Aufrufe
vor 5 Monaten

Tag der Ausbildung in Radevormwald

  • Text
  • Ausbildung
  • Unternehmen
  • Radevormwald
  • Kuhn
  • Abitur
  • Bergische
  • Beruf
  • Bedarf
  • Kanzlei
  • Pflitsch

2 TAG DER AUSBILDUNG

2 TAG DER AUSBILDUNG BERGISCHE MORGENPOST ANZEIGE Azubi beim Energieversorger Pauline Hartstang und Max Vöpel haben ihre Abschlussprüfungen zur Industriekaufkraft bei den Stadtwerken Radevormwald erfolgreich beendet. Im dualen System folgt nun das Abitur am Berufskolleg. Mit rund 50 Mitarbeitern versorgen die Radevormwalder Stadtwere täglich rund 25.000 Einwohner der Stadt mit Strom, Trinkwasser und Erdgas. Was viele nicht wissen: Der Energieversorger bietet Praktikumsund Ausbildungsplätze im technischen wie auch im kaufännischen Bereich an. „Viele wundern sich, dass die Stadtwerke auch Industriekaufleute ausbilden, da es ja kein typisches Industrieunternehmen ist“, sagt Pauline Hartstang, die gerade ihre Prüfung in diesem Beruf bestanden hat. Da die Ausbildung bei den Stadtwerken Radevormwald (SWR.) im dualen System und in Kooperation mit dem Berufskolleg Hückeswagen angeboten wird, folgt für die 18-Jährige nun noch ein schulisches Jahr, in dem sie ihr Abitur erlangen kann. „Wir stehen aber auch in dieser Zeit im engen Kontakt mit unseren Auszubildenden“, sagt Marketing-Mitarbeiterin Biljana Dajic. Auch Max Vöpel hat sein zweites Ausbildungsjahr mit Bestnoten in der Abschlussprüfung abgeschlossen. Als Fachaufgabe für die mündliche Prüfung hatte sich der 18-Jährige Die Auszubildenden Max Vöpel und Pauline Hartstang haben allen Grund zur Freude. Sie haben das erste Ziel erreicht und die Prüfung zum Industriekaufmann/-frau erfolgreich bestanden. mal ins Ausland. Afrika und Südamerika sind die Ziele. Alle zwei Jahre bilden die Stadtwerke je zwei Industriekaufleute, alle vier Jahre einen Anlagenmechaniker in der Fachrichtung Rohrsystemtechnik aus. Als mittelständisches Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern ist eine Übernahme nach der Ausbildung zwar nicht das Thema „Tag der Ausbildung“ ausgesucht. „Die Abteilung Marketing hat mich interessiert, daher habe ich das Thema gewählt, zumal es zur aktuellen Ausbildungsmesse passt“, sagt Vöpel. Er wird am Samstag beim Tag der Ausbildung in Radevormwald am Stand der Stadtwerke präsent sein, um interessierten Schulabgängern die Möglichkeiten der Ausbildung zu erläutern und über seine persönlichen Erfahrungen bei den Stadtwerken zu berichten. Er selbst hatte auf eine dieser Ausbildungsmessen seine Bewerbung bei der SWR. GmbH abgegeben und während eines Schülerpraktikums einen Einblick in die Berufswelt und das Unternehmen erhalten. Anschließend bot der Energieversorger dem Realschüler den Ausbildungsplatz zum Industriekaufmann an. „Wir durchlaufen in der Ausbildung alle Abteilungen. Das ist sehr abwechslungsreich“, sagt Max Vöpel. Pauline Hartstang gefällt am besten der persönliche Kontakt zu den Kunden, wie beispielsweise im Kundenservice. Nach dem Abitur möchten beide Auszubildenden erst einimmer möglich, dafür herrscht eine familiäre Atmosphäre und eine gute Integration. Zudem ist die Energiewirtschaft eine bedeutende Wirtschaftsbranche, die vielfältige Berufsperspektiven bietet. Freie Ausbildungsplätze werden erst im übernächsten Jahr wieder angeboten. Dennoch werden die Stadtwerke am Samstag, 1. Juli, beim Tag der Ausbildung mit einem Info- Stand in der Grundschulaula vertreten sein. „Wir freuen uns wieder dabei zu sein und möchten zu den jungen Leuten aus Radevormwald den direkten Kontakt suchen, um Ängste zu nehmen und uns als Energieversorger der Stadt zu präsentieren“, sagt Biljana Dajic. Impressum Tag der Ausbildung in Radevormwald Anzeigensonderveröffentlichung Verlag: Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH, Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf Geschäftsführer: Dr. Karl Hans Arnold, Patrick Ludwig, Hans Peter Bork, Johannes Werle, Tom Bender (verantwortl. Anzeigen), Stephan Marzen Druck: Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH, Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf Anzeigen: Coretta Preyer, 02191 999616, E-Mail: coretta.preyer@rheinische-post.de Dörthe Töpfer, 02191 999615, E-Mail: doerthe.toepfer@rheinische-post.de Redaktion: Rheinland Presse Service GmbH, Zülpicher Straße 10, 40196 Düsseldorf, José Macias (verantwortlich), Heike Karsten Kontakt: 021152018-0, E-Mail: redaktion@rheinland-presse.de Titelbilder: Heike Karsten, Jürgen Moll (Archiv), Kuhn GmbH

