Aufrufe
vor 2 Monaten

Schützenfest in Unterrath -15.09.2017-

Schützenfest in Unterrath

D-L6NO D6 Stadtteile RHEINISCHE POST FREITAG, 15. SEPTEMBER 2017 AUS DEN VIERTELN Baumarbeiten an der Arnheimer Straße KAISERSWERTH (lai) Wegen Arbeiten an 70 Straßenbäumen wird die Arnheimer Straße zwischen Kaiserswerther Markt und Kalkumer Schlossallee in der Zeit vom Samstag, 16. September, bis Samstag, 23. September, zeitweise auf kurzen Stücken gesperrt. In dieser Zeit werden die Mitarbeiter einer vom Gartenamt beauftragten Firma die Kronen der Bäume pflegen und zum Beispiel Totholz entfernen. Die meisten dieser Bäume sind Linden. Am Sonntag, 17. September, wird nicht gearbeitet. Bürgersprechstunde in Wittlaer WITTLAER (brab) Der städtische Ordnungs- und Servicedienst (OSD) kommt am Donnerstag, 21. September, mit seinem Bürobus zum Hannes-Esser-Platz in Wittlaer. Zwischen 10 und 12 Uhr können Bürger Anregungen und Hinweise geben. Vor Ort sind auch die Polizei und die Verkehrsüberwachung. Im Anschluss an die Sprechstunde gehen Doppelstreifen aus je einem OSD- Mitarbeiter und Polizisten den angenommenen Hinweisen nach. Neue Ausstellung im Uhrenturm Hermann-Harry-Schmitz-Societät zeigt in Gerresheim Arbeiten des Malers Norbert Tadeuzs. VON BERND SCHUKNECHT GERRESHEIM Das kleinste Kulturinstitut Düsseldorfs scheint über sich hinausgewachsen zu sein. Im Uhrenturm, gleichsam eine backsteinerne „Carpe diem“-Mahnung vor modern-gesichtslosen Fassaden an der Grafenberger Allee, präsentiert die Hermann-Harry Schmitz-Societät eine Ausstellung mit teils großformatigen Arbeiten des 2011 gestorbenen Malers Norbert Tadeuzs. Die Bilder stammen aus dem Nachlass des Tadeusz-Freundes, Förderers und Sammlers Günther Drenker. Tochter Caroline Drenker hatte die Auswahl, zu der auch Grafiken gehören, für die Ausstellung „Friedrich und Freunde III“ zur Verfügung gestellt. In seiner Begrüßung betont Klaus Lehmann, dass Malerfürst Tadeusz und Grotesken-Dichter Schmitz durchaus eine gewisse Ähnlichkeit in ihrer Persönlichkeit aufwiesen. So waren beide ausgewiesene Ästheten mit deutlichem Hang zum Dandytum, erklärt Societäts-Ehrenpräsident Lehmann. Auch haderten Die Mitglieder der Hermann-Harry Schmitz-Societät freuen sich, die teils großformatigen Werke im Uhrenturm in Gerresheim zeigen zu können. RP-FOTO: HANS-JÜRGEN BAUER beide gelegentlich mit bürgerlichen Moralvorstellungen. So wurde eine frühe Galerie-Ausstellung von Tadeusz in Düsseldorf wegen „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ geschlossen. Grund für das polizeiliche Einschreiten war ein Akt-Bild, das offenbar geeignet war, die Moral jener Zeit zu unterminieren. Als Tadeusz 1961 zu Gerhard Höhne an die Düsseldorfer Kunstakademie kam, fühlte er sich unter dem empfundenen Dogma der abstrakten Malerei nicht gut aufgehoben. In seinem Atelier an der Sittarder Straße fand er über Hannelore Köhler zu den jungen Realisten, die für eine neue figurative Kunst standen. Heute wirken die Ölbilder, auch die Zeichnungen zeigen Akte, in keiner Weise offensiv. Im Gegenteil, denn die dargestellten Frauenkörper wirken häufig distanziert. Die Bildwirkung resultiert eher aus dem subversiven Zusammenspiel zwischen Akt und Umfeld, das bei der Ölmalerei in kräftig leuchtenden Farben dargestellt ist. Auch auf den Zeichnungen dominiert vielfach die Atmosphäre zwischen Akt und Umfeld, das auch schon mal eine entspannte wie in einer Badewanne oder auch eine gespannte, etwa bei einer Yoga-Übung sein kann. Grafiken und Collagen von Utz Peter Greis, der mit satirischem geschultem Blick die Schwäche für Pracht und Pomp aktueller Machthaber aufs Korn nimmt, rückt auch schon mal den Pomp des türkischen Präsidenten Erdogan in die direkte Nachbarschaft mit absolutistischen Herrschern des 16. Jahrhunderts. Die Ausstellung ist noch bis zum 13. November 2017, immer während der