Aufrufe
vor 4 Monaten

Reisemobile & Caravans -16.05.2018-

  • Text
  • Caravan
  • Reisemobile
  • Caravans
  • Salon
  • Komfort
  • Reisemobil
  • Messe
  • Urlaub
  • Kastenwagen
  • Hersteller

12

12 Reisemobile & Caravans Campingidylle mit Pünktchen-Sonnenschirm und glücklicher Familie. „Nun schon 42 Mitarbeiter stellen täglich sechs Wohnwagen her“, berichtet die Firmenchronik aus dem Jahr 1970. Wenn das Hobby zur Passion wird Seit den 50er-Jahren haben sich die Hobby-Wohnwagenwerke dem mobilen Reisen verschrieben. Auf dem Caravan Salon stellen sie drei Jubiläums-Modelle vor. Bei einem Urlaub in Dänemark kam Harald Striewski 1965 die Idee. Caravans gab es dort viele, doch die Inneneinrichtung aus Limba-Sperrholz gefiel ihm so gar nicht. „Ich war mir sicher: Das könnte man besser machen“, schrieb der Gründer der Hobby-Wohnwagenwerke später in seiner Biografie. 1967 hatte Striewski seinen ersten Wohnwagen fertig. Eine Tante hatte ihm dafür 2000 D-Mark geliehen. Für 6000 D-Mark konnte er ihn verkaufen. Kein schlechtes Geschäft. 1968 schließ- lich produzierte Striewski bereits pro Tag einen Wohnwagen. Und heute rollen pro Jahr 12.000 Wohnwagen und 2.000 Wohnmobile aus den Werkshallen. 1100 Mitarbeiter beschäftigt der Caravan-Marktführer. Wenn das kein Erfolg ist. Anlässlich des Jubiläums hat das Unternehmen aus Fockbeker bei Rendsburg in Schleswig- Holstein ein exklusives Wohnwagen-Trio auf die Räder gestellt. Es handelt sich um die Modelle Excellent 540 UL, 560 CFe und 560 KMFe. Alle drei Caravans (ab 27.390 Euro) bieten Top-Komfort und moderne Technik. So sind die Fahrwerke der Jubiläumsmodelle bereits ab

