Aufrufe
vor 4 Monaten

Unser Emmerich am Rhein -ET 28.08.2017-

  • Text
  • September
  • Emmerich
  • Kleve
  • Oktober
  • Kinder
  • Emmericher
  • Unfallchirurgie
  • Apotheke
  • Gosens
  • Eltener

6 STADTWERKE

6 STADTWERKE UNTERNEHMENS-VERÖFFENTLICHUNG Stadtwerke Emmerich erneuern ihre Fahrzeugflotte Aus Rot wird Grün-Weiß Neues Fahrzeug fürs Wasserwerk Schickes Design in grün-weiß Das neue Outfit des Stadtwerke-Fuhrparks fällt ins Auge. Sie fallen ins Auge, die neuen Einsatzfahrzeuge der Stadtwerke Emmerich. Eine Kombination aus frischem Grün und neutralem Weiß gepaart mit grauen Akzenten sorgt für ein modernes Erscheinungsbild und erzeugt Aufmerksamkeit. „Da schaut man einfach gerne hin“, findet auch Stadtwerke-Geschäftsführer Udo Jessner. „Mit der Modifizierung des Stadtwerke-Logos Anfang 2016 wurden auch Entwürfe für eine zukünftige Fahrzeugbeschriftung erstellt. Die Entwürfe wirken aber nur auf weißlackierten Fahrzeugen, so dass wir uns entschieden haben, die Fahrzeugneubeschriftung erst Zug um Zug umzustellen, nämlich dann, wenn alte Fahrzeuge durch neue ersetzt werden müssen“, erklärt Jessner, warum die Stadtwerke- Autos im neuen Design erst jetzt auf Emmerichs Straßen zu sehen sind. Bereits im vergangenen Jahr wurde ein neues Fahrzeug für die Mitarbeiter des Wasserwerks angeschafft und erstmals im neuen Design beklebt. Vor wenigen Wochen folgten drei weitere Einsatzfahrzeuge der Marke VW Caddy sowie ein Mercedes- Sprinter, ein Weiterer ist bereits bestellt. „Die grün-weißen Fahrzeuge passen einfach besser zu uns als die vorherigen roten“, freut sich Udo Jessner, dass nun fast die Hälfte der Einsatzfahrzeuge im neuen Design unterwegs ist. Neben der werblichen Beklebung sind alle neuen Fahrzeuge auch mit der vorgeschriebenen normgerechten Warnmarkierung versehen. „Die Warnmarkierung in Kombination mit der Rundumleuchte berechtigt uns, Sonderrechte im Straßenverkehr wahrzunehmen, die wir für die Anfahrt oder die Sperrung von Straßen im Notdiensteinsatz benötigen“, erläutert Harald Koster, Leiter des Netzbetriebs Strom bei den Stadtwerken. Er darf eines der neuen Einsatzfahrzeuge steuern. Genauso wie sein Kollege Andre Immand aus dem Netzbetrieb Gas/Wasser. Mit dem Fahrzeug zu Baustellen Beide sind auf die Fahrzeuge angewiesen, wenn es darum geht, für Baumaßnahmen - wie der Erneuerung der Versorgungsleitungen - Aufmaße zu nehmen, an Baustellenbegehungen und –besprechungen teilzunehmen und die Baumaßnahme zu überwachen. Hinzu kommen Rufbereitschaftsdienste nach den üblichen Geschäftszeiten. Kommt es zu Störungen in den jeweiligen Netzbetrieben müssen die beiden und ihre Kollegen möglichst schnell zur Störungsquelle gelangen. „Dafür ist ein sicheres und einsatzbereites Fahrzeug unabdingbar“, weiß Andre Immand zu berichten. Neben den Netzbetrieben Strom und Gas/Wasser freut sich auch die Netzleitstelle über einen neuen fahrbaren Untersatz. Denn auch Mathias Woytowicz und Günther Schmitz müssen ab und zu ihren Arbeitsplatz vor den Computern und Monitoren in der Netzleitstelle verlassen – zum Beispiel dann, wenn Überwachungsstationen im Stadtgebiet überprüft, gewartet oder repariert werden müssen. Das größte und damit auch auffälligste Fahrzeug steuert seit kurzem Energieanlagen-Elektroniker Niklas te Poel. Neben der ansprechenden Optik lobt der Stadtwerke-Mitarbeiter auch die Ausstattung des Fahrzeuges. Im Inneren befindet sich eine komplette Werkstattausstattung. Schränke rechts und links bevorraten Arbeitsschutzkleidung und Werkzeug, das für die Arbeiten an Mittelspannungsanlagen benötigt wird. Auch Werkzeug und Ersatzteile für Reparaturen an der Straßenbeleuchtung und Anlagen im Niederspannungsbereich sind in den Schränken und Schubladen zu finden. „Wir führen in den Fahrzeugen bewusst viel Werkzeug und Ersatzteile mit. So können wir Störungen direkt vor Ort beheben und müssen nach der Feststellung des Problems nicht erst zum Betriebsgelände fahren und die entsprechenden Ersatzteile oder benötigtes Werkzeug holen“, erklärt Niklas te Poel. Werkstatt im Fahrzeug Zwei Tage hat er damit verbracht, die „Werkstatt“ in seinem neuen Fahrzeug einzurichten. „Wir achten darauf, dass alle unsere Einsatzfahrzeuge identisch eingeräumt sind, damit die Kollegen und ich uns bei einem Fahrzeugtausch direkt im fremden Fahrzeug zu Recht finden.“ Auch die Schiebetüre ist durchaus sinnvoll und erleichtert die Arbeit, wenn es darum geht größere Materialien, wie sie zum Beispiel für die Mittelspannungsleitungen benötigt werden, ein und aus zu laden. Neben dem neuen Design hebt sich auch die Bereifung von den alten Fahrzeugen ab. „Der neue Sprinter hat eine Zwillingsbereifung. Diese ist zum einen von Vorteil, wenn wir auf Wiesen und Feldern im Einsatz sind, da wir uns nicht mehr so schnell festfahren können. Zum anderen können wir dank der doppelten Bereifung auch mehr ziehen. Das ist wichtig, da wir bald ein neues Stromaggregat bekommen, das dann auch entsprechend gezogen werden muss“, freut sich Niklas te Poel schon auf den nächsten Neuzugang im Stadtwerke- Fuhrpark. Niklas te Poel in seiner fahrenden Werkstatt

