Aufrufe
vor 6 Monaten

Pferde im Fokus

  • Text
  • Pferd
  • Pferde
  • Reiter
  • Aachen
  • Reiten
  • Dressur
  • Rheinland
  • Deutschen
  • Chio
  • Pferden
  • Pets
  • Fokus
  • Beschnitten

Stute Pepsy mit Fohlen

Stute Pepsy mit Fohlen Coke. bekommen. „Darin wird die Abstammung dokumentiert. Mit einer Zuchtbescheinigung steigen die Verkaufschancen für ein Fohlen, außerdem bieten die Zuchtverbände Vermarktungsplattformen und Beratung in züchterischen Fragen“, erläutert Dr. Teresa Dohms-Warnecke. Insgesamt seien der Deutschen Reiterlichen Vereinigung 25 Pferde- und Ponyzuchtverbände angeschlossen. Und die Züchter sind sehr aktiv: Allein im Jahr 2016 gab es rund 81.000 registrierte Zuchtstuten Pferdezucht: bei den 25 FN-Mitgliedszuchtverbänden sowie rund 35.000 Mehr als Hengst plus Stute gleich Fohlen Fohlen und insgesamt über 120 von Janina Lenz Eine Stute und ein Hengst – das sind die Voraussetzungen, um ein Fohlen zu ziehen. Klingt eigentlich gar nicht so schwer. Doch der Schein trügt. Denn wer selbst ein Pferd züchten möchte, muss einiges beachten und sollte sich vorab gründlich informieren. „Pferdezucht setzt generell Passion voraus. Professionalität im Sinne von Fachkenntnissen sollte in jedem Fall vorhanden sein“, so Dr. Teresa Dohms-Warnecke. Deshalb hat die stellvertretende Geschäftsführerin des Bereichs Zucht der gung einen wichtigen Tipp für alle Zuchtinteressierten: „Jeder, der sich neu an das „Abenteuer Zucht“ heranwagt, sollte sich Hilfe und Rat bei erfahrenen Züchtern oder anderen Experten holen.“ Generell unterscheide man Züchter, die die Zucht vor einem vorwiegend wirtschaftlichen Hintergrund betreiben, und Stutenbesitzer, die einfach gerne einmal ein Fohlen ziehen und aufwachsen sehen möchten. Meist geschehe dies aus Eigenbedarf, um einen Nachkommen von der geliebten Stute zu bekommen. sollte sich laut Dr. Teresa Dohms-Warnecke vor der Anpaarung fragen: „Stimmen die Rahmenbedingungen sowie das Know-how und habe ich genug Geld, um zwei Pferde zu unterhalten? Zuchtverbände sind wichtig Eine alte Züchterweisheit lautet: Nur das Beste in die Zucht. Deshalb basiere das Zuchtwesen auf tierzuchtrechtlich anerkannten Zuchtverbänden, in denen die Züchter Mitglied sind, um offizielle Papiere – sogenannte Zuchtbescheinigungen Rassen. Jedes Jahr werden rund 21.000 Pferde und Ponys aus deutscher Zucht neu ins Turnierpferderegister eingetragen, wobei das früheste Eintragungsalter drei Jahre beträgt. Dohms-Warnecke rät Iinteressierten dazu, Mitglied in einem Zuchtverband zu sein oder zu werden: „Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, vor allem, wenn man das Fohlen verkaufen will oder muss. Pferde ohne Zuchtbescheinigung sind schwieriger zu verkaufen und auch nicht bei besonderen Championaten wie zum Beispiel bei den DKB-Bundescham- Deutschen Reiterlichen Vereini- Jeder angehende Züchter – für ihre Fohlen zu pionaten Fortsetzung Seite 8 • Foto: Privat Sie möchten in ruhiger und entspannter Atmosphäre lernen, wie sie gesund & mit Leichtigkeit reiten können? Dann schauen Sie bei uns vorbei! www.reiten-in-harmony.de Reitunterricht & Bodenarbeitstraining nach klassisch akademischen Grundsätzen Eickener Hof • Beethovenstr. 3 • 40699 Erkrath Werksvertretung: Ifor Williams Sirius Careliner Hombaur Blomert Westfalia Am Schornacker 38 | 46485 Wesel (01 71) 5 11 64 76 | info@anhaenger-neuhaus.de www.anhaenger-neuhaus.de 6

