Aufrufe
vor 9 Monaten

Mit dem Auto in den Frühling

  • Text
  • Auto
  • Druck
  • Kratzer
  • Klarlackschicht
  • Radevormwald
  • Polieren
  • Wasser
  • Tipps
  • Richtigen
  • Rheinische
  • Fruehling

Mit dem Auto in den

BM-K18 Mit dem Auto in den Frühling TIPPS UND TRICKS ZUR RICHTIGEN AUTOPFLEGE NACH DEM WINTER RHEINISCHE POST FREITAG, 17. MÄRZ 2017 C6 JEDEN MITTWOCH HU * & AU | 18-22 Uhr Geben Sie Ihr Auto in „gute Hände“: Auto &Reifenservice Martin Müller Mermbacher Str. 6b 42477 Radevormwald *nach § 29 StVZO Inhaber: Oliver Lingen • Tel. 02192 91670 Kobeshofener Str. 2 • 42499 Hückeswagen 02195/92 9777 Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 10.00–12.00, Sa. 13.00–18.00 Uhr Ihr leistungsstarker Partner in Radevormwald undHalver. www.atm-shop.de ATM-Gmbh Auto-Teile-Magazin Mermbacher Str. 6·42477 Radevormwald Tel. 02195/81 11 ·Fax 02195/82 22 Hagener Str. 56·58553 Halver Tel. 02353/33 15 ·Fax 02353/66 35 18 Motorradzubehör Unsere Sommer- Highlights Komplett ab 299 Eagle F1 Asymmetric 3 auf Alufelge Autec Oktano Komplettrad erhältlich von 18“ bis 19“ Abweichendes Profil möglich Komplett .- ab199 .- Reifen Baack GmbH Lüttringhauser Straße 155 · 42899 Remscheid Telefon: 02191/95400 Sport Maxx RT 2 auf Alufelge Autec Hexano Komplettrad erhältlich von 17“ bis 18“ Abweichendes Profil möglich So werden Steinschläge im Lack unsichtbar Kratzer und Steinschläge im Autolack sind unschön – und wenn sie bis aufs Blech gehen, der perfekte Nährboden für Rost. Kleinere Macken können Autobesitzer oft selbst beseitigen. Dafür reicht manchmal schon eine Spezialpolitur. VON CHRISTOPH WALTER Meist ist der Schaden winzig – doch für Autobesitzer ein riesiges Ärgernis: Während der Fahrt hat ein hochgewirbeltes Steinchen wie ein Minigeschoss den Wagen getroffen. Gerade im Winter passiert das schnell, wenn überall Streusplitt auf den Straßen liegt. Statt sich über feine Kratzer und kleine Löcher im Lackkleid des Autos zu ärgern, können Betroffene solche Makel gleich selber verschwinden lassen. „Dafür braucht man etwas Geduld und Geschick – und unter Umständen nicht einmal einen Lackstift“, sagt Markus Herrmann, Präsident des Bundesverbands Fahrzeugaufbereitung (BFA). Grob unterteilt, besteht die Fahrzeuglackierung aus einer Farbschicht und einer Klarlackschicht darüber. „Wenn nur der Klarlack angekratzt ist und die Schramme nicht bis auf die Farbe geht, reicht in aller Regel zur Ausbesserung eine Kratzerpolitur“, erklärt Herrmann. Bei tiefen Riefen wird die Schönheitsreparatur aufwendiger: „Dann muss man den Lack ausbessern.“ Christian Petzoldt, Kfz-Experte und Ratgeberautor aus Hagen, nennt zwei Möglichkeiten, um herauszufinden, wie gravierend Steinschläge und andere kleinere Lackschäden wirklich sind. „Wenn man mit dem Fingernagel über einen Kratzer fährt und an dessen Rändern hängen bleibt, ist die Klarlackschicht definitiv kaputt“, sagt er. Ob eine Schramme sogar bis aufs Blech geht, verrate sanftes Lösungsmittel: „Man träufelt etwas Reinigungsbenzin auf einen Lappen und reibt damit über den Kratzer. Wenn dieser dann für einen Moment transparent wird und die Fahrzeugfarbe durchschimmert, dann ist der- Erst lackieren, dann polieren: Wer Lackschäden mit einem Klecks frischer Farbe ausgebessert hat, muss die Reparaturstelle danach wieder zum Glänzen bringen. Im optimalen Fall ist danach von dem Steinschlagschaden nichts mehr zu sehen. FOTO: ANDREA WARNECKE Basislack unter der Klarlackschicht noch intakt.“ In diesem Fall lässt sich der Kratzer mit etwas Klarlack ausbessern. Bei weniger tiefgehenden Schrammen lohnt ein Versuch mit speziellen Lackkratzerpolituren, mit denen die angeritzte Klarlackschicht wieder auf ein Niveau gebracht wird. „Solche Kratzerpolituren haben einen relativ hohen Anteil an Schleifstoffen“, sagt Herrmann. Er empfiehlt hochwertige Kombi- Produkte: Damit lassen sich leicht beschädigte Lackstellen in einem Arbeitsgang plan schleifen und auf Hochglanz polieren. „Die Kombi-Mittel enthalten in der Regel Aluminiumoxide, die beim Polieren nach und nach zerfallen und immer feiner werden.