Aufrufe
vor 3 Monaten

Hildener Autoschau -14.09.2018-

  • Text
  • Hilden
  • Hildener
  • Autoschau
  • September
  • Autohaus
  • Innenstadt
  • Verschiedenen
  • Beiden
  • Haus
  • Horst

Hildener Autoschau

RHEINISCHE POST FREITAG, 14. SEPTEMBER 2018 Aus der Region D5 HI-L4 Hilden/Haan hilden@rheinische-post.de GEFUNDEN Haus Horst bietet Meerschweinchen Asyl Haus Horst hat neue Mitbewohner: In der vergangenen Woche fanden Gärtner im Park der Seniorenresidenz im Hildener Westen eine Kiste mit zwei Meerschweinchen. Wie sich herausstellte, waren diese wohl ausgesetzt worden. Zunächst wurden die beiden Nager im Büro der Haustechnik liebevoll betreut und versorgt. Dann wurde überlegt, wer den Meerschweinchen ein neues Zuhause geben könnte. So entstand die Idee, die beiden Findlinge in dem Wohnbereich Pflege aufzunehmen. AUF TOUR Kniebachschiffer in Ostfriesland Ihre Jahrestour führte die Hildener Kniebachschiffer in die ostfriesische Stadt Leer. Eine ortskundige Reiseleiterin führte die Delegation der Hildener Karnevalsgesellschaft über und durch die markanten, Sehenswürdigkeiten wie den bekannten Fluss Leda, das prunkvolle Rathaus, aber auch durch die schöne und einzigartige Einkaufsstraße. In der Jugendherberge, dem Standquartier, veranstalteten die Seeleute von der Itter ein Grillfest mit anschließendem Bossel-Turnier – Günther Kern, wurde Bossel-König und Tanzcorps-Küken, Lea Bossel-Königin. Sonntag ging es an den Norddeich. Da gab’s kein Wasser, nur Watt. Erstaunlich für die aus dem Rheinland angereisten Seeleute. Da allerdings auch das Heimatgewässer der Hildener – der Kniebach – aktuell kein Wasser enthält, fuhren sie nicht sofort zurück, sondern besichtigten die Seehund-Station, wie auch die ostfriesische Küche. Danach startete die Heimfahrt nach Hilden. GESCHENKT Auf die Namen Oskar und Emil sind die beiden Fundtiere getauft worden. Die Mitarbeiter von Haus Horst haben den beiden Nagern ein schönes Gehege gebaut. FOTO: HAUS HORST Schüler machen Kunstaktion für ihre Lehrerin An der Fassade des Kodi an der Straße Am Kronengarten steht ein Korkmännchen. Ein weiteres auf einem Verkehrsschild ganz in der Nähe der Polizeiwache Kirchhofstraße (in der Nähe der Ampel). Oder auf der Reklamesäule auf der Mittelstraße am Bürgerhaus (Rathauscenter). Die merkwürdigen, kleinen Männchen sind leicht zu übersehen. Man muss schon ganz genau hinschauen, um sie zu entdecken. Schüler der Abschlussklasse 10b der aufgelösten Wilhelm-Fabry-Realschule haben sich Nachdem ein Tierarzt sein Einverständnis gegeben hatte, durfte die beiden Meerschweinchen einziehen. Die Bewohner waren begeistert und gaben den Neuzugängen erst einmal Namen. Oskar und Emil fühlen sich wohl in Haus Horst und die Mitarbeiter der Haustechnik haben ihnen ein schönes Gehege gebaut. Meerschweinchen sind in weiten Teilen Südamerikas verbreitet, von flachen Grasländern bis in Gebirgsregionen. Sie sind Pflanzenfresser, die unterschiedlichste Pflanzenteile zu sich nehmen, zum Beispiel Früchte, Gräser oder Samen. AWO GRUITEN Zehn Urlaubstage an der Nordsee Einen zehntägigen Urlaub verbrachten 47 Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gruiten Ende August bei gutem Wetter im ostfriesischen Sande bei Wilhelmshaven. Neben frei zur Verfügung stehenden Tagen, standen auch Ausflugsfahrten auf dem Programm, das unter der Leitung von Marita Bruns und Gudrun Nitsche-Überschär zusammengestellt worden war. Besucht wurden Aurich und Suurhusen bei Emden mit dem schiefsten Turm der Welt. Gelegenheit Seeluft einzuatmen bekamen die Teilnehmer bei der Überfahrt mit dem Schiff vom Nordseebad Bensersiel zur Insel Langeoog. Um in kurzer Zeit viel von der Insel zu sehen, standen An vielen Stellen in Hilden stehen geheimnisvolle Männchen. Kutschen zu einer Inselrundfahrt bereit. Ein weiterer Höhepunkt war eine kombinierte Stadt- und Hafenrundfahrt