Aufrufe
vor 1 Woche

Hilfe im Trauerfall -10.07.2018-

Hilfe im Trauerfall

Hilfe im Trauerfall WELTLICHE BESTATTUNG Trauerredner gestalten den Abschied Immer häufiger entscheiden sich Angehörige für eine weltliche Bestattung. Die Rolle des Geistlichen übernehmen dann freie Trauerredner. VON JULIA RUHNAU Judith Kolschen war lange Krankenschwester, bevor sie sich für das Thema Sterbebegleitung zu interessieren begann. Sie arbeitete ehrenamtlich im Hospiz, machte eine Weiterbildung zur Trauerbegleiterin und eröffnete schließlich ihre eigene Praxis als Heilpraktikerin. „Irgendwann hat mich eine Bestatterin angerufen und gefragt, ob ich nicht die Trauerrede auf einer Beerdigung halten will“, erzählt sie. Seitdem spricht die selbstständige Heilpraktikerin immer wieder, wenn Angehörige sich von einem Verstorbenen verbschieden müssen. Trauerredner kommen zum insatz, wenn der Verstorbene der seine Angehörigen sich egen eine religiöse Zeremonie Bestattungen J. Heggen Mit Empathie und Sprachgefühl: Die wichtigste Aufgabe von Trauerrednerin Judith Kolschen ist die Ansprache bei der Trauerfeier. Dabei geht es nicht nur darum, die Biografie des Toten nachzuerzählen. FOTOS: CAROLINE SEIDEL sprachliche Überzeugungskraft“, sagt Birgit Janetzky. Insgesamt geht es bei der Trauerrede aber um mehr als um schöne Worte. „Ein Trauerredbei der Bestattung entschieden haben. „Manche sind aus der Kirche ausgetreten, andere finden die Rituale zu leer oder sind mit den Umständen nicht zufrieden“, erzählt Kolschen, die Mitglied im Bundesverband Trauerbegleitung ist. In solchen Fällen ist eine weltli- Beratung in allen Stadtteilen Seit über 160 Jahren in Familienbesitz Fachgeprüfter Bestatter für: IM TRAUERFALL Erd-, Feuer-, See- und Anonymbestattungen Bestattungsvorsorge HELFEN WIR Partner der Treuhand AG IHR VERTRAUEN Telefon 0203-82961 UNSERE im Bestattungsfall jederzeit für Sie erreichbar ERFAHRUNG Fürst-Bismarck-Straße 5 · 47119 Duisburg · www.bestattungen-heggen.de www.bestattungen-hessling.de VERSTEHEN . . BEGLEITEN STÄRKEN Gemeinsam einen würdigen Abschied gestalten Inh. Susanne Schlüter e.K. Bahnhofstraße 181 47137 Duisburg Tel. 0203 - 44 58 09 Fax 0203 - 44 69 88 info@schlueter-bestattungen.de www.schlueter-bestattungen.de Anja Heßling-Heiß che Bestattung mit freien Rednern die Alternative. Die beruflichen Hintergründe der Redner sind sehr unterschiedlich. „Das Berufsbild ist noch nicht so ausgeprägt“, sagt Oliver Wirthmann, Geschäftsführer beim Kuratorium Deutsche Bestattungskultur. Bisher gibt es keine einheitliche Ausbildung, sondern verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten – vom Wochenendkurs bis zum Teilzeitstudium. „Momentan gibt es eine Flut von Ausbildungsangeboten“, sagt Birgit Janetzky, die selbst Trauerrednerin ist und ein eigenes Ausbildungsangebot ins Leben gerufen hat. Ihre Kunden kommen aus verschiedenen Bereichen. Heilpraktiker oder Theologen sind darunter, aber auch Menschen mit ganz anderem beruflichen Hintergrund. Manche arbeiten nicht nur auf Trauerfeiern, sondern bieten auch Hochzeits- oder Taufreden an. Da es bisher keine einheitlichen Ausbildungsstandards gibt, sind Einsteiger auf Empfehlungen von Berufs- oder ähnlichen Interessenverbänden angewiesen. Bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerfeier (BATF), dem Berufsverband der Trauerredner, sind unter anderem psychologische und kulturgeschichtliche Grundlagen, Kommunikationstechniken und Rhetorik Teil der vom Verband angebotenen Ausbildung. Außerdem lernen Teilnehmer rechtliche Voraussetzungen für die freiberufliche Tätigkeit sowie Grundlagen der Buchführung. Interessenten für den Beruf sollten Feinfühligkeit und die Fähigkeit zu Empathie und Reflexion mitbringen. Außerdem ist ein gutes Sprachgefühl und rednerisches Talent hilfreich. „Der Beruf erfordert viel Grabwahl: Fachbegriffe vom Bestatter erklären lassen (tmn) Bei der Auswahl eines Grabes gibt es einiges zu beachten. Angehörige sollten beim Bestatter nachfragen, wenn sie einzelne Fachbegriffe nicht kennen. Das rät die Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas. Denn teils können scheinbar kleine „Der Beruf erfordert