Aufrufe
vor 5 Monaten

Handwerker in Ihrer Nähe

Handwerker in Ihrer

Nettetal Schreiben Sie uns! nettetal@rheinische-post.de Telefonnummer: 02162 934320 C5 GUT GEMACHT Zwei Vereine helfen auf Haiti Die Zusammenarbeit zwischen dem Nettetaler Verein Human Plus und der Kempener Initiative „Schüler bauen für Haiti“ ist sehr gut angelaufen; dies erklärten beide Organisationen. Sie wollen künftig ihre Kräfte für Haiti bündeln. „Konkret überlegen wir zurzeit, wie eine Anestis Ioannidis kooperiert mit „Schüler bauen für Haiti“. ARCHIV: BUSCH Müllentsorgung und eine Produktion von Lehmziegeln als Angebot für Arbeitsstellen installiert werden können“, so Anestis Ioannidis, Vorsitzender des Nettetaler Vereins Human Plus. Beide haben erstmals nach dem Hurrikan Matthew, der im Oktober 2016 über dem Karibikstaat fegte, die Kräfte gebündelt: Human Plus hat knapp 30 Tonnen Hilfsgüter mit Lebensmitteln und Kleidung in die Krisengebiete gebracht. Über die Kempener Initiative, die sich bereits seit dem Erdbeben 2010 in Haiti engagiert, haben die Nettetaler etwas erreicht. „Schüler bauen für Haiti“ ist eine Initiative des Kempeners Roland Kühne. Er ist Pfarrer am Rhein- Maas-Berufskolleg und hat die Berufsschüler für das Projekt begeistert. „Matthew brachte uns zusammen in dem dringenden Wunsch, Hilfe zu leisten, die ankommt“, erklärt Ioannidis. Wenn der Human Plus Konvoi in Haiti seine Tür öffne, würden die Menschen Schlange stehen und sich über die Hilfe freuen. Ein Ziel sei es, den Menschen in Torbeck und Umgebung zu helfen. Torbeck im Süden der Insel sei besonders hart getroffen von der Naturkatastrophe. „Wir haben von Pfarrer Kühne und aus anderen Quellen von der menschenunwürdigen Wohnsituation haitianischer Familien nach dem Hurrikan erfahren. Dort sind keinerlei Hilfen angekommen“, sagt Ioannidis. Die erste gemeinsame Hilfsaktion zu Ostern 2017 über die Brücke Kempen-Nettetal sei wegen der internationalen Erfahrung bei Hilfstransporten von Human Plus gelungen, aber auch durch die guten örtlichen Kontakte, die die Initiative „Schüler bauen für Haiti“ aufgebaut hat. RP LEUTE, LEUTE Eine Putzfrau, ein Gewinn, zwei Treffen und drei Azubis Beim Pfarrfest in Schaag war Achnes Kasulke zu Gast. Im voll besetzten Pfarrheim gab „die letzte Putzfrau vor der Autobahn“ in ihrer Arbeitskleidung eine grandiose Vorstellung. Einfühlsam stellte sie sich vor, sie käme aus dem Stadtteil Kaldenkirchen um die Nachbarschaft besuchen und sie freue sich in der Metropole Schaag zu sein. Vor ihrem Auftritt habe sie die opulente Fußgängerzone von Schaag beschritten – vom Kindter Eck bis zum Pfarrheim. Und sie betrachte Schaag in der Verbindung Leutherheide – Breyell – Schaag in einer personifizierten Dreifaltigkeit. Hier lebten die Menschen besonders schick, mit einem Drang zum Fußball und zur Gemütlichkeit. Ihre Vorstellungen beim Skilauf und Biathlon brachten laute Freude ins Pfarrheim. Begleitet wurde sie von der Ur-Schaagerin Luise Heimes am Klavier. Ein begeisternder Auftritt von Achnes Kasulke, für den sie viel Beifall erhielt, und zugleich ein gelungener Auftakt für das Pfarrfest. wi ● Über ein Preisgeld in Höhe von 450 Euro freuen sich die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Bongartzstift in Lobberich. Regelmäßig probieren die Erzieherinnen die auf der Kinderseite der Rheinischen Post extra zugeschnittenen Experimente für den Nachwuchs aus. So konnten die Kleinen unter Anleitung zu Forschern werden. Mit einer großen, selbstgebastelten Rakete überzeugten sie nun die Jury der Rheinischen Post und von Evonik. Bildlich dargestellt sind auf der bunten Rakete alle Experimente, die die Kinder gemacht haben. Kita-Leiter Sascha Bähr sagt: „Wir werden das Preisgeld für eine sinnvolle Anschaffung verwenden.