Aufrufe
vor 9 Monaten

Top Hair -10.03.2018-

Top Hair

Top Hair ANZEIGE Anders als gedacht: der Friseurberuf Der Friseurberuf hat sich stark verändert. Aber es braucht weiterhin Geschick und handwerkliche Fertigkeiten – genau das macht diesen Beruf in Zeiten des digitalen Wandels weitgehend sicher, Computer können noch keine Haare schneiden ... Allerdings: Der digitale Fortschritt macht auch an der Salontür nicht Halt. Computergestützte Kassen- oder Managementsysteme sind heute an der Tagesordnung, iPhones oder Tabletts werden zur Frisurenberatung eingesetzt. Online- Terminierungen sind auf dem Vormarsch. Nicht zu vergessen ist die Salon-Präsenz im Web und in den sozialen Medien. Das macht heute einen modernen Betrieb aus, für junge Menschen bieten sich hier Chancen und Betätigungsfelder. Aber auch die Anforderungen im Salonalltag sind andere geworden. Die Wünsche der Kunden nach hochwertiger Dienstleistung oder neuen Ergebnissen sind groß. Eine Vielfalt an Möglichkeiten zur Farbveränderung ist gegeben. Neue rodukte und Techniken mahen vieles möglich, was früer nicht realisierbar war. Friseure und Friseurinnen ind Schönheitsberater und chönheitsberaterinnen. Dazu ehört umfangreiches Fachwissen zum Umgang mit modernen Farb- und Designtechniken. Es gilt den Typ der Kundin zu optimieren, dazu sind Kreativität und Formgefühl ebenso gefragt wie gute Kommunikation. Genau das macht diesen Beruf aber aus: immer nah am Menschen, glückliche Kunden sind direkte Erfolgserlebnisse, der ständige Umgang mit den verschiedensten Menschen verspricht ständige Abwechslung und gleichzeitig die Chance zur persönlichen Weiterentwicklung. Nebenbei bemerkt: Das ständige Thema der angeblich schlechten Bezahlung beruht auf einseitiger Berichterstattung und einseitigem Blick auf Discount- oder umsatzschwache Betriebe. Wer fit ist und sich weiterbildet, kann heute ohne weiteres 2000 Euro und mehr verdienen im Monat – plus Trinkgeld. Spitzenkräfte im Friseurhandwerk verdienen heute 3000 Euro und mehr! In einer Zeit wo die Menschen immer mehr auf sich bedacht sind, der Verwöhn- und Beautysparten boomen, hat der Friseurberuf alle Chancen. Neu: Die Azubi-Card Bei jungen Menschen ist die Liste der Wünsche meist umfangreicher als das verfügbare Einkommen. Auch wenn die Ausbildungsvergütung im Friseurhandwerk mittlerweile beachtlich ist, die Friseurinnung Düs- Rock Your Head – Haarprofis auf der Top Hair Heute und morgen wird Düsseldorf erneut zum Treffpunkt der europäischen Haarprofis: Dann findet die Ausstellung „Top Hair – Die Messe Düsseldorf“ statt. Im vergangenen Jahr stellte die Messe mit 35.000 Fachbesuchern eien neuen Rekord auf. „Wegen des gestiegenen Platzbedarfs zieen wir in die Hallen 4, 5 und 6 und optimieren damit die Angeotsfläche. Für Aussteller und Besucher schaffen wir somit mehr aum, höheren Komfort und einen verbesserten Service“, sagt ichael Degen, Executive Director der Messe Düsseldorf. Saloninhaber und Meister stellen traditionell einen besonders roßen Teil der Besucher. Die europäische Friseurszene ist in üsseldorf komplett vertreten. Über 450 Aussteller und Marken er haarkosmetischen Industrie sorgen für eine vollständige ranchenübersicht. Die Kombination von Fachmesse, Shows, Workshops, Schnittabrik, Barbers‘ Corner und Kongress bleibt erhalten. Ob mit der chere, dem Rasierer, der Haarschneidemaschine oder dem Meser – die Schnittfabrik in Halle 4 zelebriert a die Kunst des Haarechneidens. Dabei können die Fachbesucher hochkarätigen Exerten wie Daniel Golz, Mike Karg oder Dana Wittmann beipielsweise beim Pointen, Slicen, Graduieren und Rasieren über ie Schulter schauen. Ein weiterer Hot-Spot ist die Barbers‘ Corer, in der sich alles um den Megatrend Barbering dreht. www.top-hair-international.de