Aufrufe
vor 6 Monaten

Rund um die Sicherheit -06.06.2018-

Rund um die Sicherheit

Rund um die Sicherheit EXPERTEN BERATEN ZUM EINBRUCHSCHUTZ Beruhigt in den Urlaub fahren Anhand dieser elf Tipps der Initiative „Nicht mit mir“ für aktiven Einbruchschutz können Sie prüfen, ob Sie vor dem Urlaub auch wirklich an alles gedacht haben. 1Türen und Fenster überprüfen Die Eingangstür sollte ebenso wie alle enster abgeschlossen weren. Auch Zusatzschlösser ollten verriegelt werden. 2Briefkasten leeren (lassen) Freunde oder Nachbarn sollten den Briefkasen regelmäßig ausleeren. Die eitung kann man sich an den rlaubsort nachsenden lassen der für den Urlaub abbestelen. Auch der Lagerservice der eutschen Post ist hilfreich. 3Alarmanlagen Häuser und Wohnungen, die sichtbar mit Doppelschössern, Fenstersicherungen nd/oder Alarmanlagen gesihert sind, schrecken Einbreher ab. 4Zeitschaltuhren aktivieren Eine Zeitschaltuhr oder der Nachbar sollte ollläden, Lampen und Radio egelmäßig ein- und ausschalen. So entsteht der Anschein, ass das Haus bewohnt ist. 5Nachbarn informieren Die Nachbarn sollten darüber informiert sein, wie ange man verreist ist. Termine it Handwerkern sollten verieden werden. Die Nachbarn ollten die Urlaubsadresse Bevor es mit der Familie in den Urlaub geht, sollte man das Haus gut gegen Einbrecher absichern. kennen, damit sie Sie erreichen können. 6Elektrogeräte abschalten Vor der Fahrt sollten Wasser, Gas und überflüssige Elektroanschlüsse abgedreht werden. Denn ein versehentlich eingeschaltetes Gerät kann verheerende Schäden verursachen. 7Anrufbeantworter ausschalten Einbrecher testen durch Kontrollanrufe, ob jemand zu Hause ist. Ein eingeschalteter Anrufbeantworter signalisiert Abwesenheit der Bewohner. Daher sollte man ihn vor dem Urlaub ausschalten. 8Wertsachen sichern Sparbücher, Scheckkarten und ähnliches sollten nie offen in der Wohnung herumliegen. Sie gehören in einen Tresor. Besonders wichtige Dokumente, Sammlungen, Gold oder Schmuck sind in einem Bank-Schließfach am besten aufgehoben. 9Belege für Versicherung Jeder Haushalt sollte Verzeichnisse seiner Wertsachen führen, die wiederum an einem sicheren Ort außerhalb FOTO: NOEL HENDRICKSON/GETTY IMAGES der eigenen vier Wände deponiert werden. informieren Wer länger 10Versicherung als zwei Monate nicht zu Hause ist, muss es der Versicherung mitteilen. Diese Zeit gilt nämlich als gefahrenerhöhend. Kofferanhänger vermeiden 11Sichtbare Einbrecher erkennen an Flughäfen anhand leicht lesbarer Kofferanhänger, wo sich ein Einbruch lohnt. Die Adresse sollte sich höchstens im Koffer befinden. (rps) Polizeiexperten beraten zum Thema Einbruchschutz Die Beamten geben Hinweise, wie man sein Zuhause schützt. (pjj) Die Polizei im Kreis Mettmann möchte, dass sich die Menschen in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Aus diesem Grund beraten die Beamten der Kriminalprävention Hausbesitzer und Bauherren in puncto Sicherheit. Daher gibt es zum Thema „Einbruchschutz“ eine ständige Ausstellung im Gebäude der Polizeiwache Hilden, Kirchhofstraße 31. Dort zeigen die Experten beispielhaft, wie sich Türen und Fenster optimal gegen Einbruch sichern lassen. Die Öffnungszeiten sind dienstags Thomas Kaldenhoven Herrenhauser Str. 2 · 40822 Mettmann Telefon: 02104-72 82 0 Mobil: 0157-82 49 00 46 · Telefax: 02104-95 77 311 kaldenhoven@gmx.de www.sicherheitstechnik-kaldenhoven.de Beratung · Planung · Montage von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr sowie jeden zweiten Samstag des Monats von 9 bis 12 Uhr. Für eine persönliche Beratung ist eine vorherige Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 02104 9827777 erforderlich. Einbruchschutz Schließanlagen Türschließertechnik Panik- und Motorschlösser Fluchtwegsicherung GU BKS Feststellanlagen für Brandschutztüren Garagentorantriebe und Wartung Briefkastenanlagen Tür- und Fensterwartung Tresore Schlüssel aller Art Notöffnungen Gravuren

Sonderveröffentlichungen