Aufrufe
vor 8 Monaten

Sicheres Zuhause -30.04.2018-

Sicheres Zuhause

Sicheres Zuhause EXPERTEN BERATEN ZUM EINBRUCHSCHUTZ Technische Schutzmaßnahmen halten Einbrecher fern Um die eigenen vier Wände gegen Eindringlinge zu schützen, gibt es verschiedene effektive Hilfsmittel. (pjj) Alle zwei Minuten wird in Deutschland im Schnitt eingebrochen. Die Gefahren eines Einbruchs werden häufig unterschätzt. Oft wird die Tür nur zugezogen oder das Fenster gekippt gelassen. Dabei sind die Türen und Fenster die sicherheitstechnischen Schwachstellen eines Hauses oder einer Wohnung, mahnt die Initiative „Nicht bei mir!“ für aktiven Einbruchschutz. Neben einfachen Verhaltensregeln, um sich zu schützen, raten die Experten zu diversen mechanischen und elektronischen Schutzmaßnahmen. Jede Tür ist nur so sicher wie ihr schwächstes Bauteil. Daher sollte sich die Absicherung nicht nur auf bestimmte Bereiche, etwa auf das Schloss oder nur den Schließzylinder beschränken. Die beste Lösung ist der komplette Austausch gegen eine geprüfte, einbruchhemmende Tür. Daneben gibt es unterschiedliche Hilfsmittel. Für das Schloss sind Einsteck- oder Zylinderschlösser mit Mehrpunktverriegelung empfehlenswert. Das Einsteckschloss kann seine Wirkung jedoch nur entfalten, wenn auch das Schließblech ntsprechend stabil ist. Ein wichtiger Bestandteil ist der Schließzylinder, dessen Riegel in der Mehrpunktverriegelung Sperrbügel an der Wohnungstür erschweren das Eindringen. So ist ein sicherer Kontrollblick möglich. FOTO: ASSA ABLOY SICHERHEITSTECHNIK mindestens 20 Millimeter tief ins Schließblech greifen sollte. Damit niemand den Schlüssel einfach nachmachen kann, empfiehlt sich ein Zylinder mit Sicherungskarte. Ein geprüfter, einbruchhemmender Schutzbeschlag erschwert schließlich das Abdrehen, Ziehen oder Durchschlagen des Schließzylinders durch einen Eindringling. Weitere an der Tür angebrachte Schlösser mit einem Sperrbügel erschweren zusätzlich das Eindringen. Einen besonders hohen Schutz bieten Querriegelschlösser, weil sie Schlossund Bandseite gleichzeitig sichern. Von außen hat es in der Türmitte angebracht eine abschreckende Wirkung auf Einbrecher. Herkömmliche Fenster und Balkontüren sind leicht aufzuhebeln. Weitere Beschläge und Sicherungen sorgen für zusätzliche Sicherheit. Ein wirksamer Schutz sind nach innen liegende Beschläge mit so genannten Pilzkopfzapfen. Auch abschließbare Fenster- und Türgriffe sind in Verbindung mit Aushebel- und Anbohrschutz sinnvoll. Ergänzend kann auch das Glas durch Sicherheitsfolie geschützt werden. Diese hält das durch einen Angriff zerbrochene Glas zusammen und erschwert den Einstieg. Auch elektronische Sicherheitssysteme bieten zusätzlichen Schutz. Das Herzstück sind Alarmanlagen, bei denen zwischen Einbruchmelde- und Gefahrenwarnanlagen unterschieden wird. Erstere reagiert direkt auf unerwünschte Eindringlinge – entweder als internes, hörbares Signal, das den Einbrecher abschreckt, oder sie gibt den Alarm still weiter. INTERVIEW HARALD SCHMIDT „Attrappen sind nicht sinnvoll“ INFO Verhaltensregeln Mit diesen einfachen Verhaltensregeln schützen Sie sich gegen Einbrüche: • keine gekippten Fenster • Wohnungstür absperren • keine dichte Bepflanzung vor Fenstern, die Einbrechern Sichtschutz gibt • Türspion benutzen • (Video-)Sprechanlage verwenden Gefahrenwarnanlagen melden nicht nur Einbrüche, sondern informieren über den Zustand der Wohnung. So brauchen Bewohner keine Angst mehr haben, dass der Gashahn offen steht, das Bügeleisen brennt oder Wasser ins Gebäude läuft. Diese Systeme lassen sich leicht bedienen. Heute funktioniert das ganz einfach über das Smartphone. Auch Außenbeleuchtungen gekoppelt mit Bewegungsmeldern haben eine gute abschreckende Wirkung. Auch die Installation von Überwachungskameras empfiehlt sich bei besonders gefährdeten Häusern. Denn diese helfen im Ernstfall auch der Aufklärung durch die Polizei. Polizei berät beim Einbruchschutz Die Beamten geben individuell wichtige Hinweise. (pjj) Die Mönchengladbacher Polizei möchte, dass sich die Menschen in ihren eigenen vier Wänden sicher fühlen. Aus diesem Grund beraten die Beamten der Kriminalprävention Hausbesitzer und Bauherren in puncto Sicherheit. Die Experten besuchen die Ratsuchenden bei ihnen zu Hause und sprechen anhand der Pläne und der örtlichen Gegebenheiten Empfehlungen aus: Sind