Aufrufe
vor 7 Monaten

GRILLgut

  • Text
  • Fleisch
  • Grillen
  • Grill
  • Rost
  • Deutschen
  • Ketchup
  • Glut
  • Geschmack
  • Fisch
  • Markus

Köstliches vom Grill

Köstliches vom Grill Die „Grillflämmkes“ präsentieren vier Rezepte für den Kugelgrill: eins mit Fleisch, eins mit Fisch, eins mit Kartoffeln – und ein Dessert. Moink Balls (für zwei Personen) Zubereitungszeit: insgesamt ca. 60 Minuten Grillzeit: zwischen 40 und 50 Minuten Die Zutaten: 400 Gramm Rinderhack eine handelsübliche Packung Bacon-Streifen zwei Teelöffel Paprikapulver oder „BBQ Rub“ (Gewürzmischung) Grillsoße Salz und Pfeffer Wichtiges Equipment: Räucherholz für den Grill ein Silikonpinsel Die Zubereitung: Es sollte ein Kugelgrill bereitstehen, in dem es eine sogenannte indirekte Grillzone gibt, also einen Bereich, unter dem Kohle oder Briketts nicht glühen. Die Temperatur in dieser indirekten Zone sollte bei etwa 130 Grad Celsius liegen. Das Rinderhack mit dem Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen. Zehn gleichgroße Bällchen formen und mit dem Speck umwickeln. Legen Sie die Moink Balls in der indirekten Grillzone auf den Rost. Streichen Sie etwas Räucherholz in die Glut und schließen Sie den Deckel. Nach etwa 20 Minuten sollte der Grill wieder geöffnet und die Moink Balls mit einer roten, je nach Belieben auch pikanten Grillsoße eingepinselt werden. Lassen Sie die Bällchen weitere 20 Minuten in der indirekten Zone garen. Öffnen Sie den Grill dann erneut und messen Sie mit einem Stichthermometer die Kerntemperatur der Bällchen. Liegt diese zwischen 68 und 70 Grad, sind die Bällchen fertig. Je nach Ausgangstemperatur des Fleisches kann sich die Grillzeit um einige Minuten verlängern. Fotos: Christian Kandzorra Limetten-Lachs von der Planke (für zwei Personen) Asiatische Süßkartoffeln (für zwei Personen) Zubereitungszeit: insgesamt ca. 30 Minuten Grillzeit: 15 bis 20 Minuten Die Zutaten: 300 Gramm Lachsfilet eine Limette eine Räucherplanke aus Zedernholz Salz und Pfeffer Die Zubereitung: Die Zedernholzplanke sollte einige Stunden vor der Zubereitung in Wasser eingelegt werden. In der indirekten Zone des Kugelgrills sollten hier Temperaturen zwischen 120 und 150 Grad Celsius herrschen. Die Limette halbieren und eine Hälfte in feine Scheiben schneiden. Das Filetstück an mehreren Stellen einschneiden und die Limettenscheiben in die Öffnungen stecken. Etwas Saft aus der anderen Hälfte über den Lachs träufeln. Anschließend kann das Filetstück auf die wieder angetrocknete Zedernholzplanke gelegt werden, die den Fisch später räuchern wird. Würzen Sie das Lachsfilet nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann das Lachsfilet samt Holzplanke über der direkten Hitze auf den Grillrost gelegt werden. Die Planke mit dem Lachs sollte dort so lange liegen bleiben, bis die Planke beginnt zu knacken und sich Rauch entwickelt. Dann die Planke in die indirekte Zone verschieben und den Grill schließen. Je nach Starttemperatur ist der Lachs nach 15 bis 25 Minuten fertig. Wichtig ist, dass Sie mit einem Stichthermometer die Kerntemperatur des Fischs messen: Diese sollte idealerweise bei 60 Grad Celsius liegen. Dann ist das Filetstück fertig gegart. Zubereitungszeit: insgesamt ca. 25 Minuten Grillzeit: ca. 15 Minuten Die Zutaten: zwei große Süßkartoffeln eine Limette 50 Milliliter Olivenöl ein Esslöffel Sojasoße eine Knoblauchzehe Salz und Pfeffer Die Zubereitung: Nötig ist wieder ein Kugelgrill, dessen Temperatur in der indirekten Zone hier bei etwa 180 Grad Celsius liegen sollte. Die Süßkartoffeln gut säubern und in Scheiben schneiden, die etwa einen Zentimeter dick sind. Das Olivenöl mit der Sojasoße, dem Saft einer halben Limette und der gepressten oder fein gewürfelten Knoblauchzehe vermischen. Die Kartoffelscheiben nach Belieben salzen und pfeffern und wiederum in einer Schüssel mit dem Soja-Öl-Limetten-Gemisch vermischen. Die Kartoffelscheiben sollten über direkter Hitze kurz gebräunt und dann in der indirekten Grillzone circa 15 Minuten gegart werden. Achten Sie darauf, dass die Kartoffeln auf dem Rost nicht zu braun werden. Wenn beim Einstechen mit einer Gabel kein harter Widerstand mehr zu spüren ist, sind die Kartoffeln fertig. 32

Schoko-Törtchen mit flüssigem Kern (für drei Personen) Zubereitungszeit: insgesamt ca. 40 Minuten Grillzeit: ca. 20 Minuten (sechs Törtchen in Muffingröße) Die Zutaten: 125 Gramm Zartbitterschokolade (70 Prozent) 125 Gramm Butter 150 Gramm Zucker 100 Gramm Mehl drei Eier ein Päckchen Vanillezucker eine Prise Salz Puderzucker Wichtiges Equipment: Kuchenform für sechs Muffins Die Zubereitung: Die Temperatur in der indirekten Zone des Kugelgrills sollte hier bei etwa 180 Grad Celsius liegen. Schokolade und Butter schmelzen. Mehl, Zucker, Vanillezucker und Eier in einer Schüssel verrühren und die Butter-Schoko-Mischung unterrühren. Fetten Sie die Sechser-Muffinform zum Beispiel mit etwas Butter ein und bestreuen sie diese mit Zucker. Anschließend muss der zusammengerührte Teig gleichmäßig in den Förmchen verteilt werden. Die Muffinform mit dem Teig muss nun in der indirekten Grillzone auf den Rost gestellt werden. Nach etwa 20 Minuten sollte mit einem Zahnstocher in die Törtchen gestochen werden, um festzustellen, wie sie von innen gehärtet sind. Der Zahnstocher sollte jeweils in die Mitte der Törtchen gesteckt und vorsichtig herausgezogen werden. Wenn Sie bei den Törtchen flüssige Kerne wünschen, sollten beim Einstechen an der Ober- und Unterseite Widerstände zu spüren und nach dem Herausziehen noch etwas Teig am Zahnstocher sichtbar sein. Fertige Schoko-Törtchen mit Puderzucker beträufeln. 33

Sonderveröffentlichungen