Aufrufe
vor 2 Monaten

Niederrheinische Blätter -12.10.2017 Nord-

  • Text
  • Niederrheinische
  • Heinz
  • Kock
  • Archiv
  • Dieter
  • Knebel
  • Niederrhein
  • Hanns
  • Yvonne
  • Lyko

Mediziner Thomas

Mediziner Thomas Hunsmann und Fotograf Christian Behrens haben die „Kleinen Welten“ geschaffen. Ohne Ende Niederrhein Christian Behrens und Thomas Hunsmann sind die Schöpfer der kleinen Welten am Niederrhein. Anekdoten, Wortspielereien, Fotoaufnahmen aus besonderen Perspektiven und Musik in immer neuen Ausgaben und Variationen sorgen für starkes Feeling im Publikum. Der Niederrhein beschert Christian Behrens und Thomas Hunsmann ein gutes Zuhausegefühl, das sie an ihr Publikum weitergeben. „Wir besetzen mit unseren Programmen einen Nischenbereich“, sagt der Moerser Christian Behrens. Ohne Ende Niederrhein - den Titel ihres neuen Bühnenprogramms kann man fast als ihr Motto für ihre niederrheinische Kleinkunst bezeichnen und das seit mittlerweile über zwei Jahrzehnten. „Unsere Programme sind zum größten Teil unpolitisch und bieten unserem Publikum das, was uns selbst gefällt. Wir haben treues Publikum, das uns über die Jahre begleitet“, so Behrens. Etwas zum Lachen, zum Schmunzeln und zum Nachdenken bieten die Programme. Die Mischung macht es bekanntlich. Der Zuschauer kann sich zurücklehnen, lässt sich an bekannte und unbekannte Orte mit allzu menschlichen Begebenheiten entführen. Orte, an denen er eventuell schon mal war und wiedererkenn,t oder, wo er immer schon hinwollte. Mit dem Duo geht es beispielsweise mit dem Fahrrad zum Hülser Berg und zurück, in das weite Land der Kühe, mit Kevin Ostermann und dem Zauberer Merlin zu verwunschenen Orten am Niederrhein. Der Motor Humor läuft surrend, ohne frontale Angriffe, Thomas Hunsmann, Christian Behrens, Karin Jochums und Volker Kuinke. Foto: Archiv Fabritz Herbstimpressionen vom Niederrhein. ohne die Gesellschaft mit ihren Marotten zu sezieren, ohne die schon lange überstrapazierten Gags und politischen Attacken nach allen Seiten. Leiser Humor gepaart mit Hintersinnigkeit spielen die Hauptrollen in den Anekdoten und Erzählungen, die vorgetragen oder gesungen werden. „Für uns sind es die Poesie, die Musik, die feinen kleinen Wortspielereien, die unsere Programme tragen“, so Behrens über das Kleinkunstformat „Kleine Welten“. Mit aberwitzigen Wortspielereien wurde Behrens groß. Die Großeltern und seine Mutter pflegten diese Kunst. Text und Musik aus eigener Feder werden von stimmungsvollen Bildern begleitet. Die Aufnahmen mit dem Makroobjektiv sind ein Markenzeichen Christian Behrens hat die Stimmungen eingefangen. und zeigen in den Veranstaltungen die kleinen Naturwelten und ihre Wunder am Niederrhein. Behrens ist passionierter Radfahrer. Die Kamera ist immer in der Satteltasche. Er weiß, der Niederrhein hat noch viele lohnenswerte Ziele zu bieten. Freunde seit dem Kindergarten „Eine leidenschaftliche Kombination“, so Behrens, der 1996 als Mitglied des Neukirchen-Vluyner Autorenkreises für sich und Thomas Hunsmann ein neues Kapitel aufschlug. Der damalige Lehramtsstudent und der angehende Mediziner Thomas Hunsmann, Weggefährte seit dem Kindergarten, begeisterten mit ihrem ersten Programm auf der Seitenbühne in der Vluyner Kulturhalle. Nach der gelungenen Premiere gab es kein Halten mehr. Mittlerweile steht das 17. Programm „Ohne Ende Niederrhein“ an. Thomas Hunsmann ist längst praktizierender Arzt, während Christian Behrens als freiberuflicher Autor und Fotograf unterwegs ist. Gemeinsam schreiben und komponieren sie. Die Moerser Kleinkünstler zeigen sich als fleißige Vertreter ihrer Zunft. Zum immerwährenden Kalender kommen CDs und Bücher über das Leben am Niederrhein. Ihre Geschichten, die sie selbst erlebten, sind kurzweilig, kommen schnell auf den Punkt. „Es ist schwieriger geworden, dem Publikum lange Geschichten zu erzählen. Die Zeiten von Altmeister Tegtmeier und seinen wunderbaren, oft in epischer Breite erzählten Reisen sind leider vorbei“, so ihre Erfahrung. Stammlokal für die Kleinkunst von Thomas Hunsmann am Klavier und Christian Behrens am Mikro ist in Moers der „Kleine Reichstag“, ein Ort, von dem Kabarettist Hanns Dieter Hüsch schon schwärmte. Mit von der Partie sind beim neuen Programm, das gerade Premiere feierte, Karin Jochums am Cello und Flötist Volker Kuinke. Sabine Hannemann INFO Eintrittskarten und Gutscheine für das neue Programm „Ohne Ende Niederrhein“ können im Kleinen Reichstag, Moers, Uerdinger Straße 64, Tel.: 02841 981080 erworben werden. Die Karte inklusive niederrheinischem Essen kostet 25 Euro. Nächste Termine, jeweils dienstags: 17. Oktober, 7. und 14. November, 5. und 12. Dezember. Beginn ist um 19 Uhr. Informationen über Zusatztermine bei Christian Behrens unter 02065 899707, Handy 0178 6111779 oder im Netz unter www.kleine-welten.de. 30 Niederrheinische Blätter —4/2017

Lang ersehnt und heiß Erntefrisch erwartet! Endlich da... soviel ihr braucht... nur Kleve Goch Kalkar Uedem direkt aus dem Rauch Sauerkraut aus dem Faß 3 holen - nur 2 bezahlen frisch & Frische Steinpilze sind da... Mettenden geräuchert! Haselnüsse Walnüsse DE-ÖKO-006 20 Stück BAUERNMARKT lindchen.de Uedem - Am Lindchen 3 | Tel. (02825) 535260 DICKE Halloween 1. - Kürbisse ab Äpfel & Birnen JUMBO Eriken Calunen Maronen Erdnüsse Pinienrinde 70 l Sack Grünkohl 5.- 10.- Hühner- Eier 5.- ab Tägl. 7. 30 -18. 30 Sa. - 16 Uhr Riesen-Auswahl Blumenzwiebeln Heide

Sonderveröffentlichungen