Aufrufe
vor 9 Monaten

Kaiserswerther Immobilienforum 2017

Kaiserswerther Immobilienforum

RHEINISCHE POST DONNERSTAG, 2. MÄRZ 2017 Düsseldorfer Wirtschaft D7 D-L7 Beauty-Hauptstadt Düsseldorf Das Geschäft mit der Schönheit boomt in der Landeshauptstadt wie kaum irgendwo anders. Im Stadtgebiet gibt es 676 Friseurbetriebe und 513 Kosmetikinstitute. Mehrere Leitmessen ziehen jedes Jahr die Fachleute der Branche an. VON DAGMAR HAAS-PILWAT Alles rund um Make-up, Maniküre und Pediküre, Gesichtsmassagen und Wellness aller Art boomt. Und nirgendwo in Deutschland gibt es nach der aktuellen Statistik der Handwerkskammer so viele Friseurbetriebe (676) und Kosmetikinstitute (513) wie in Düsseldorf. Mit insgesamt 190 Beauty-Adressen liegt die Landeshauptstadt damit weit über dem Bundesdurchschnitt von 161 Beauty-Adressen pro 100.000 Einwohner. „In den vergangenen Jahren hat sich Düsseldorf als die Beauty- Hauptstadt Deutschlands etabliert“, sagt Helmut Winkler von der Messe Düsseldorf. Zahlreiche Unternehmen, darunter Schwarzkopf/ Henkel und die deutschen Niederlassungen namhafter weltweiter Konzerne wie Shiseido, LVHM (Louis Vuitton Moët Hennessy) oder Alessandro International und das französische Unternehmen L’Oréal haben hier Hauptsitz. Während die Franzosen Ende 2017 mit 800 Mitarbeitern in die neuen Büros am Kennedydamm einziehen werden, hat das Parfümeriehaus Douglas gerade seine Zentrale von Hagen nach Flingern verlegt, wo 550 Mitarbeiter beschäftigt sind. Zudem gehen in jedem Frühjahr von den drei großen Leitmessen – Beauty Düsseldorf, Top Hair und Make-up Artist – wichtige Neuheiten und Trends für die Branche aus. An drei Tagen präsentieren sich die Aussteller in sieben Hallen auf dem Düsseldorfer Messegelände, und rund 90.000 Fachbesucher werden erwartet. Die Themen zeigen oft, womit sich Kosmetiker, Friseure Die Messe wird jedes Jahr auch zum Laufsteg für die Schönheitsindustrie. Die Veranstaltungen richten sich meist an ein Fachpublikum. FOTO: MESSE DÜSSELDORF INFO Beauty-Messe für Fachbesucher Veranstaltung Vom 31. März bis zum 2. April findet auf dem Messegelände wieder die Kosmetik- und Wellnessmesse Beauty statt. Die richtet sich ausschließlich an Besucher aus der Branche, also beispielsweise Kosmetiker. Programm Rund 1500 Aussteller – etwa Kosmetikhersteller oder Anbieter von Wellnessurlauben – präsentieren ihre Neuheiten. Dazu kommt ein Weiterbildungsangebot mit mehr als 130 Veranstaltungen in den Messehallen 9 bis 12. und Wellnessanbieter gerade befassen. So wird beispielsweise auf der Top Hair das Thema „Barbering“ in den Mittelpunkt gestellt. Gepflegte Bärte sind angesagt, und Männer erobern den Friseursalon zurück. In den Barbershops gönnen sie sich professionelle Bartpflege, lassen sich rasieren und einen Haarschnitt verpassen. Beim Barbier bekommen die Kunden nicht nur die entsprechende Behandlung, sondern sie schätzen auch die Wohlfühlatmosphäre im nostalgischen Ledersessel mit einem Glas Whisky oder Gin. Auf der Top Hair zeigen Profis erstmals die neuesten Techniken. Außerdem feiern die Rotterdamer Szenestars Schorem Barbers ihre Deutschlandpremiere. In den Niederlanden wird das Duo, das kürzlich auf Tournee in Neuseeland, Japan und den USA unterwegs war, wie Rockstars gefeiert. „Für Dienstleistungskosmetik gibt es eben keinen digitalen Markt“, betont Helmut Winkler, Direktor der Beauty-Messe, „da ist der Service von Mensch zu Mensch gefragt.“ Mit diesem Pfund wuchert auch die Landeshauptstadt. In der Aus- und Weiterbildung für Friseure und Kosmetiker gehört die Handwerkskammer zu den engagiertesten in diesem Bereich. Neben den Abschlüssen zur Fachkraft für Ganzheitskosmetik und Wellness, zum Geprüften Fußpfleger, „Nail- Designer“ oder Visagisten ist ganz neu der Kosmetik-Meister, der 2017 ins Programm aufgenommen wurde. Gleich vier der größten Friseurunternehmen betreiben hier ein Schulungszentrum. Neueste Marktstudien haben gezeigt, dass die Dienstleistungskosmetik neben der wirtschaftlichen Stabilität vor allem gute Zukunftsaussichten hat. „In unserer Leistungsgesellschaft sind