Aufrufe
vor 3 Wochen

Stille Tage des Gedenkens -18.10.2018-

Stille Tage des Gedenkens

Stille Tage des Gedenkens EINE FEUERBESTATTUNG IST NICHT ERHEBLICH PREISWERTER ALS EINE ERDBESTATTUNG RHEINISCHE POST Bestattungskosten im Vergleich Eine Erdbestattung oder doch eine Feuerbestattung? Es gibt viele Aspekte, mit denen die Entscheidung abgewogen werden kann. Ein Aspekt sind die Kosten. VON HOLGER LODAHL „Weißt Du eigentlich, wie du mal bestattet werden willst?“ Eine Frage, die erst einmal unangenehm ist. „Wer den Tod zu Lebzeiten tabuisiert, konfrontiert seine Angehörigen nach dem Todesfall mit Entscheidungen in aller Schnelle“, sagt Oliver Wirthmann, Geschäftsführer des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur. Oft Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG drehen sich die Gedanken um die Möglichkeiten, ob eine Erd- oder eine Feuerbestattung infrage kommt und welche Kosten auf die Hinterbliebenen zukommen. „Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass eine Feuerbestattung wesentlich preisgünstiger sei als eine Erdbestattung“, sagt Wirthmann. Denn die meisten Kosten seien bei beiden Varianten gleich. SaamF- Saam-Faasen aase Beerdigungsinstitut Vorsorgeberatung kostenlos und unverbindlich Sprechen Sie uns an Telefon 16055 Der Fachmann gibt Ihnen RAT und steht Ihnen HILFREICH zur Seite. Bei einem Trauerfall in der Familie wenden Sie sich vertrauensvoll an das Beerdigungsinstitut K.-H. Lipke Solingen-Ohligs, Emdenstraße 9, Tel. 7 13 88 Vorsorge – Beratung Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie auch persönlich in Ihrer Wohnung, damit Sie schon jetzt wissen, was Ihre dereinstige Beerdigung kostet. Bei unserer Treuhand kann dieser Betrag sicher hinterlegt werden. Wirbieten mehr als „nur“ Betreuung und Begleitung in allen Angelegenheiten, die mit Bestattung direkt zu tun haben: „Haus des Abschieds“ Schwanenstraße 44, 42697 Solingen-Ohligs Tel.: (0212)71741 interkulturelle Begegnung: Muslimische, rituelle Waschung Wir sollten nur über das reden, was wir kennen ... Frau Emine Kaya demonstriert und erklärt uns, wie und warum eine Waschung vor einer muslimischen Beerdigung durchgeführt wird und steht für Fragen zur Verfügung. Mittwoch, 24. Oktober 2018, um 15.00 Uhr im „Haus des Abschieds“ www.kolumbarium-solingen.de Zuerst einmal gilt, dass Ort und Art der Bestattung nach dem Willen des Verstorbenen ausgerichtet werden sollten. „Dieser Wunsch muss in Form einer letztwilligen Verfügung dokumentiert sein“, so Wirthmann. Fehlt eine schriftliche Erklärung, entscheiden die Angehörigen – oft unfreiwillig. Bei den Vorstellungen des Übergangs vom Diesseits zum Jenseits spielen die Elemente Erde und Feuer eine tragende Rolle. Feuer symbolisiert in vielen Kulturen die Reinigung und die Läuterung. Das Element Erde symbolisiert das Werden und Vergehen. Der dreimalige Erdwurf beim Begräbnis erinnert daran, dass der Mensch zur Erde zurückkehrt. Bei einer Erdbestattung wird der Körper in einem Sarg der Erde übergeben. Auf den meisten Friedhöfen können Angehörige zwischen verschiedenen Grabstätten für die Erdbestattung wählen. Während in einem Einzel oder Reihengrab nur ein Verstorbener beigesetzt werden kann, ist ein Wahlgrab meist größer und kann auch mehrere Grabstellen für Lebensgemeinschaften umfassen. Bei der Feuerbestattung wird der Körper ebenfalls in einem Sarg gebettet, bevor er in einem Krematorium dem Feuer übergeben wird. Die Kosten für einen Sarg sind stets gleich. Ein