Aufrufe
vor 5 Monaten

Schule.Studium.Weiterbildung. -07.07.2018-

Schule.Studium.Weiterbildung.

Schule.Studium.Weiterbildung. ZUKUNFT DES LERNENS Wie sich Hochschulen digital aufstellen sollten Overheadprojektor und ausgedrucktes Unterrichtsmaterial – viele deutsche Hochschulen stecken immer noch in veralteten Strukturen fest. (rps) Digitale Lern- und Medienformate werden an vielen Hochschulen bisher sehr zurückhaltend eingesetzt. Dabei kann digitale Bildung sowohl Lehren als auch Lernen deutlich besser, leichter und abwechslungsreicher machen. Laut einer aktuellen Befragung der Jobbörse „Uniaktiv“ unter 900 Studierenden gehören derzeit allerdings zumeist lediglich W-Lan auf dem Campus, E-Mailverkehr und die Bereitstellung von Skripten als Download zum Standardrepertoire deutscher Hochschulen. Dementsprechend sehen Oberstudienrat erteilt Nachhilfe in Mathematik, Physik und Chemie 01 63 / 3 51 88 24 ▶Lehrerin erteilt Mathenachhilfe.0211/3119475 ▶Lateinunterricht f. alle Klassen, 0211/4982315 Englisch und Spanisch (Muttersprache) für Kinder und Erwachsene. 02 11 / 6 79 95 58 INTERNATIONAL UND PRAXISORIENTIERT STUDIEREN IN DEN NIEDERLANDEN Bachelorstudiengänge auf Deutsch, Englisch oder Niederländisch • International Business • International Marketing • International Finance & Control • International Fresh Business Management • Maschinenbau • Industrielles Produkt-Design • Mechatronik • Software Engineering • Wirtschaftsinformatik • Logistics Engineering • Logistics Management Jetzt noch bis zum 15. August anmelden Weiter Informationen unter fontysvenlo.nl Ich kann hier täglich wachsen. Und neue Communities großziehen. Wir machen das HIER. Digitale Tests oder das Live-Streaming von Vorlesungen: Diese Art von digitalen Angeboten haben vor allem private Hochschulen bereits realisiert. FOTO: ND3000: INFO Von Online-Prüfungen bis Live-Streaming Folgendes wäre an den Hochschulen in Zukunft denkbar: - Digitale Tests sowie Ablegen von Prüfungsleistungen - Live-Streaming und Aufzeichnung von Vorlesungen oder Seminaren - Kommunikation über Instant- Messaging Dienste - Hochschule-interne Apps - Digitale Lernplattformen - Digitale Kursunterlagen - Uploads von Prüfungsleistungen - Hochschulzugänge zu Online- Bibliotheken - Teilnahme an Vorlesungen und Sprechzeiten per Videotelefonie deotechnologie, neue Lehr-, Lern,- und Prüfungsformen sowie weitere digitale Angebote dann nicht mehr nur Vision, sondern gelebter Alltag. Die Studierenden der Hochschule konnten eigene Ideen zum digitalen Wandel einbringen. Zu einer modernen, anwendungsorientierten Hochschule gehört für Roland Schröder jedoch mehr als nur Digitalisierung. „Kreative Methoden, die in der Unternehmenspraxis Innovation und nachhaltige Weiterentwicklung fördern, sind ebenfalls eine Grundvoraussetzung, um junge Menschen auf die Arbeitswelten der Zukunft vorzubereiten.“ Wenn digitale Ansätze mit solchen agilen Kreativmethoden kombiniert würden, ergäbe sich ein realistisches Zukunftsszenario für eine sich stetig an Veränderungen anpassende Hochschule. Viele Universitäten arbeiten hier laut Schröder mit Pilotprojekten, die aber nicht flä- neun von zehn Studierenden erheblichen Verbesserungsbedarf in Sachen Digitalisierung. Vor allem die Nachfrage nach Streamings von Vorlesungen sowie Vorlesungen per Videotelefonie sind unter den Befragten stark ausgeprägt. Besonders private Hochschulen – etwa die EBC mit Standorten unter anderem in Düsseldorf – können agiler auf neue Herausforderungen reagieren. Denn viel kürzere und damit schnellere Entscheidungswege sowie größere Gestaltungsfreiräume bieten enorme Chancen in Sachen kurzfristiger Umsetzung digitaler Veränderungen. „Daher werden wir an der EBC Hochschule alle unserere Studiengänge – von Tourism & Event Management bis hin zu International Business Management – im Rahmen von Reakkreditierungen ab dem kommendem Wintersemester anpassen“, sagt Roland Schröder, Präsident der EBC Hochschule. Mittelfristig seien digitale Kommunikation über Vichendeckend eingesetzt würden. „Das liegt unter anderem daran, dass nicht nur die Studierenden, sondern auch die werden müssen“, so der Digitalexperte. Die EBC Hochschule werde daher in den kommenden Ressourcen für die Aus- und Weiterbildung der Dozenten und Kreativmethoden nachhaltigen Einzug in Lehre, Lernen Rein digitales Lernen wird laut Experten allerdings vorerst kein breites Zukunftsmodell. Denn die Präsenz an der Hochschule ist für viele Studierende trotz aller Forderungen nach digitalen Lernformen unverzichtbar: Zu wichtig ist der zwischen Kommilitonen und Dozenten für den persönlichen daher vielmehr der Ansatz des „Blended Learnings“ – also die