Aufrufe
vor 6 Monaten

Schützenfest in Benrath

Schützenfest in

DS-K27 Schützenfest in Benrath DIE BRUDERSCHAFT ST. CÄCILIA FEIERT AB HEUTE BIS MONTAG RHEINISCHE POST FREITAG, 30. JUNI 2017 D7 Schützenfest geht auch ohne Kirmes Die Bruderschaft in Benrath lässt sich durch die Tour de France in Düsseldorf nicht vom Feiern abhalten. (arc) „Alles befindet sich im grünen Bereich“, meldet der Vorstand der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath zum diesjährigen, dem 464. Schützenfest. „Trotz Tour der France und der Befürchtung vor erhöhten Sicherheitsvorkehrungen für den Festumzug“, erklärt der Erste Chef Klaus Voß. Ein Wermutstropfen wird bleiben: Benrath wird keine Kirmes haben. Trotzdem können die Benrather Schützen, an der Spitze mit ihrem amtierenden Königspaar Michael und Conny Bastek und dem Prinzen Yannick Selge, beruhigt ihr Schützenfest begehen und laden alle Benrather ein, mitzufeiern. Beginn der Festtage ist heute um 18.45 Uhr mit dem Festzug der Klompenkönigspaare durch Benrath. Der Abend steht ganz im Zeichen der Klompenkönige. Die Holzschuh-Majestäten aus der gesamten Umgebung versammeln sich, selbstverständlich in uriger Tracht und mit den obligaten, bemalten Holzschuhen. Hat sich der gesamte Zug formiert, geht es über die Fahnenschwenken ist mehr als nur Spielerei (arc) Das Fahnenschwenken ist eine gern gesehene Unterhaltung beim Benrather Schützenfest. Ob nach dem Kirchgang, am Schloss nach der Proklamation oder nach der Krönung am Montagabend – immer treten die Benrather Fahnenschwenker auf, um zur Musik des Fahnenwalzers ihr Können zu demonstrieren. Doch ist dies nur eine bloße Unterhaltung des Publikum? Das Fahnenschwenken, wie es die Benrather Fahnenschwenker verstehen, soll mehr als das sein. Das Fahnenschwenken in Benrath ist als Brauchtum zu verstehen, das seinen Sinn auf das Schwenken der „Sebastianer“ zurückführt. Hier liegt ein tiefer, im Religiösen wurzelnder Hintergrund. Es lässt in seiner Gestaltung das Martyrium des Heiligen Sebatianus hervortreten. Die Schwenkfolge führt dem Betrachter die Fesselung des Heiligen durch seine Peiniger vor. Diese fesselten Sebastianus von oben nach unten, vom Kopf über die Arme und um die Beine, gerade so, wie die Fahne sich am Körper des Fahnenschwenkers entlang bewegt. Als Auflösung dann wieder von unten nach oben – quasi die Entfesselung. Das amtierende Benrather Schützenpaar Michael und Conny Bastek freut sich auf die bevorstehenden Festtage. FOTO: PRIVAT Hauptstraße zur Stadtsparkasse, wo das amtierende Klompenkönigspaar Wilhelm Schneider und Andrea Vogt die Parade abnehmen wird. Ab 19.15 Uhr werden dann alle im Festzelt erwartet. Hier wird es natürlich wieder den Benrather Bloodwooschorden geben. Als musikalischer Leckerbissen wird die Roland-Brüggen-Band erwartet, die – bekannt vom Urdenbacher Erntedankfest – sicherlich für tolle Stimmung im Zelt sorgen wird. Der Höhepunkt des Tages wird in den Abendstunden die Wahl des neuen Klompenkönigspaares der Benrather Bruderschaft sein. Dem Vorstand und den Majestäten bleibt am Samstag viel Zeit, begrüßen sie doch erst um 17 Uhr im Benrather Rathaus ihre Amtskollegen aus dem Düsseldorfer Süden. Im Mittelpunkt steht dann Bezirksbundesmeister Detlef Krumpen, der den neuen Bezirkskönig Rolf-Rüdiger Voss von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach in sein Amt einführen wird. Die Cäcilia-Schützen ziehen dann ab 18 Uhr mit einem kurzen Zug zum Benrather Rathaus, wo die Majestäten und Gäste zum Benrather Schloss abgeholt werden. Hier stellt sich das Regiment zum großen Zapfenstreich auf, der ab 18.45 Uhr intoniert wird. Im Anschluss begibt sich der Zug zur Totenehrung auf den Benrather Pfarrfriedhof. Danach geht es ins Festzelt an der Bayreuther Straße, wo ab 20 Uhr der Prinzenball eröffnet wird. Hier erwartet die Besucher ein Programm, das die Schützen selbst gestalten werden. Bereits seit 25 Jahren haben sich Schützen und ihre Frauen zusammengefunden, um ein buntes Showprogramm auf die Beine zu stellen. Mit einer großen Jubiläums-Revue, viel Musik, Tanz und Licht wollen die Akteure die Gäste des Prinzenballes am Samstagabend verwöhnen. Immerhin haben alle Showleute ein gutes Jahr der Proben hinter sich und fiebern nun dem großen Auftritt entgegen. Beginn ist um 21 Uhr, Viele benachbarte Vereine beteiligen sich am Festumzug der Benrather Schützen Einlass ab 19.30 Uhr. Und der Eintritt ist frei. Am Sonntag heißt es dann: Früh aufstehen. Ab 7 Uhr sind diesbezüglich die Spielleute eine große Hilfe, so dass sich wohl alle Schützen pünktlich zum feierlichen Hochamt in der Pfarrkirche St. Cäcilia einfinden werden. Ab 10 Uhr wird hier die Heilige Messe gefeiert, musikalisch gestaltet mit der Spielmannsmesse des Benrather Spielmannszuges. Im Anschluss wird auf den Kirchenstufen der neue Schülerprinz gekrönt. Dann werden die Fahnen, nicht nur zur Freude der Majestäten, sondern auch der vielen Zuschauer, geschwenkt. Anschließend paradieren die Schützen an den anwesenden Majestäten und Honoratioren vorbei, später trifft man sich in der Festhalle zu Mittagsessen und Biwak. Nach dieser verdienten Mittagspause treten die Schützen um 15 Uhr zum großen Festumzug an. Viele benachbarte Vereine werden mit den Benrather Schützen durchs Dorf zum Benrather Schloss ziehen, wo um 16 Uhr die große Parade ansteht. Auf den Schlossstufen werden sich die Majestäten und Ehrengäste versammeln. Nach der Parade steht der Höhepunkt des Festes, die Krönung des neuen Pagenkönigs und die Proklamation des neuen Benrather Schützenkönigs und -prinzen, an. Nach dem Fahnenschwenken zu Ehren der neuen Majestäten formiert sich der Zug erneut und begibt sich durch Benraths Mitte zum Festzelt. Um 18 Uhr beginnt der Ball der Kompaniekönige. Nach ihrer Vorstellung und vielfältigen Ehrungen verdienter Schützen sorgt DJ Klaus für Unterhaltung. Mit dem Montag endet das Benrather Schützenfest. Nach der Abholung aller Majestäten trifft man sich ab 20 Uhr im Festzelt, wo das neue Regimentskönigspaar und das Prinzenpaar feierlich in ihre Ämter eingeführt werden.

Sonderveröffentlichungen