die richtigen Fenster und Türen bestellt? Sind Alarmanlage oder Bewegungsmelder richtig installiert? Sind Hecken zu hoch gewachsen? Einen individuellen Beratungstermin können Bürger bei der Kriminalprävention/ Opferschutz im Polizeipräsidium Mönchengladbach zwischen 8 und 16 Uhr telefonisch unter 02161 29-2823 oder -2826 oder per E-Mail an DKKV.Moenchengladbach @polizei.nrw.de vereinbaren. Wir haben die passende Lösung… … Jetzt auch für Sicherheit im Haus KM Meisterbetrieb Bauelemente Küppers-Michiels GbR Fenster ·Wintergärten ·Türen aus Holz, Kunststoff und Aluminium ·Montage ·Service Fenster und Haustüren bes. Güte, Qualität und Sicherheit. Spezialisiert auf Wärme-, Schall- und Einbruchschutz. Faltund Schiebeanlagen, Rollladen, Insektenschutz etc. inkl. Montage, Beiputz bzw. Nebenarbeiten. Kostenlose Beratung. Krefelder Str. 107, 41063 MG Tel.: 02161/26087, Fax 26088 Internet: km-bauelemente.de Einbruchschäden 01 74/9 76 74 05 Reparaturschnellservice Wir erneuern auch Dichtungen und Verglasungen. NEU Insektenschutzgitter NEU Wir berechnen keine Anfahrtskasten Jepkens LED-/LCD-TV, BLURAY, DVD, HIFI, SAT-/KABEL-/DVB-T-ANLAGEN, HEIMVERNETZUNG, TELEFON Neusser Straße 180 41065 Mönchengladbach Telefon: 02161.960112 Mail: info@jepkens.com Web: www.jepkens.com Eine falsche Kamera erkennen Einbrecher schnell. Nur auf Abschreckung sollten sich Bewohner nicht verlassen. Worauf kommt es noch an? (tmn) Verbrecher schlagen nicht nur abends und nachts zu, betont Harald Schmidt. Er ist Leiter der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Wie man Einbrecher von den eigenen vier Wänden fernhält, erklärt der Experte im Interview. Was zieht Einbrecher an? HARALD SCHMIDT Generell machen gekippte Fenster, nicht abgeschlossene Wohnungstüren oder Einstiegshilfen wie Mülltonnen oder Leitern das Eindringen leicht. Einbrüche in Einfamilienhäuser erfolgen meist über die Fenstertüren und Fenster und weniger häufig über Haustüren und Keller. Bei Mehrfamilienhäusern Harald Schmidt ist Leiter der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. FOTO: TMN wählen Einbrecher ihren Weg zumeist über die Wohnungseingangstüren. Doch auch hier verschaffen sie sich über leicht erreichbare Fenster und Fenstertüren Zutritt. Was können Bewohner tun, um Einbrecher abzuschrecken? SCHMIDT Insbesondere bei einbrechender Dunkelheit ist es wichtig, dass das Haus oder die Wohnung einen bewohnten Eindruck macht, etwa durch Licht. Hier können Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder helfen. Außerdem gibt es ein paar grundlegende Verhaltensregeln. Dazu zählen: Immer die Haustür abschließen, Fenster nicht gekippt lassen, den Schlüssel nie draußen verstecken. Einbrecher finden jedes Versteck. Schrecken Kamera-Attrappen oder Menschenpuppen Einbrecher ab? SCHMIDT Attrappen sind nicht sehr sinnvoll: Sie bringen keine ausreichende Sicherheit. Solche Einbrecher, die sich etwas besser auskennen, erkennen so eine Scheinsicherheit am Haus schnell. Wie sollte man Haus oder Wohnung aufrüsten, damit Einbrecher bei einem Einbruchsversuch chancenlos bleiben? SCHMIDT Mit sicherheitsbewusstem Verhalten alleine ist es nicht getan. Bereits einfache bauliche und technische Maßnahmen können das Einbruchsrisiko erheblich reduzieren. Bei Neu- und Umbauten erhält man durch den Einbau einbruchhemmender Türen und Fenster ab der Widerstandsklasse RC2 einen guten Einbruchsschutz. Hier ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion von Türblatt, Zarge, Schloss und Beschlag keinen Schwachpunkt gibt. Zusätzlich eingebaute Einbruchsmeldeanlagen bieten besonderen Schutz. Beratung und Verkauf von: Baustoffen Innenausbauprodukten Türen &Holzböden Gartenbaustoffen Fliesen &Naturstein Trockenbau &Dämmung Klinker &Dachziegel Besuchen Sie unsere erweiterte Gartenausstellung –350 m 2 500 m 2 große Ausstellung! Ihr Partner am Bau Gebr. Baltes GmbH Siemensweg 50 ·41844 Wegberg Tel.: 02434/98 76 54 ·post@baltes-wegberg.eu Sicherheitstage bei . 5. + 6. Mai 2018 • SA. 10-13/SO. 11-16 Uhr* • Tolle Aktionsvorteile • Individuelle Beratung • 10-20 % KfW- Förderung möglich www.biffar.de Biffar GmbH & Co. KG • Niederl. Mönchengladbach • Bismarckstr. 63 41061 Mönchengladbach • Tel.: 02161 22353 • moenchengladbach@biffar.de *Außerhalb der gesetzl. Ladenöffnungszeiten keine Beratung und kein Verkauf.

Sonderveröffentlichungen