Schönheit und Gesundheit extrem wichtig. Immer mehr Menschen sind bereit, viel Geld zu investieren“, betont Winkler. Wenn die Messe Düsseldorf Ende März wieder zum Treffpunkt für Profis aus aller Welt und damit zum größten Schönheitspflege-Institut der Welt wird, dann werden zum zweiten Mal beim „Medical Skincare Kongress“ die Trendthemen aus ästhetischer Dermatologie und Kosmetologie diskutiert. Im Kosmetikinstitut der Zukunft werden ästhetische Mediziner und Kosmetikerinnen immer öfter Hand in Hand arbeiten. Denn – so Winkler – High-Tech-Behandlungen seien nach der Devise „jung und frisch aussehen, und das sofort sichtbar“ stark gefragt. AUS DER WIRTSCHAFT Globetrotter an der Kö eröffnet am 7. April (tb) Zurzeit ist das Südende der Königsallee von vielen Leerständen geprägt. Einer wird bald enden: Die neue Filiale der Outdoorkette Globetrotter eröffnet am 7. April, wie das Unternehmen gestern mitteilte. Das Geschäft ist im Gebäude Königsallee 88. Mit neun Filialen (Berlin, Dresden, Hamburg, Frankfurt, Köln, München, Stuttgart, Ulm und Torfhaus) und zwei Outlets (Bonn, Metzingen) ist Globetrotter einer der größten Händler für Freizeitund Reiseausrüstung Europas. Neue Anwältinnen in der Kanzlei McDermott (tb) Der Düsseldorfer Standort der internationalen Wirtschaftskanzlei McDermott Will & Emery wächst auch in diesem Jahr. Zum 1. März verstärken Alexa Ningelgen als Partnerin und Eva Schöneich als Anwältin die Kanzlei. Ningelgen ist Spezialistin für öffentliches Wirtschaftsrecht. Sie kommt von Hogan Lovells zu McDermott. Schöneich hat Erfahrung in der Beratung von Unternehmen und Banken in gesellschaftsrechtlichen Fragestellungen mit Schwerpunkt auf Übernahmen. IST-Hochschule lädt zum Tag der offenen Tür ein (tb) Vor dem Start des Sommersemesters im April lädt die IST-Hochschule für Management für Freitag, 10. März, von 16.30 – 20 Uhr zum „Tag der offenen Tür„ ein. In Vorträgen werden Bachelor- und Master- Studiengänge sowie die entsprechenden Berufsfelder vorgestellt. Außerdem können sich die Besucher ihre Zeugnisse und Dokumente von einem Rechtsanwalt kostenfrei beglaubigen lassen. Adresse: Erkrather Str. 220 a-c, zweite Etage. Zahl der Arbeitslosen steigt im Februar leicht (tb) Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen in der Landeshauptstadt von Januar auf Februar um 105 auf 25.238 Frauen und Männer, teilt die Agentur für Arbeit mit. Gegenüber dem Vorjahr waren das rund 1100 Arbeitslose weniger. Gleichzeitig wurden im Februar 1830 neue offenen Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt gemeldet. Die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsstellen ist gegenüber Januar um 370 deutlich gestiegen. Stadt schafft 900 neue Stellen in zwei Jahren Bereich der Flüchtlingsintegration wird personell verstärkt. Gleiches gilt für Kitas, den Schulbau und die Bauaufsicht. VON SONJA SCHMITZ Im vorigen Jahr hat die Stadt an Plänen gearbeitet, die Verwaltung zu modernisieren. Damit verbunden ist auch eine Kürzung von Stellen: Von 8172 Stellen in der Verwaltung werden 1080 abgebaut. Die damit verbundenen Aufgaben werden von externen Stellen erledigt (13 Prozent), auf digitalem Wege effizienter gestaltet (26 Prozent), nicht mehr nachgefragt, weil sie von Dritten erledigt würden (29 Prozent) oder durch technische Veränderungen bezüglich Kontrollschleifen überflüssig (32 Prozent). Diese Pläne sind bereits bekannt. Als neulich im Personal- und Organisationsausschuss der zuständige Dezernent Andreas Meyer-Falcke darüber hinaus Zahlen für neue Stellen in der Verwaltung vorstellte, stieß das bei einigen auf Erstaunen. So seien im vorigen Jahr 491 neue Stellen geschaffen worden, für 2017 seien 415 geplant. Allerdings seien davon noch nicht alle besetzt, erklärte Meyer-Falcke. Welche Arbeitsbereiche der Verwaltung vor allem davon profitieren, führte die Stadt auf Anfrage der Rheinischen Post aus: Asyl und Integration Der größte Teil der neuen Stellen wird im Bereich der Flüchtlingsintegration geschaffen, 158 im vorigen Jahr, 265 in diesem. Davon profitieren insbesondere das Amt für soziale Sicherung und Integration, die Zentrale Ausländerbehörde im Amt für Einwohnerwesen und auch das Jugendamt. Allerdings stehen davon 106 Stellen unter dem Vorbehalt „steigender Flüchtlingszahlen“. Die Freigabe der Stellenbesetzung hängt von den monatlichen Fallzahlen ab. Weitere zwölf Stellen können frühestens mit der Genehmigung des Haushalts besetzt werden. Kitas und Schulen Der nächst größere Posten an neuen Stellen kommt der Kindertagespflege und schulorganisatorischen Maßnahmen zugute. 