Aufrufe
vor 4 Monaten

Ratinger Schützen laden zum Fest ein -ET 28.07.2017-

  • Text
  • Keusen
  • Ratingen
  • Bruderschaft
  • Gero
  • Ratinger
  • August
  • Kompanie
  • Achim
  • Blazy
  • Bernd

6 SCHÜTZENFEST IN

6 SCHÜTZENFEST IN RATINGEN SCHÜTZENFEST IN RATINGEN 7 Festzüge, Vogelschuss und Party im Festzelt – das Programm Sonntag, 30. Juli 11 Uhr Ankündigung der Festtage: Die Silberne Mösch wird durch die Straßen getragen. Generalappell auf dem Marktplatz, anschließend Biwak auf der Terrasse an der Stadthalle Ratingen feiert! Freitag, 4. August Party mit den Goodfellas – am 4. August im Schützenzelt an der Brückstraße. 16.30 Uhr Eröffnung des Kirmes: Schützenchef Gero Keusen und Bürgermeister Klaus Pesch durchschneiden das „Rote Band“. Freifahrten für alle Kinder (einmal zahlen, zweimal fahren); anschließend Fassanstich im Schützendorf durch Bürgermeister Klaus Pesch 17.11 Uhr Karnevals- und Brauchtums-Stammtisch 20 Uhr Zelt-Party im Schützenzelt mit der Coverband Goodfellas Samstag, 5. August 17.30 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul mit den vereinigten Kirchenchören 19 Uhr Platzkonzert mit Großem Zapfenstreich auf dem Marktplatz 20.10 Uhr Abmarsch der Bruderschaft zum Festzelt 20.45 Uhr Eröffnung des Schützenfestes mit Vorstellung der Jubilare 21.30 Uhr Show mit der Band Soundconvoy Sonntag, 6. August 7 Uhr Wecken durch das Tambourcorps Lintorf 13.30 Uhr Platzkonzert auf dem Marktplatz mit dem Tambour- und Fanfarencorps Angermund 14 Uhr Antreten der Tambourcorps, Musikzüge, Füllhorn- und Fahnenträger auf der Bahnstraße / Ecke Graf-Adolf-Straße 14.30 Uhr Aufstellung der Bruderschaft zum Festzug 15 Uhr Großer Festzug mit Parade 18 Uhr Ehren-, Preis-, Königs-, Jungkönigs- und Schülerkönigsvogelschießen (bis 20.30 Uhr) ab 19.30 Uhr Unterhaltungsmusik im Festzelt mit der Kapelle Stein 20.15 Uhr Proklamation und Inthronisierung des Schülerkönigs 20.30 Uhr Vorstellung der Kompaniekönigspaare und des Traditionskönigspaares Montag, 7. August 9 Uhr Antreten der Bruderschaft am Markt. Totenehrung auf dem Ehrenfriedhof, anschließend Abmarsch der Bruderschaft zum Festzelt, gemeinsames Frühstück 11 Uhr Frühschoppen-Konzert mit der Kapelle Stein 16 Uhr Königsvogelschießen ca. 18.30 Uhr Jungkönigsschuss ca. 19 Uhr Königsschuss ca. 20.30 Uhr Einholen der Schützenköniginnen und Proklamation der neuen Königspaare. Auszeichnung der Pfänderschützen, anschließend Tanzmusik mit der Kapelle Musikexpress Großes Feuerwerk nach Einbruch der Dunkelheit 22.30 Uhr Disco im Schützenzelt Dienstag, 8. August 10.30 Uhr Gästeschießen für geladene Gäste 15 Uhr Kaffeetafel für die Senioren im Schützenzelt mit Programm 19 Uhr Einzug der Königspaare mit Gefolge. Großer Krönungsball 22 Uhr Gratulationscours Paraden: Hier ziehen die Schützen Zu den großen Attraktionen des Schützenfestes zählen selbstverständlich immer auch die festlichen Umzüge und Paraden der Schützen. Am Möschesonntag, 30. Juli, ziehen die Königskompanien ab 8.30 Uhr von der Stadthalle über Bechemer- und Oberstraße zum Marktplatz, wo um 11.15 Uhr der Generalappell stattfindet. Anschließend geht es über die Hans-Böckler-Straße zur Stadthalle. Am Samstag, 5. August, stellen sich die Schützen ab 18.30 Uhr auf der Oberstraße an den Suitbertus Stuben auf und marschieren zum Markt- platz, wo um 19 Uhr das Festkonzert beginnt. Um 19.30 Uhr beginnt der Aufmarsch zum Großen Zapfenstreich, ab 20.10 Uhr marschiert der Schützenzug von der Lintorfer Straße zum Festzelt an der Brückstraße. Ein besonderer Höhepunkt des Schützenfestes ist der Festzug am Sonntag, 6. August. Um 14 Uhr stellen sich alle Zugführer, Tambourcorps, Musikzüge, Füllhornträger und Blumenwagen auf der Bahnstraße auf. Um 