Aufrufe
vor 11 Monaten

Ideen für die Traumhochzeit

  • Text
  • Ideen
  • Traumhochzeit

Ideen für die

Ideen für die Traumhochzeit ALLES FÜR DEN SCHÖNSTEN TAG IM LEBEN Für Prinzessin oder Meerjungfrau Nicht immer ist das seit frühester Kindheit erträumte Wunschkleid das perfekte Brautkleid für die Braut. VON JANA ILLHARDT Sie wollen den Wow-Moment: Bräute haben oft klare Vorstellungen vom Brautkleid. Doch der erste Blick in den Spiegel im Laden ist manchmal dann eine Enttäuschung – das Wunschkleid sitzt nicht gut. Wie im Alltag ist letztlich entscheidend, dass der Schnitt zur Figur passt. Viele Bräute wissen genau, was sie wollen. Sie träumen seit der Kindheit von ihrer Hochzeit, haben Kataloge gewälzt, Bildergalerien im Internet durchstöbert und alles, was gefällt, markiert – lange, bevor sie erstmals ins Brautmodengeschäft gehen. Das kann ein Vorteil sein. Doch nicht jede Frau hat perfekte Modelmaße wie die Vorzeige-Bräute im Katalog. Und Bräute lassen sich zu oft von retuschierten Hochglanzbildern verzaubern, sagt Angela Marion Stöckel, Inhaberin eines Brautmodengeschäfts in Oberursel im Taunus. Das kann die Suche letztlich schwierig machen. „Es kam nicht erst einmal vor, dass einer Braut ein Kleid auf den ersten Blick nicht gefiel, sie es aber später doch noch anprobiert hat – und es dann das eine Kleid war“, berichtet Stöckel. Denn letztlich muss das Kleid auch zur Figur der Braut passen. Was steht eigentlich welchem Figurtyp am besten? A-Linie Den meisten Frauen steht dieser Schnitt, das ist auch der Klassiker unter den Brautkleidern. Das Oberteil liegt eng an, der Rock ist ausgestellt. „Es kann sowohl einer Frau mit Konfektionsgröße 34 als auch einer mit Größe 46 stehen“, sagt Nancy Weitzel, Geschäftsführerin eines Brautmodengeschäfts in Hochheim am Main. Diese Passform hat viele Vorteile: Der ausgestellte Rock kaschiert die typischen Problemzonen, denn der Stoff fällt locker über Gesäß und Oberschenkel. „Wichtig ist, dass das Kleid die schmalste Stelle betont. Bei vielen Frauen ist das die Taille“, erklärt Marie-Theres Fischert, Maßschneiderin für Brautkleider aus Berlin. A-Lini- In Mode sind derzeit Hochzeitskleider im Vintage- oder Boho-Stil. Es muss nicht immer Sahnecreme sein Vom Cupcake bis zur Praline: Viele Alternativen zur Hochzeitstorte. VON VIOLETTA KUHN Wenn die Hochzeitstorte angeschnitten wird, geht oft ein Raunen durch den Raum. Viele Brautpaare suchen mittlerweile aber nach Alternativen zum Dessert-Klassiker. Und davon gibt es viele: Petit Fours „Die kann man individuell gestalten“, sagt Katrin Knopp, Bäckerin bei der Confiserie Reichert in Berlin. Außerdem könne man die kleinen quadratischen Törtchen stapeln, beispielsweise zu Herzen oder zu einem Nachbau der Chinesischen Mauer – für den Fall, dass sich das Paar in China kennengelernt hat. Cupcakes Sie entsprechen ebenfalls dem Trend „bunt und handlich“, sagt Knopp. Auf Etageren lassen sich die winzigen Küchlein schön anrichten. Manch ein Brautpaar wünscht sich sogar regelrechte Cupcake-Bars mit Bedienung auf der Feier. Naked Cake (Nackter Kuchen) Er ist derzeit sehr gefragt en-Modelle haben oft eine Schnürung auf Taillenhöhe. Außerdem lässt der Schnitt kleine Frauen größer erscheinen: „Er macht länger und bringt das Dekolleté schön zur Geltung“, erläutert Weitzel. Empire Kleider im Empire- Stil haben eine Schnürung direkt unter der Brust, von dort fällt das Kleid locker nach unten und umspielt somit ebenfalls die Problemzonen. Durch die hoch angesetzte Taillierung wird der Oberkörper aber optisch verkürzt, weshalb diese Schnittform besonders zu gro- FOTOS (3): TMN ßen, schlanken Frauen passt. Maßschneiderin Fischert rät: „Kleinere Frauen sollten darauf achten, dass das Kleid an ihnen nicht wie ein Babydoll aussieht“ – also nicht wie ein kurzes Kleid im Nachthemd- Look. Duchesse Das ist das typische Prinzessinnen-Kleid, auch Duchesse-Kleid genannt. Es hat einen besonders weiten Rock. „Das macht es sowohl für kleine, zierliche Frauen attraktiv als auch für großgewachsene Frauen und solche mit breiter Hüfte“, erklärt Die leckeren Cupcakes lassen sich schön anrichten. FOTO: TMN bei Brautpaaren. Bei der Trendtorte fehlen Marzipandecke und Zuckerguss, sie sieht schlicht und schick aus. Laut Knopp lässt aber ihr Geschmack zu wünschen übrig. Denn damit die Torte mit den meist hohen Stockwerken nicht zerfließt, muss mit viel Sahnesteif und Gelatine gearbeitet werden. Das Ergebnis sei „sehr schwer und sehr fest“. Obstsalat und Schokobrunnen Es muss nicht immer etwas Gebackenes