2016 wurden für diese beiden Bereiche 118,5 Stellen eingerichtet. Bauaufsicht Zur Beschleunigung von Bauanträgen und Bauvorhaben werden in diesem Jahr 14 neue Stellen im Stadtplanungsamt und im Bauaufsichtsamt geschaffen. Damit löst Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) ein Wahlversprechen ein. Seit Jahren hatte es Beschwerden von Bauherren und Architekten gegeben, dass sie zu lange auf Genehmigungen warten müssen. Kaiserswerther Immobilienforum 2017 ANZEIGE Hausverkauf in Eigenregie Ihr Gastgeber: Filiale Wittlaer Bockumer Straße 24 40489 Düsseldorf Wer seine Immobilie, beispielsweise sein Einfamilienhaus, in Eigenregie verkaufen möchte, sollte sich gut vorbereiten, die Marktsituation einschätzen können und ausreichend Zeit mitbringen. Denn ein Immobilienverkauf ist fast immer mit sehr viel Aufwand verbunden, der von den meisten Immobilienbesitzern unterschätzt wird. Welche Unterlagen muss ich für den Verkauf vorbereiten? Wo finde ich Baulasten- und Altlastenauskunft? Wie vermeide ich Immobilientourismus und wie verhalte ich mich gegenüber Interessenten? Welche Preisstrategie ist die richtige und wie verhandle ich geschickt mit möglichen Käufern? Auf alle diese Fragen wird Ihnen Immobilienexperte Marcus Krüll eine Antwort geben. Info Wann: Mittwoch, 8.3.2017, Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr, Ende: ca. 21.00 Uhr Wo: Hotel Mutterhaus auf dem Gelände der Diakonie in Kaiserswerth, Geschwister- Aufricht-Straße 1, 40489 Düsseldorf Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb wird um rechtzeitige, verbindliche Anmeldung unter 0211 / 54761560 oder anmeldung@assvor.de gebeten Er ist Inhaber eines der führenden Maklerunternehmen im Düsseldorfer Norden mit drei Filialen in Kaiserswerth, Wittlaer und Ratingen-Lintorf. Bereits zum dritten Mal wird den Mit kleinen Fototricks wirkt die Immobilienanzeige direkt viel einladender und freundlicher. Besuchern des „Kaiserswerther Immobilienforum“ Gelegenheit gegeben, Einblick in die Arbeitsläufe eines professionellen Immobilienverkaufs zu nehmen. Eine intensive Vorbereitungszeit und damit verbunden eine gute Planung sind vor allem der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb heißt der erste Vortrag auch „So verkaufe ich meine Immobilie schnell und sicher“. Ganz wichtig beim Verkauf ist es zudem, die Immobilie so gepflegt und geschmackvoll ausgestattet wie möglich zu präsentieren. Oft sind es viele kleine Dinge, die eine große Wirkung auf potenzielle Käufer haben und für einen möglichst hohen Verkaufspreis sowie eine kurze Vermarktungszeit entscheidend sind. Wie das funktioniert, erläutert ein Experte für Home Staging in seinem Vortrag „Was ist Home Staging und wie hilft es mir beim Verkauf?“. Und nicht zu vergessen sind die vertraglichen Aspekte. Der Vortrag eines Düsseldorfer Rechtsexperten für den Immobilienverkauf zum Thema „Was gehört in den Kaufvertrag?“ wird die Veranstaltung abrunden. Marcus Krüll Der Geschäftsführer von ASSVOR Immobilien bringt als Referent mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Immobilienvermittlung mit. Neben dem normalen Verkaufsgeschäft hat er sich auf die Bereiche Immobilienverrentung und diskrete Vermittlung spezialisiert. Als Gastgeber des alljährlichen Kaiserswerther Immobilienforums freut er sich, Ihnen einen Einblick in die erfolgreiche Immobilienvermittlung zu geben. Filiale Kaiserswerth Am Kreuzberg 8 40489 Düsseldorf Filiale Lintorf Speestraße 27 40885 Ratingen Kontakt: Düsseldorf: 0211-547615 60 Ratingen: 02102-14597 60 E-Mail: service@assvor.de

Sonderveröffentlichungen