Aufrufe
vor 4 Monaten

Handwerk und Wohnen NGZ

  • Text
  • Doppel
  • Dachdecker
  • Zweiten
  • Grundschule
  • Trainer
  • Halbzeit
  • Christian
  • Grevenbroich
  • Gierath
  • Neusser
  • Handwerk
  • Wohnen
  • Neuss

Handwerk und Wohnen

ngz MITTWOCH, 15. FEBRUAR 2017 Sport im Rhein-Kreis D5 NE-LS2 SPORT IN ZAHLEN TISCHTENNIS Herren-Bezirksliga 3 TTC Elsen – DJK Holzbüttgen III 5:9. (-rust). Durch den Auswärtserfolg im Kreisduell haben die Kaarster die Tabellenführung verteidigt. Überzeugen konnten vor allem Sascha Lünebach und Wolfgang Königs. Beide blieben im Spitzenpaarkreuz gegen Christian Linnartz und Markus Steinhauser ohne Niederlage. Bei den Gastgebern zeigte Marcel Lehmann eine starke Leistung. Er gewann in der Mitte beide Spiele gegen Christian Schöler und Sebastian Redlich. In der Tabelle bleiben die Schwarz-Weißen auf dem letzten Platz. Elsen: Doppel (2), Lehmann (2), Sonnabend (1); Holzbüttgen III: Doppel (1), Lünebach (2), Königs (2), Schöler (1), Redlich (1), Schaller (1), Schorscher (1). TTC GW Vanikum – CVJM Kelzenberg 4:9. Die Kelzenberger bleiben im Aufstiegskampf dran. Bei den abstiegsbedrohten Vanikumern setzte sich der Tabellenzweite am Ende sicher durch. Ein Punktegarant war einmal mehr Alexander Kreis, der im oberen Paarkreuz sowohl gegen Karsten Lubberich als auch gegen Jörg Jacobs gewann und auch im Doppel zusammen mit Elmar Brunn erfolgreich war. Ebenfalls ohne Niederlage blieb Heinrich Winkler. Er setzte sich in der Mitte gegen Robert Coenen und Marco Seiffert durch. Vanikum steht jetzt auf dem Abstiegs- Relegationsplatz. Vanikum: Doppel (1), Jacobs (1), Coenen (1), Koltermann (1). Kelzenberg: Doppel (2), Kreik (2), Brunn (1), Schlangen (1), Winkler (2), Morjan (1). Herren-Bezirksklasse 5 DJK Holzbüttgen IV – DJK/VfL Willich 5:9. Die Holzbüttgener musste im Kampf um einen der Aufstiegsplätze einen Rückschlag hinnehmen. Nach nur einem gewonnenen Doppel von Ralf Weinitschke und Lars Münstermann schaffte es im Einzel kein DJK-Akteur, in beiden Partien zu überzeugen. In der Tabelle sind die Kaarster auf den fünften Platz zurückgefallen. Holzbüttgen IV: Doppel (1), Dröge (1), Weinitschke, R. (1), Münstermann (1), Weinitschke, J. (1). Herren-Bezirksklasse 6 TTC BW Grevenbroich III – SG RW Gierath II 9:3. Klare Angelegenheit im Nachbarschaftsduell. Die Vorentscheidung war bereits nach den Doppeln gefallen. Fleißigster Punktesammler der Blau-Weißen war Sascha Helten, der im Einzel zwei Siege gegen Bernd Meutgens und Robert Olearczyk holte und auch im Doppel zusammen mit Norbert Schüller erfolgreich war. Grevenbroich bleibt im Aufstiegsrennen, Gierath bleibt abgeschlagen auf dem letzten Platz. Grevenbroich III: Doppel (3), Helten (2), Schüller, N. (1), Günther (1), Goetz (1), Theis (1). Gierath II: Olearczyk (1), Meutgens (1), Sack (1). TTC Dormagen II –FTV Düsseldorf II 9:3. Die Dormagener bleiben als Verfolger am Führungsduo der Liga dran. Gegen den Tabellenachten aus Düsseldorf hatten sie keine Probleme, einen souveränen Sieg einzufahren. Frank