in Wilhelmshaven. Einen Abend mit Musik und Tanz sowie ein gemeinsames Kaffeetrinken bildeten den Abschluss einer schönen Reise. Gruppenbild der Awo-Reisegruppe. FOTO: AWO GRUITEN das ausgedacht – als Abschiedsgeschenk für ihre Lehrerin Ines Kretschmer-Vorwerk. Im vergangenen Jahr hatte jemand Männchen in einer Stadt in der Nähe von Münster aufgestellt. Lange wurde gerätselt, wer das wohl warum gemacht hat. Das hat die Schüler zu ihrer Kunstaktion inspiriert. Was sie vielleicht gar nicht wissen: In Breslau (Wroclaw, 2016 Kulturhauptstadt Europas) haben kleine Figuren sogar Geschichte geschrieben. In den 1980er Jahren stellte die politische Oppositionsbewegung „Orange Alternative“ einen gusseinsernen, kleinen Zwerg in der Altstadt auf – als Kritik am kommunistischen Regime. Dazu wurde spontan in Zwergenkostümen demonstriert. Schon Anfang der 1970er Jahre hatte die „Kabouterbewegung“ in den Niederlanden mit den subversiven Zwergen listig gespielt. In Breslau wurden die Zwerge Kult. Heute stehen mehr als 600 Bronze-Zwerge (etwa 30 Zentimeter hoch) in der ganzen Stadt – und sind eine Touristenattraktion. cis Hildener Autoschau MIT VERKAUFSOFFENEM SONNTAG AM 16. SEPTEMBER IN DER INNENSTADT Hilden präsentiert sich als attraktivste Einkaufsstadt 26. Hildener Autoschau Die Hildener Autoschau ist auch verbunden mit einem verkaufsoffenen Sonntag. Die vielen Geschäfte zeigen, warum Hilden als Einkaufsstadt gilt. (rps) Wie gewohnt nutzen alle 200 Einzelhändler in der Innenstadt die Hildener Autoschau für einen verkaufsoffenen Sonntag. Das bedeutet, dass von 13 bis 18 Uhr alle Geschäfte, Restaurants und Cafés rund um die Mittelstraße zum Einkaufsbummel einladen. „Es ist die beste Gelegenheit, um sich über die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten und gastronomischen Angebote in Hilden zu informieren“, sagt Volker Hillebrand, Geschäftsführer von Stadtmarketing Hilden. Von der Autoschau, bei der rund 300 Fahrzeuge die Mittelstraße und deren Nebenstraßen zieren, profitieren auch die Einzelhändler in der Itterstadt. „Diese Veranstaltung ist seit über 20 Jahren eine feste Institution und über diese Zeit gewachsen“, sagt Hillebrand. „Die Einzelhändler freuen sich auf dieses Wochenende“, weiß er. Auch die vielen gastronomischen Angebote laden das ganze Wochenende ein. „Die gesamte Gastronomie in der Innenstadt, vor allem am alten Markt, aber auch in der übri- Die Fußgängerzone in der Mittelstraße zieht zahlreiche Menschen zum Einkaufen an. FOTO: THOME gen Mittelstraße, lädt zum Verweilen ein. Dort findet sich überall ein Plätzchen“, sagt Hillebrand. Mit ihrer Innenstadt gilt Hilden sogar deutschlandweit als attraktivste Einkaufsstadt in der Größenordnung zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern. Das war das Ergebnis einer bundesweiten Befragung des Instituts für Handelsforschung in Köln. „Hilden weist sogar eine höhere Zentralität auf als Düsseldorf“, sagt Volker Hillebrand. Das bedeutet grob gesagt, dass mehr Menschen aus dem Umland in Hilden einkaufen als anderswo. „Daher gehen wir wieder davon aus, dass unsere Stadt am Wochenende sehr gut besucht sein wird.“ Neben der Autoschau gibt es zusätzlich Konzerte der Musikschule auf dem Dr.-Ellen-Wiederhold-Platz vor dem Rathaus. Auf der oberen Mittelstraße feiert die Große Hildener Karnevalsgesellschaft bereits seit Donnerstag täglich ab 16 Uhr ihr Oktoberfest. Auch für ausreichend Parkmöglichkeiten ist laut dem Geschäftsführer des Stadtmarketings gesorgt: Alle Parkhäuser sind nämlich offen für die Besucher. Insgesamt gibt es in Hilden vier verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Die nächsten Termine sind dieses Jahr übrigens am 4. November und 2. Dezember. 15. und 16. September 2018 25 Aussteller präsentieren 350 Autos 13. bis 16. September Oktoberfest Einkaufssonntag von 13 -18Uhr

Sonderveröffentlichungen