Unterschied besteht bei der Frage, wie die Identität des Verstorbenen bei der Einäscherung gewahrt wird. „Dem Sarg wird eine mit einer Nummer versehene Schamottmarke beigelegt, die nach der Kremation mit der Asche zusammen in der Aschenkapsel beigesetzt wird“, erklärt Wirthmann. Einen festen Preisvergleich zwischen einer Erd- und einer Feuerbestattung zu nennen, sei kaum möglich, sagt der Fachmann. Er unterscheidet grob zwischen den Kosten, die zwischen dem Todeszeitpunkt und der vollzogenen Bestattung entstehen, und den Kosten, die anschließend anfallen. Je nach Leistungen des Bestatters (und unabhängig von der Frage ob Erd- oder Feuerbestattung) summieren sich die Kosten anfangs zwischen 2500 und 5000 Euro. Anschließend kommt es auf die Grabstätte an. Gibt es schon einen Grabstein, auf den der Name des Verstorbenen nur noch eingetragen wird? Wie aufwendig ist die Pflege des Grabes? Als groben Rahmen nennt Wirthmann Kosten zwischen 800 und 8000 Euro. „Der Bestatter des Vertrauens ist verpflichtet, dem Kunden auf Wunsch einen transparenten Kostenvoranschlag zu erstellen“, betont er. Das Angebot eines Bestatters setzt sich aus drei Kostenblöcken zusammen: eigene Dienstleistungen und Lieferungen; Fremdleistungen (Todesanzeigen, Blumen und Ähnliches) sowie Friedhofs- und sonstige Gebühren. Bei der Bestattung handelt es sich um eine sehr individuelle und hochkomplexe Dienstleistung, für die im Vorfeld eine seriöse und eingehende Beratung nötig ist. „Lockvogelangebote zu vermeintlichen Billigund Pauschalpreisen halten nicht, was sie versprechen“, erklärt Oliver Wirthmann. Der Bundesverband Deutscher Bestatter rät, rechtzeitig bei einem Bestattungsinstitut einen Kostenvoranschlag einzuholen, gegebenenfalls auch Vergleichsangebote. Vergleichsportale im Internet sollten beim Preisvergleich mit Vorsicht genossen werden. Der Bundesverband Deutscher Bestatter empfiehlt, eine Bestattungsvorsorge über das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur oder die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG bereits zu seinen Lebzeiten abzuschließen. Auch bei einer Feuerbestattung wird der Leichnam in einen Sarg gebettet, bevor er in einem Krematorium mit dem Sarg verbrannt wird. Die Asche wird dann in die Urne gegeben. FOTO: THOMAS BUSSKAMP Ein Grab baut Brücken Ein Grab baut Brücken zu den Lebenden. Verstorbene brauchen ein Grab, das der Nachwelt ihre Namen und die Erinnerung bewahrt. Für Freunde und Verwandte ist es ein würdevoller Ort zum Trauern, eine immerwährende Stätte der Begegnung mit dem Toten. Grab und Bestattung verursachen Kosten. Hier können Sie den Partner und die Familie für den Fall des eigenen Todes finanziell absichern. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. Sprechen Sie mit uns: Dem Leben einen einen würdigen Abschied Abschluss geben geben Bestattungen BESTATTUNGEN Fischer FISCHER OHG Sarah Ulrike Theisen-Fischer Solingen-Hästen 46 ·42659 Solingen Telefon: (0212) 12/425 42539 Der gute Weg ist die Sterbegeldversicherung, denn sie trägt alle Kosten. Das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur bietet sie Ihnen im Rahmen eines Gruppenvertrages mit der Nürnberger Versicherung an: – für alle Altersgruppen bis zum 80. Lebensjahr – ohne Gesundheitsfragen, – mit günstigen Beiträgen, – ohne bürokratischen Aufwand, – mit anteiliger Überschussbeteiligung. Martin Luchtenberg BESTATTUNGEN Neuenhofer Straße 66 42657 Solingen Telefon: 81 35 00

Sonderveröffentlichungen