchzieht. Dann mit einer harten Bürste die dadurch gelockerten Schmutzpartikel abstreichen. Den langen Winter hat auch die Couch zu spüren bekommen. Beim Reinigen sollte man auf zu viel Wasser und Spülmittel verzichten. Glassl empfiehlt bei Essensflecken oder Hautfett ein Polstershampoo.

Raus auf die Terrasse Was man an den ersten warmen Frühlingstagen nicht alles tun könnte! Aber vor allem eines dürfte uns erst mal in den Sinn kommen: einfach in der Sonne sitzen. Die Trends bei Outdoor-Möbeln. VON NADIA JOPPEN (DJM) Der nächste Sommer kommt bestimmt! Aber die ersten warmen Frühlingstage haben uns ja schon eingestimmt: Wir wollen raus auf die Terrasse und den Balkon, die Füße hoch-, den Kopf ablegen und in die Sonne blinzeln. Wer plant, sich neue Garten- und Balkonmöbel zu kaufen, sollte dies im Hinterkopf behalten: Axel Dahlmann, Inhaber der Dahlmann-self GmbH, sieht „Material-Mix als einen weiter wichtigen Trend. Die Kunden mögen die modernen Kombinationen von Edelstahl mit Textilen oder Teak.“ Hier gibt es ein breites Angebot an Modellen – von großzügig dimensioniert bis stapelbar für den Balkon. „Ein anderer Trend ist der zum zwanglosen Beisammensein“, meint Nils Klauth von Möbel Klauth in St. Tönis: Grillabende mit Familie und Freunden auf Balkon und Terrasse sind schlichtweg das soziale Event im Sommer. Und zwanglos geht es sicher meist zu. Und doch sprechen die Messeexperten aktuell von einem Trend zum „casual dining“ - dem zwanglosen, lockeren Abendessen: So wie es auch im Haus verstärkt um gemütlichere Möbel fürs Esszimmer geht, um mit Freunden lange und ausladend in entspannter Atmosphäre zusammenzusitzen statt sich von harten Stühlen bald wieder zu erheben, verändern sich auch auf Balkon und Terrasse die Esstisch-Möbel. Wie sieht das aus? Ess- und Wohnzimmer im Haus vereinen sich zu einer sogenannten Dining Lounge. Aber auch im Garten-Segment passiert das: Viele Hersteller holen statt der üblichen Gartenstühle nun Freischwinger in ihre Kollektionen, die sanfte Schaukelbewegungen erlauben und dadurch besonders angenehmes Sitzen versprechen. Vor allem bequeme Esssessel oder die gemütlichen Regiestühle werden aktuell beworben. Und mächtige Tafeln ersetzen, wo Platz ist, den kleinen Tisch. So mancher Hersteller legt seine Verkaufshits für das Zimmer neu für draußen auf - natürlich mit wetterfesten Stoffen. Und gleich einige Firmen bringen 2017 Kollektionen auf Frühlingszauber 5 den Markt, die gleichermaßen für drinnen wie draußen gedacht sind. Man könnte das alles auch so interpretieren, sagt Nils Klauth: „Die Gartenmöbel werden so schick, dass sie theoretisch im Winter auch stilvoll genug fürs Wohnzimmer sind.“ „Die Kunden haben zudem die Möglichkeit, sich für extravagante Lösungen zu entscheiden, sofern der Platz da ist“, ergänzt Axel Dahlmann: So mancher Hersteller bietet große Hängekörbe an, in denen man sich fühlen könnte wie ein Vogel im eigenen Nest. Oder man schaukelt an einer überdimensionalen Vorrichtung an einem großen Baum im Garten. Und so manches Sofa ist mit einem Dach und mit den Seitenwänden mit einer gemütlichen Höhle vergleichbar. Und was machen Menschen ohne ein grünes, weitreichendes Paradies? Die gute alte Hängematte lässt sich überall aufhängen - etwa im Park.

Sonderveröffentlichungen