Aufrufe
vor 10 Monaten

Niederrheinische Blätter

  • Text
  • Niederrheinische
  • Menschen
  • Zeit
  • Kinder
  • Kreis
  • Viersen
  • Stullen
  • Michaela
  • Kalla
  • Katrin

Wespenbussard Beim

Wespenbussard Beim Wespenbussard steht die Wespe ganz hoch oben auf der Speisekarte. Von Mai bis August kommt er aus Afrika zu uns. Austernfischer Die Austernfischer begnügen sich auch mit Miesmuscheln und Schnecken. Da schaut die Taube doch sehr überrascht. Unsere Zugvögel Feldlerche Schon jetzt im Februar können wir dem Gesang der Feldlerche im Garten wieder lauschen. Hausrotschwanz Der Hausrotschwanz ist ein Kurzstreckenzieher und kommt aus dem Mittelmeerraum nach dem Winter wieder an den Niederrhein. Mönchsgrasmücke Das Männchen „trägt“ eine schwarze „Mönchskappe“ und sieht damit ziemlich gut aus. Fitis Wenn der kleine Fitis im Frühjahr von seiner Reise zurückkehrt, hat er eine weite Strecke hinter sich. Er überwintert im tropischen Afrika. Nachtigall Ihr Äußeres ist schlicht und eher unscheinbar, aber ihre Stimme ist gewaltig. Mehlschwalbe Die Vögel bauen ihre kunstvollen Lehmnester gerne unter geschützten Dachvorsprüngen. Schwarzstorch Der kleinere Verwandte des Weißstorchs ist scheuer Bewohner von geschlossenen Wäldern. Mauersegler Der Mauersegler ist in der Lage, im Flug zu schlafen sowie im Flug Wasser und Nahrung zu sich zu nehmen. Kranich Der Kranich ist ein großer Schreitvogel mit langen Beinen und langem Hals. Gerne schreitet er zur Futtersuche durch die Wiesen am Niederrhein. Star Der Star ist ein begnadeter Stimmenimitator. Er macht Hundegebell, den Ruf des Kiebitz und Klingeltöne von Handys nach. Ein Star halt. FOTOS: DOVE, REINARTZ, FOTONATUR (3), KARKOW, WOLTER, KOCHANEK, WIESMANN (2), VAN OFFERN, IMAGO, HECKER | GRAFIK: ZÖRNER Weiß-Storch Weiße Federn, rote Beine und roter Schnabel. Das ist der Weißstorch, das Wappentier des NABU. Er brütet hoch oben in einem Horst und zieht dort seine Jungen auf. 12 Niederrheinische Blätter — 1/2017 1/2017 — Niederrheinische Blätter 13

Sonderveröffentlichungen