Aufrufe
vor 10 Monaten

Testival - Alles rund ums Rad

  • Text
  • Nagel
  • Radsport
  • Musik
  • Remscheid
  • Testival
  • Bergische
  • Morgenpost
  • Gisela
  • Autohaus
  • Marke

10 TESTIVAL BERGISCHE

10 TESTIVAL BERGISCHE MORGENPOST ANZEIGE Fit und gesund Medora bietet ein breites Spektrum an Rehasport und medizinischem Training für einen esunden Körper. An zwei Standorten in Remscheid ist das Therapiezentrum Medora in Remscheid vertreten. Was auf den ersten Blick einem Fitnessstudio ähnelt, ist ein hochmodernes Zentrum für Gesundeit und Bewegung. Für Inhaber Sascha Schnitzler steht dabei die Qualität im Vordergrund. „Wir sind mit hochwertigen Geräten aus dem Rehasportbereich ausgestattet“, sagt er. Das Personal besteht zudem aus medizinisch ausgebildeten Physiotherapeuten und qualifizierten Sportwissenschaftlern. Sie helfen den Kunden, ihre persönlichen Bedürfnisse, Ziele und Wünsche zielgerichtet anzusteuern und zu erreichen. Daher wird das Training engmaschig kontrolliert, so dass sich keine Fehler einschleichen. Neben dem Training an einem der beiden Standorte, im Allee-Center und im Zentrum- Süd, gehören auch Hausbesuche bei Patienten, im Altenwohnheim oder in Beatmungszentren zum Service von Medora. Kraft-, Ausdauer- und Herz-Kreislauftraining zählen ebenso zum Angebot wie von den Krankenkassen getragener Rehasport, der in Kursform angeboten wird. Selbstzahler können ihrem Körper durch Massagen und weiteren Zusatzangeboten noch mehr Gutes tun. „Immer stärker in den Sascha Schnitzler (li.) und Sporttherapeut Domenico Cozza legen Wert auf eine qualifizierte Betreuung der Kunden. Fokus rückt die betriebliche Gesundheitsförderung“, sagt Sascha Schnitzler. Medora bietet Gesundheits- und Aktionstage in Betrieben sowie Kooperationsangebot zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter an. Vie- le Remscheider Unternehmen vertrauen bereits auf die Fachkompetenz des Medora- Teams. Lassen Sie sich beraten. Telefon 02191/92870 www.medora-remscheid.de Auf der Überholspur Funkvertrieb Linden bietet Hilfe bei der Umstellung auf schnelleres Internet Im Geschäft präsentieren Eva May und Andrea König-Linden die breite Produktpalette und beraten auch in Sachen Vectoring. Nach dem Ausbau des Breitbandnetzes durch die Telekom steht nun immer mehr Internet-Nutzern in Remscheid, Radevormwald und Hückeswagen das schnellere Internet mit Bandbreiten bis zu 100 MBit/s zur Verfügung. Doch bei der Umstellung gibt es einige Faktoren zu beachten. Daher ist es wichtig, die persönlichen Besonderheiten des eigenen Anschlusses zu kennen, damit am Tag der Umstellung alles reibungslos läuft“, gibt Andrea König-Linden von der Firma Funkvertrieb Linden zu bedenken. Daher bietet das Remscheider Unternehmen Privat- und Geschäftskunden einen Installationsservice und kompetente Hilfe bei der Umstellung an. Als langjährige Telekom- Partner sind die erfahrenen Mitarbeiter auf die Bereich Mobilfunk, Festnetz und Internet spezialisiert. Dabei geht das Funkvertrieb-Team auf die Bedürfnisse der Kunden ein. „Wir hören zu und vermarkten nicht irgendeinen Tarif“, verspricht Andrea König-Linden. In den Geschäftsräumen an der Wüstenhagener Straße können die Kunden zudem alle Produkte „live“ erleben – darunter auch die Anwendungsmöglichkeiten der intelligenten Haussteuerung „Magenta Smart Home“. Per App auf dem Smartphone oder Tablet lassen sich Bewegungs- und Rauchmelder, Heizungsregler, Tür- Fenster-Kontakte und kleine Alarmsysteme mittels Überwachungskameras komfortabel steuern und überwachen. Beeindruckend ist auch die Sendervielfalt von „EntertainTV“ für beste Unterhaltung. „Die Palette an Möglichkeiten und Produkten ist riesengroß“, sagt Andrea König-Linden.