TAG DER AUSBILDUNG 3 Starte Deine Karriere in Rade und Umgebung 32 Aussteller beim Tag der Ausbildung VON HEIKE KARSTEN Am Samstag, 1. Juli, ist es wieder soweit: Die sechste Auflage der Informationsveranstaltung für Berufseinsteiger zeigt wieder einmal, wie groß das Aus- und Weiterbildungsangebot in der Region ist. Mehr als 50 Berufe und zehn duale Studiengänge stellen die Unternehmen und Dienstleister aus Radevormwald und den benachbarten Städten beim Tag der Ausbildung vor. Zudem gewähren einige Firmen einen Einblick in ihr Unternehmen und bieten Führungen durch die Abteilungen, Vorträge und Gespräche an. Für den Transfer zu den geöffneten Unternehmen wird ein kostenloser Shuttle- Bus-Service angeboten, der im 30-Minuten-Takt unterwegs sein wird. Betriebe, die keine Werksführung anbieten, präsentieren sich an diesem Tag wieder an einem zentralen Messestandort in der Innenstadt. Die Gemeinschaftsgrundschule Stadt, Hohenfuhrplatz/Carl-Diem-Straße in Radevormwald, ist dieses Jahr der Ort, an dem die meisten der 32 Aussteller mit Informationsständen vertreten sind. Seit 2012 organisiert das „Das ist eine Top-Veranstaltung für jeden, der einen Job sucht“ Klaus Lüttgenau Radevormwalder Unternehmernetzwerk (RUN) jedes Jahr einen Tag der Ausbildung. Die positiven Rückmeldungen der vorherigen Jahren bestärken die Organisatoren darin, dieses Angebot fortzusetzen. Eröffnet wird der Tag der Ausbildung um 10 Uhr mit einer Begrüßung durch Bürgermeister Johannes Mans. Das Angebot richtet sich insbesondere an Schüler, Ausbildungssuchende, Eltern und Interessierte. Sie haben hier die Möglichkeit erste Kontakte zu knüpfen und sich intensiv mit den verschiedensten Berufsbildern auseinander zu setzen. Neben den örtlichen Unternehmen sind auch zwei Hochschulen, die Industrieund Handelskammer, die Bundesagentur für Arbeit, Bundeswehr und Polizei mit Informationsständen vertreten. „Das ist eine Top-Veranstaltung für jeden, der einen Job sucht“, sagt Klaus Lüttgenau vom Organisationsteam. Die Berufswahl sei eine schwierige Entscheidung, die jedoch nicht auf die lange Bank geschoben werden sollte. Daher macht sich die Organisatoren viele Gedanken, wie sie die Schüler am besten erreichen. „Es hat sich bereits Foto: hdo (Archiv) eine Menge getan an Neuerungen, um die Veranstaltung noch attraktiver zu machen“, sagt Klaus Lüttgenau. So fand Ende April eine Auftaktveranstaltung in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums zum Thema Berufswahl statt. „Michael Hanschmidt, Spezialist für Berufswahlorientierung aus Köln, hielt einen Vortrag mit dem Titel „Was kommt nach der Schule?“. Solche Veranstaltungen im Vorfeld sollen noch einmal Appetit auf den Besuch der Ausbildungsmesse machen. Großes Interesse zeigen auch die örtlichen Firmen und Dienstleister. Die Ausbildung qualifizierter Facharbeiter für den eigenen Bedarf liegt vielen Arbeitgebern am Herzen. „Die Firmen brauchen gute Leute, um existieren zu können“, betont Lüttgenau. 6. Tag der Ausbildung, Samstag, 1. Juli 2017, in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, Gemeinschaftsgrundschule Stadt, Carl-Diem-Straße 9-11, Radevormwald Beratung auf Augenhöhe: Meistens beantworten die Auszubildenden der Unternehmen selbst die aufkommenden Fragen zu den Ausbildungsmöglichkeiten im Betrieb. Foto: Heike Karsten

Sonderveröffentlichungen