UnserEMMERICHam Rhein UNTERNEHMENS-VERÖFFENTLICHUNG VOLKSBANK 7 „Gewinnen – Sparen – Helfen“ Auf die Gewinnsparer der Volksbank warten mehr als 1 Millionen Gewinne. Gewinnen – Sparen – Helfen“ - ist eine moderne Version der genossenschaftlichen Idee. Die clevere Kombination aus Geldanlage und Lotterie ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne, sondern tut auch Gutes hier vor Ort. Auf unsere Gewinnsparer warten mehr als 1 Millionen Gewinne im Gesamtvolumen von über 5,7 Millionen Euro: So können Sie Jeden Monat einen von acht Audi Q3, 100.000 Euro oder ein monatliches Extra-Geld von 250 Euro, das über eine Dauer von fünf Jahren ausgezahlt wird, gewinnen. Gewinnsparen bei der Volksbank Emmerich-Rees lohnt sich! So konnten sich Gewinnsparer unserer Bank in den vergangenen Jahren neben diversen kleinen und großen Geldgewinnen über einen Ford Kuga, einen Elektro-Roller, Reisegutscheine, hochwertige Falträder, mydays Gutscheine und Kitchen Aid Küchenhelfer freuen. Ein Gewinnsparlos kostet fünf Euro. Davon werden vier Euro dem Sparkonto des Teilnehmers gutgeschrieben. Der verbleibende Euro ist der Lotterieeinsatz für die monatlichen Gewinne. „10 Gewinnt!“ - eine garantiert gute Idee: 10 Lose verzehnfachen die Aussichten auf einen Gewinnsparpreis und sichern einen Dauergewinn, denn das Lospaket mit lückenlosen Endziffern von 0 bis 9 verspricht einen monatlichen Gewinn von mindestens drei Euro. Treue Gewinnsparer werden jedes Jahr mit der Danke-Zusatzziehung belohnt. Bei der Ziehung können noch einmal attraktive Sachpreise im Gesamtwert von rund 1,8 Mio. Euro gewonnen werden - und das ohne einen extra Cent Spieleinsatz. Neben den Gewinnchancen fördern die Gewinnsparer gemeinnützige Vereine und Organisationen in der Region, denn von jedem Los spenden die teilnehmenden Banken 25 Cent. Neben den Spenden aus dem Topf der Volksbank Emmerich-Rees wurden so allein im letzten Jahr lokal noch einmal über 80.000 Euro zusätzlich gespendet. Sie wollen sich gerne die Chance auf attraktive Gewinne sichern, dabei Sparen und Gutes tun? Sprechen Sie uns gerne an! Zertifikate stehen als Oberbegriff für unterschiedliche Formen von Wertpapieren. Hierbei handelt es sich um eine Art Schuldverschreibung. Die Rückzahlung richtet sich allerdings nach der Wertentwicklung bestimmter Basiswerte wie Aktien, Indizes oder anderer Vermögenswerte. Zertifikate sind eine attraktive Geldanlage für Anleger Die Idee ist, dass man trotz möglicher Verluste in den jeweiligen Basiswerten sein eingesetztes Kapital nebst einer versprochenen Verzinsung zurückbekommt. Leider funktioniert das nur bis zu einer Verlustschwelle, die in Abhängigkeit von der Rendite hoch oder niedrig sein kann. Eine attraktive Geldanlage: Zertifikate beimischen! Denn wird die Schwelle gerissen, erhält man den Basiswert. Ein Zertifikat stellt also eine attraktive Geldanlage für Anleger zur Beimischung dar. Insbesondere dann, wenn die Märkte sich seitwärts bewegen oder leicht fallen. Ein Zertifikat ist kein Produkt, das man ohne Beratung kaufen sollte. Die Volksbank Emmerich- Rees vermittelt Zertifikate mit einem ausgewogenen Chancen- Nutzenverhältnis, die aus einem unüberschaubaren Angebot ausgewählt werden. In den letzten Jahren wurden die vermittelten Zertifikate stets mit Gewinn bei attraktiven Renditen zurückgezahlt. In den letzten Jahren wurden die vermittelten Zertifikate stets mit Gewinn bei attraktiven Renditen zurückgezahlt.

Sonderveröffentlichungen