BERGISCHE MORGENPOST TESTIVAL 11 ANZEIGE Das Restaurant Poseidon bietet gemütliche Gasträume, ein anspruchsvolles Ambiente und mediterrane Spezialitäten. Essen wie im Urlaub Ein erfrischendes Getränk auf der Außenterrasse nach einer langen Fahradtour oder ein leckeres Essen m Kreis der Freunde und Famiie? Das griechische Restaurant oseidon in Remscheid-Lenep bietet beides. Nach dem ompletten Umbau des Traditionshauses Tocksiepen finden is zu 300 Personen Platz in dem modern eingerichteten, gemütlichen Restaurant. Zwei Gasträume, ein Kaminzimmer und ein Saal stehen für Veranstaltungen und Famiienfeiern wie Hochzeiten, ommunion, Taufe oder Geurtstage zur Verfügung. „Wir bieten dazu kalt-warme Büffets mit griechischen und internationalen Gerichten an“, sagt Geschäftsführer Athanasios Kostas. Inhaber Nikolaos Kakavos hat noch weitere Pläne für die Zukunft des Hauses: Im Sommer soll der Hotelbetrieb mit anfänglich 20 neu renovierten Zimmern wieder aufgenommen werden. Geöffnet hat das Restaurant Poseidon mittags zwischen 11 und 15 Uhr sowie abends ab 17 Uhr, sonntags durchgehend. Ausreichend Kundenparkplätze stehen direkt am Haus zur Verfügung. Fahrspaß ein Leben lang Die Firma Giant gehört zu den Pionieren in der Herstellung von Fahrradrahmen aus Carbon und gilt heute als größter Fahrradhersteller der Welt. Der Fahrradhersteller Giant ist aktuell der weltweit größte Fahrradfabrikant der Welt und bietet hochwertige Räder in allen Bereichen. Die robusten City- und Trekkingräder eignen sich für Alltags- und Tourenfahrten in der Stadt und über Land. Im Wettkampfbereich sind die Rennräder das größte Aushängeschild des Unternehmens. Durch die lange Tradition von Verbundmaterialien gehören die leichten Straßenrenner zu den erfolgreichsten am Markt. Das patentierte „Maestro“ Hinterbausystem macht die Mountainbike Fullys von Giant zu wahren Abfahrtsspezialisten, wovon auch die Profis des Downhill Worldcup Teams profitieren. Damen-Sporträder Seit 2011 vertreibt Giant zusätzlich Damen-Sporträder und Produkte unter dem Namen „LIV“. Durch die individuellen Einstellmöglichkeiten können die Räder noch besser an die Bedürfnisse und Vorstellungen von Frauen angepasst werden. Trekking-, City- und E-Bikes überzeugen durch ihre schlichte Form und die lange Lebensdauer. Die lebenslange Garantie auf alle Carbon- und Aluminiumrahmen ab dem Modelljahr 2012 (außer Glory-Modelle) ist der Beweis für die hervorragende Qualität. Carbonrahmen Die stetigen Innovationen in Sachen Rahmenentwicklung, Rahmenfertigung und Design brachten der Marke einen hohen Stellenwert in der Radbranche ein. Die Entwicklungsfreude zeigt sich unter anderem darin, dass Giant als einer der ersten Fahrradhersteller mit Carbonfasern experimentierte. Seit 1985 konstruiert und fertigt Giant eigene Carbonrahmen und gehört damit zum ersten Großserienhersteller. Der inzwischen bei fast allen Herstellern eingesetzte Diamantrahmen (Sloping-Geometrie) ist ebenfalls Giant zu verdanken. Die Hersteller der Giant Bikes erkannten als einer der ersten, dass kleine Rahmendreiecke für eine höhere Rahmen-steifigkeit sorgen und dennoch ausreichend vertikale Flexibilität bieten, um ausreichend Komfort auf dem Rennrad zu erhalten. Ebenfalls wurde für den Mountainbike Fully Bereich die Maestro Technologie für die Vollfederungsplattform entwickelt. Vier clever angeordnete Hauptdrehpunkte sorgen für eine leistungsfähige Federung in jedem Gelände. Den Fahrer erwartet volle Bremsunabhängigkeit, keine Tretkraftminderung und vollständige Federung, egal wo er unterwegs ist. Innovation ist für Giant keine Sache des Preises, sondern eine Frage der Einstellung. „Uns von Giant Deutschland zeichnet eine Eigenschaft aus: Die Liebe zum Produkt und die Überzeugung, das Richtige für den Fachhandel und unsere Partner zu tun“, sagt Geschäftsführer Oliver Hensche. Jetzt sind wir „Kwitt“ Sparkasse ermöglicht schnelle Überweisung von Handy zu Handy. Kunden der Sparkasse mit einem Smartphone dürfen sich über eine neue Funktion beim Mobile Banking freuen. Mit „Kwitt“ können berweisungen schnell und eicht per Handy an Freunde getätigt werden. „Ob bei einem gemeinsamen Restaurantbesuch, im Café oder wo auch immer unsere Kunden unterwegs sind: Mit Kwitt können Sie einfach und sicher Geld senden nd anfordern und das schnell nd leicht rund um die Uhr“, erlärt Unternehmenssprecher arkus Kollodzey die neue unktion. Der Anwender verschickt einfach und schnell Geld von andy zu Handy - und zwar an jedes deutsche Girokonto. Ales was man dafür braucht, ist die Handynummer. „Aus seiner ontaktliste wählt man den mpfänger und sendet ihm den gewünschten Betrag. Bis 30 Euro sogar ohne TAN“, so Kollodzey weiter. Der Empfänger erhält dann eine Benachrichtigung. Sollte dieser nicht bei Kwitt angemeldet sein, erhält er eine Nachricht mit einem ink auf eine Webseite, auf der er seine IBAN für die Transakti- Ganz bequem vom Handy aus können kleine Schulden mit Kwitt beglichen werden – bis 30 Euro sogar ohne TAN. on angeben kann. Übrigens: Mit Kwitt kann man auch Geld anfordern, hierfür muss der Kontakt bei Kwitt angemeldet sein. Mit dem einfachen Bezahlen von Handy zu Handy unterstützen die Sparkassen-Apps den mobilen Alltag der Kunden. „Mit dieser Entwicklung reagieren die Sparkassen in Deutschland auf die Wünsche unserer Kunden, die immer mehr Dinge des Alltags mit dem Smartphone erledigen wollen“, erklärt Kollodzey und fügt hinzu: „Diese Kundengruppe wächst immer schneller. Deshalb ist es uns wichtig, auf diese Anforderungen zu reagieren und ein breites Angebot zu liefern.“

Sonderveröffentlichungen