Wollweber und Frank Ohmen holten je zwei Einzelsiege. Wollweber gewann im Spitzenpaarkreuz gegen Andreas Dirkhoff und Uwe Urland ohne Satzverlust. Frank Ohmen setzte sich in der Mitte gegen Stafan Johnson und Michael Kropf durch. Dormagen II: Doppel (2), Wollweber (2), Liem (1), Ohmen (2), Tempelhagen (1), Höhne (1). DJK Neukirchen II – TTC SW Elsen II 9:2. Die Neukirchener wurden ihrer Favoritenrolle im Stadtduell voll gerecht und bleiben an der Spitze der Tabelle. Lediglich Mark Hellweg verlor im Spitzenpaarkreuz gegen Carlos Flores (2:3) und Lars Szuka in der Mitte gegen Markus Vos (0:3). Der TTC SW Elsen bleibt auf dem Relegationsplatz in akuter Abstiegsgefahr. Neukirchen II: Doppel (3), Hellweg (1), Mux (2), Jecker (1), Erkelentz (1), Baatz (1); Elsen II: Flores (1), Vos, M. (1). SG RW Gierath II TG Neuss III 3:9. Im Kreisduell setzten sich die Neusser am Ende sicher beim Tabellenletzten durch. Damit haben sich die Quirinusstädter selbst ein wenig aus der Abstiegszone befreit. Der Gierather Ralf Eberle hat seine Spiele im oberen Paarkreuz verletzungsbedingt abgeschenkt. Gierath II: Doppel (2), Kuhn (1); TG Neuss III: Doppel (1), Drexler (2), Wahlen, A. (2), Niemeyer (2), Bradter (1), Walter (1). 1. NTTC Nordstadt –TTC BW Grevenbroich III 6:9. Durch den Auswärtssieg festigten die Grevenbroicher den zweiten Tabellenplatz, der am Ende der Saison zur Aufstiegs-Relegation berechtigt. Besonders stark präsentierten sich die Schloss-Städter in der Mitte. Da gewannen Norbert Schüller und Kevin Theis gegen Dejie Yan und Rafael Piela alle vier Einzel. Erneut nicht zu schlagen war Nordstadts Alexander Schapiro, der an Nummer eins zwei Siege gegen Sascha Helten und Christian Camrath holte und damit seine Rückrundenbilanz auf 8:0-Spiele schraubte. Nordstadt: Doppel (2), Schapiro (2), Wyrwoll (2); Grevenbroich III: Doppel (1), Camrath (1), Helten (1), Schüller, N. (2), Theis (2), Schüller, G. (1), Schüller, J. (1). Damen-Bezirksliga 3 TTSF Glehn – TuS Wickrath III 3:8. Durch die Niederlage gegen den Tabellennachbarn haben sich die Glehnerinnen erst einmal aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Nach einem gewonnenen Doppel von Gisela Weber/Isabella Loos (3:2 gegen Petra Elshof/Sonja Rix) konnten auch im Einzel nur noch Gisela Weber und Isabella Loos jeweils mit einem 3:1-Sieg gegen Kathrin Sappert punkten. Mit 18:8-Punkten liegen die Glehnerinnen auf Rang vier, mit vier Zählern Rückstand zum Spitzenreiter Union Düsseldorf. Glehn: Doppel (1), Weber (1), Loos (1). 2. Damen-Bezirksklasse 3 TTC Dormagen – TV Hückelhoven-Ratheim II 2:8. Gegen den Tabellenführer konnte nur Kathrin Schotten Paroli bieten. Sie holte gegen Ulrike Rocke (3:1) und Kerstin Werner (3:1) zwei Einzelzähler; Dormagen: Schotten (2). 