viel sprachliche Überzeugungskraft“ Birgit Janetzky Trauerrednerin ner ist ein seelsorgerischer, begleitender Mensch“, betont Theologe Wirthmann. Er habe bereits Reden gehört, die sprachlich gut waren, aber nicht die Dimension der Begleitung erfüllt hätten, so Wirthmann. Und die ist seiner Ansicht nach Teil der Berufsbeschreibung. Während religiöse Trauerfeiern je nach Konfession einen eher fürbittenden oder verkündenden Charakter haben, liege der Schwerpunkt bei der weltlichen Trauerfeier auf der biografischen Deutung des Lebens des Verstorbenen. „Es kann also nicht nur darum gehen, die Biografie zu rezitieren“, erläutert Wirthmann. Die Vermittlung von freien Rednern läuft meistens über Bestattungshäuser. Sie stellen den Kontakt her und können Empfehlungen geben. „Dann klärt man den Termin ab, nimmt Kontakt mit den Angehörigen auf und trifft sich zu einem Vorgespräch“, schildert Janetzky den Ablauf. Teilweise beschäftigen Bestattungsunternehmen auch angestellte Trauerredner, das Begriffsabweichungen große Auswirkungen haben. Ein Beispiel: Während man bei einem Wahlgrab den Platz innerhalb eines Grabfeldes frei wählen und die Laufzeit immer wieder verlängern kann, gilt bei einem Reihengrab: Der Grabplatz wird fest vergeben, und die ist allerdings die Ausnahme. Die Honorare für die Bestattungsfeier legen die Redner selbst fest – hier sollte man sich an den Preisen der Konkurrenz orientieren, rät Janetzky. Für einen Auftrag sind einige hundert Euro normal. Das persönliche Gespräch mit dem Auftraggeber bildet die Grundlage für die spätere Rede über den Verstorbenen. Schließlich kannten die Trauerredner den Toten meistens nicht selbst. Deshalb geht es bei dem Termin um mehr als um organisatorische Dinge. „Das ist nicht nur ein Abfragen von Infos, sondern auch Teil der Trauerbegleitung“, sagt Janetzky. Außerdem können die Beteiligten hier den Ablauf der Feier festlegen, gegebenenfalls Musik auswählen oder sich auf individuelle Gestaltungselemente verständigen. Dabei gilt es, auch mit Konflikten innerhalb der Familien oder zwischen den Angehörigen umzugehen und verschiedene Wünsche und Ansprüche unter einen Hut zu bringen. Nicht zuletzt müssen Trauerredner eine gewisse Belastbarkeit mitbringen. „Ich werde ganz oft gefragt, wie ich das aushalte“, erzählt Judith Kolschen. „Man braucht dafür einen festen Stand im Leben und Techniken, um sich die Dinge nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen.“ Judith Kolschen war Krankenschwester und arbeitet nun als selbstständige Heilpraktikerin. Andere Trauerredner kommen zum Beispiel aus der Theologie. Laufzeit ist in der Regel begrenzt – meist auf 15 bis 25 Jahre. Nach dieser Ruhefrist wird das Reihengrab geräumt und neu vergeben. Das Wahlgrab ist aufgrund der Vorteile aber oft teurer. Angehörige sollten mit dem Bestatter also ihre Wünsche gezielt besprechen. GESCHÄFTSFÜHRER JOACHIM MROZEK BESTATTER VOM HANDWEK GEPRÜFT M. KOCH Bestattungen 24 Stunden für Sie erreichbar, auch an Sonn- und Feiertagen. Fachkundige Beratung und Hilfe bei einem Sterbefall. Telefon (02 03) 720103 www.bestattungen-koch.de Rüsternstraße 46 · 47279 Duisburg Wanheimer Straße 289 Tel. 0203 / 77 04 21 www.bestattungen-simon.de Wir beraten zum Walsumer Kolumbarium. Alfred Buschmann GmbH · Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße 330 · 47179 Duisburg Telefon: 0203 / 491244 · www.buschmann-bestattungen.de Peters Bestattungsvorsorge Sterbegeldversicherung Erd-, Feuer- und Seebestattungen Trauerfeiern individuell gestalten Wir beraten Sie gerne und umfassend Burs & Kummer Duisburg – Buchholz BURS Bestattungen Düsseldorfer Landstraße 151 Telefon: 0203 /7011 69 www.burs-bestattungen.de seit 1910 in Duisburg-Neudorf GmbH Bestattungen in der Nähe des Alten Friedhofs Sternbuschweg 251 47057 Duisburg-Neudorf www.bestattungen-peters.de Stadtteilbüro: 47059 DU-Neuenkamp Dillinger Straße 2 (nur nach tel. Vereinbarung) ✆ (02 03) 35 36 26 Tag und Nacht Bestattungen In Würde Abschied nehmen. Mit dem Wissen, dass alles in Ihrem Sinn geregelt ist. Duisburg – Wanheim KUMMER Bestattungen Wanheimer Straße 584 Telefon: 02 03/7016 24

Sonderveröffentlichungen