Aufrufe
vor 13 Monaten

Unser Emmerich am Rhein -23.04.2018-

  • Text
  • Emmerich
  • Kleve
  • Rhein
  • Rees
  • Emmericher
  • Juni
  • Elten
  • Apotheke
  • Stadt
  • April

22 STADTTHEATER

22 STADTTHEATER UNTERNEHMENS-VERÖFFENTLICHUNG Theaterbüro zurück in den Räumen am Stadttheater Das Theaterbüro zog im April zurück in seine „alten Gefilde“. Neun Jahre lang war es im PAN kunstforum untergebracht, jetzt ging es wieder in das kleine Häuschen am Grollscher Weg direkt neben dem Stadttheater. „Wir sind alle glücklich, dass wir hier nun wieder unseren Arbeitsplatz haben“, sagte Kulturchef Michael Rozendaal. „Hier gehören wir auch einfach hin“, sagt der Leiter der Emmericher Kulturbetriebe, der die jetzt wieder vorhandene Nähe zum Stadttheater als Standortvorteil einschätzt. „Ein Theater und der Verkauf für dessen Eintrittskarten gehören einfach zusammen.“ Weitere Mitarbeiter Neben Michael Rozendaal nehmen auch Sabine Boers und Rabea Loffeld, sowie Hildegard Keusgen und Gideon de Graaff in den Büros Platz. Eigentlich sollte der Umzug bereits im Herbst 2017 erfolgen, Hier sind jetzt wieder die Karten für die Veranstaltungen erhältlich. Am 4. Mai kommt Robert Kreis nach Emmerich. Michael Rozendaal freut sich, dass das Theaterbüro wieder neben dem Stadttheater untergebracht ist. Kunst & Klassik im Schlösschen Ausstellungseröffnung am 6. Mai unter dem Titel „Rund um die Welt“ von Leonie Pawlak Am Sonntag, 6. Mai, findet um 11.30 Uhr im Rahmen der Reihe „Kunst & Klassik“ die Ausstellungseröffnung unter dem Titel „Rund um die Welt“ von Leonie Pawlak, eine bekannte Emmericherin, die sich unter anderem in der Seniorenunion engagiert, statt. Begleitet wird diese Ausstellungseröffnung mit einem klassischen Konzert, gespielt von Darya Varlamova auf der Violine und Jonathan Zydek auf dem Klavier. Unter anderem wird die Sonate für Violine und Klavier op.96 von Ludwig von Beethoven und die Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 op. 25 a-Moll „im rumänischen Volkscharakter“ präsentiert. Darya Varlamova Die in Minsk (Weißrussland) gebürtige Geigerin Darya Varlamova stammt aus einem musikalischen Elternhaus. Durch ihre Mutter und Vater, beide profes- sionelle Musiker, in ihrer Begabung frühzeitig gefördert, erlebte Darya die Welt der Musik sehr intensiv. Im Alter von sechs Jahren wurde Darya in die Geigenklasse bei Prof. E. V. Kuchinsky in die einzige Spezialschule in Weißrussland aufgenommen und trat mehrfach mit dem dortigenstaatlichen Kammerorchester auf. Darya debütierte mit dem Weißrussischem Philharmonischen Orchester in der Weißrussischen Philharmonie in Minsk im Jahre 2006. Im Jahr 2011 bestand die Künstlerin die Aufnahmeprüfung an die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg mit Höchstpunktzahl und setzt gegenwärtig ihr Studium an der Folkwang- Universität der Künste Essen in der Klasse bei Prof. Boris Garlitsky fort. Jonathan Zydek Der in Rüdesheim am Rhein geborene Pianist Jonathan Zydek erhielt seinen ersten Klavierunterricht von seinem Vater Damian Zydek. Seit 2011 studiert er an der Folkwang Universität der Künste zunächst bei Prof. Boris Bloch und gegenwärtig in der Klavierklasse von Prof. Till Engel. 2017 war er gemeinsam mit seiner Duo-Partnerin Darya Varlamova Finalist des Deutschen Musikrat Wettbewerbes und Finalist der German Piano Open Berlin. Jonathan Zydek u. Darya Varlamova aber es dauerte dann noch ein halbes Jahr, bevor alles fertig war. Vor allem in den Osterferien wurden dann gearbeitet. In der ersten Ferienwoche wurden Möbel von der Agnetenstraße zum neuen Domizil transportiert, in der zweiten Woche musste die EDV umgestellt werden. Neue Telefonnummer Wer Karten für Veranstaltungen im Stadttheater telefonisch ordern will, sollte beachten, dass sich nicht nur die Adresse des Theaterbüros, sondern auch die Telefonnummer des Büros geändert hat. Sie lautet jetzt 02822 752000. Die Öffnungszeiten sind geblieben. Das Theaterbüro hat von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Am Dienstag und Donnerstag steht die Tür außerdem von 14 bis 16 Uhr offen. Herbert Knebel Für die Veranstaltung „Herbert Knebels Affentheater“ am 23. und 24. November hier in Emmerich hat der Kartenvorverkauf hat begonnen. Großstadtfieber: Kabarettist Robert Kreis zu Gast Robert Kreis wird am Freitag, 4. Mai, um 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Großstadtfieber“ zu Gast im Stadttheater Emmerich sein. Den niederländischen Kabarettisten und Entertainer Robert Kreis hat es während seiner langjährigen Bühnenlaufbahn auch immer wieder in die Metropolen der gesamten Welt geführt, wie New York, Sydney, Rio und Shanghai. Getrieben von diesem Großstadtfieber entflammte er auch in Europa für Wien, Budapest, London und Paris. Dort pulsiert das Leben besonders heftig und beflügelte Robert Kreis zu seinen zahlreichen Theaterprogrammen, mit denen er sein Publikum restlos begeistert. Doch stellte er bereits sehr früh fest, dass sich all diese Städte - damals wie auch heute – in der Welt des Entertainments magisch inspirieren ließen von einer Stadt, die bis zum heutigen Tag Millionen Menschen anzieht : Berlin! Auch in seinem neuen Programm präsentiert er seinem Publikum Juwelen und Raritäten aus dem Berlin der „Goldenen Zwanziger Jahre“ voller Lebendigkeit und Esprit unter dem Motto: „Anderen ist die Landluft lieber – ich bevorzuge Großstadtfieber! Lassen Sie sich anstecken!“ Robert Kreis gelingt es, intravenös mitten in das Herz seines Publikums zu treffen, er sorgt leichthändig dafür, dass kein Auge trocken bleibt. Das ist mehr als bloße Unterhaltung - das ist Kunst. Die Tickets kosten 18 Euro und sind erhältlich im Theaterbüro (02822) 752000 und an allen bekannten VVK Stellen. Robert Kreis

