Aufrufe
vor 3 Monaten

Saisonauftakt Krefelder EV -07.09.2017-

  • Text
  • Vertrag
  • Deutschland
  • Krefeld
  • Pinguine
  • Torwart
  • Engelage
  • Verteidiger
  • Reihe
  • Adduono
  • Iserlohn

Saisonauftakt Krefelder EV

XXL-Poster Krefeld Pinguine Hintere Reihe v.l.: Nikolas Linsenmaier, Lois Spitzner, Maximilian Faber, Joel Keu sen, Martin Ne s, Kevin Orendorz, Diego Hofland, Tom Schmitz, Philipp Kuhnekath Mi tlere Reihe v.l.: Christian Menningen (Betreuer), Mathias Tre tenes, Tommy Kristiansen, Mikko Vainonen, Marcel Mü ler, Mike Mieszkowski, Antonin Manavian, Dragan Umicevic, Patrick Seifert, Florian Kreuzmann (Physiotherapeut) Vordere Reihe v.l.: Patrick Klein, Justin Feser, Adrian Grygiel, Daniel Pie ta, Marian Bazany (Co-Trainer), Andrew Engelage, Rick Adduono (Trainer), Nick St-Pie re, Kurt Davis, Martin Schymainski, Michel Weidekamp Krefeld Pinguine 2017/18 1,30 m Fotos: Krefeld Pinguine Die neue Mannschaft sorgt für eine Aufbruchstimmung Mit zwölf Neuverpflichtungen peilt das DEL-Team nach zwei mageren Spielzeiten wieder die Pre-Play-offs an. Mit stürmischen Beifall wurden die Pinguine von den Zuschauern nach den beiden Testspielen auf eigenem Eis gegen die Iserlohn Roosters und die Kölner Haie verabschiedet und sorgten während der Vorbereitung bei den Fans für eine Aufbruchstimmung. Wenn diese Duelle ein Gardmesser für die Meisterschaftsspiele im König-Palast sind, dann dürfen sich die KEV-Fans auf 26 packende Begegnungen freuen. Am Ende soll nach zwei sportlich enttäuschenden Spielzeiten, die erst mit dem vorletzten und dann sogar mit dem letzten Tabellenplatz endeten, wieder ein Platz in den Pre-Play-offs (7-10) herausspringen. Dafür wurde die Mannschaft so kräftig umgekrempelt wie selten zuvor in der 23-jährigen DEL-Geschichte der Pinguine. Zwölf Abgängen, darunter das Karriereende des langjährigen Kapitäns Herberts Vasiljevs, stehen zwölf Neuzugänge gegenüber. Eine entscheidende Rolle auf dem Weg nach oben kann der neue Torwart Andrew Engelage spielen. Der 29-jährige Kanadier soll nach dem Abschied von Tomas Duba am Ende der Saison 2015/16 die lange anhaltende Torwart-Diskussion beenden. Engelage ist mit seiner Größe (1,95 m) ein Hüne zwischen den Eisenstangen. In der Vorbereitung deutete er an, dass er zurecht die neue Nummer 1 des Teams ist. Hinter Engelage steht Torwart Patrick Klein Gewehr bei Fuß, wenn er gebraucht wird. Der 23-Jährige hat schon häufig bewiesen, dass der in der DEL seinen Mann stehen kann. Mit Kurt Davis von der DEG und Patrick Seifert aus Wolfsburg fanden zwei Verteidiger innerhalb der DEL den Weg zu den Pinguinen. Besonders Kurt Davis kann dem Team mit seiner Spielstärke besonders beim Überzahlspiel seinen Stempel aufdrücken. Gespannt dürfen die Fans auf die Auftritte von Antonin Manavian sein. Der französische Nationalspieler ist in der Abwehr eine ziemlich unbekannte Größe. Doch die Experten trauen dem 30-jährigen Kraftpaket den Sprung in die DEL zu. Mit Joel Keussen kehrte ein Eigengewächs des KEV nach Krefeld zurück. In der DEL 2 konnte er sich mit sehr guten Leistungen für die höchste deutsche Spielklasse empfehlen. Sobald er sich an das höhere Tempo gewöhnt hat, kann er eine wichtige Stütze der Abwehr sein. Die Freude der Fans war im Frühjahr riesengroß, als die Verpflichtung von Adrian Grygiel bekannt wurde. Der Meister-Pinguin von 2003 hatte Krefeld 2006 verlassen und kehrte nach seiner Zeit in Nürnberg, Wolfsburg und Augsburg in seine Heimat zurück. Der 34-jährige Stürmer gilt als Vorbild für Leidenschaft, Einsatzwillen Kampfgeist und Teamgeist. Daher ist er trotz seines Alters für die Pinguine eine wertvolle Verstärkung. Reichlich Vorschusslorbeeren erhielten die beiden norwegischen Stürmer Tommy Kristiansen und Mathias Trettenes, die auch internationale Erfahrung mitbringen. Vom EHC Olten ais der Schweizer B-Liga wechselte Wirbelwind Justin Feser an den Niederrhein. Der kleine Kanadier benötigt sicher noch Eingewöhnungszeit. Das gilt auch für Nikolas Linsenmaier, der in der DEL zwei als bester deutscher Scorer für Furore sorgte. Einen Umbruch gab es auch im Umfeld der Mannschaft. Überraschend verließ Geschäftsführer Karsten Krippner die Pinguine. Seine Aufgaben übernahm Sportdirektor Matthias Roos, der nun in Doppelfunktion die Geschicke der KEV Pinguine Eishockey GmbH leitet. Der langjährige sportliche Berater Rüdiger Noack steht ihm als Berater des Aufsichtsrates zur Seite. Josef Hermanns

Sonderveröffentlichungen