Aufrufe
vor 8 Monaten

Leben und Genießen

  • Text
  • Spargel
  • Biergarten
  • Erdbeeren
  • Gast
  • Ines
  • Pfeffer
  • Ambiente
  • Rosenmeer
  • Teller
  • Gasthof

4 Mit Koteletts vom Lamm

4 Mit Koteletts vom Lamm lässt sich zu Ostern ein köstliches Gericht auf die Festtafel zaubern. Zart, rosa und einfach köstlich! Ostern steht vor der Tür, und da darf das Festessen natürlich gerne christlicher Tradition entsprechen. Wenn dann „Lammkotelett mit Steinpilzrisotto“ auf den Mittagstisch kommt, schnalzen Feinschmecker sogar richtig mit der Zunge. Von Willem Plum Der Brauch, in Erinnerung an den Kreuzestod Jesu Christi Fleisch vom Osterlamm zu essen, ist vor allem in den südeuropäischen Ländern verbreitet. Und so hat auch unser Vorschlag für ein genussvolles Oster-Fest ein eindeutig mediterranes Profil. „Das Rezept für Lammkotelett mit Steinpilzrisotto haben wir von einer unserer vielen Italienreisen mit nach Hause gebracht“, lässt Feinkostexpertin Ines Batalia wissen, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Jürgen in Hückelhoven eine viel besuchte Genießer-Adresse etabliert hat. Ihre Expertise rund um gutes Essen und Trinken geben die Beiden dabei unter anderem in einer regelmäßig stattfindenden „Kochwerkstatt“ weiter, die stets sehr gut besucht ist. „Lammkotelett mit Steinpilzrisotto“ ist auf dem eigenen Herd schnell zubereitet und lässt Genießerherzen garantiert höher schlagen. Entscheidend fürs Gelingen ist die Qualität des Fleisches. Ines Batalia empfiehlt daher, eher beim Metzgermeister oder im Gourmet-Fachhandel zu kaufen, als sich in den günstigeren Angeboten der Supermarkt-Auslagen zu bedienen. „Nicht nur bei der Fleisch- Qualität, sondern auch bei der Frische der Ware ist man dann auf jeden In ihrer „Kochwerkstatt“ lassen Ines und Jürgen Batalia sich beim Zubereiten leckerer Gerichte gerne über die Schulter schauen. Fall auf der sicheren Seite“, sagt sie. Bei den Kräuter-Zutaten sollte das Beste ebenfalls gerade gut genug sein. Doch hier muss es nicht unbedingt der nächste Feinkostladen sein. Die perfekte Alternative ist das Kräu- terbeet im eigenen Garten oder auf dem heimischen Balkon. „Frischer und natürlicher geht es dann nicht mehr“, betont Ines Batalia. Zur Vorbereitung fürs „Lammkotelett mit Steinpilzrisotto“ bedeckt Ines Batalia zunächst die getrockneten Steinpilze mit kaltem Wasser, um sie 15 Minuten quellen zu lassen. Dann werden die Koteletts mit Olivenöl eingepinselt und mit Pfeffer aus der Mühle, Salz, gepresster Knoblauchzehe sowie Thymian gewürzt. „Für das Pilzrisotto die Champignons putzen und halbieren, eine Schalotte pellen und in feine Würfel schneiden“, erläutert Ines Batalia. Beide Zutaten nun gemeinsam mit Risotto-Reis in einen Topf mit erhitztem Olivenöl geben, andünsten und mit Weißwein ablöschen. Das Pilzrisotto aufkochen und bei mittlerer Temperatur sowie gelegentlichem Umrühren 25 Minuten ausquellen lassen. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, nach und nach Gemüsebrühe angießen. Als nächstes kommen die zuvor abgegossenen Steinpilze hinzu. „Das Ganze köcheln lassen, bis eine cremi- Fotos: Thinkstock

