Aufrufe
vor 3 Monaten

Tiere im Fokus -05.09.2017-

  • Text
  • Hund
  • Tiere
  • Hunde
  • Tier
  • Futter
  • Tierarzt
  • Katzen
  • Menschen
  • Hundeschule
  • Katze

Foto: ThinkstockPhotos

Foto: ThinkstockPhotos altrendo images Mit viel Gefühl Von Birthe Rosenau Viele Reiter haben einen Traum: Irgendwann wollen sie aus ihrer Stute ein eigenes Fohlen ziehen und dieses selbst einreiten. Eine realistische Idee? „Ein hoher Erfahrungsschatz ist für ein solches Vorhaben unabdingbar“, betont Markus Scharmann, Pferdewirtschaftsmeister, Diplomtrainer Reiten und Wissenschaftskoordinator bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). Aber auch gewisse Charaktereigenschaften wie Einfühlungsvermögen, Geduld, Gelassenheit und generell eine gefestigte Persönlichkeit sind wichtige Voraussetzungen, wenn die Jungpferdausbildung gelingen soll. Denn wie schnell es vorangeht, bestimmt in erster Linie das Pferd, nicht der Ausbilder. „Ein junges Pferd muss Vertrauen zur Situation behalten, egal, was ich ihm gerade beibringen möchte“, sagt Scharmann. Dabei gehe man natürlich am besten systematisch vor, beginne mit den leichteren Aufgaben und taste sich dann nach und nach vor. Im Idealfall beginnt die Arbeit mit einem Fohlen ab Geburt. „Oder sogar noch einen Tacken eher“, sagt Scharmann schmunzelnd. Denn bereits die Haltungsbedingungen der trächtigen Stute können großen Einfluss haben. Fohlen, die immer von Menschen umgeben sind, lassen sich viel leichter ausbilden als Tiere, die zunächst jahrelang nur auf der Weide standen. Was keineswegs heißt, dass das Jungpferd nicht raus soll. Im Gegenteil: „Rahmenbedingungen wie eine Haltung mit genug Ausgleich zur Arbeit, gesundes Futter, Umgang mit Artgenossen spielen eine große Rolle“, weiß der Pferdewirtschaftsmeister. Vieles üben Ausbilder und Pferd im Longierzirkel ein, dieser sollte möglichst am Ort sein, da das Pferd am besten in vertrauter Umgebung lernt. Bliebe noch die Frage für den richtigen Zeitpunkt, um das erste Mal in den Sattel zu steigen. Wer sein Pferd gut kennt, wird ihn erkennen. „Es gibt viele Indikatoren. Kann sich das Pferd gut ausbalancieren, auch im Kreis, oder stolpert es noch? Ist die Muskulatur stark genug, um einen Reiter zu tragen? Ist das Pferd entspannt, signalisiert sein Ohrenspiel Aufmerksamkeit und nicht etwa Angst“, nennt Scharmann nur einige Fragen, die sich Ausbilder stellen sollten. Solange sich diese ins Pferd hineinversetzen können, steht einem erfolgreichen Weg vom Fohlen zum Reitpferd nichts im Wege. 10

Pferde & Reitsport ANZEIGE Pferdesportverband Rheinland e.V. Spaß für Pferd und Reiter – Der Pferdesportverband Rheinland organisiert den Reitsport in der Region. Beim Führzügelwettbewerb auf dem Rheinischen Pferdefestival konnten bereits die jüngsten Reiter erste Turnierluft schnuppern. Der Pferdesportverband Rheinland ist der Dachverband aller Reiter, Fahrer und Voltigierer im Rheinland. In der Geschäftsstelle des PSVR, die ihren Sitz auf Gut Langfort im Herzen Langenfelds hat, wird der gesamte Turniersport von der Anmeldung über Genehmigung bis hin zur Durchführung koordiniert. Auch für den Breitensportler hoch zu Ross wird dort Tag für Tag gearbeitet, unter anderem werden von dort aus Veranstaltungen wie das jüngst stattgefundene Pferdefestival, aber auch der Reichswaldritt und die Equitana Open Air (mit) organisiert. Der PSVR setzt sich für die Ausweitung des Reitwegenetzes ein und fördert die Jugend, getreu dem Motto: „Die Jugendlichen von heute sind die Stars von morgen.“ Buntes Programm für Pferdebegeisterte Unter anderem werden pferdebegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auch dieses Jahr vom Pferdesportzentrum Rheinland zum Landesjugendtag eingeladen. Das Hauptaugenmerk liegt an diesem Tag einmal nicht auf den sportlichen Leistungen, sondern auf der Themenvielfalt rund um den Pferdesport. Das Besondere: Die Teilnehmer können sich ihr Programm aus einem bunten Angebot von Workshops und Seminaren selbst zusammenstellen! Das Angebot reicht dabei von Mentaltraining, Pferde fotografieren und Pferdesachen selber machen über Pferdebeurteilung und Erste Hilfe am Pferd bis hin zur Bodenarbeit und Freiheitsdressur. Und wer Lust hat, sich einmal ehrenamtlich zu engagieren ist herzlich zum Workshop „Aufbau Jugendteam“ eingeladen. Abwechslungsreiche Facetten Working Equitation, Gelassenheitsprüfung, Dressurwettbewerbe für Barockpferde und vieles mehr boten den Besuchern des Rheinischen Pferdefestivals 2017, das im August stattfand, einen spannenden Einblick in die Welt des Pferdesports. Beim Führzügelwettbewerb mit Wasserdurchritt konnten schon die Jüngsten in die vielseitigen Herausforderungen der Reiterei hineinschnuppern. Weitere Informationen und das gesamte Workshop-Angebot am Landesjugendtag gibt es unter www.psvr-online.de/landesjugendtag. Und wer gerne am 7. Oktober dabei sein möchte, hat die Möglichkeit, einer von zehn Gewinnern zu sein: Wer von heute an bis Sonntag, 24. September 2017 um 24 Uhr unter 01379 886719 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort „rp9“, Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 Jahren möglich (Minderjährige benötigen die Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten). Ausgeschlossen sind Mitarbeiter des Verlags oder verbundener Unternehmen. Das Los entscheidet, und die Gewinner werden kurzfristig benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinns kann nicht erfolgen. Im Übrigen finden Sie unsere Teilnahmebedingungen auch unter www.rp-online.de/teilnahmebedingungen. Das Showprogamm zwischen den Prüfungen bot Brisanz und Action bei der Pony-Springquadrille der Reitschule Biesenbach. Ebenfalls vorgeführt wurde das traditionelle Reiten im Damensattel. Das spannende Geschehen rund um die Reitplätze wurde von Ponyreiten, Streichelzoo, Hüpfburg und Kinderschminken abgerundet. Als Hauptsponsor wurde diese Veranstaltung von der Rheinischen Post unterstützt. Wer das nächste bunte Fest auf der Anlage des Pferdesportverbandes Rheinland nicht verpassen will, sollte regelmäßig unter www.psvr-online.de nach dem neuen Termin schauen. Kontakt Pferdesportverband Rheinland e.V. Kommission für Pferdeleistungsprüfungen Rheinland Weißenstein 52 40764 Langenfeld Telefon 02173 1011-100 www.psvr-online.de 11

Sonderveröffentlichungen