34. Mini-Meisterschaften Ortsentscheid Holzbüttgen Jungen (8 Jahre und jünger) 1. Jonas Frommen 2. Sven Schmelzer 3. Finn Trempner (alle Budica Grundschule Kaarst-Büttgen) 4. Cornelius Monz (GGS Stakerseite Kaarst) Jungen (9- und 10-Jährige) 1. Felix Schneider (Sankt Mauritius Grundschule Meerbusch-Büderich) 2. David Königs (Quirinus Gymnasium Neuss) 3. Linus Püllen (Sankt Mauritius Grundschule Meerbusch-Büderich) 4. Jakob Bögershausen (Sankt Mauritius Grundschule Meerbusch-Büderich) Jungen (11- und 12-Jährige) 1. Jakob Magino (Quirinus Gymnasium) 2. Cedric Frisse (Quirinus Gymnasium) 3. Felix Dost (Georg Büchner Gymnasium Büttgen-Vorst) Mädchen (8 Jahre und jünger) 1. Louisa Stankowiak (katholische Grundschule Kaarst) 2. Nele Langel (Budica Grundschule Kaarst-Büttgen) 3. Anna Lienemann Budica-Grundschule Kaarst- Büttgen) Mädchen (9- und 10-Jährige) 1. Maya Leismann (Budica-Grundschule Kaarst- Büttgen) 2. Lisa-Marie Chinnow (katholische Grundschule Kaarst) Ortsentscheid Vanikum 1. Robin Engel 2. Yannik Engel 3. Lukas Zander TISCHTENNIS (-rust) Damit hatten die Organisatoren der DJK Holzbüttgen nicht gerechnet. 65 Kinder stürmten die Sporthalle am Bruchweg, um beim Ortsentscheid der Tischtennis-Mini-Meisterschaften dabei zu sein. Die DJK hatte vorher kräftig mobil gemacht. Die Gruppe der 9-10-jährigen Jungen war mit über 40 Teilnehmern besonders stark vertreten. Aber auch fünf Mädchen waren dabei. Siegerin in der jüngsten Klasse (8 Jahre und jünger) wurde Louisa Stankowiak (Foto). Ihre Mutter Tanja Stankowiak (früher Schäufele) spielte vor über 20 Jahren in der Zweiten Bundesliga bei der DJK. Auch bei den kleinsten Jungen gewann in Jonas Frommen ein Starter, der die Tischtennis-Gene vom HANDBALL Oberliga TV Korschenbroich – Osterather TV 36:27 (14:14). (hane) In der ersten Halbzeit konnten sich beide A-Jugend Mannschaften jeweils mehrmals mit bis zu vier Toren absetzen, ehe es mit einem 14:14 in die Pause ging. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielten die TVK-Jungs einen Drei-Tore-Vorsprung heraus, gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und setzten sich in den letzten Minuten sogar noch deutlich ab. „Eine klasse kämpferische Leistung bis zum Abpfiff,“ sagte Trainer Frank Hinzen. TV Korschenbroich – Mettmann-Sport 25:35 (11:18). Die C-Mädchen des TVK verloren ein Spiel, in das sie nur mit zwei Auswechselspielerinnen gegangen waren. In den ersten 20 Minuten agierten die Korschenbroicherinnen noch auf Augenhöhe. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte jedoch nach und die Abwehrarbeit wurde statischer. „Trotz der deutlichen Niederlage waren auch heute einige positive Ansätze erkennbar. Die im Training geübten Abläufe brauche nun mal ihre Zeit, um im Spiel umgesetzt zu werden,“ sagt Trainer Daniel Bergfeld. Neusser HV – TV Borken 39:19 (16:5). Die weibliche A des Neusser HV ließ dem Tabellenvorletzten keine Chance. Ein 8:0-Lauf gleich zu Beginn der Partie und – trotz früher Wechsel – nur fünf Gegentore in Halbzeit eins – und die Partie war entschieden. Im zweiten Durchgang litt ein wenig die Disziplin und Entschlossenheit in der Defensive, aber trotzdem geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Es spielten: Hergarten, Hagen (31.