14.20 Uhr geht es über den Marktplatz zu Lintorfer- und Kaiserswerther Straße, wo das Regiment Aufstellung nimmt. Um 15 Uhr geht es dann über Marktplatz, Oberstraße Bahnstraße, Freiligrathstraße, Poststraße, Bechemer Straße, Wallstraße, Grabenstraße und Lintorfer Straße zur Parade auf dem Markt (15.40 Uhr). Am Montag, 7. August, marschieren die Schützen ab 9 Uhr über die Lintorfer Straße zum Ehrenfriedhof. Und ab 20.30 Uhr zieht der feierliche Fackelzug vom Kirmesplatz über Hochstraße, Oberstraße, Kirchgasse zum Marktplatz mit der Königinnenkutsche und wieder zurück zum Festzelt. rps Nachmittag für Senioren Fest in Seniorenhand wird das Schützenzelt am letzten Tag der Kirmes sein. Traditionell findet am Dienstag ab 15 Uhr der Seniorennachmittag statt. „Wir werden dann rund 450 Besucher ab 70 Jahren zu Gast haben“, berichtet Organisator Gerd Eble. 15 Jahre ist es her, dass er eine Idee hatte, die mittlerweile fester Bestandteil des Schützenfestes ist: „Da habe ich mir überlegt, dass wir die Seniorentreffs und Altenheime anschreiben können und sie zu diesem Nachmittag einladen“, erinnert er sich. Was vorher ein Termin für die Senioren der Bruderschaft war, entwickelte sich so binnen kurzer Zeit zu einem Nachmittag für alte Menschen aus der ganzen Stadt. Das Programm wird gestaltet von Martin Herzberg und Heinz Hülshoff. Für den singenden Wirt ist es eine Ehrensache, bei diesem Termin aufzutreten: „Ich mache das unheimlich gerne und freue mich darauf.“ In diesem Jahr gibt es außerdem noch einen besonderen Stargast: Winfried Ketzer, Baas der Düsseldorfer Mostertpöttches, kommt an die Brückstraße: „Er verzichtet auch auf eine Gage“, sagt Organisator Eble, der sich auch 2017 wieder über eine hohe Besucherzahl freut: „Die Seniorentreffs und Altenheime melden uns immer gesammelt die Besucherzahlen, damit wir ein bisschen planen können. Am Ende kommen aber immer ein paar Leute mehr, über die wir uns genauso freuen.“ wol Wer wird der neue König? Spannend wird es beim Schützenfest auf dem Schießstand. Am Festsonntag startet das zweitägige Spektakel ab 18 Uhr mit Ehren- und Preisschießen sowie mit Königs-, Jungkönigs- und Schülerkönigsvogelschießen. Am Montagabend schließlich entscheidet sich, wer Nachfolger von Jungschützenkönig Fabian Köther und von Schützenkönig Gero Keusen wird. Damit alles reibungslos abläuft bei den Schießen um Preise, Ehrenvögel und Königswürden, kümmert sich die Schießkommission um Schießmeister Bernd Schäper schon seit gut einem halben Jahr um die Organisation. Zudem geben Anzeigentafel und Moderation für Schützen und Besucher den Stand der jeweiligen Schießen bekannt. rps VON WOLFGANG SCHNEIDER Als Schützenchef Gero Keusen auf der Wintergeneralversammlung vor einigen Wochen von den Planungen für die große Party am Freitagabend zur Eröffnung berichtete, war er durchaus ein bisschen erleichtert. Denn es war schon ein kleines Wagnis im vergangenen Jahr gewesen, das über Jahre so erfolgreiche Konzept der Oldienight durch eine Zeltparty zu ersetzen. „Die Zeltparty im vergangenen Jahr war bei der Premiere gleich ein voller Erfolg. Die Stimmung war gut, es war voll. Das hat uns gezeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Und deshalb setzen wir auch weiter auf dieses Party-Konzept“, sagt der Vorsitzende der Bruderschaft. Als Liveband werden am ersten Schützenfest-Abend auf Wunsch zahlreicher Besucher wieder die Goodfellas auftreten – eine der besten Coverbands Deutschlands. „Die sind wirklich große klasse und werden mit Sicherheit für einen stimmungsvollen Auftakt in unser Schützenfest sorgen. Sie sind einfach ein Garant für einen wundervollen Abend“, ist sich Keusen sicher. Das Repertoire der Band ist enorm und beinhaltet Soul, Pop, R&B, Rock und echte Klassiker – eben alles, was einen guten Partyabend ausmacht. Und die Truppe verfügt nicht nur über Erfahrungen bei großen Veranstaltungen im Inland wie zum Beispiel dem Bundespresseball. Sie hat auch schon im europäischen Ausland sehr erfolgreich gespielt. Los geht es mit der großen Schützenparty am 4. August um 20 Uhr. Den Erfolg der Premiere im vergangenen Jahr machte auch das neue Zeltkonzept aus, von dem Keusen sehr begeistert ist: „Das Ambiente war während des ganzen Schützenfestes fantastisch.