CHIO Aachen ANZEIGE Weltfest des Pferdesports Vom 14. bis 23. Juli treffen sich Reiterelite, Prominente und Pferdeverrückte beim CHIO in Aachen. Foto: Michael Strauch Tennis hat Wimbledon, Fußball hat Wembley und der Pferdesport hat Aachen. Hier, auf dem traditionsreichen Turniergelände zwischen den grünen Hügeln vor den Toren der alten Kaiserstadt, treffen sich einmal im Jahr die besten Pferdesportler der Welt. Angefeuert von mehr als 350.000 Besuchern, messen sie sich in den fünf Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Vierspännerfahren und Voltigieren. Die Stadien sind längst Tempel ihres Sports, 40.000 Besucher fasst das Hauptstadion, mehr als 6.000 finden im Deutsche Bank Stadi- on, wo die Dressurwettbewerbe ausgetragen werden, Platz. „In Aachen“, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt, „schlägt das Herz des Pferdesports.“ Und doch werden beim Weltfest des Pferdesports, beim CHIO Aachen, nicht nur die herausragenden sportlichen Leistungen gefeiert werden. Zahlreiche Gäste aus dem Sport und den Springprüfung im Hauptstadion des CHIO Aachen. Medien, aus Kultur, Wirtschaft, Politik und dem gesellschaftlichen Leben werden wieder nach Aachen reisen, um einfach dabei zu sein. Dabei sein, wenn das Turnier prunkvoll eröffnet wird – mit der traditionellen Eröffnungsfeier am Dienstagabend. Oder wenn sich Stars und Sternchen auf dem Roten Teppich der „Media Night“ treffen. Denn längst ist das Turnier, das der 1898 gegründete Aachen-Laurensberger Rennverein organisiert, auch ein gesellschaftliches Großereignis. Im Mittelpunkt der zehn Tage von Aachen stehen einige der berühmtesten Prüfungen der Welt. Der 1927 erstmalig ausgetragene „Rolex Grand Prix“, Großer Preis von Aachen, zum Beispiel. Oder der Mercedes-Benz Nationenpreis, dieses renommierte und prestigeträchtige „Länderspiel“ der Springreiter. Die großartigsten Dressurreiter der Welt messen sich im Deutsche Bank Foto: Andreas Steindl/CHIO Aachen CHIO 2016: Desperados FRH und Kristina Bröring-Sprehe, Sieger des Deutsche Bank Preises 2016. Preis, Großer Dressurpreis von Aachen. Die Namen aller Sieger stehen angeschlagen an der silbernen Tafel am Einritt zum Hauptstadion. Hier den eigenen Namen zu lesen, krönt jede Sportlerkarriere. „Um in unserem Sport ein wirklich Großer zu sein, musst Du in Aachen gewonnen haben“, sagt die Springreit-Legende Hans Günter Winkler. Doch auch und vor allem das ist Aachen: Ein Fest des Publikums, ein Volksfest. Ein Fest, das blendend unterhält mit einem spektakulären Rahmenprogramm, mit Shows und Konzerten, mit Kinderbetreuung im „CHIO Aachen ROBY CLUB“ und einem abwechslungsreichem Bühnenprogramm. Und zwischendurch lädt noch das „CHIO-Village“ mit seinen mehr als 200 Zelten und verschiedenen Restaurants zum Shoppen und Verweilen ein. All das zusammen erzeugt diese außergewöhnliche CHIO Aachen-Atmosphäre, die am Sonntagabend einen ganz besonderen Ausdruck findet: Wenn nämlich am späten Nachmittag des 23. Juli die letzte sportliche Entscheidung gefallen ist, dann zücken Besucher wie Aktive ihre weißen Taschentücher, um sich beim gemeinsamen und gegenseitigen „Winke-Winke“ das Versprechen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu geben. Hier in der Aachener Soers, dem Wimbledon, dem Wembley der Reiterei. Karten für den CHIO Aachen gibt es online unter www.chioaachen.de oder bei der Ticket-Hotline unter 0241-917-1111. 7

Sonderveröffentlichungen