Aufrufe
vor 7 Monaten

Schützenfest in Hassels

  • Text
  • Hassels
  • Antonius
  • Benrath
  • Luther
  • Kinder
  • Zeit
  • Petruschke
  • Abend
  • Musical
  • Evangelischen

DS-K29

DS-K29 Schützenfest in Hassels DIE ST. ANTONIUS SCHÜTZENBRUDERSCHAFT FEIERT VOM 19. BIS 23. MAI RHEINISCHE POST FREITAG, 19. MAI 2017 D5 Wechsel auf dem Thron zum Ende des Schützenfestes Während für das Königspaar nun die schönsten Tage anbrechen, sind die Nachfolger schon in Wartestellung. (arc) So ist das bei einem Schützenfest: Ein Jahr lang regieren die stolzen Majestäten, nehmen zahlreichen Einladungen wahr, dann kommt endlich das Schützenfest, natürlich die schönste Zeit für ein Königspaar – und dann ist alles plötzlich ganz schnell vorbei. Der neue König wird entweder im Verlauf des Festes ausgeschossen oder steht – wie in Hassels – bereits vorher fest. Für Julian Latz und Jasmin Wilbert, das Königspaar 2016/ 2017, war es ein aufregendes Jahr, nun nähert sich der eigentliche Höhepunkt. Die beiden stehen im Mittelpunkt bei Festzug und Parade sowie den diversen Abendveranstaltungen im Festzelt. Julian Latz ist 22 Jahre alt, er trat vor annähernd genau zehn Jahren in die Schützenbruderschaft in Hassels ein – erst als Jungschütze, mittlerweile ist er ein angesehenes Mitglied der Antonius-Kompanie. Der Parkettleger ist Major des Regimentes seit Januar 2013. An seiner Seite strahlt Jasmin Wilbert als Königin. Sie ist gerade erst 19 Jahre jung geworden und seit diesem Jahr neues aktives Mitglied der Antonius Kompanie. Die beiden sind das erste Regimentskönigspaar der Antonius Kompanie seit der Neugründung. Das noch sehr junge Paar ist seit 20 Monaten zusammen und hat – darin sind sich in Hassels alle einig – die Erwartungen der Schützenbruderschaft mehr als er- Jasmin Wilbert und Julian Latz stellen das aktuelle Regimentskönigspaar in Hassels. füllt. Bis zum Krönungsball am Dienstag können sie noch die Zeit auf dem Thron genießen. Dann ist es an der Zeit, Krone und Zepter abzugeben. An wen, steht schon fest: Rudi und Marion Petruschke werden das Königspaar 2017/2018 in Hassels sein. Der 61-Jährige steht nicht nur für Konstanz, weil er Marion und Rudi Petruschke müssen sich noch bis Dienstag gedulden, eher sie zum Königspaar gekürt werden. FOTOS: SCHÜTZEN seit 44 Jahren bei der Sparkasse tätig ist. Petruschke ist Ende 1999 passiv in das Schützenregiment eingetreten. Seit dem Klompenball im Jahr 2000 wird er als aktives Mitglied bei Gut Schuss geführt, ein Jahr später übernahm er dort das Amt des Schriftführers – und hat es bis heute nicht abgegeben. Als Königin wird ihm Marion Petruschke zu Seite stehen. Sie kommt aus dem Winterbrauchtum und ist Tänzerin der KG Regenbogen. Die beiden sind seit 2011 liiert – und seit einigen Jahren auch verheiratet. Bis der Wachwechsel vollzogen wird, werden noch ein paar Tage vergehen, in der Amtszeit von Julian Latz und Jasmin Wilbert werden es im Nachhinein in der Erinnerung mit Sicherheit die schönsten sein. Erst beim Krönungsball am Dienstag erhalten dann Rudi und Marion Petruschke ein Gefühl davon, was es heißt, ein Königspaar zu sein. Hassels rockt wieder das Festzelt (arc) Mit der Erstellung des neu aufgelegten Konzepts „Hassels feiert Schützenfest 2017“ vor drei Jahren hat die St. Antonius Schützenbruderschaft auch den musikalischen BausteinHassels rockt das Zelt“ ins Leben gerufen, der jeweils den Auftakt des Schützenfestes markiert und sich bewusst an alle Menschen in Hassels (und darüber hinaus) richtet – also auch an diejenigen, die mit Schützenbrauchtum vielleicht nicht so viel am Hut haben. So öffnen sich die Schützen nach außen und demonstrieren, dass man eben nicht ein in sich gekehrter Verein ist, dem die Wünsche der anderen egal sind. Nachdem in den ersten beiden Jahren „Porno al Forno“ das Zelt gehörig rockte, wird in diesem Jahr zum 90-jährigen Bestehen der Antonius-Schützen wie in 2016 die Cover-Band „Schroeder“ morgen das Zelt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder Bereits im Vorjahr herrschte im Festzelt an der Spanger Straße beim Auftritt der Band „Schroeder“ eine ausgelassene Stimmung. FOTO: PRIVAT zum Beben bringen. Die Band steht für einen bunten Mix aus deutschen sowie internationalen Hits und Klassikern. Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass wirklich jeder Song der Formation im Schützenzelt an der Spanger Straße ankam. Die Karten für die Veranstaltung kosten für Kurzentschlossene an der Abendkasse zwölf Euro. Das von den Schützen auf den Kopf gestellte Konzept kommt in der Bevölkerung an. Stellvertretend für viele äußert sich etwa CDU-Landtagsmitglied Peter Preuß anerkennend. Bezogen auf Gustav Heinemann, der gesagt hat, dass Bewahren und Verändern Hand in Hand gehen würden, meint Preuß: „Der St. Antonius Schützenbruderschaft Hassels gelingt diese Gratwanderung sehr gut. Hier wird jedes Jahr aufs Neue das Zelt gerockt, aber auch Schunkeln ist nicht ausgeschlossen Und das ist ein wichtiger Grund, sich jedes Frühjahr wieder auf die Maikirmes in Hassels zu freuen und gemeinsam zu feiern.“ Längst geht bei den Schützen in Hassels in dem Bestreben, alle Bevölkerungsschichten anzusprechen, der Blick über das eigentliche Schützenfest hinaus. Das zweite Dorffest vor einem Monat, ebenfalls von einem Organisationsteam der Schützen organisiert, stand der Premiere in nichts nach. Man holte an die 20 Vereine mit ins Boot. „Wir haben 30 Briefe an Gruppen, Vereine und Organisationen in Hassels verschickt. 16 haben sofort zugesagt, beim Familienfest dabei zu sein, drei weitere haben sich kurzfristig noch gemeldet“, erklärt Markus Meurer rückblickend. Und genau mit solchen Aktionen wächst ein Stadtteil zusammen.

Sonderveröffentlichungen