Aufrufe
vor 3 Monaten

Stadt. Land. Markt. Viersen 22.09.2017

  • Text
  • Viersen
  • Viersener
  • Feuerwehr
  • Landleben
  • Wobei
  • Kreis
  • Verein
  • Sparkassenvorplatz
  • Selber
  • Stellen

Stadt. Land. Markt. Viersen

Viersen Schreiben Sie uns! viersen@rheinische-post.de Telefonnummer 02162 9343-20 C4 NEW-AUSSCHÜTTUNG Geldregen für 28 Vereine aus dem Kreis Viersen Das Versorgungsunternehmen NEW unterstützt 28 Vereine aus dem Kreis Viersen finanziell. Insgesamt schüttet die NEW 70.000 Euro aus; davon profitieren auch Vereine aus Mönchengladbach und dem Kreis Viersen. „Seit Beginn der NEW-Vereinsförderung konnten wir bereits über tausend Projekte und Aktionen unterstützen, die sich durch soziales Engagement, Nachhaltigkeit, Innovation und Originalität auszeichnen“, berichtete NEW-Marketingleiter Daniel Pelzer. Profitiert haben im Kreis Viersen: DLRG Ortsgruppe Viersen-Süchteln, Run for Evolution, Förderverein Kita St. Marien Viersen-Hamm, Sankt- Martin-Verein Berliner Höhe, Förderverein der Albert-Schweitzer- Grundschule, Jugendbegegnung Süchteln - Bitterfeld, Förderverein Kita St. Helena, Caritasstelle der GdG Viersen-Dülken-Süchteln, Dülkener St. Martinsverein 1869, Awo-Ortsverein Viersen, Förderverein der Brüder-Grimm-Schule, Förderverein für die Kinder der katholischen Kindertageseinrichtung St. Nikolaus, Initiative gegen Arbeitslosigkeit der Jedes Jahr unterstützt die NEW das Engagement von Vereinen im Versorgungsgebiet mit 70.000 Euro. Region Kempen-Viersen, TSV Boisheim 1912, Viersener Turnverein 1848, Förderverein für Kirchenmusik in der Evangelischen Kirchengemeinde Dülken, Förderverein der evangelischen Kindertagesstätte Himmelszelt. Verein der Freunde und Förderer der GGS Elmpt, Sportverein Schwarz-Weiß 1926 Elmpt, Schützenverein „Gut Schuss“ Brüggen, Athletik Waldniel 1989, Jugendkarnevalsverein 1978 rot-weiß St. Tönis, Schülercafé Leonardo eSG der Realschule Leonardo da Vinci, För- FOTO: NEW AG derverein Kindergarten Panama, Verein der Freunde und Förderer der GGS St. Tönis - Hülser Straße, Spielverein 1911 St. Tönis, Schießfreunde- Freischütz-Tell 1926 St.Tönis, Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Vorst 1977. RP TAG DES OFFENEN DENKMALS Auf Denkmal-Tour Auch dieser Tag des offenen Denkmals lockte viele Viersener in die sechs geöffneten Denkmäler in ihrer Stadt. Waren es zwar nur zehn Gäste am Erbenbuschwall, so freuten sich Fred Pollmanns, Günter Wessels und Franz Franken über ihr Interesse an der Grenze auf den Süchtelner Höhen. Die beiden Busse, von Denkmalpflegerin Ellen Westerhoff und Fred Pollmanns begleitet, waren voll und alle erzählten begeistert von der Tour, als sie sich am späten Nachmittag auf dem Schellershof trafen. Dort würdigte eine besondere Besucherin die tolle Arbeit, die Eigentümer Tobias Corsten mit seiner Familie bei der Restaurierung der teilweise maroden Räume geleistet hatte: Hildegard Müller (91) staunte, was aus ihrem Elternhaus, das sie 1953 verlassen hatte, geworden ist. Besonders gut kam bei den Besuchern der Denkmäler an, dass überall Ausstellungen zu den Gebäuden zu sehen waren. Und im Süchtelner Rathaus übernahm Paul Schrömbges, Beigeordneter und „Hausherr“, die Führung. Am Abend waren sich alle einig: Auch dieser Denkmaltag war ein gelungener und der Dank galt vor allem