Aufrufe
vor 3 Monaten

Grevenbroicher Cityherbst -28.09.2017-

  • Text
  • Grevenbroicher
  • September
  • Polizei
  • Grevenbroich
  • Dormagen
  • Stadt
  • Marktplatz
  • Ebenfalls
  • Stadtfest
  • Wochenende

Grevenbroicher Cityherbst

Dormagen D2 ngz DONNERSTAG, 28. SEPTEMBER 2017 Stadt erhält Auszeichnung für fairen Handel DORMAGEN (cw-) Dormagen spielt nun „in Sachen Fairness in einer Liga mit London, Rom, Paris und Madrid“, wie die Stadt mitteilt: Auch das sind Städte, die für ihren Einsatz zugunsten des fairen Handels als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet wurden. Am Samstag, 30. September, nimmt Bürgermeister Erik Lierenfeld um 14 Uhr das begehrte Gütesiegel vom Transfair-Ehrenbotschafter Manfred Holz im Römerhaus entgegen. „Diesen Erfolg haben wir vielen engagierten Partnern wie Schulen, Kirchengemeinden und unseren örtlichen Betrieben zu verdanken“, macht Lierenfeld deutlich. Mit einem Info-Markt und einer „Fairköstigung“ wird das Ereignis von 13 bis 16 Uhr im Römerhaus von St. Michael gefeiert. Das Netzwerk-Cafe Alte Apotheke schenkt die „Rheinische Affäre“ aus, die vom Fairtrade-Schulteam des NGK vertrieben wird. Das BvA zeigt seinen Film „Fairtrade kann sich jeder leisten“. Mit dabei sind der katholische Turmladen aus Horrem, die Pfarre St. Odilia Gohr, der Weltladen der Agenda 21 und die Verbraucherzentrale. „Für Michaelismarktbesucher lohnt sich ein Abstecher ins Römerhaus“, verspricht Organisatorin Anke Tobies-Gerstenberg vom Umweltteam der Stadt. Raubserie: Polizei nimmt Verdächtige fest Ein DNA-Vergleich belastet einen 17 Jahre alten Dormagener, der fünf Raubüberfälle begangen haben soll. Am Samstag vor einer Woche nahm die Polizei den auffällig kleinen Mann fest. Gestern wurde der mutmaßliche Komplize ermittelt. VON KLAUS D. SCHUMILAS DORMAGEN Die Polizei ist davon überzeugt, dass sie die Täter gefunden hat, die für eine Reihe von fünf Raubüberfällen in Dormagen in Frage kommen. Auffallend war dabei deren geringe Körpergröße. Beamte haben bereits vor zehn Tagen einen 17 Jahre alten, etwa 1,60 Meter großen Dormagener festgenommen. Fahnder der eigens ins Leben gerufenen Ermittlungskommission „Messer“ führten ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor, der Untersuchungshaft anordnete. Wichtigste Grundlage dafür ist die DNA-Untersuchung des Landeskriminalamtes, wonach eine Übereinstimmung zwischen dem Erbgut des Festgenommenen und den gesicherten Spuren an der Kleidung des mutmaßlichen Täters besteht, die im Umfeld eines Tatorts sichergestellt wurde. Gestern Morgen ermittelte die Polizei auch den mutmaßlichen Komplizen, einen ebenfalls 17 Jahre alten Dormagener. Er wurde nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die beiden jungen Männer streiten die Taten ab. Am 9. September überfiel dieser Maskierte zum zweiten Mal da Sonnenstudio an der Hamburger Straße. SCREENSHOT: ÜBERWACHUNGSKAMERA Am 31. August, gegen 22.20 Uhr, war eine Spielhalle an der Knechtstedener Straße Ziel eines Überfalls geworden. Am 6. September, gegen 22.50 Uhr, forderte ein Täter an der Tankstelle an der Hamburger Straße Geld unter Vorhalt eines Messers. INFO Vielleicht für weitere Taten verantwortlich Die Polizei geht derzeit von der Beteiligung des jugendlichen Räuber-Duos an fünf Raubüberfällen in Dormagen aus. Ob das Duo möglicherweise noch für weitere Taten aus den vergangenen Monaten in Betracht kommt, ist nach Angaben von Polizei-Sprecherin Daniela Dässel ebenfalls Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Am Morgen des 9. September, gegen 7 Uhr, schlug ein Räuber in einer Bäckerei an der Piwipper Straße zu. Am gleichen Tag wurde gegen 15 Uhr ein Sonnenstudio an der Hamburger Straße überfallen. Es war bereits der zweite Raub auf dieses Ladenlokal. Die erste Tat dort geschah zwei Tage zuvor am 7. September, gegen 20.30 Uhr. Die Beute bestand jeweils aus geringen Bargeldbeträgen. Verletzt wurde bei den