“ Und so spricht eigentlich alles dafür, dass die Kultschaukel und Mega-Booster Christian Freund, Platzmeister der St.-Sebastiani-Bruderschaft und damit Chef der Kirmes, ist stolz, einen ganz besonderen Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – wieder an der Brückstraße dabei zu haben: „Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr wieder den Booster ,Formula 1’ zu präsentieren.“ 40 Meter in die Höhe geht die mit 100 Stundenkilometer rotierende Gondel. „Wer die Formula 1 noch nicht erlebt hat, sollte dieses Fahrgeschäft unbedingt kennenlernen“, sagt Freund. Insgesamt rund 40 Schausteller sind vertreten. Neu dabei ist die Villa Wahnsinn, ein Laufgeschäft, das sich über zwei Etagen erstreckt. Es gibt einen Vorbau mit Wasserbecken, Laufparcours-Elemente und viele weitere Effekte. Ebenfalls neu: die Kultschaukel Looping the Loop der Schaustellerfamilie Partystimmung garantiert: Schon im vergangenen Jahr haben die Goodfellas das Schützenzelt mit ihrer mitreißenden Show zum Kochen gebracht. Foto: privat Die Schützenkirmes hat auch in diesem Jahr wieder altbekannte und brandneue Attraktionen zu bieten. Fotos (5): Achim Blazy Karten Eintritt Abendkasse 14 Euro, Vorverkauf 12 Euro Vorverkaufsstellen Reisebüro Tonnaer, Oberstr. 2; Gold- und Silberschmied Schuster, Bechemer Str. 19; Bäckerei Vogel, Bleicherhof 6; De Dumeklemmer, Hochstr. 26; Provinzial-Geschäftsstelle Bernkopf, Steinhauser Str. 32a; Sparkassen-Hauptgeschäftsstelle Ratingen, Düsseldorfer Str. 28; Sparkassen-Geschäftsstelle Homberger Str. 23; Kulturbüro Stadt Ratingen, Minoritenstr. 2-6. Karten gibt es auch bei allen Hauptleuten der St.-Sebastiani-Bruderschaft. Erfolgsgeschichte der Oldienight zum Auftakt der Feierlichkeiten auf der Brückstraße ihre Fortsetzung findet. Den Schützen wird es recht sein, denn ihnen ist vor allem eines wichtig, wie Gero Keusen immer wieder gerne sagt: „Wir möchten vor allem mit den Ratingern feiern.“ Das dürfte kein Problem sein. Die Kirmes beim Schützenfest hat wieder viele Attraktionen zu bieten. falls an zahlreichen Ständen gesorgt. Traditionell eröffnet wird die Kirmes am Freitag um 16.30 Uhr, wenn Bürgermeister Klaus Pesch und Schützenchef und König Gero Keusen erst das rote Band am Eingang Anton. Dazu kommt Altbewährtes wie der Break Dancer, Rock-Express, der Kettenflieger oder selbstverständlich der Autoscooter. Und auch an die kleinsten Besucher ist wie immer bestens gedacht. Für das leibliche Wohl ist ebenzum Festplatz durchschneiden und danach das erste Fass im Dumeklemmer-Dorf anstechen. Außerdem gibt es dann am Eingang des Schützenplatzes wieder die beliebten Chips „einmal zahlen, zweimal fahren“, die Freund und sein Vertreter Detlef Simon verteilen. Ein beliebter Treffpunkt im Herzen des Platzes wird das bereits erwähnte Dumeklemmer-Dorf kann man nicht nur gut essen und trinken, sondern auch mit anderen Besuchern und Freunden in entspannter Atmosphäre bei einem leckeren Glas Ratinger Alt ins Gespräch sein: „Hier kommen“, verspricht an Freund. Christi- wol Kirmes und Dumeklemmer- Dorf sind geöffnet: Freitag 15 bis 23 Uhr, Samstag 14 bis 24 Uhr, Sonntag und Montag 14 bis 23 Uhr.

Sonderveröffentlichungen