-60.); Holzke (7), Raspudic (7), Emmerich (5), Barnett (4), Gieseler (3), Körbes (3), Eckert (3), Trueson (3), Schlosser (2), Versteeg (1), Dostal (1). Papa geerbt hat. Vater Marco spielte ebenfalls viele Jahre in einer Mannschaft. Beim TTC Vanikum fiel der Zuspruch deutlich geringer aus. Lediglich sieben Kinder fanden den Weg in die Rommerskirchener Mehrzweckhalle. Dennoch war Jugendleiter Lars Redemann nicht unzufrieden: „Es war eine gute Veranstaltung. Die Kinder hatten Spaß und einige haben ganz deutlich ihr Talent bewiesen.“ Die bestplatzierten Kinder (vier pro Altersklassen) treffen sich am 5. März (14.30 Uhr, Sporthalle der Maria-Montessori-Gesamtschule an der Lötterfelder Straße) in Meerbusch-Büderich zum Kreisentscheid. Da sind dann auch die Sieger der Wettbewerbe aus Norf, Zons und Büderich dabei. FOTO: JENS RUSTEMEIER Regionalliga Nordrhein Neusser HV – TV Haan 20:29 (10:17). Die Neusser B-Mädchen machten es dem Tabellendritten nicht leicht. Letztendlich entschieden eine unaufmerksame Phase vor der Halbzeitpause und kleinere Nachlässigkeiten während der zweiten Halbzeit die Partie. Die Gäste nutzten diese Unkonzentriertheit im Stile einer Topmannschaft und konterten Neuss gnadenlos aus. Trotzdem: Die fast ausschließlich jahrgangsjüngeren Gastgeberinnen scheinen ihren Mut wiedergefunden zu haben, agierten mit großer Entschlossenheit und als Einheit. „Die Mädels haben mich zu Beginn des Spiels positiv überrascht und wohl auch die Haaner“, sagte Trainer Christian Hentschel. Es spielten: Pult; Becker (7), Friess (4), Lange (3), Pieper (3), Lenzen (2), Spicker, Koch. Verbandsliga JHC Wermelskirchen – TV Korschenbroich 22:34 (11:15). Nach anfänglichem Rückstand bekamen die B-Jugendlichen den Gastgeber zunehmend in den Griff. In der zweiten Hälfte erspielten die Korschenbroicher Jungs sich eine vorentscheidende Sechs-Tore-Führung und zogen aufgrund ihrer physischen Überlegenheit Tor um Tor davon. „Dass die Jungs in der Schlussphase nicht einfach nur den Vorsprung verwalteten, sondern ein Tor nach dem anderen vorlegten, hat mir sehr imponiert,“ sagte Trainer Willi Aretz. TV Korschenbroich – TuSEM Essen 29:23 (14:10). Die männliche C-Jugend des TVK fuhr in der Verbandsliga einen Pflichtsieg ein. Lange tat man sich sehr schwer gegen den sieglosen Tabellenletzten, ehe ein etwas beruhigender und dauerhafter Vorsprung herausgespielt werden konnte. „Erfreulich war am Schluss eigentlich nur die Ausbeute,“ sagte Trainer Rainer Bolduan. Bezirksliga Turnerschaft Lürrip II – HG Kaarst/Büttgen 26:38 (14:18). Auch der Tabellenvierte Lürrip war nicht in der Lage, der HG Steine in den Weg zu legen. Konzentriert startete die HG in die Partie und holte dank schnellem und präzisem Angriffsspiel den ersten deutlicheren Vorsprung heraus. Eine schwere Verletzung von Fabian Laufhütte brachte die Gäste vor der Pause etwas aus dem Konzept, so dass die Turnerschaft zur Halbzeit wieder in Schlagdistanz war. In der zweiten Hälfte fand die Mannschaft von Trainer Jörg Brandenburg aber zu alter Stärke zurück und brachte zwei Punkte souverän nach Hause. Es