Aufrufe
vor 3 Wochen

Hilfe im Trauerfall -18.10.2018-

  • Text
  • Viersen
  • Bestattungsvorsorge
  • Verstorbenen
  • Oktober
  • Hilfe
  • Erledigung
  • Telefon
  • Bestatter
  • Feuerbestattung
  • Sarg

Hilfe im Trauerfall

VIE-L4 C4 Stadt Viersen RHEINISCHE POST DONNERSTAG, 18. OKTOBER 2018 MELDUNGEN Ortsbürgermeisterin hält Bürgersprechstunde Löhcenter: Schuhladen bald wieder geöffnet Kasper besucht die Familienbibliothek Von Tee, Kultur und Literaturgeschichte Vortrag über die moderne Bank DÜLKEN (RP) Die Dülkener Ortsbürgermeisterin Simone Gartz (CDU) lädt wieder zu einer Bürgersprechstunde ein. Am Donnerstag, 25. Oktober, trifft sie sich mit interessierten Bürgern im Dülken-Büro an der Lange Straße 32 zum Gespräch. Wer an der Sprechstunde teilnehmen möchte, könne seine Anregungen und Wünsche auch schon vorab per E-Mail an die Ortsbürgermeisterin senden, informiert Gartz. Ihre E-Mail-Adresse lautet simone. gartz@gmx.de. VIERSEN (RP) Die Viersener Filiale des Schuheinzelhändlers Deichmann im Löhcenter an der Löhstraße 21 öffnet wieder am Donnerstag, 25. Oktober. Darüber informiert das Unternehmen. In den neu gestalteten Verkaufsräumen präsentiert Deichmann Schuhe aus aktuellen Kollektionen, das Basissortiment und Accessoires wie Gürtel und Taschen. Das Essener Unternehmen betreibt insgesamt nach eigenen Angaben mehr als 1200 Filialen in ganz Deutschland. DÜLKEN (RP) Das Düsseldorfer Puppentheater „Der Kasperkoffer“ gastiert am Donnerstag, 25. Oktober, in der Familienbibliothek Dülken, Moselstraße 25. Um 16 Uhr beginnt die Aufführung des Stücks „Similia Similibus“ (45 Minuten). Die Vorstellung eignet sich für Kinder ab vier Jahren. Der Eintritt ist frei. Die Bibliothek bittet um Anmeldung unter Ruf 02162 101640 oder vor Ort während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags von 15 bis 18 Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr. VIERSEN (RP) Im Rahmen der Ausstellung „It’s Teatime – Von Teezeremonien, Teetrinken und Teegerät“ referiert Rita Mielke „Über den Tee in Kultur- und Literaturgeschichte“. Ihr Vortrag in der Villa Marx an der Gerberstraße 20 in Viersen am Sonntag, 28. Oktober, beginnt um 16 Uhr. Der Eintritt zu dieser besonderen Teestunde kostet zehn Euro, inklusive Tee mit Gebäck beziehungsweise Kuchen. Vor und nach dem Vortrag ist Gelegenheit zur Besichtigung der Ausstellung. Rita Mielke spricht über das beliebte Heißgetränk. RP-ARCHIV: ISA DÜLKEN (RP) Der Viersener Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) lädt für Dienstag, 23. Oktober, zu einem Vortrag über moderne Banken ein. Beginn in der Volksbank am Neumarkt 6 bis 6a ist um 19 Uhr. Um 18.30 Uhr bietet der KKV Mitfahrgelegenheiten nach Dülken an, Treffpunkt ist am Stadtbad an der Burgstraße in Viersen. Interessierte sollten sich zum Vortrag bis Donnerstag, 18. Oktober, unter Ruf 02162 350250 oder per E-Mail an info@kkv-viersen.de anmelden. Hilfe im Trauerfall EXPERTEN HELFEN BEI DER BEARBEITUNG DES DIGITALEN NACHLASSES RHEINISCHE POST Im Internet geht das Leben weiter 8 11 93 Wir sind Partner der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG. Dadurch können wir Ihnen eine seriöse und vertrauensvolle Vorsorge garantieren. Gerne besuchen wir Sie zu einem persönlichen Gespräch. Beistand und Hilfe für einen würdevollen Abschied Bestattungshaus Sabine Brötsch Düsseldorfer Str. 40 - 42 41749 Viersen-Süchteln 0 2162 / 81 73 41 Mobil 01 72/250 72 69 Tag und Nacht für Sie bereit www.bestattungen-broetsch.de Eigene Abschiedsräume und Trauerhalle, Trauerfeier nach Ihren persönlichen Wünschen, Parkplätze am Haus. Wir stehen in allen Belangen kompetent und einfühlsam an Ihrer Seite. E. SCHMITZ Bestattungen · Sargfabrikation Erledigung aller Formalitäten Roermonder Straße 10 Telefon 0 21 63 - 5 98 55 41379 Brüggen 360° Rundgang Online Aufbahrungsräume 24 Stunden zugänglich Saal der Begegnung Beerdigungskaffee Sonnenterrasse ModernsteTechnik zur individuellen Gestaltung derVerabschiedung Vorsorge Sterbegeldversicherung IT-Experten