5 „Lammkotelett mit Steinpilzrisotto“ bringt mediterranes Flair auf den Festtagstisch. INFO ge Konsistenz entsteht“, sagt Ines Batalia. Das Pilzrisotto anschließend noch mit Salz, gepresster Knoblauchzehe und fein geriebenem Grana Padano abschmecken. Die Petersilie in feine Steifen schneiden und kurz vor dem Servieren unter das Pilzrisotto heben. Jetzt sind die zuvor bereits mit Öl eingeriebenen und gewürzten Lammkoteletts wieder an der Reihe. Zum Braten kommen sie für einige Minuten in eine dünn mit Öl ausgepinselte, kräftig erhitzte Grillpfanne. „Lässt man sie danach noch etwas ruhen, damit sich die Hitze im Fleisch verteilt, läuft jedem das Wasser schon im Mund zusammen“, weiß Ines Batalia aus Erfahrung. Doch Vorsicht: Das Fleisch keinesfalls „totbraten“, sondern lieber etwas früher herausnehmen und mit leichter Rosafärbung servieren. Als Tüpfelchen auf dem „i“ erhalten die angerichteten Teller schließlich noch einen Rosmarienzweig. „Wer möchte, kann das Lammkotelett mit Steinpilzrisotto noch durch einen bunten Salat mit fruchtigem Dressing ergänzen“, sagt Ines Batalia. „Und ein kräftiger Rotwein, vielleicht ein Spätburgunder, ein Tempranillo oder auch als Cuvée , rundet den Festtagsgenuss perfekt ab!“ Für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten: 20 g getrocknete Steinpilze 1/4 L Wasser 8 Lammkotelett 4 EL Olivenöl Pfeffer aus der Mühle Salz 4 Knoblauchzehen getrockneter Thymian 250 g Champignons 2-3 Schalotten 300 g Risottoreis 0,2 L Weißwein 0,6 L Gemüsebrühe 20 g Grana Padano 1 Bund Glatte Petersilie Gasthof „Kaisermühle“ ANZEIGE Feine Landküche am Mühlrad Eine Mühle, die urkundlich erstmals im Jahr 1246 erwähnt wird und in der sich noch heute das Mühlrad dreht, das ist etwas ganz Besonderes. Wenn sich in einem solch einmaligen Ambiente dann auch noch ein Restaurant mit angeschlossenem Hotel befindet, ist die Kombination perfekt. Der Gasthof „Kaisermühle“ bietet aber noch viel mehr als nur ein einmaliges Ambiente zum Verweilen. Der Biergarten, der schon seine Pforten geöffnet hat, ist zu Viersens schönsten Biergarten gekrönt worden. Aber egal, ob im Inneren der Mühle mit ihren alten Balken und den weiß gekalkten Wänden oder unter den gewaltigen Eichen des Biergartens mit Blick auf das Mühlrad samt Dorfer Bach sowie dem Mühlenteich gegessen wird, die feine frische Küche unter dem Titel „Tradition trifft Innovation“ begeistert. Bekannte Gerichte, exquisit verfeinert, bestimmen die Speisekarte. Die geröstete Blutwurst mit Schnibbelbohnen und Senfsahne, das Schnitzel vom Sellerie oder das Viersener Senfsüppchen findet der Gast genauso auf der Karte wie die vegetarische Mühlenkartoffel, das Filetpfännchen oder das Spieß Duett, wobei sich dahinter Jakobsmuscheln und Scampi auf Tomaten- Risotto und Paprikacreme verbergen. Dazu besteht die Möglichkeit Fleisch und Beilagen nach Wahl zu kombinieren und sich so sein ganz persönliches Gericht zusammenzustellen. Nicht zu vergessen ist der täglich wechselnde Mittagstisch. „Saisonal hat aktuell der Spargel auf unserer Karte Einzug gehalten“, berichtet indes Inhaberin Nadine Pitzen-Hardie. Natürlich kann auch nur das Bier im Biergarten genossen werden. Aber wenn dann der frische Flammkuchen am Nachbartisch serviert wird, dann kann so mancher Gast ebenfalls nicht wiederstehen. Adresse: Gasthof „Kaisermühle“ An der Kaisermühle 20 41747 Viersen Telefon: 02162/30031 E-Mail: kontakt@kaisermuehleviersen.de Internet: www.kaisermuehle-viersen.de Geöffnet: montags bis freitags 12 bis 14.30 Uhr und 18 bis 22 Uhr, samstags 18 bis 22 Uhr, sonn- und feiertags 12 bis 21 Uhr

Sonderveröffentlichungen