sein. Oft wird die Hochzeitstorte zu Mitternacht angeschnitten – nach einem Tag, an dem alle Gäste ohnehin schon sehr viel gegessen haben. Obstsalat ist da eine leichte Alternative. Mit einem Schokobrunnen kombiniert machen die Früchte auch wahre Fans des Süßen glücklich. Pralinen Sie können mit darauf gedruckten Fotos individualisiert und als hübsches Gastgeschenk verteilt werden. Herzhafte Torten Sie sind wirklich originell, so Knopp. Sie bestehen beispielsweise aus Brotteig und sind mit Kräuter-Frischkäse gefüllt. Das Brautkleid im Meerjungfrauen-Stil erkennt man gleich: Es hat einen bis weit nach unten eng geschnittenen Rock. Der beliebteste Schnitt des Brautkleides ist die A-Linie mit eng anliegendem Oberteil und weitem Rock. Weitzel. Die Taille der Trägerin sollte schlank sein, denn das Oberteil ist wie beim A-Linien- Kleid figurbetont. Meerjungfrau Dieses Kleid liegt bis zur Mitte des Oberschenkels oder sogar bis zum Knie sehr eng an, erst dann springt der ausgestellte Rock auf. Der Po wird dadurch besonders betont und die Kurven in Szene gesetzt. Aber genau das ist auch der Nachteil des Schnittes: „Ein Bäuchlein oder stramme Oberschenkel können kaum kaschiert werden“, erklärt Fischert. „Zudem sollte (aka) Nicht nur beim Ja-Wort steht das Brautpaar im Mittelpunkt, auch beim Eröffnungstanz sind alle Augen auf das Hochzeitspaar gerichtet. Da lohnt es sich, den einen oder anderen Tanzschritt „neu“ zu erlernen. Gelegenheit dafür gibt es bei der Tanzschule Köster. Das Tanzstudio gehört seit über 40 Jahren zum Stadtbild von Elsen. Im Februar 1976 eröffneten Charly und Barbara Köster nach umfangreichen Bauarbeiten ihre Tanzschule, die früher mal ein Kino war. Seit dieser Zeit haben Generationen von Tanzschülern Kurse in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen absolviert und das Angebot wird ständig vielfältig erweitert. Verlosung Die Tanzschule Köster in Grevenbroich verlost fünf Gutscheine für jeweils einen Hochzeits-Tanzkurs für zwei Personen im Wert von 116 Euro. Einfach am Gewinnspiel (siehe Kasten) teilnehmen. Die Hochzeits-Tanzkurse beinhal- man etwas Po zum Betonen haben.“ Wer sein Gesäß lieber etwas verbergen möchte, ist mit einer anderen Brautkleid- Form also besser beraten. Stöckel ergänzt: „Um so etwas tragen zu können, braucht man schon eine gewisse Körpergröße.“ Dieser Schnitt eignet sich folglich gut für große Frauen mit langen Beinen. Weitzel sagt: „Das ist meiner Meinung nach das problematischste Kleid.“ Boho und Vintage In Mode sind derzeit Hochzeitskleider im Vintage- oder Boho-Stil. Sie haben eine fließende Form und einen lockeren Schnitt. Korpulentere Frauen sollten aber darauf achten, dass das Modell nicht zu klotzig wirkt. „Man sollte nicht zu klein und zierlich sein, wenn man ein solches Kleid tragen möchte, sonst wirkt es wie Nachtwäsche“, ergänzt Weitzel. Oft haben die Kleider eine Borte auf Taillen- oder Hüfthöhe. „Das kann sehr lässig aussehen. Nur kleinere Frauen sollten bedenken, dass jede horizontale Unterbrechung eine optisch verkürzende Wirkung hat“, erklärt Fischert. Großgewachsene Bräute könnten das Kleid hingegen gut tragen. „Das gilt auch für reifere Frauen“, findet Weitzel. Kurz Kurze Kleider stehen Frauen mit langen, schönen Beinen und schlanker Taille. Das gilt insbesondere für eng anliegende Etui-Modelle. Problemzonen werden dadurch betont. „Wer breitere Hüften hat, ist mit Kleidern im 50er- Jahre-Stil besser beraten“, findet Fischert. Sie sind etwas mehr als knielang, an der Taille eng und gehen von dort aus glockenförmig ab. Lang Für Frauen mit kräftigeren Waden sind kurze Kleider eher unvorteilhaft. Auch kleineren Frauen rät Fischert eher zu bodenlangen Modellen. „Sie lassen einen optisch größer erscheinen“, erläutert die Maßschneiderin. „Wichtig ist auch, dass die Taillenhöhe nicht zu niedrig sitzt, das verkürzt optisch.“ Außerdem sollte man darauf achten, dass die Kleider unten nicht zu weit ausgestellt sind. Hochzeits-Tanzkurse zu gewinnen Die Tanzschule Köster verlost fünf Gutscheine für Hochzeits-Tanzkurse für zwei Personen. GEWINNSPIEL Tanzkurs für Paare Mitmachen und gewinnen! Wer unter 01379 886616 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort „ngz2“, Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. Teilnahmeschluss 31. Januar 2017, 24 Uhr. Die Gewinner werden benachrichtigt. ten die wichtigsten Tänze für jede Art von Events wie Hochzeit, Abiball, Schützenfest und Ehrentanz. Wer nicht gewinnen sollte: Es gibt ständig neue Termine.

Sonderveröffentlichungen