Aufrufe
vor 1 Jahr

Niederrheinische Blätter

  • Text
  • Niederrheinische
  • Menschen
  • Zeit
  • Kinder
  • Kreis
  • Viersen
  • Stullen
  • Michaela
  • Kalla
  • Katrin

ANZEIGE Die Gemeinde

ANZEIGE Die Gemeinde führt die Sonne im Wappen und im Namen. Ja-Sagen auf dem Schloss ist schön. DAS GROSSE NIEDERRHEIN-RÄTSEL Hier ist Wissen aus der Region gefragt: Wie gut kennen Sie sich aus? Die markierten Buchstaben in den Kästchen ergeben das Lösungswort und mit etwas Glück können Sie eins von drei Büchern des bekannten Krimiautoren-Duos Hesse/Wirth gewinnen. Der neue Kriminalroman der beiden Autoren heißt: „Das schwarze Schaf“. Als Preise winken: Drei Kriminalromane von Thomas Hesse und Renate Wirth. Spannung am Niederrhein ist hier bis zur letzten Seite garantiert. Hier kann man in H2Oh! baden. Hier steht das Besucherbergwerk Schacht 3. Das Haus zu den fünf Ringen steht in der Stadt. Mitmachen und gewinnen! Vlado Stenzel wurde hier geboren. Antwort nennen unter 01379 886717 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) oder SMS mit dem Kennwort „rp8“, Leerzeichen, Ihrem Namen, Adresse und Lösung an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. Teilnahmeschluss: 03.03.2017, 24 Uhr! LÖSUNG FOTOS: KNAPPE, CDU, DIAZ, NN, KAISER, REEYAD | GRAFIK: ZÖRNER Mundartmesse in St. Peter Viersen Die neunte Mundartmesse wird am Freitag, 31. März 2017, um 18 Uhr in der Gemeindekirche St. Peter, Viersen Bockert mit Pfarrer Roland Klugmann gefeiert. Die Gruppe „Vierscher Platt“ aus der Gemeinschaft Miteinander-Füreinander bereitet die Messfeier vor. Die Messe hat das Thema: Heiliger Remigius von Reims. Auch in diesem Jahr erhalten die Besucher der Messe wieder ein Begleitheft mit allen Liedern, Texten und Gebeten in Mundart. So können alle Gläubigen aktiv an der Messe mitwirken. Die Gruppe Regenbogen unter der Leitung von Willi Tschöp übernimmt die musikalische Gestaltung. Für die Krefelder Gartenwelt und die Gartenwelt Schloss Rheydt verlosen wir jeweils zehn mal zwei Eintrittskarten. Gartenwelt an zwei Standorten Wenn sich Narzissen und Tulpen durch die Erdoberfläche kämpfen, um die ersten warmen Sonnenstrahlen zu genießen, kommt nicht nur der Frühling, sondern auch die Krefelder Gartenwelt; vom 7. bis 9. April 2017. Damit beginnt die Gartensaison, und es wird Zeit, altes Laub gegen bunt blühende Pflanzen zu tauschen. Nicht nur das passende Werkzeug, die perfekte Sitzecke, der neue Grill oder das neue Kunstobjekt für draußen sind zu finden; vor allem ausgefallenden Blumen, Sträucher und Kräuter gibt es auf der Gartenwelt zu entdecken. Auch Tipps und Tricks verraten Pflanzenspezialisten immer gerne; egal ob es um Standort, Pflege oder den richtigen Rückschnitt der Pflanzen geht. Aber nicht nur Gartenliebhaber kommen auf der Krefelder Gartenwelt auf ihre Kosten; die neusten Lifestyle Trends runden das vielseitige Angebot ab. Wer dem Alltag entfliehen möchte und Lust auf einen entspannten Tag im Frühling hat, ist auf der Gartenwelt Schloss Rheydt genau richtig. Vom 28. April bis 1. Mai 2017 veranstaltet das Team um und mit Reno Müller die liebevoll organisierte Gartenwelt. Mit einem facettenreichen Mix aus den Bereichen Mode und Accessoires, Lifestyle und Kunst nicht nur für Haus und Garten, findet Jeder sein Highlight. Auch zu entdecken sind kulinarischen Köstlichkeiten, seltene Duft- und Naschpflanzen und blühende Stauden. Mit der Eintrittskarte für die Gartenwelt können sie kostenlos das Museum sowie die Sonderausstellung „Aufbruch in die Ferne - mit Gladbacher Reisenden durch die Jahrhunderte“ besucht werden. Ausgangspunkt der Ausstellung sind sechs Mönchengladbacher, ihr Fernweh, ihre Reiseziele aber auch ihre Aktivitäten vor Ort. So können Sie gewinnen: Wie heißt die Sonderausstellung im Schloss Rheydt? Schreiben Sie die Lösung auf eine Postkarte, und senden Sie diese bis zum 3. März 2017 an: Rheinische Post, Niederrheinische Blätter, Redaktionssekretariat, Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf. Viel Glück! INFO Eintrittspreise: Tageskarte: Erwachsene acht Euro, Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Hunde dürfen wegen der freilaufenden Pfauen nicht auf das Schlossgelände. 22 Niederrheinische Blätter — 1/2017

Sonderveröffentlichungen