Überfällen niemand. Ein betroffener Geschäftsmann, der Inhaber des Sonnenstudios, hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgelobt. Die Polizei suchte daraufhin öffentlich mit einem Phantombild nach dem Tatverdächtigen. Mit Erfolg: „Es gingen eine ganze Reihe von zum Teil vielversprechenden Hinweisen auf die Identität des Gesuchten ein“, sagte Polizei-Sprecherin Daniela Dässel. Die weiteren Ermittlungen führten die Beamten dann auf die Spur des 17-Jährigen. Sie nahm ihn in der elterlichen Wohnung fest. Er ist der Polizei wegen mehrerer Eigentumsdelikte bereits bekannt. In den Tagen danach konzentrierten sich die Ermittlungen auf den bis dahin noch unbekannten Komplizen, von dem nach den ersten der fünf Raubüberfälle noch nicht die Rede gewesen war. Ein weiterer 17 Jahre alter Dormagener rückte ins Visier der Fahnder. Gestern Morgen gestattete der Staatsanwalt die Durchsuchung der elterlichen Wohnung des zweiten Tatverdächtigen. „Die Auswertung von Beweismaterial dauert derzeit noch an“, sagte Dässel. Unklar ist, ob dieser Jugendliche aktiv an einem der Raubüberfälle beteiligt gewesen ist oder „nur“ Schmiere gestanden hat. Im Unterschied zu seinem mutmaßlichen Komplizen ist dieser, körperlich etwas größere, 17-Jährige bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten. City-Herbst zieht Besucher an Zum Stadtfest kommen Jahr für Jahr viele Besucher in die Grevenbroicher Innenstadt. Abwechslungsreich präsentiert sich am Samstag und Sonntag das Programm in den City-Straßen. FOTO: WERBERING GREVENBROICH Am Wochenende locken zahlreiche Aktionen in die Grevenbroicher Innenstadt. VON JULIA NAKÖTTER „Wenn am Wochenende der ,Grevenbroicher City-Herbst’ gefeiert wird, kommen wieder viele tausend Menschen aus dem Umfeld – von Neuss bis Bedburg – in die Schlossstadt. Vor allem der verkaufsoffene Sonntag steht hoch im Kurs“, sagt Heiner Schnorrenberg, Vorsitzender des Werberings Grevenbroich. Jahr für Jahr bietet die Händler-Gemeinschaft den Besuchern des Stadtfestes ein abwechslungsreiches Programm. Im Fokus stehen am Samstag und Sonntag, 30. September und 1. Oktober, die City- Straßen. Von Kölner bis Breite Straße über den Marktplatz, die Bahn- und die Karl-Oberbach-Straße zieht sich der „Boulevard der Vielfalt“. Für das junge Publikum halten die beiden Center jede Menge Spiel und Spaß bereit. In der Coens-Galerie wird ein Fotoshooting für Kinder im Alter bis sechs Jahren angeboten. Der Montanushof lädt am Sonntag zur Alligator-Show ein. Autos, Action, Sport und Informationen – das erwartet die Gäste der Innenstadt. So präsentiert sich auf dem Synagogenplatz die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mit Fakten für Privat- und Gewerbekunden. Auf dem Marktplatz ist die Grevenbroicher Feuerwehr vertreten. Die Löscheinheit Stadtmitte zeigt spannende Rettungsaktionen und eine Feuerwehr-Modenschau. Entlang der Breite Straße kann sich bei Bratwurst, Burgern, Pommes frites sowie Churros und Crêpes gestärkt werden. Aus Anlass des 90-jährigen Bestehens ist die GWG Grevenbroich GmbH Exklusivpartner des City-Herbstes. Der Versorger unterstützt das Stadtfest mit Live-Musik und Ständen. Am Stammplatz Breite Straße Ecke Karl-Oberbach-Straße gibt es einen Segway-Parcours sowie am Sonntag Kinderschminken. Auf der Bahnstraße ist das Autohaus Breuer aus Wevelinghoven mit mobilen Neuheiten vertreten. Erstmals wird dort auch die Kids-Werkstatt aufgebaut. In einem umgebauten Wohnwagen kann gebastelt und gemalt werden. Die Karl-Oberbach-Straße ist am Sonntag Grevenbroicher Vereinen und Institutionen vorbehalten – Mitmach-Aktionen und Darbietungen inklusive. Wissenswertes Zwei Tage Samstag und Sonntag, 30. September und 1. Oktober; verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr Parken Montanushof, Coens-Galerie, Platz der Republik, Sparkassen- Parkplatz, Parkhaus am Bahnhof, Stadtparkinsel, Flutgraben und Schlossplatz

Sonderveröffentlichungen