spielten: Klann, Fuierer; Neumann (10), Ferner (9/ 1), Müller (6), Kolender (5), Simon (3), Neuhoff (2), Wolff (1), Czodrowski (1), Laufhütte (1), Kniest. Kreisliga TuS Reuschenberg – TV Ratingen 37:24. Mit dem Sieg gegen Ratingen – bereits das achte Spiel hintereinander ohne Niederlage – setzt sich das Team von Trainer Ingo Sonnenberg wieder auf Platz eins in der Kreisliga. Mit dem klaren Erfolg hat es das junge Team weiter selbst in der Hand, sich erstmals in der Vereinsgeschichte des eine Kreismeisterschaft in der A-Jugend zu sichern. Dazu braucht es in den letzten vier Spielen vier Siege BADMINTON Bezirksliga SV DJK Holzbüttgen – SG Kaarst 1:7. Im Lokalderby der Bezirksliga gegen SG Kaarst verbuchten die Gäste aus Holzbüttgen mit 1:7 eine deutliche Niederlage. Lediglich das erste Herrendoppel mit Michael Hansen und Hendrik Wagenplatz durfte nach einem 24:22 im dritten Satz jubeln. Kreisliga SV DJK Holzbüttgen – Viersen 3:5. In der zweiten Mannschaft der DJK konnten trotz eines geschenkten Punkts im Damendoppel nur Christian Plettau und Sarah Franke ihre Spiele erfolgreich gestalten. Somit kam man nicht über ein 3:5 hinaus. U15-Minimannschaft SG Düsseldorf-Unterrath – SV DJK Holzbüttgen 4:4. Beim Tabellenersten konnte die DJK ein Unentschieden erkämpften. Eine nervenstarke Leistung zeigte Philipp Hoffmann im Einzel, welches er im dritten Satz 22:20 gewinnen konnte. BASKETBALL Landesliga Jüchen Scorpions – FKB Emmerich 83:65 (47:30). Die Scorpions fanden nach ersten Anlaufschwierigkeiten ab dem zweiten Viertel ihren Rhythmus. Angeführt durch den Kapitän Carsten Scheper erarbeitete sich das Team bis zur Halbzeit eine sichere Führung. Im dritten Viertel schalteten die Scorpions noch einen Gang höher. Es spielten: Scheper (21), Lang (19), Vados (13), Espinet (10), Valdez (9), Kopshoff (5), Hildebrandt (2), Hesse (2), Berghoff (2). Handwerk & Wohnen KÜCHENTRENDS 2017: INDIVIDUELLE VIELFALT UND SMARTE TECHNOLOGIEN Küche wird digitaler und vernetzter Offene Küchen werden immer beliebter, denn hier verschmelzen Küchen- und Esszone und sind ans offene Wohnzimmer angegliedert. (rps) Im aktuellen Angebot sind modern und puristisch anmutende Küchen genauso zu finden wie solche im guten alten Landhausstil. Ein neuer Trend ist die Kombination von Küchenmöbeln mit Wohnmöbeln und umgekehrt. Die offene Küchengestaltung spielt dem Kunden dabei in die Hände: Bänke, Sideboards oder Podeste passen überall hin und nicht bloß in einen bestimmten Raum. „Küchen werden dadurch noch einmal wohnlicher, was auch zu ihrem Anspruch passt, die Seele der Wohnung zu sein“, erläutert Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) den Trend. Die moderne Küche muss an alle Situationen angepasst werden können. Sie muss praktikabel und funktional sein, aber auch schön und ansehnlich. Fronten und Arbeitsplatten müssen leicht zu reinigen sein, und es muss viel Stauraum für Utensilien geben. Zudem ist gutes Licht zur Ausleuchtung der Arbeitsflächen zur Speisenzubereitung sowie für die Gesamtatmosphäre wichtig. Das