Reisemobile & Caravans 13 Das Jubiläumsmodell: Der Excellent 540 UL mit besonders umfangreicher Ausstattung vereinigt Top-Komfort und moderne Technik. Werk aufgelastet und mit dem Stabilisierungssystem Knott ETS Plus versehen. Auch im abgekuppelten Zustand lassen sich die Wohnwagen ohne Mühe an den jeweiligen Wunschplatz bewegen, da die Rangierhilfe „easydriver“ ebenfalls von vornherein an Bord ist. Ein Autarkpaket macht das Trio sogar unabhängig von jeglicher Campingplatz-Infrastruktur. Modernste Technik auch im Innenraum: Über das CI-BUS-Bordmanagementsystem werden Geräte und Bordtechnik gesteuert. Übrigens ist das auch per Fernsteuerung mit Smartphone oder Tablet möglich. Außerdem gehört eine USB-Doppelsteckdose zum Aufladen mobiler Endgeräte zum Jubiläumspaket ebenso wie das komplette TV-Equipment mit Halterungen, Anschlüssen, einem LED- Flachbildschirm, Tuner/Receiver, DVD-Player und SAT-Anlage. Seit 50 Jahren arbeitet Hobby daran, mobiles Reisen einfacher, komfortabler und entspannter zu machen. Dazu zählen auch Innovationen wie die Einführung der Rückfahrautomatik, der Einsatz feuerverzinkter Fahrwerke, die Entwicklung der Kassetten-Toilette und in jüngster Zeit der kontinuierliche Ausbau moderner Kommunikationstechnik. „Unser Erfolgsgeheimnis beruht auf vier Säulen – richtungsweisende Erfindungen, innovative Technik, modernes Design und große Leidenschaft“, ist Striewski überzeugt. Diese Grundpfeiler haben Hobby weltweit zur Nummer eins im Caravanbau gemacht. (hü) Es lebe der Alkoven! Früher waren Alkoven-Fahrzeuge erste Wahl für Familien. Jetzt sollen sie ältere, alleinreisende Paare mit besonders viel Platz und Komfort begeistern. Dethleffs will das mit seinen Alpa-Modellen beweisen. Wir genießen unsere Schlafhöhle über dem Fahrerhaus als kuschelige und behagliche Ruhezone. Hier stören uns keine Neugierigen, die auf dem Stellplatz mal kurz einen Blick in unser Reisemobil werfen wollen. Das Hochbett sorgt für viel mehr Platz im Innenraum und die Nase des Alkoven über der Frontscheibe ist ganz nebenbei ein guter Sonnenschutz.“ Solche und ähnliche Kommentare finden sich im Internet, wenn über die Vorzüge von Alkoven-Modellen diskutiert wird. Dethleffs hat mit seinem aktuellen Alpa ein Statement abgegeben und dem von vielen bereits tot geglaubten Alkoven neues Leben eingehaucht. Alpa (7,33 Meter) und Grand Alpa (8,58 Meter) sind Alkoven- Fahrzeuge für alleinreisende, ältere Paare, mit Einzelbetten, großzügigem Innenraum mit Rundsitzgruppe, geräumiger Küche und Großraumbad. Ab Modelljahr 2018 wird es den Grand Alpa auch auf einem Iveco- Chassis geben. Was bedeutet das im Einzelnen? Dethleffs bezeichnet seine Alpa-Modelle als rollende Ferienwohnung. Beginnen wir also im Schlafzimmer des Grand Alpa (ab rund 87.000 Euro). Im Alkoven gibt es zwei 80 Zentimeter breite Längs-Einzelbetten mit EvoPore-Matratzen und ergonomischen Holzlattenrosten, die im oberen Bereich miteinander verbunden sind. Der Auf- und Abgang führt bequem über eine Treppe, die auch von älteren Personen gut zu meistern ist. Die Küche ist mit Drei-Flamm-Kocher inklusive elektrischer Zündung, Apothekerauszügen, Schubfächern, einem großen Kühlschrank mit separatem Gefrierfach, höhenverstellbaren Dethleffs hat mit seinem aktuellen Alpa ein Statement abgegeben und dem von vielen bereits tot geglaubten Alkoven neues Leben eingehaucht. Fachböden in den Oberschränken, Gewürzhalter und einer Dunstabzugshaube ausgestattet. So lassen sich auch anspruchsvolle Gerichte zaubern. Und die werden bequem am Tisch der riesigen Panorama- Rundsitzgruppe im Heck serviert. Fast 360 Grad Platz zum Essen, Verweilen, Ausruhen oder Fernsehen. Für Letzteres bietet der Grand Alpa mehrere Optionen an. Beispielsweise ein 22-Zoll-Fernseher, der sich hinter den beiden entgegen der Fahrtrichtung befindlichen Sitzen herausziehen lässt oder ein im Oberschrank integrierter 32-Zoll-TV mit Soundpaket. Dieser Fernseher lässt sich vor das darunter befindliche, große Panoramafenster bis auf Augenhöhe herunterziehen und bietet damit Fernsehvergnügen fast wie Zuhause. Kommen wir zum Bad, das der Hersteller als Wellnessoase preist. Die Toilette und die Dusche sind separiert, lassen sich aber mittels Türen zu einem großen Raumbad und Ankleideraum verschließen. Die Dusche ist geräumig und bietet – während der Fahrt oder bei schlechtem Wetter – auch Platz zum Trocknen von nassen Kleidungsstücken oder Handtüchern. Sie hat Plexiglastüren, eine Wellness-Duschbrause und kann optional indirekt beleuchtet werden. Im Sanitärraum gibt es viele Abstellmöglichkeiten und eine leicht zu reinigende Banktoilette. Der Alkoven ist tot – es lebe der Alkoven! So lautet das Credo des Reisemobil- und Caravanherstellers aus Isny im Allgäu. Und falls Sie sich mal über die Bezeichnung „Alkoven“ gewundert haben sollten? Diese kommt aus dem Arabischen und steht für Kuppel. Wenn das kein schöner Platz zum Schlafen ist. (hü)

Sonderveröffentlichungen