Aufrufe
vor 7 Monaten

Schützenfest in Eller

  • Text
  • Schmitz
  • Hofer
  • Lothar
  • Adams
  • Thiem
  • Festzelt
  • Feiert
  • Hannelore
  • Mattern
  • Engel

Schützenfest in Eller DER ST. SEBASTIANUS-SCHÜTZENVEREIN ELLER FEIERT VOM 26. BIS 29. MAI 115 Jahre Schützentradition: In Eller wird Brauchtum intensiv gepflegt Mit der Kirmeseröffnung am Freitag geht das Schützenfest los. Höhepunkt ist die Parade am Sonntag. VON HANNELORE MATTERN Die Vorfreude ist riesengroß, und in vielen Familien gibt es nur noch ein Thema: Wann beginnt das Schützenfest in unserem Stadtteil? Am kommenden Wochenende ist es endlich soweit: Der St. Sebastianus Schützenverein Eller lädt vom 26. bis zum 29. Mai zu seinem Schützen- und Volksfest ein. Zum 115-jährigen Bestehen dürfen sich die Besucher auf ein bestens bestücktes Festprogramm freuen. Los geht´s mit der Eröffnung der Kirmes am Freitag, 26. Mai, um 15 Uhr. Auf dem Kirmesplatz an der Heidelberger Straße 4 sorgen zahlreiche attraktive Schaustellergeschäfte für Spaß und Unterhaltung. Eine Stunde später tritt das Regiment beim Regimentskönigspaar Michael Schmitz und Petra Engel im Jugendzentrum Eller an. Es folgt die Serenade vor der Königsresidenz. Danach geht es um 17.15 Uhr zur Kranzniederlegung am Missionskreuz der Pfarrkirche St. Gertrud. Die Schützenmesse beginnt um 18 Uhr. Der I. Chef Lothar Adams eröffnet das Schützen- und Volksfest offiziell um 20.15 Uhr im Festzelt. Und dann geht´s richtig los! Mit Musikdarbietungen der Gruppe „Die Rhythmiks“, der „Party Band Cologne“ und einem großen Feuerwerk auf dem Schützenplatz. Am Samstag, 27. Mai, trifft sich die Schützenfamilie um 12 Uhr zum Biwak auf dem Gertrudisplatz. Um 14.15 Uhr marschieren die Schützen traditionsgemäß zum Luisenheim. Dort übergibt der I. Chef Lothar Adams einen Blumengruß an die Bewohner. Um 15 Uhr heißt es: Abmarsch zum Festzelt. Die Schießwettbewerbe mit Kaiser- und Bürgervogel- sowie Pfänderschießen beginnen um 15.30 Uhr. Ab circa 19 Uhr erfolgen die Königsschüsse des Schülerprinzen, des Regimentsjungschützenkönigs sowie des Regimentskönigs. Während die Erwachsenen sich mit den Schießwettbewerben beschäftigen, vergnügen sich die kleinen Gäste beim Aktionstag „Kinder brauchen Liebe“ (15-18 Uhr). Um 20.15 Uhr treffen sich alle im Festzelt zur Proklamation des neuen Regimentsschützenkönigs und der neuen Jungschützenmajestät. Im Anschluss winkt ein fetziger Abend mit DJ Rene. Der Schützen-Sonntag (28. Mai) beginnt mit dem Wecken durch das Tambour- und Fanfarencorps, den Rhythmik Fanfaren und den Rhine Guards Eller. Beim musikalischen Frühschoppen um 11 Uhr heißen die Schützen das Fanfarencorps Freischütz Bilk willkommen. Gegen 13.45 Uhr treffen die Sternzüge in Alt Eller beim I. Chef Lothar Adams ein. Antreten zum „Großen Festzug“ heißt es hier. Daran nehmen zehn Musikzüge und rund 700 Schützen teil. Die Show-Parade vor den Ehrengästen und der „Großen Parade“ vor dem Rathaus Eller am Gertrudisplatz wird moderiert vom Pressewart Friedrich Fey. Der „Prix de Ellnere“ wird in Seit 115 Jahren halten die Schützen in Eller das Brauchtum hoch – und das nicht nur bei Festzug und Parade während des Schützenfestes. FOTO: ANDREAS ENDERMANN Kinder benötigen Aufmerksamkeit Die Schützen in Eller haben für Kinder am Samstag einen eigenen Programmpunkt im Festzelt installiert. Titel der Aktion: „Kinder brauchen Liebe“. VON HANNELORE MATTERN Mit einer Vielzahl sozialer Projekte machen die Mitglieder und der Vorstand des St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf-Eller nachhaltig auf sich aufmerksam. „Im Mittelpunkt unseres Tuns und Handelns steht der Wunsch, diesem Jahr an das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland und den Weißen Ring verliehen, Einrichtungen, die sich in besonderer Weise in sozialen Projekten engagieren. Der Abend ist den Jungschützen gewidmet. Nach der Krönung des Pagenkönigs und des Schülerprinzen beginnt das Show-Programm mit „Die Jolly Family“. Um 21.30 Uhr folgt die Krönung des Regiments- die Gemeinschaft zu fördern“, sagt Lothar Adams, 1. Schützenchef des Schützenvereins Düsseldorf-Eller. „Eine Gemeinschaft, die sich ihrer Rolle bewusst ist und füreinander da ist“, fügt er hinzu. Die Schützen kümmern sich um die Senioren oder statten den Bewohnern des Luisenheims während des Schützenfestes einen Besuch ab. Ihr besonderes Augenmerk richten sie aber auch auf das Wohlbefinden der Kinder. Letztendlich sind sie es ja, die den Fortbestand des Vereins langfristig sichern. So gibt es am Schützenfest- Samstag, 27. Mai, die Aktion Jungschützenkönigs. Am Montag, 29. Mai, tritt das Regiment um 10 Uhr bei Oberst Dennis Rübsamen vor der Gaststätte „En de Möhl“ an. Es folgen der „Klompenball“ von 11.30 bis 15.00 Uhr mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm sowie der Schützen- und Familiennachmittag auf der Kirmes. Höhepunkt der stimmungsvollen Tage in Eller ist der „Große Krönungsball“ Volker Rosin tritt bei der Kinder- Aktion auf. FOTO: MANFRED ESSER um 19 Uhr im Festzelt. Es spielt die Tim Kriete Band. Das Show-Programm nennt sich „Die jungen Trompeter“. Der Zapfenstreich vor dem Festzelt mit Schlussworten des I. Chefs Lothar Adams bildet den Abschluss der Feierlichkeiten zum 115-jährigen Jubiläum. Und wie immer ist auch in diesem Jahr der Eintritt ins Festzelt an allen Tagen frei – und das bei wechselnden Bands. „Kinder brauchen Liebe“. Verschiedene Jugendeinrichtungen und Institutionen für Kinder und Jugendliche stellen sich in diesem Rahmen von 15 bis 18 Uhr im Festzelt vor. Und: Es findet eine Typisierungsaktion der Knochenmarks-Spenderzentrale der Uni Düsseldorf statt. Darüber hinaus präsentiert die Tanzschule Budde verschiedene Tanz-Darbietungen für Kinder. Und der Sänger Volker Rosin sorgt mit Liedern wie „Komm, lass uns tanzen“ für Schwung. Da dürfte für jeden Geschmack, für die Kleinen wie die Großen, etwas dabei sein.

Sonderveröffentlichungen