Aufrufe
vor 9 Monaten

Unser Rees und Unser Isselburg

  • Text
  • Rees
  • Volksbank
  • Projekte
  • Kersten
  • Vereine
  • Programm
  • Steller
  • Spenden
  • Initiativen
  • Kinder

Hilfe zur Selbsthilfe

Hilfe zur Selbsthilfe für die Vereine der Region Die Volksbank Emmerich-Rees ist mit ihrem neuen Crowdfunding-Portal erfolgreich gestartet. Unter der Adresse www.dervolksbanker.de/crowdfunding ist seit dem vergangenen Jahr die Crowdfunding Plattform der Volksbank Emmerich-Rees online. Alle Projekte, die Vereine aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank bislang eingereicht haben, wurden erfolgreich abgeschlossen. So konnten Spenden für eine Figur der Alltagsmenschen in Rees der Künstlerin Christel Lechner gesammelt werden, die Haffener St. Lambertus Schützenbruderschaft konnte ausreichend Spenden sammeln, um den Eingangsbereich der Haffener Schützenhalle zu verändern und die Halderner Funken konnten neue Funkenkostüme anschaffen. „Crowdfunding ist eine innovative Finanzierungsmöglichkeit für Projektideen und eine moderne Umsetzung der genossenschaftlichen Philosophie. Zusammen mit den Menschen in der Region können wir mit Crowdfunding gemeinnützige Vereine und Initiativen bei der Verwirklichung ihrer Projekte unterstützen“, so Oliver Schmidt, Marketingleiter der Volksbank Emmerich- Rees. Projektunterstützer können dann ganz einfach ihre Lieblingsprojekte finanzieren. Die „Alltagsmenschen“ der Künstlerin Christel Lechner fühlen sich in Rees besonders wohl. Für Paul, der es sich im Wasser gut gehen lässt, wurden im Zuge des Crowdfunding-Projekts Spenden gesammelt. Die Verwaltung der Spendengelder übernimmt die Volksbank mit einem Treuhandkonto. Kommt die angestrebte Summe innerhalb der vorgegebenen Zeit von drei Monaten zusammen, zahlt sie die gespendeten Gelder an den Verein aus, wird das Ziel nicht erreicht, überweist die Bank die Spenden an die Unterstützer zurück. Dabei stellt die Bank nicht nur die Plattform auf ihrer Internetseite zur Verfügung, sondern fördert die Projekte auch finanziell mit einer FOTO: CHRISTEL LECHNER Spende. Die ersten Projekte waren alle erfolgreich und die Volksbank freut sich jetzt auf neue Projekte und ruft alle Vereine und Institutionen oder deren Träger aus dem Geschäftsgebiet der Bank auf, ihre Projektideen einzureichen. Das kann eine neue Torwand für den Fußballverein sein, eine neue Ausstattung für ein Vereinsheim oder ein neues Klettergerüst für den Kindergarten, für das bislang kein Geld vorhanden ist. Die Vereine und Initiativen in der Region haben viele Ideen, wie sie ihre Aufgaben noch besser erfüllen und das Umfeld für ihre Mitglieder schöner gestalten können. Häufig fehlt es an den finanziellen Mitteln, und Spender für große Summe lassen sich nur schwer finden. Hier setzt das neue Projekt „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Emmerich-Rees an: Sie bietet den Vereinen und Initiativen in ihrem Geschäftsgebiet mit Hilfe einer Crowdfunding-Plattform im Internet ein Portal, ihre Projekte zu realisieren. Weitere Vereine und Initiativen können jederzeit Projekte auf der Internetplattform einstellen. Voraussetzung ist dabei allerding: Sie haben ihren Sitz im Geschäftsgebiet der Volksbank Emmerich-Rees und sind als gemeinnützig anerkannt. Weitere Informationen gibt es online unter www.dervolksbanker.de/crowdfunding“ „13 Zentimeter – aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes“ heißt das neue Programm von Comedian Jens Heinrich Claassen. Senkrechtstarter auf den Comedy-Bühnen Am Samstag, 1. April, präsentiert der Isselburger Kulturring den Comedian Jens Heinrich Claassen, im Restaurant Langenhorst. Sein mittlerweile fünftes Bühnen-Programm „13 Zentimeter – aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes“, präsentierte er erstmals im Oktober 2016 im Rahmen des Köln Comedy Festivals im Atelier Theater. Jens Heinrich Claassen gilt als einer der Senkrechtstarter im Comedybereich. Sein Programm ist derzeit auf den renommiertesten Bühnen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus zu finden. Er ist Stammgast bei NightWash, im Quatsch Comedy Club und bei diversen TV-Produktionen im WDR, NDR, SWR und dem BR. Die Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 15 Euro in der Tourist-Info im Ortsteil Anholt, in den beiden Rathäusern in Isselburg, bei Elektro Boer in Werth, sowie der Kreisverwaltung Borken und selbstverständlich auch am Veranstaltungsort, dem Restaurant Langenhorst in Heelden. www.frauconnah.de

Sonderveröffentlichungen