alles in ergonomisch richtigen Höhen, mit kurzen Arbeitswegen, guter Belüftung, mit niedrigem Energieverbrauch und in einer schicken Gesamtgestaltung. Im neuen Küchenmöbelangebot überwiegt als Frontoptik Lack. Sowohl Mattlack als auch Lacklaminat sind angesagt. Hochglanzlack ist auf dem Rückzug, während Holz und Holzoptik ihre Stellung behaupten können. Auch Kombinationen aus mattem Unilack und einem Echtholzfurnier oder aus Lacklaminat und einer Holznachbildung sind im Kommen. Bei den Farben der Lacke bleiben die Klassiker Weiß und Grau. Für mutige Küchenkäufer gibt es ein zunehmendes Angebot an Schwarz. Schwarz kommt sowohl bei Elektrogeräten wie Backofen und Herd in Frage, bei Beschlägen im Schrank, bei Keramikspülen wie auch als ganze Front für Schränke und Kühlschränke. Als Material dienen hier bedrucktes Glas, Lack, Laminat und echter Schiefer. Nach wie vor im Trend sind Spülen aus Keramik. Die Vorzüge dieses Materials sind seine Robustheit und seine Langlebigkeit. Der hocheingebaute Backofen ist Standard geworden. Hier wird auch dem Hobbykoch ermöglicht, bequem, rückenfreundlich und sicher an seine im Backofen zubereiteten Speisen heranzukommen. Sogenannte intuitive Bedienknöpfe für Herd und Ofen vereinfachen die Handhabung. Auch Küchengeräte können zunehmend smart gesteuert werden. Moderne Backöfen besitzen in der Regel eine Selbstreinigungsfunktion. Spitzenreiter ist hier die Pyrolyse, bei der mit Hilfe heißer Temperatur eine Selbstreinigung durchgeführt wird. Praktisch sind Backöfen mit integriertem Dampfgarer und auch Mikrowelle. Der Trend zu Niedrig-Temperatur- Zubereitungsverfahren geht wiederum eindeutig Richtung gesundem und vitaminerhaltendem Kochen. Technische Geräte werden immer bedienungsfreundlicher, und der Alltag wird zunehmend von ihnen durchdrungen. Clevere Lösungen gibt es für alle Lebensbereiche, auch für die moderne Küche. Arbeits- und atmosphärisches Licht, Kühlschrank, Backofen, Herd, Dampfgarer, Mikrowelle, Spülmaschine, Toaster, Mixer und vieles andere mehr gehören heute zur Ausstattung der modernen Küche. Die ganz neue Generation dieser Elektrogeräte toppt die Grundeigenschaften mit einer Steuerung über smarte Endgeräte. So sind Apps für Tablets und Smartphones auf dem Markt, mit denen man Backofen und Co. ansteuern und kontrollieren kann. Die digitale Lifestyle-Küche eröffnet damit nie da gewesene Möglichkeiten. Praktisch ist FOTO: AMK die sogenannte „Backofen- App“ auch deshalb, weil sie Tipps und Ideen für Rezepte liefert, den Garvorgang kontrolliert und mitteilt, wann Braten, Kuchen oder Grillhähnchen fertig sind. So kann auch dem Laienkoch eine auf den Punkt gegarte Speise kinderleicht gelingen. Die noch am Anfang stehende Technologie lässt Visionen zu, die ungeahnte Möglichkeiten erlauben. Wenn der Kühlschrank selbst weiß, welche Zutaten für einen Eintopf fehlen und den Einkaufszettel selbstständig an den Online- Shop schickt, ist das fast schon Smart-Home-Realität.

Sonderveröffentlichungen

© RP Digital | Alle Rechte vorbehalten.