und Bestattungsunternehmen helfen, die Online-Konten von verstorbenen Angehörigen zu bearbeiten. Früher bestand der persönliche Nachlass überwiegend aus Briefen, Alben voller alter Erinnerungsfotos und vielleicht ein paar Super-8-Filmen. Das hat sich grundlegend geändert: Die Digitalisierung aller Lebensbereiche bringt es mit sich, dass alle möglichen Informationen über einen Menschen ohne entsprechende Nachverfolgung für Jahre und Jahrzehnte im Netz verbleiben. Der geliebte Angehörige ist vor Wochen verstorben und doch ist das Internet voll mit dessen Einträgen in sozialen Netzwerken, mit Blog-Texten, mit hunderten E-Mails und mit unzähligen Fotos. Dazu kommen Konten zum Beispiel bei Banken, Versicherungen und weiteren Internet-Plattformen. „Je nach Art der digitalen Information möchten Angehörige diese gerne archivieren oder sie schlichtweg löschen. Darum wird es immer wichtiger, Daten auf Computern oder im Internet zu erfassen und diese aufzubewahren oder eben rechtzeitig auch zu entfernen“, erklärt der Vorsitzende des Bundesverbandes Bestattungsbedarf, Jürgen Stahl. Angehörige, die gerne wissen möchten, welche Informationen über den verstorbenen Angehörigen noch im Internet zu finden sind und die keinen Zugriff auf dessen Konten haben, können professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, auch, um sich rechtlich abzusichern. Unternehmen, die Konten eines Verstorbenen finden und auflisten, können beispielsweise über ein Bestattungsunternehmen von den Hinterbliebenen beauftragt werden. Der digitale Nachlass ist heute ein wichtiges Thema nach dem Tod eines Menschen. Damit sei bereits viel gewonnen, denn nun wisse man zumindest, wo der Verstorbene im Netz aktiv war und wo persönliche Informationen und Fotos, aber auch Zahlungsdaten zu finden sind. Denn nicht selten laufen Abonnements oder Accounts bei Online-Versendern einfach weiter, wenn sie nicht gekündigt werden. Zusätzlich kann man auch die gesamte Hardware analysieren lassen, es können Gutachten über diese Daten auf der Festplatte und über die Internetnutzung des Verstorbenen erstellt und im Auftrag von Angehörigen können Daten gesichert und Konten gelöscht werden. „Außerdem kann eine standardisierte, datenschutzkonforme Lösung zur Regelung des digitalen Nachlasses für Hinterbliebene direkt beim Bestatter bezogen werden. Mehr als 1.500 Bestattungsinstitute in Deutschland arbeiten mit der dafür geeigneten Formalitäten-Software“, erklärt Stahl. Diese dazugehörigen Online-Services ermöglichten es den Angehörigen, alle bekannten und ermittelten Vertragsbeziehungen selbständig ab- oder umzumelden. „Alternative Dienstleistungen wie die IT-Forensik bieten den Hack der Verstorbenen-Hardware zum Beispiel vom Smartphone oder vom PC an“, erläutert Stahl. „Wie man sieht: Das Thema digitaler Nachlass wird uns in Zukunft verstärkt begleiten. Es wäre wünschenswert, wenn schon zu Lebzeiten darüber nachgedacht würde, wie die Hinterbliebenen später mit dem digitalen Nachlass umgehen sollen“, sagt Stahl. FOTO: BUNDESVERBAND BESTATTUNGSBEDARF Bestattungsinstitut RATH seit 1850 VORSORGE Ein Thema, das uns alle angeht. Wir beraten Sie kostenfrei. Ostring 10 -12 , 41749 Viersen, Tel.: 02162 96 00 00, www.rath-bestattungen.de Rententermine im Haus 50 Parkplätze Erd -Feuer -See -Luft -Bestattungen www.bestattungen-hellmann.com Trauerhalle ·Verabschiedungsräume Beerdigungs-Café Kostenlose Bestattungsvorsorge Beerdigung auf allen Friedhöfen Parkplätze direkt am Haus Trauerfeiern von Mo. bis Sa. möglich Witwen- und Witwerrentenantragsstellung im Haus Bestattungshaus Jansen Inhaber: Volker Diericks Zeit und Raum für den Abschied Venloer Straße 50 41751 Viersen-Dülken t (02162) 55 944 www.bestattungshaus-jansen.de Ausführung aller Bestattungsarten Erledigungen sämtlicher Formalitäten Tagund Nacht für Sie dienstbereit RP Trauer Gemeinsam Abschied nehmen. www.rp-trauer.de Rheinische Post Neuß-Grevenbroicher Zeitung Bergische Morgenpost Solinger Morgenpost RP Online

Sonderveröffentlichungen