“ Viel wichtiger sei, dass die Kinder beim Experimentieren Spaß hatten und viele neue Dinge erfahren haben. busch- ● „Alle werden in absehbarer Zeit 80, daher feiern wir jetzt nachmittags“, sagt Hans Visé, als sich die Mitglieder des Jahrgangs 1938 im „Haus Galgenvenn“ trafen. Die damaligen Mädchen und Jungen feiern inzwischen zusammen, obwohl sie damals nicht zusammen lernten. Conny Lisges sorgte auch diesmal für gute Stimmung. Seit Jahrzehnten ist er Klarinettist und Saxofonist, aber bei Klassenteffen greift er stets zum Akkordeon. Willi Engels hatte auch diesmal zahlreiche schöne Fotos mitgebracht. Außerdem gedachte man der verstorbenen Klassenkameraden - 39 Mitschüler leben nicht mehr. hws ● Mädchen, Jungen und Erzieherinnen der Lobbericher Kita Bongartzstift haben Grund zum Jubeln: Sie erhalten ein Preisgeld der Rheinischen Post. Achnes Kasulke, die „letzte Putzrau vor der Autobahn“, erntete für ihren Auftritt im Schaager Pfarrheim viel Beifall. FOTO: WI Im Café Haus Milbeck trafen sich jetzt die Mitglieder des Jahrgangs 1947/48 der damaligen Volksschule Hinsbeck. FOTO: KOCH Zum Klassentreffen kamen 16 Schüler des Jahrgangs 1947/48 der damaligen Volksschule Hinsbeck im Café Haus Milbeck zusammen. Dabei hatte niemand einen weiten Weg zurückzulegen, alle kamen aus der näheren Umgebung. Es wurde viel erzählt und gelacht – der Gesprächsstoff ging nie aus. Trotz der bevorstehenden 70 Geburtstage fühlte sich noch keiner der ehemali- FOTO: STADT NETTETAL 1938 geboren, 1944 eingeschult: Jetzt feierten früheren Schüler, die damals nach Geschlecht getrennt unterrichtet wurden, gemeinsam. FOTO: ENGELS Bürgermeister Christian Wagner (l.), Michael Menzel und Frank Facklam (r.) gratulierten Cathrin Katzmann, Riccarda Roß und Ramona Limba (v.l.). FOTO: STADT gen Klassenkameraden alt. Allerdings: Anders als früher wurde nicht mehr bis in den nächsten Morgen hinein gefeiert. Mitternacht reichte den meisten – aber schön ist so ein Treffen nach wie vor. heko ● Nach drei Jahren, geprägt von praktischer Ausbildung im Nettetaler Rathaus, dem Besuch der Berufsschule in Geldern und der dienstbegleitenden Unterweisung am Studieninstitut Niederrhein, haben jetzt Cathrin Katzmann (22), Ramona Limba (21) und die 23-jährige Riccarda Roß ihre mündlichen Prüfungen bestanden. Damit haben die drei erfolgreich ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen. Eine gute Nachricht für das junge Trio: Nach der Lehrzeit werden die frischgebackenen Verwaltungsfachangestellten in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis von der Stadtverwaltung übernommen. Sie verstärken damit ab sofort das Team der Stadt Nettetals Bürgermeister Christian Wagner (CDU), Michael Menzel, Zentralbereichsleiter NetteService, und Ausbildungsleiter Frank Facklam gratulierten dem Mitarbeiter-Nachwuchs. RP SEBASTIAN CUP 500 Schüler kickten gegeneinander Zum zwölften Sebastian Cup, dem jährlichen Kicker-Turnier der Sebastian-Apotheke für die Nettetaler Schulen, waren rund 500 Viert- bis Sechstklässler in die Dreifachsporthalle gekommen. Gegen die Wärme halfen kostenloses Mineralwasser und Fächer. Die Teams bestanden aus je zwei Spielern und acht Fans mit einheitlichen T-Shirts; sie wurden für die einzelnen Klassen ausgespielt. erneut durften sich die Mannschaften über große Unterstützung ihrer Familien, Mitschüler und Lehrer freuen. Erster Platz: „Banana Boys“ (Justus Ploenes und Jesper Gelsz), Klasse 4a der katholischen Grundschule Hinsbeck, zweiter Platz: „Rabe-Socke-Team“ (Rida Schultais und Annkatrin Weingarten) der Gesamtschule Nettetal, dritter Platz: das Team „Gummibär- Teams traten an. FOTO: VERANSTALTER chen“ (Marlo Erkens und Linus Jakob) ebenfalls von der katholischen Grundschule Hinsbeck. Das erstplatzierte Team durfte sich über 250 Euro, gesponsert von der Geschäftsstelle Nettetal der Volksbank Krefeld, für die Klassenkasse freuen. Das zweit- und drittplatzierte Team gewannen je 125 Euro und 62,50 Euro für ihre Klasse. Der erspielte Gewinn fließt in die Klassenkasse und wird für Ausflüge verwendet. In den Spielpausen konnten sich die Kinder beim Hallentriathlon auspowern und Preise abräumen. Den ersten Platz belegte Laura Kothes mit neun Punkten. Sie erhielt einen Flugdrachen und eine Freikarte für den Kletterwald in Süchteln. Außerdem gab es die Möglichkeit, sich alleine, mit seinem Team oder seinen Freunden in der Foto-Box fotografieren zu lassen und die Bilder direkt mitzunehmen. Die Einnahmen durch den Kuchenund Kaffeeverkauf werden an den Verein Löwenherz zur Unterstützung krebskranker Kinder gespendet. Viele Jungen und Mädchen waren begeistert und wollen – wenn sie sich im nächsten Jahr qualifizieren – Fall wiederkommen. RP ANZEIGE Heizungs- & Sanitärtechnik Torbau Glas Elektroinstallationen Handwerker in Ihrer Nähe Zaunbau Zäune, Türen und Tore aus Aluminium, Stahl und Holz Fenster 1948 Zäune · Tore · Sicherungstechnik Lieferung + Montage Karstr. 110 | Mönchengladbach Tel 02161 | 49 52 90 | Fax 4 95 29 29 Fliesen

Sonderveröffentlichungen