“ Vor kurzem hatte die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) Lackkratzerpolituren getestet. Das Ergebnis: Mit feinen Kratzern und Schleifspuren im Lack wurden zwar viele der zwölf getesteten Produkte fertig. Bei einigen machten die Tester aber zum Beispiel wegen der schwierigen Anwendung und Lücken im Beipackzettel Abstriche. “Bei Lackkratzerpolituren ist eine ausführliche und gut verständliche Gebrauchsanweisung ganz wichtig, denn bei falscher Anwendung schaden sie mehr, als sie nutzen“, betont Herrmann. Bei den Kombi-Produkten sei entscheidend, nicht zu früh mit dem Polieren aufzuhören, um den gewünschten Glanz zu bekommen. Andere Kratzerpolituren wiederum dürfen dem Profi-Aufbereiter zufolge nicht zu lange und nur mit sehr wenig Druck angewendet werden. „Sonst reibt man die Klarlackschicht runter, statt sie zu heilen“. Und Herrmann hat noch weitere Tipps fürs Polieren parat: „Keine Polierwatte verwenden, sondern einen weichen Lappen. Außerdem die Reparaturstelle etwas großflächiger polieren und weiche Übergänge zum unbehandelten Lack schaffen, sonst hat man einen stark glänzenden Reifendruck kontrollieren Bei stark schwankenden Temperaturen sollten Autofahrer den Reifenluftdruck wöchentlich kontrollieren. Das rät der TÜV. Die Temperaturunterschiede können für einen Druckverlust sorgen. Richtiger Druck spart Sprit: Bereits 0,2 bar zu wenig erhöhen den Verbrauch in der Stadt um bis zu fünf Prozent. Einen Liter mehr auf 100 Kilometer können Autos laut TÜV verbrauchen, wenn der Druck um 0,5 bar zu niedrig ist. Außerdem führt zu niedriger Druck in den Pneus zu Überhitzung, höherem Verschleiß und Beschädigungen. Dagegen schade ein zeitweise um 0,2 bis 0,3 bar erhöhter Druck nicht. Den Druck messen Autofahrer möglichst bei kalten Reifen. Bereits auf Strecken unter zehn Kilometern können sich diese aufwärmen. Den richtigen Druck entnimmt man der Betriebsanleitung. Oftmals steht er auch auf der Innenklappe des Tankdeckels oder auf dem inneren Rand der Fahrertür. dpa/tmn Der Reparaturlack-Tupfer ist oft zu dick für Feinheiten. FOTO: SCHOLZ Punkt, wo mal der Kratzer war – das sieht genauso schlimm aus.“ Reicht eine Schramme bis aufs Karosserieblech, muss der Lack ausgebessert werden. Wer sich das selbst zutraut, benötigt einen Lackstift in der exakten Wagenfarbe. „Jede Farbe hat eine Nummer, die an der Karosserie angebracht ist. Wer nicht lange danach suchen will, besorgt sich den Reparaturlack am besten bei einem Vertragshändler seiner Automarke“, rät GTÜ-Sprecher Hans-Jürgen Götz. “Damit die Lackausbesserung perfekt wird, muss man die schadhafte Stelle erst einmal unter die Lupe nehmen“, beschreibt Christian Petzoldt die Vorgehensweise. Winzige Rostpunkte und Metallgrate müssen mit einem spitzen Bastelmesser vorsichtig abgeschabt werden. „Dann die Stelle mit Reini- gungsbenzin und einem Wattestäbchen säubern und entfetten“, so der Experte weiter. Feuerzeugbenzin tut es auch. Um den frischen Lack auf die gereinigte Macke aufzutragen, ist der Tupfpinsel am Lackstift kein probates Werkzeug. „Der ist meist viel zu dick, und man will die Reparaturstelle ja nicht größer machen als nötig, denn das sieht schlimmer aus als der Lackschaden“, sagt Petzoldt. Stattdessen rät er zu sehr feinen Aquarellpinseln in den Größen 0 oder 1. Ist die nachlackierte Stelle vollständig getrocknet und ausgehärtet, sollte sie noch etwas nachgearbeitet werden. Dafür eignet sich ein Schleifblock mit Körnung 1500 oder 2000, erläutert Petzoldt. Dabei sei es ganz wichtig, sehr sanft vorzugehen. Und meist reiche es aus, den Schleifblock nur ein paar Mal über den ausgebesserten Bereich zu bewegen. Anschließend mit einem trockenen Tuch nachwischen, überpolieren – fertig. „Wer keinen Fehler gemacht hat, wird danach nichts mehr sehen“, sagt Petzoldt. Kratzer und Schrammen seien dann wie weggewischt. Und mit ihnen auch der Ärger darüber. Der Reifendruck sollte bei einem voll beladenen Auto auf das Maximum erhöht werden. FOTO: KAI REMMERS STELLEN SIE SICH IHR PERSÖNLICHES SOMMERRAD ZUSAMMEN www.as-reifentechnik.de Achim Burghoff Friedrichstraße 80, Wermelskirchen Telefon 021 96/84014 • Reifeneinlagerung • RDKS-Service • Neu: Räderwaschmaschine Kfz Woutenar Telefon 02195/4724 ·Fax 40119 Mermbacher Straße 29 ·42477 Radevormwald Kfz-Reparaturen aller Art –speziell Opel +BMW – seit 1976 Wir empfehlen uns für: •Karosserie-Instandsetzungen •Reifen-Service •TÜV-Abnahme nach §29 •AU-Abnahme nach §47 •Autoglas •Abschleppdienst Tag +Nacht Hier haben Familienanzeigen ihr Zuhause. Rheinische Post Neuß-Grevenbroicher Zeitung Bergische Morgenpost Solinger Morgenpost RP Online

Sonderveröffentlichungen