Das aus 81 Feldern bestehende Quadrat muss so vervollständigt werden, dass in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem Neunerblock jede Ziffer zwischen 1 und 9 nur einmal vorkommt. „Hey, Leute, da staunt ihr nicht schlecht. Der Laden ist bis unters Dach voll mit Blumen in allen möglichen Schattierungen. Aber nicht ein einziger Maibaum ist darunter.“ nserEMMERICHam Rhein RÄTSEL/VORSCHAU 23 DAS REZEPT Original und Fälschung Segelflugplatz am Rhein IM NÄCHSTEN HEFT GULASCHSUPPE Manuela Pertz, Gastwirtin von „Onder de Poort“ an der Rheinpromenade, hat ein leckeres Gulaschrezept herausgesucht. Zutaten: für 4 Portionen 800 g Gulasch 2 Zwiebeln 50 g Schweineschmalz 1 EL Paprika (edelsüß) 1 TL Majoran 1/2 TL Kümmel 1 Blatt Lorbeer 1/2 Peperoni 2 Knoblauchzehen Salz 1 l Rindsuppe 1/4 l Rotwein 1 Paprika (rot und grün) 1 EL Tomatenmark 1 EL Sauerrahm (pro Portion) Zutaten: Gulasch anbraten, Zwiebeln fein hacken und in Schweineschmalz goldgelb rösten, angebratenen Gulasch dazugeben. Paprikapulver dazurühren und Majoran, Kümmel, Lorbeerblatt, Peperoni, Knoblauch und Salz zu den Zwiebeln geben. Rindsuppe und Rotwein dazugießen und ca. 40 Minuten dünsten lassen. Nun roten und grünen Paprika klein schneiden, Tomatenmark einrühren und alles gar kochen, bis das Fleisch weich ist. Die fertige Gulaschsuppe wird mit je 1 EL Sauerrahm in Tellern serviert. Alle Lösungen in der nächsten Ausgabe. In der unteren Abbildung sind fünf Fehler versteckt. Finden Sie heraus, welche. „Day for Peace“ am Sonntag, 17. Juni Beim „Day for Peace“ am Sonntag, 17. Juni, treffen im Schlösschen Borghees Menschen aus verschiedenen Ländern aufeinander, um sich kennen zu lernen und auszutauschen. Verschiedene Gruppen und Künstler treten auf, es wird gesungen, gelacht, getanzt und geredet. Geflüchtete Frauen bieten köstliche Speisen aus ihren Heimatländern an. Seifenkisten-Spektakel Am 29. und 30. Juni findet wieder das Seifenkisten-Spektakel in Elten statt. In rasender Fahrt geht es in den selbst gebauten Kisten den Eltenberg hinunter. Es gibt nicht nur Preise für die schnellsten Teams, sondern auch einen Preis für die kreativste Seifenkiste. Am Freitag, 29. Juni, wird das Moonlight-Rennen durchgeführt, am Samstag geht es um den Pokal für die schnellste Frau, den schnellsten Mann und den schnellsten Junior. Die nächste Ausgabe von UNSER EMMERICH erscheint Ende Mai. Lösungen aus der April-Ausgabe SUDOKU CARTOON ORIG. & FÄLSCHUNG SUDOKU

Sonderveröffentlichungen