Uhrenturm-Öffnungszeit montags von 18 bis 20 Uhr, zu sehen. Schützenfest Unterrath ST. SEBASTIANUS SCHÜTZENBRÜDERSCHAFT LÄDT AB SAMSTAG ZU VIELEN TERMINEN EIN. Unterrather Schützen begeistern mit viel Musik Mehrere Platzkonzerte und Tanzabende mit Live-Musik stehen auf dem Programm. VON JULIA BRABECK In Unterrath wird am Wochenende das letzte Schützenfest Düsseldorfs in diesem Jahr gefeiert. Die Straßen sind bereits geschmückt und das Festzelt und die Kirmes mit 50 Attraktionen sind auf dem Schützenplatz aufgebaut. Von Samstag bis Dienstag befindet sich der Stadtteil in einem Ausnahmezustand und an vielen Orten wird Musik erklingen. Häufig zum Einsatz kommt die eigene Musikkapelle des Unterrather Regimentes, das Marine-Tambour-Korps Unterrath. Dieses wird am Samstag ab 14.30 Uhr mit einem Platzkonzert an der Gaststätte „Zum goldenen Bock“ in Lichtenbroich das große Schützenfest einläuten. Offiziell wird dieses eine Stunde später auf dem Schützenplatz an der Kartäuserstraße eröffnet. Es folgt um 17 Uhr ein Feldgottesdienst am Haus St. Josef an der Kürtenstraße mit dem sich anschließenden großen Zapfenstreich und einem Fackelzug zum Festplatz. Dort klingt der Abend im Festzelt mit Live-Musik der Unterrather Cover-Band Popkommando aus, die sich besonders Liedern der 1980-er Jahre widmet. Am Sonntag werden die Bürger ab 11 Uhr an gleich drei Stellen mit Platzkonzerten auf den Tag eingestimmt. Musiziert wird an der Ecke An der Piwipp/Ziegelstraße, vor dem TuS Nord an der Eckenerstraße Der Stadtteil wird geschmückt sein, so dass die Besucher in beste Schützenfeststimmung kommen. Zu sehen und zu hören sind bei der Parade viele Musiker, die für kräftige Töne sorgen. Info Mit dem Titel „Unterrather des Jahres“ zeichnen die Schützen seit 2014 Gruppen und Personen aus, die sich sozial besonders engagieren. So sollen andere Bürger ermutigt werden, ehrenamtlich tätig zu werden. Träger sind die Gruppe Damen, die das Seniorencafé ausrichtet, der langjährige Bezirksbeamte Werner Moog und der für den Schießsport verantwortliche Schützenbruder Wilfried Stellhorn. Das Schützenfest ist auch eine aufregende Sache für die Kleinen. und vor der Gaststätte Köhler in der Straße Am Röttchen. Der große Festzug setzt sich um 15 Uhr in Bewegung. Die feierliche Parade vor dem Königspaar Wolfgang und Reinhild Ohlberg, dem Kronprinzenpaar Marcel Florian Küpper und Yasmin Brehme, dem Schützenchef Frank Spielmann und zahlreichen Ehrengästen findet an der Unterrather Straße 94 gegen 16.15 Uhr statt. Gegen 18.30 Uhr wird der neue Kronprinz ermittelt. Der Abend gehört der Jugend, die ab 20.30 Uhr das Programm im Festzelt mitgestaltet. Als besondere Gäste werden die The Rhine Area Pipes & Drums erwartet. Die Dudelsackband macht seit mittlerweile 40 Jahren das schottische Traditionsinstrument in Deutschland populärer. Am Montag laden die Schützen die Senioren des Stadtteils ein. Diese werden ab 15 Uhr im Festzelt bewirtet. Der Eintritt ist frei. Ab 15.30 Uhr wird es spannend, denn dann beginnt das Schießen am Hochstand. Ermittelt werden der Schülerkönig, der Pagenkönig und gegen 18.30 Uhr der Regimentskönig. Am Abend steigt ab 20.15 Uhr ein Festball. Das Oliver Bendels Sextett spielt zum Tanz auf. Um 22.15 Uhr werden die Besucher mit einem Feuerwerk erfreut und anschließend wird ein Mitglied der Düsseldorfer Kultband Fischgesichter mit zwei weiteren Musikern für Stimmung sorgen. Der Dienstag ist traditionell der Tag, an dem sich ganz Unterrath ab 11 Uhr zum Frühschoppen trifft. Viele ehemalige Bewohner des Stadtteils kehren zurück, um alte Bekannte wiederzusehen oder neue Freundschaften zu knüpfen. Am Abend wird ab 19 Uhr der Krönungsball gefeiert, in dessen Verlauf auch der „Unterrather des Jahres“ geehrt wird. Um 22 Uhr steht der große Zapfenstreich auf dem Programm und danach kann weiter getanzt werden.

Sonderveröffentlichungen