Aufrufe
vor 9 Monaten

tour de menu 2017

tour de menu

tour de menu 2017 Kulinarisches Frühlingserwachen 50 Restaurants , davon 13 erstmals, nehmen in Düsseldorf und angrenzenden Städten an der ehr als dreiwöchigen euauflage der „tour de enu“ teil. Das kulinarische Frühjahr startet in Düsseldorf und Umgebung mit der 18. „tour de menu“. Ab 9. März, laden 50 Gastronomen in ihre Restaurants ein und tischen ihre neuen Menüs auf. Bis zum 2. April sind die Besucher aufgerufen, die erlesenen Kreationen zu testen und sie per Stimmzettel zu bewerten. Ab heute rücken 50 Restaurants enger zusammen und laden gemeinsam zur „tour de menu“ ein. „Bei diesem Kochwettstreit zeigen Gastronomen und Köche mit neuen und preisgünstigen Menüs einen kreativen Querschnitt der Branche“, sagt Gabriela Picariello, die mit ihrer Agentur „RheinLust“ die „tour de menu“ zum 18. Mal organisiert. Seit dem Jahr 2000 „hat sich diese kulinarische Menü- Reise zu einer festen Veranstaltung in Düsseldorf und der Region etabliert“, weiß Gabriela Picariello. Bis zu 25.000 Menüs würden pro Saison verkauft. Unter den 50 teilnehmenden Restaurants sind einige Wettstreiter, die schon mehrmals an der Tour teilgenommen haben und nun wieder ihr Bestes geben, um ihre Gäste zu überraschen und als Sieger hervorzugehen. Im „Ratatouille“ bereitet Inhaber Sam Keshvari eine Speisenfolge mit Perlhuhnburger, Ballotine vom Lachs und gegrillten Tournedos vom Rind vor. Unter dem Motto „Küche und Metzger im „Fritz’Frau Franzi“ führt im Restaurant des „Fritz-Hotels“ Regie. „Dave’s Marktlokal“ am Carlsplatz ist erstmals dabei. Duett“ bekommt Keshvari den Kollegen und Metzgermeister- Peter Inhoven als Verstärkung. Eine ähnliche Idee hat auch Anja Dolfus: Die Küchenchefin vom „[a]dress kitchen & bar“ im Hotel Indigo teilt sich die Herausforderung mit Sebastian Lege, TV-Koch und Food- Experte. Die Mischung aus mediterranen und asiatischen Köstlichkeiten wagt das Restaurant „Vente“ in der Altstadt. Mit einem Erfolgserlebnis in der Tasche startet das Restaurant „EssBar – fein & pfiffig“ in die „tour de menu“. Die Inhaber Olga Jorich und Daniel Baur hatten bei der „tour de menu gusto“, dem Herbst- Pendant der aktuellen „tour“, bei der Gästebewertung den Gehen unter dem Motto „Küche und Metzger im Duett“ an den Start: „Ratatouille“-Chef Sam Keshvari und Metzgermeister Peter Inhoven. ersten Platz belegt. Erfreulich auch, dass 13 Restaurants erstmals auf der Teilnehmerliste stehen. Im Ristorante „Amalfi“ steht Top-Gastronom Pasqualino Palmieri am Herd und bewirtet seine Gäste mit traditionell italienischer Küche. Bretonische Spezialitäten gibt es im „Café de Bretagne“. Neu bei der tour de menu ist auch „Dave’s Marktlokal“. In der „Dorfschänke“ hingegen erwartet die Besucher eine Landhausküche in uriger Gemütlichkeit. „Unsere Küche besinnt sich auf alte Werte: Qualitativ hochwertige Produkte und eine einfache, aber sehr schmackhafte Zubereitung“, sagt Inhaber Mike van Hauten. Im „The Fritz Hotel“ bewirtet das Restaurant „Fritz’s Frau Franzi“ die Gäste. Für die Premiere bei der „tour de menu“ hat sich Küchenchef Benjamin Kriegel mit Sternekoch Robert J.K. Kranenborg eine feine Speisefolge ausgedacht. Kulinarische Höhepunkte finden sich auch im Umland Düsseldorfs. Viele Gastronomen bieten zu ihren Menüs vegetarische, vegane und laktosefreie Genüsse. Alle 19 Restaurants mit vegetarischen Menüs sind in der Broschüre der „tour de menu“ mit einem grünem „V“ gekennzeichnet. Die Broschüre liegt in allen Restaurants kostenlos zum Mitnehmen aus. Das Heft enthält alle Adressen und viele weitere Informationen über das Speiseangebot und die Weinbegleitungen. In der Mitte ist der Gourmet-Pass zu finden. Mit diesem Stimmzettel können die Teilnehmer ihre Favoriten mit Schulnoten bewerten. Als Kriterien dienen Ambiente, Preis-Leistung, Service und selbstverständlich die Qualität des Essens. Nach Ende der Tour werden unter den 50 mitwirkenden Restaurants die Sieger ausgezählt und Preise wie eine Reise nach New York verlost. Einen Sonderpreis gibt es mit dem „Haaner Service Award“ für das beste Service-Team, um die Mitarbeiter in den Restaurants zu würdigen. ANZEIGE

Sonderveröffentlichungen