Lehrenden mitgenommen Jahren erhebliche einsetzen, damit Digitalität und Prüfen halten. direkte, persönliche Austausch Lernerfolg. Angesagt ist Kombination aus dem bekannten Präsenzunterricht und E-Learning. Als Familienunternehmen, das sich ständig verändert, legt die Rheinische Post Mediengruppe besonderen Wert auf die Ausbildung junger Nachwuchstalente. Gezieltes Fördern individueller Stärken, persönliche Betreuung und intensive Einbindung in unsere Teams – so gehen wir gemeinsam erfolgreich in die Zukunft. Wir suchen Sie zum 1. September 2019 für die Rheinische Post Mediengruppe als Auszubildende/n zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print Mediengestalter/-in Digital und Print Fachrichtung Gestaltung und Technik Kaufmann/-frau für Dialogmarketing Bestens ausgestattet mit einem Firmenlaptop, erwerben Sie während der Ausbildungszeit alle wichtigen Fähigkeiten, die Sie brauchen, um in dieser spannenden und anspruchsvollen Branche erfolgreich und mit viel Persönlichkeit arbeiten zu können. HABEN WIR IHR INTERESSE GEWECKT? Bewerben Sie sich online bis zum 31. Oktober 2018 unter: wir-machen-das-hier.de Hier finden Sie auch alle Details zu Inhalten, Voraussetzungen und Zusatzqualifikationen. Niederlande reduzieren Studiengebühren Abitur 2018 Zukunft braucht Persönlichkeiten. Wir prägen sie. Beruflicher Erfolg braucht Persönlichkeit. Mit dem Studium an der eufom Business School bilden Sie Ihre persönlichen Kompetenzen gezielt heraus. Praxisnah und international. Bachelor of Arts (B.A.) International Business Management Bachelor of Science (B.Sc.) Business Psychology Bachelor of Arts (B.A.) Marketing & Digital Media Die eufom Hochschulzentren Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, München, Stuttgart 0800 1 97 97 97 eufom.de Semesterstart September 2018 (rps) Die niederländische Regierung hat beschlossen, die Studiengebühren für das erste Studienjahr zu halbieren. Somit belaufen sich die staatlichen Studiengebühren für alle Erstjahresstudenten, die im Studienjahr 2018/2019 in den Niederlanden ein Bachelorstudium aufnehmen und aus der EU stammen, auf 1030 Euro. Bisher kostete das gesamte erste Studienjahr 2060 Euro. Die niederländische Regierung möchte mit dieser Maßnahme finanzielle Hürden abbauen und so vielen Menschen wie möglich den Zugang zu einem Studium erleichtern. Die Studierenden an niederländischen Hochschulen profitieren von der sehr hohen Studienqualität. Modern ausgestattete Hochschulen und Die eufom ist die Business School der FOM Hochschule, der mit mehr als 46.000 Studierenden größten privaten Hochschule Deutschlands. Staatlich anerkannte Ergänzungsschule zur Vorbereitung auf ABITUR (G8 oder G9), MITTLERE REIFE und Hauptschulabschluss GANZTAGSSCHULE Anmeldungen für das Schuljahr 2018/2019 noch in einigen Klassen möglich vor allem eine positive Dozenten-Studenten-Relation können nicht zuletzt durch die Erhebung staatlicher Studiengebühren realisiert werden. Insbesondere die niederländischen Fachhochschulen stehen für kleine Kurse mit rund 30 Studierenden und einer hohen Praxisorientierung. Um dem gegenwärtigen Lehrermangel in den Niederlanden entgegenzuwirken sind Studenten, die eine Erstausbildung zur Lehrkraft belegen dazu berechtigt, die reduzierten Studiengebühren sogar für zwei Jahre in Anspruch zu nehmen. Weitere Infos zur Reduzierung der Studiengebühren unter www.government.nl/topics/ themes/education - Einschulung jederzeit auch bei Versetzungsund Zulassungsproblemen (KL. 5-12) - Internatsunterbringung möglich - individuelle Förderung - kleine Klassen - keine Hausaufgaben - Freizeitangebote (auch in den Ferien) - über 95% erfolgreiche Abschlüsse 41061 M.-Gladbach, Wilhelmstr.14 Tel. 0 21 61/ 20 00 60, Fax 0 21 61/ 207130 www.hebo-privatschule.de Versetzung gefährdet? Schulangst? Abitur als Ziel? Wir, die FREIE Privatschule NRW, bieten Ihnen Problemlösungen an: Spezielle Beratung zu: – Empfehlung der weiterführenden Schule für Grundschüler – Beendigung der Erprobungsstufe nach Klasse 6 – Wechsel von Realschule und Gymnasium ✔ kleine Klassen – der Schüler im Zentrum des Unterrichts ✔ entspannte, angstfreie Lernatmosphäre ✔ staatlich anerkannte Abschlüsse – Mittlere Reife und Abitur ✔ individuelle Vorbereitung auf das Abitur ✔ unentgeltliche Teilnahme am Unterricht (in der Regel 1 Woche) Freie Privatschule NRW Höhere Ganztagsschule GmbH für die Sekundarstufen I und II Stephanstraße 57 ∙ 47798 Krefeld ∙ Telefon: 02151 647203 www.privat-schule-nrw.de Lernen mit Erfolgs- Garantie! Beratungstage am: Freitag, 13. Juli 2018 ab 11 Uhr und Samstag, 14. Juli 2018 von 9.30 - 14.30 Uhr Telefonische Voranmeldung erbeten.

Sonderveröffentlichungen