Friseure und Friseurinnen beraten ihre Kunden mit Kreativität und Formgefühl – glückliche Menschen sind direkte Erfolgserlebnisse. seldorf möchte den Auszubildenden in diesem Handwerk unter die Arme greifen. Geplant ist eine Azubi-Card, mit Frisurenmode: Der Bob ist zurück Die Frisurenmode 2018 ist vielfältig wie selten zuvor. Und trotzdem haben alle Trends eines gemeinsam: das Bestreben nach Individualität und Natürlichkeit. Nach der Ballayage etwa kommt nun die Fallayage: Auch hier werden einzelne Strähnen in das Haar gemalt, aber nun ausschließlich mit warmen Farbtönen, die miteinander effektvoll verschmelzen. Und: der Schnitt tritt wieder in den Vordergrund. Der Bob feiert sein Comeback. Besonders angesagt ist der fast schulterlange „long Bob“. welcher die Betreffenden Vergünstigungen erhalten. Egal ob Kino, Imbiss, Shopping, gesucht werden Unternehmen Ausbildungsbeihilfen Die angeblich schlechte Bezahlung der Friseur-Azubis entspricht nicht der Realität. In Nordrhein-Westfalen beispielsweise bekommt ein Friseurlehrling 480 Euro im ersten, 595 Euro im zweiten und 715 Euro im dritten Lehrjahr. Das Einstiegsgehalt nach Abschluss der Ausbildung beträgt ab 1556 Euro. Um dieses zu realisieren, wurde eine überdurchschnittliche Erhöhung von 8 Prozent vorgenommen. Und es kommt nach besser: Ab August 2018 steigen die Ausbildungsvergütungen auf 510,- € im ersten, 620,- € im zweiten und 740,- € im dritten Lehrjahr. jeglicher Art. Auch die teilnehmenden Firmen haben Nutzen: hier erreicht man die Kunden von Morgen, bei ihrer Nähe zum Kunden im Salon, werden sie wohl auch einiges darüber berichten … Weitere Information: Friseurinnung Düsseldorf, Telefon 0211-367070 Einfach immer besser Oliver Schmidt zählt zu den bekanntesten Friseuren Deutschlands. In seinem Buch „Premiumprinzip“ hat er nun für Fachkollegen zusammengetragen, mit welchen Konzepten aus einem Salon ein Premium-Salon wird. Schmidt zählt grundlegende Prinzipien auf, etwa die Bedeutung des Services, der von der Begrüßung bis zu Beratung und Betreuung dem Kunden ein Wohlfühlerlebnis verschafft. Oder die Perfektion im Alltag – alle „Basics“ von Schnitt bis Farbe müssen perfekt beherrscht werden. Und der Salon muss etwas Besonderes bieten – vor allem auch einen Mehrwert für den zahlenden Kunden. Nach den Prinzipien des Buches hat Oliver Schmidt übrigens eine Mitarbeiter-Ausbildung entwickelt. Die Mitarbeiter können bereits perfekt schneiden, föhnen und färben – nun lernen sie, was einen wirklich guten Friseur ausmacht. Wie ein Sinn für Schönheit, der sich verändert – je nachdem, wer im Stuhl vor ihnen sitzt. Oliver Schmidt: „Allein im letzten Quartal haben wir 30 Friseure ausgebildet, bis Ende des Jahres werden es weitere 40 sein. Darauf sind wir stolz!“ Oliver Schmidt, „Das Oliver Schmidt Premiumprinzip – einfach immer besser“, 124 Seiten, zahlreiche Abbildungen, 24,90 Euro. Buchbestellung auf www.premium-friseure.de Termine online buchen über www.engelundhelden.de engel + helden Volksgartenstraße 14 a–15 40227 Düsseldorf Tel.: 02 11/78 32 12 & 78861818 MarliesZanders & Team Collenbachstraße 35 · 40476 Düsseldorf · Telefon 0211 51 432 83 · friseurgeschäft-marlies.de Mitarbeiter/-in gesucht! Der gemütliche, feine Friseur im Herzen von Düsseldorf! Oststraße 37 0211/1 7087 53 DER FAIRE SALON Diese Wertegemeinschaft für das Friseurhandwerk wurde von FIGARO gegründet. Mit 230 weiteren erfolgreichen Unternehmen verpflichten wir uns zu ehrlicher Beratung, ständiger Weiterbildung und Top-Qualität bei Produkten und Arbeit. ZUM VORTEIL UNSERER KUNDEN! FIGARO Bilker Allee 74 · 40219 DÜSSELDORF 0211/30 89 52 · www.figaro-hair.de 40211 Düsseldorf Termine 24 Std. online buchbar! www.scharfgeschnitten.de

Sonderveröffentlichungen