Aufrufe
vor 6 Monaten

Schöner Garten -14.06.2018-

Schöner Garten

Schöner Garten TIPPS FÜR DAS LEBEN IM GRÜNEN Gärten mit natürlichen Mitteln schützen (tmn) Chemische Pflanzenschutzmittel töten nicht nur die Schädlinge, sondern oft auch die Guten im Garten: ihre natürlichen Feinde, die sogenannten Nützlinge. Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) rät daher Hobbygärtnern, auf chemische Gifte zu verzichten. Es gibt auch natürliche Mittel gegen Schädlinge: Ein Aufguss aus Brennnesseln hilft gegen Blattläuse. Ein Tee aus Ackerschachtelhalm, der auf die Pflanzen gesprüht wird, stärkt deren Zellwände und bewirkt so, dass das Grün eher den Befall von Blattläusen und Pilzen abwehren kann. Auch eine auf die Bedürfnisse der Pflanzen abgestimmte Ordnung im Beet bewahrt vor dem Befall: Ausreichend Abstand zum Nachbargrün bewirkt, dass die Blätter nach einem Regen schnell abtrocknen und etwa Pilze keine optimalen Bedingungen vorfinden. Umweltexperten darauf hin, dass Torfersatz wie Rindenhumus, Holz- und Kokosfasern ebenfalls begrenzte Rohstoffe sind. Denn diese wachsen nur langsam nach. Außerdem sei der Energieverbrauch für Herstellung und Transport grundsätzlich auch negativ. Als Alternative zu Torf rät der BUND zu Kompost als den besten Torfersatz. Kompost lässt sich leicht im heimischen Garten herstellen, aber auch von gewerblichen und kommunalen Kompostieranlagen kaufen. RÖDELBRONN- MARKISEN Ihr Service-Fachmarkt für Sonnenschutz und mehr! …UND WIE SOMMERN SIE? Schellbergstraße 7 · Neuss · Tel.: 02131 / 44051 www.roedelbronn-markisen.de Der perfekte Freiraum. Mit Perea Pergola-Markisen FENSTER •TÜREN WINTERGÄRTEN Holz –Kunststoff –Alu Industriegebiet•Lilienthalstr. 3 41515Grevenbroich Tel.: 02181/8 18 58-0 Fax: 02181/8 18 58-18 E-Mail: info@krumbein-fenster.de www.krumbein-fenster.de Umwelbewusst im Garten arbeiten – ohne Torf Umweltschützer halten Kompost für den besten Ersatz. Die WM beschattet genießen (rps) Jubelrufe, Freudentränen und ein ganz starkes Gemeinschaftsgefühl: Die Fußball- Weltmeisterschaft zieht Deutschland in ihren Bann. Wer die WM vor dem heimischen Fernseher verfolgt, für den gilt: Ob drinnen oder draußen – der richtige Sonnenschutz ist unverzichtbar. Ideal bei sommerlichem Wetter ist die Terrasse. Besonders gut lässt sich das WM- Spiel auf einem großen Fernseher schauen. Eine Markise hält Blendungen auf dem Bildschirm fern. Bei sommerlicher Pflanzen brauchen gute Erde zum Wachsen. In vielen Substraten ist aber Torf enthalten – dessen Abbau schadet der Umwelt. (tmn) Blumenerde ist eines der Produkte, die man kauft, ohne sich vorher groß zu informieren. Was soll an Erde schon schlecht sein für den Garten? Aber viele Substrate enthalten Torf, dessen Abbau Umwelt und Klima schädigt. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) erklärt die Hintergründe und nennt Alternativen. Torf findet sich in Mooren, die für die Gewinnung zerstört werden. Deshalb, so der BUND, sollten Verbraucher auf den Kauf von Torf verzichten. In Mooren leben viele Tierund Pflanzenarten, die sich anderswo nicht oder nur schwer ansiedeln können. Außerdem bindet ein Moor große Mengen klimaschädliches Kohlendioxid, das durch den Abbau freigesetzt wird und zum Klimawandel rasant beiträgt. Laut BUND speichern Moore, die nur drei Prozent der Erde einnehmen, doppelt so viel Kohlenstoff wie alle Wälder zusammengenommen. In den Gartencentern, bei Fachhändlern und in Baumärkten finden sich inzwischen Erden ohne Torf. Allerdings sind diese etwas teurer. Der BUND hat einen „Einkaufsführer für torffreie Erden“ erstellt, den man unter www.bund.net/torffrei herunterladen kann. Einige torffreie Erden tragen zum Beispiel auch das RAL-Gütesiegel und das Europäische Umweltzeichen. Die Bayerische Gartenakademie rät, für Topfpflanzen auf torffreie Erden zu achten, die grobe Faserstoffe enthalten. Allerdings weisen die BUND- Hitze schützt sie vor direkter Sonneneinstrahlung und spendet Schatten. Ein weiterer Pluspunkt: Die Farbvielfalt bei Markisen ist groß. So dienen sie auch als gestalterisches Element am Haus. Besonders bequem in der Bedienung sind motorisierte Markisen. „Sie müssen nicht mehr gekurbelt werden, sondern fahren automatisch ein und aus“, sagt Björn Kuhnke vom Technischen Kompetenzzentrum des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz. Wenn die Temperaturen um FOTO: KLAUS-DIETMAR GABBERT die 30 Grad liegen, flüchten viele zum Fußballgucken lieber ins Wohnzimmer. Rollläden, Plissees, Raffstores und Co. lassen keine Blendungen auf dem Fernseher zu. Dazu können motorisierte Rollläden ganz einfach von der Couch aus per App oder Fernbedienung gesteuert werden. „Rollläden sperren die Hitze aus und halten die Wohnung angenehm kühl“, sagt Kuhnke. Gleichzeitig schützen sie auch vor Blendung auf dem Bildschirm, so dass Fans kein Tor übersehen. www.alexfonken.de FONKEN Gestaltung | Bau und Pflege www.schnitt-gut.de ■ + Ihr Experte für Garten & Landschaft Ihr Garten ist bei uns in guten Händen. ■ Garten- und Landschaftsbau ■ Garten- und Landschaftspflege ■ Komplettservice für Firmen ■ Sorglospaket für Privatgärten Fon 0 2131/7 5199-0 WERDEN SIE GRILLWELTMEISTER GENESIS II E-310 GBS 999,- € Wir schenken Ihnen beim Kauf einen WEBER Grillkurs Wert 89,-€ eine Abdeckhaube Wert 129,-€ SIE SPAREN 218,- € Termin Grillkurs: 10.07.2018 WEBER Grillkurse buchen für 89,- € p.Person Von- Goldammer- Staße 31 41515 Grevenbroich Tel.: 0 2181/ 23 99-0 Fax: 0 2181/ 23 99-29 www.gartenfachmarkt-wassenberg.de Mo. - Fr. 8:00 - 18:30 Uhr, Sa. 08:00 - 14:00 Uhr

Sonderveröffentlichungen