Denkmalpflegerin Ellen Westerhoff, die seit vielen Jahren diesen Tag vorbereitet und organisiert. flo Denkmalpflegerin Ellen Westerhoff begleitete die Tour. RP-FOTO: SEYBERT Das vielfältige Landleben in der Kreisstadt Der Stadt.Land.Markt.Viersen findet erstmalig im Herbst statt und ist gekoppelt mit dem Jubiläum des Feuerwehr-Löschzugs Viersen. VON BIANCA TREFFER So manch einer wird ihn im Frühjahr im Terminkalender der Stadt Viersen vermisst haben. Die Rede ist vom Stadt.Land.Markt.Viersen. Er geht in diesem Jahr zum fünften Mal an den Start und doch ist es eine Premiere. Diesmal zieht das Land nämlich erstmalig zum Herbst in die Innenstadt der Kreisstadt. Zudem feiert die Viersener Feuerwehr gleichzeitig mit, denn der Löschzug Viersen kann auf sein 150-jähriges Bestehen zurückblicken. So gehört eine Blaulichtmeile ab dem Sparkassenvorplatz bis hin zum Ende der Hauptstraße in Richtung Gereonsplatz dazu. Neben der Feuerwehr sind dort die Polizei, das THW und das DRK vertreten. „Es handelt sich quasi um alles, was ein Blaulicht auf dem Dach hat“, bemerkt Frank Kersbaum, der Leiter der Viersener Feuerwehr. Ansonsten können sich die Besucher wieder auf jede Menge Landleben freuen, bei dem auch zahlreiche Tiere in der Fußgängerzone zu finden sind. „Wir haben einen Falkner vor Ort. Es gibt Kaninchen, Ziegen, Schafe, Esel und Hütehunde zu bestaunen. Dazu kommt Geflügel, wobei ein Schaubrüter in den Einsatz geht und wir natürlich hoffen, dass die Küken am Sonntag punktgenau schlüpfen“, macht Christiane Brühl vom Citymanagement neugierig. Die Landmaschinen fehlen ebenfalls nicht und wer sich schon immer einmal als Traktorfahrer mit mehreren hundert PS unter dem Fahrersitz fühlen wollte, der kann das auf dem Remigiusplatz tun. Die Ausstellerpalette ist wie das Landleben Auf einen Blick Veranstaltung: „Stadt.Land.Markt.Viersen“ Datum: 24. September Uhrzeit: 11 bis 18 Uhr geöffnet, ab 13 Uhr verkaufsoffener Sonntag Ort: Gesamte Fußgängerzone vom Remigiusplatz bis Sparkassenvorplatz sowie südliche Hauptstraße Eintritt: Frei Parken: Freies Parken auf den öffentlichen Parkplätzen selber breit und bunt gefächert. Die Besucher können staunen, was der Herbst alles an Früchten, Gemüsen und kulinarischen Leckereien mit sich bringt. Die Handwerkgruppe „Den olden Tied“ stellt alte Handwerkskünste vor, wobei die Besucher ihnen beim Korbflechten, Holzdrechseln, Klöppeln, Besenbinden, Spinnen und Buttern über die Schulter schauen können. Wer immer schon einmal wissen wollte, wie Seile gedreht werden oder was genau eine Kniphaube ist, der erfährt dies genauso. Für Landfeeling mit herbstlichem Touch sorgen die Jagdhornbläser, die zu verschiedenen Zeiten an unterschiedlichen Stellen zu hören sind. Nicht zu vergessen sind die Angebote beim verkaufsoffenen Sonntag. „Für den Einzelhandel ist es extrem wichtig. Im Rahmen des Festes können wir uns darstellen und die Bedeutung des Einzelhandels auf der Fläche herausstellen“, sagt Hubert Rettler vom Werbering Viersen aktiv. Der Werbering und das Citymanagement sind wie immer die Organisationen des Events. Beim Stadt.Land.Markt präsentiert sich die Viersener Innenstadt mit rustikalem Charme. Die Geschäfte am Ort komplettieren das attraktive Event-Paket mit einem verkaufsoffenen Sonntag. FOTO: ANTJE PRÖMPER

Sonderveröffentlichungen