Aufrufe
vor 9 Monaten

Nikolaus in der Stadt -06.12.2017-

Nikolaus in der Stadt

Nikolaus in der Stadt ANZEIGE Geschenke, Speisen und Spenden Die Adventszeit ist kurz. Da gilt es, das Programm ein wenig zu straffen, vielleicht auch schon die Zeit nach dem Jahreswechsel zu planen und schnell noch etwas Gutes zu tun. Nur noch wenige Wochen und schon ist Weihnachten. Es wird Zeit, Geschenke zu kaufen. Besonders die Kinder fiebern dem Augenblick entgegen, in dem sie die Pakete unter dem Weihnachtsbaum auspacken dürfen. Vielleicht findet sich darin genau das, was sie sich gewünscht haben. Wer sich individuell beraten oder inspirieren lassen möchte, sollte sich im Spielschiff umsehen. „Wir geben Tipps, was sinnvoll ist oder was Spaß macht und verpacken alles weihnachtlich“, erklärt Beatrix Rosenberg. Sie weiß, dass dieser persönliche Service sehr geschätzt wird. Erwachsene dagegen haben auch Freude am Duft von frischem Kaffee. Den können sie bei Olga Sabristova genießen. Die Kaffee Privatrösterei bietet 24 verschiedene Kaffeesorten an, die unter anderem aus Thailand, Indien und Brasilien stammen. Außerdem gibt es hier wieder den beliebten Adventskalender. Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein tolles Sonderangebot, das täglich bis zum Fest im Webshop im Online-Adventskalender zu finden ist. „Das ist unsere weihnachtliche Überraschung“, verrät Olga Sabristova. Sie erinnert daran, dass bestellte Angebote auch gesammelt und zusammen verschickt werden können. Diejenigen, die lieben Menschen etwas Gutes tun möchten, sind bei Helene Grecu in der Parfümerie Kosmetik richtig. Hier werden 25 Jahre Erfahrung eingebracht: „Lassen Sie sich rundherum verwöhnen“, sagt die Inhaberin. Außerdem sind Gutscheine, die Entspannung und Wellness für die Haut versprechen, ideale Geschenkideen und können auch noch kurzfristig zu besorgt werden. Im Spielschiff gibt es unter anderem diese lustigen Piraten zu kaufen. In der die Trattoria La Castagnas werden traditionelle italienische Gerichte aus hochwertigen Zutaten serviert. Kippels Reisebüro vermittelt tolle Reisen an alle, die dem deutschen Winter entfliehen wollen. Nach dem Shoppen ist vor dem Restaurantbesuch. Die Trattoria La Castagnas pflegt traditionelle italienische Kochkunst – von bodenständig bis raffiniert. Hier wird mit hochwertigen und frischen Produkten der Saison gekocht. Im Dezember lautet das Motto „Mehr Meer“. „Von Hummer über Seezunge bis zu Muscheln ist alles dabei, was aus dem Meer kommt“, macht Tommaso, alias Thomas Kreißl, Appetit. Das gilt auch für die diversen Salate, Vor- Olga Sabristova bietet 24 verschiedene Kaffeesorten an. Die AWO bittet um Spenden, damit möglichst viele Kinder Kinderrechte-Rucksäcke erhalten. speisen, Pasta-, Fleisch- und Geflügelgerichte. „Einschließlich der Saucen ist alles frisch zubereitet.“ Dazu gibt’s die passenden Weine: „Für jeden Geschmack ist etwas dabei.“ So ein kulinarischer Ausflug in die mediterrane Esskultur macht Lust aufs Reisen. Da wächst der Wunsch, gleich Anfang des Neuen Jahres ein sonniges Ziel anzusteuern. Kippels Reisebüro hat mit Sicherheit die passende Empfehlung. Frank Machschefes verfügt über 40 Jahre Touristikerfahrung und kennt viele Ziele und Hotels persönlich. Außerdem bietet er Pauschalreisen an, die im Preis den Angeboten im Internet entsprechen und trotzdem wesentlich bessere Flugzeiten vorweisen können. Der größte Vorteil aber ist, dass jederzeit ein Ansprechpartner parat steht. Bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geht es auch um ein Reisegepäckstück, zumindest im übertragenen Sinne: Das Projekt, für das sie Spenden sammelt, heißt „Ein Rucksack voller Möglichkeiten“. Die AWO möchte allen Düsseldorfer Kindern, die im Rahmen der „Hilfen zur Erziehung“ in Einrichtungen betreut werden, etwas Nützliches mit auf den nicht immer leichten Lebensweg geben. Dafür wurde mit den Kindern ein Rucksack voller Möglichkeiten entwickelt. Er besteht unter anderem aus dem AWO-Kinderrechtebuch, einem tröstenden Sorgenfresser-Püppchen, Schreibmaterial und einem Adressbuch mit Ansprechpersonen für Notlagen. Diese Aktion braucht Unterstützung. Wer spenden will, findet die Bankverbindung auf der Internetseite der AWO unter www.awo-duesseldorf.de. – (Verwendungszweck „Kinderrechte-Rucksack“) Fehlt noch ein Geschenk? Wie wäre es mit dem Mieterlexikon, in dem Rechte und Pflichten von Mietern zusammengefasst sind. „Das Lexikon ist nach Stichworten geordnet, sodass sich auch ein Laie schnell darin zurecht findet“, erklärt Michaelo Damerow vom Mieterverein Düsseldorf. Das Nachschlagewerk enthält Hinweise zu Themen wie Lärm, Treppenhausreinigung, Geruchsbelästigung und Angaben darüber, wie Gerichte über Mietstreitfälle entschieden haben. Interessierte können es in der Geschäftsstraße des Mietervereins an der Oststraße 47 kaufen.

Sonderveröffentlichungen